Freitag, 25. September 2015

Mangas, mangas mangas

Hallöchen,
die Tage kamen die Tokyopop Neuheiten raus und natürlich musste ich mir ein paar davon zu legen. Letzte Woche als ich mir die Bakumanbox raus kam, hatten die in der Thalia leider nicht alles da, was ich wollte. So hab ich bei Amazon mir noch Blue Spring Ride Band 12, Liebe im Rampenlicht, Die Fuchshochzeit und Kamisama Kiss Band 14-17 bestellt. Außerdem habe ich mir von Carlsen noch Demon Prince Band 1 gekauft. Ich mag irgendwie im Moment Fuchscharaktere und Geschichten. Am meisten mag ich aber Tomoe aus Kamisama Kiss.
So das war's auch schon wieder.


Mittwoch, 23. September 2015

Review: Kare First Love

Titel: Kare First Love
Originaltitel: Kare Fāsuto Rabu
Mangaka: Kaho Miyasaka
Genre:  Romance
Verlag: Egmont, erschienen von 2005- 2007
Bände: Mit 10 Bänden abgeschlossen, Preis pro Band 5€


Zusammenfassung:
Die 16-jährige Karin ist eine Musterschülerin. Sie liest gerne und schreibt stets gute Noten. Dies wird aber von ihren Mitschülerinen häufig ausgenutzt, um von Karin abzuschreiben. Karin selbst ist äußerlich eher unscheinbar, sie trägt eine Brille und ihre Haare hat sie zu zwei tiefhängenden Zöpfen gebunden. Sie schafft es auch nicht sich gegenüber den anderen durch zu setzen und ihre Meinung klar und deutlich zu vertreten, da sie kein großes Selbstbewusstsein besitzt.
Eines Tages vergisst sie im Bus versehentlich ihr Buch, wodurch sie Kirya kennenlernt. Natürlich verliebt sich einer ihrer sogennsnten Freundinen in ihn. Kiryas Interesse ist aber Karin gewidmet und nicht dem anderen Mädchen. Karin spielt mit den Gedanken sich etwas hübscher zu kleiden und zu schminken. Kirya bekommt das mit und schent ihr einen Lippenstift. Die Aufmerksamkeit, die er ihr schenkt, passt dem anderen Mädchen gar nicht und sie fängt an Karin zu schikanieren. Karin lässt sich davon, auf Grund ihres mangelnden Selbstbewusstsein, schnell beeindrucken, doch Kirya lässt nicht locker. So kommt es dann irgendwann dazu, dass die Beiden ein Paar werden und ab da viele Probleme gemeinsam durchlaufen und sich auch zusammen gemeinsam entwickeln. Dabei versuchen sie ihre Probleme zusammen zu lösen, obwohl Beide manchmal sehr dickköpfig sein können.

Meinung
Die Reihe hat mir gut gefallen, auch wenn es ein etwas älteres Werk ist.. Manchmal sind die Probleme zwischen den Beiden etwas nervig, da es sich häufig um ein und dasselbe Thema dreht. Trotzdem hat es mir viel Freude bereitet den Beiden bei ihren Entwicklungen zu zuschauen. Vor allem Karin macht am Anfang große Schritte in ihrer Entwicklung. Aber auch Kirya finde ich erstaunlich. Am Anfang noch voll der Mädchenaufreißer und zur Mitte hin spuckt er schon sehr zuverlässige Erwachsene töne. Ich finde es echt faszinierend wie ernst er bei manchen Sachen sein kann, auch wenn er häufig ein kleiner Lustmolch ist. :D
Ich mag die Werke von Kaho Miyasaka. Lebe deine Liebe hab ich ja auch, allerdings nicht komplett. Dieses Werk finde ich aber einen ticken besser, da die Story bei Lebe deine Liebe manchmal ein bisschen langwierig ist. An sich bin ich ziemlich zu frieden mit der Reihe und kann sie wärmstens weiter empfehlen.

Sonntag, 20. September 2015

Review: Die Blüte der ersten Liebe

Titel: Die Blüte der ersten Liebe
Originaltitel: Hatsukoi Dandelion
Mangaka: Kayoru
Genre:  Romance
Verlag: Tokyopop
Bände: Einzelband, kostet 6,50€


Zusammenfassung:
Der gut aussehende Kande wird von allen Mädchen der Schule umschwärmt. Seine Sitznachbarin Mao ist dagegen ein Mauerblümchen. Allerdings weiß sie von Kanades Geheimnis. Als sie im Unterricht beauftragt bekommen haben, eine Liebeserklärung zu schreiben, findet Mao einen zusammen geknüllten Zettel, mit der Handschrift Kanades und einer Liebeserklärung an seine Lehrerin.
Kurz drauf findet sie einen Liebesbrief in ihrem Fach, indem ein Treffpunkt nach der Schule vereinbart ist. Mao selbst war noch nie verliebt, freut sich deshalb riesig über diesen Brief und wartet nach der Schule am vereinbarten Treffpunkt. Es stellt sich heraus, dass es ein Fakebrief war, da die anderen Mädchen, die auf Kanade stehen, sie aufziehen wollten, als Rache dafür, dass sie glauben, dass Mao sich aufspielt, weil Kanade neben ihr sitzt. Kandade bekommt das ganze mit und schreitet ein, indem er sich als Mao's Freund ausgibt. Mao ist davon so überweltig, dass sie anfängt sich in Kanade zu verlieben. In der Schule veruscht sie auch öfter mit ihm ins Gespräch zu kommen. Wegen eines regnerischen nach Hause weg, fängt sie sich eine Erkältung ein. Kanade bringt ihr die Arbeitsblätter nach Hause, da ihm das als ihr Sitznachbar aufgetragen wurde. Wegen Mao's Hund Popota findet Kanade seine Liebeserklärung bei Mao zu Hause, woraufhin er sie zur Rede stellt...

Meinung:
Die Blüte der ersten Liebe war mal wieder ein schöner Einzelband von Kayoru. Der ganze Manga umfasst diese eine Kurzgeschichte, wodurch der Storyverlauf sehr harmonisch wirkt, da er nicht nur auf ein paar Seiten dahin gequetscht wirf. Auch wenn Mao ein wenig naiv wirkt, ist sie trotzdem ein interessanter Charakter. Sie ist ehrlich und geradelinig, wodurch kein rumgedruckse ensteht, um Kanade das zu sagen was sie sagen will. Es blubbert einfach aus ihr heraus und das finde ich toll. In manchen Mangas geht mir das nämlich tierisch auf die nerven, dass die Mädchen nicht einfach mal Klartext reden. Das finde ich bei Mao toll und sie macht das auf eine charmante Art und Weise. Auch die Art wie sie mit der Antwort von Kanade umgeht finde ich super süß. Die ganze Situation mit dem Löwenzahn und der Pusteblume finde ich toll. Ein bisschen kitchig, aber toll ^^
Wirklich wieder mal ein schöner toller Einzelband, mit dem man am Ende zufrieden war.

Donnerstag, 17. September 2015

Neuer Stuff

Hallöchen,
Ich war heute in der Stadt bummeln. Eigentlich weil ich noch ein Geburtstagsgeschenk brauchte und weil ich mir einen neuen größeren Rucksack kaufen wollte. Hab ich auch beides gemacht. Allerdings bin ich dann noch nach Depot und Nanu Nana gegangen und hab mir Dekozeugs geholt. Die Tischdecke auf dem Bild ist von Depot und die Pilze und der Igel aus Nanu Nana. Das Glas und die Dekosteine hab ich noch vom letzten mal so gelassen. Jetzt sieht es auf jeden Fall herbstlich im Wohnzimmer aus. Zum Schluss war ich noch in der Thalia und wollte mir eigentlich die Tokyopop Neuheiten kaufen, aber die hatten sie nicht da. Deshalb hab ich mir einfach aus Frust und weil ich sie haben wollte 2 Bücher gekauft.
Bis bald ~

Montag, 7. September 2015

Review: Leuchtend wie Yukis Liebe

Titel: Leuchtend wie Yukis Liebe
Originaltitel: Yukisaki Koisaki
Mangaka: Kayoru
Genre:  Romance
Verlag: Tokyopop
Bände: Einzelband, kostet 6,50€



Zusammenfassung:
Dai ist Student im ersten Jahr und jobt nebenbei in einem Resturant. Seine Sandkastenfreundun Yuki kommt ihn dort sehr oft besuchen. Was er nicht weiß, ist dass Yuki in ihn verliebt ist. Sie gibt sich alle Mühe, dass Dai sie als Frau betrachtet, doch er behandelt sie immer nur wie ein Kind. Um einer Bitte einer Schulfreundin nach zu gehen und um über Dai ein wenig hinweg zu kommen, nimmt sie an einem Gruppen-Blind-Date teil. Doch ahnt sie nicht, dass die bei diesem Treffen auch auf Dai trifft. Dieser mustert Yuki die ganze Zeit sehr mürrisch. Kurz danach erhält ein Mädchen eine Nachricht, in der steht, dass sich eine Person, die an dem Date mit teilnehmen wollte verlaufen hat. Dai erklärt sich dazu bereit und bittet Yuki sich wie eine Erwachsene zu verhalten. Während seiner abwesenheit, trikt Yuki nichts ahnend Alkohol und wird von einem Jungen rausgeführt. Zufälligerweise kommt in genau diesem Moment Dai zurück und mischt sich in das Geschehen ein. Yuki, die einfach nur sauer darüber ist, dass er sie ständig wie ein Kind behandelt, konfrontiert ihn mit diesen Gedanken. Dai missversteht dies ein wenig und haut eingeschnappt ab. Kann Yuki das ganze wieder gut machen?


Meinung:
Die Hauptgeschichte also "Leuchtend wie Yukis Liebe" hat mir am besten von den 4 Kurzgeschichten gefallen. Sie war von allen vieren am schlüssigsten. Man konnte sie gut lesen, da sie nicht zu kurz war und die meisten Handlungen gut nachvollziehbar waren. "Traumliebe" fand ich auch noch recht gut, auch wenn sie ein bisschen zu kurz war und ruhig gerne etwas länger häte sein können. Die letzten Beiden fand ich jetzt nicht ganz so berrauschend, wobei die dritte wenigstens noch ein bisschen Witz mit drin hatte. Der Lehrerpraktikant war echt lustig, der ist zumindest nicht auf den Mund gefallen.
Trotzalledem würde ich den Einzelband allein schon wegen den ersten Beiden Kurzgeschichten weiter empfehlen.

Sonntag, 6. September 2015

Review: Lektionen der Liebe

Titel: Lektionen der Liebe
Originaltitel: Shiiku Hime
Mangaka: Kanan Minami
Genre:  Romance
Verlag: Tokyopop
Bände: Einzelband, kostet 6,50€


Zusammenfassung:
Hime und Nachi kennen sich von klein auf. Sie haben eine eigenwillige Beziehung zu einander, den Hime hat Nachi als ein Schoßhündchen erzogen, der alles macht was sie verlangt. Doch das war eigentlich nicht ihr Ziel. Sie wollte aus Nachi einen Mr.Perfect machen, der von allen Mädchen angehimmelt wird. Das hat auch zum Teil geklappt, denn die Mädchen in der Schule laufen ihm scharenweise hinterher, doch zügeln sie ihr temprament sobald sie Hime entdecken. Hime zügelt aber auch immer wieder Nachis temprament, so zückt sie die Peitsche sobald er sich unhöflich verhält oder es nicht nach ihrer Nase läuft. Doch es gibt ein Mädchen, dass nicht nach lässt und Nachi versucht von sich zu überzeugen. Dabei kommen in Hime Zweifel auf, ob ihr Verhalten richtig war. Sie gibt Nachi seine "Freiheit" und zieht sich als "Frauchen" zurück. Ob Nachi das einfach so akzeptiert und sich auf das andere Mädchen einlässt?

Meinung:
Ein schöner Einzelband. Der Band enthält 4 Kapitel, wovon 3 sich auf die Hauptsory Lektionen der Liebe bezieht. Im ersten Kaptel lernt man die Charaktere und die Situation kennen. Im zweiten kommt dann noch ein weiterer männlicher Charakter hinzu, der ein wenig das Geschehen aufwirbelt und das dritte Kapitel dreht sich, um die Zukunft von Nachi und Hime, was eineige Probleme mit sich bringt.
Hime finde ich ein wenig eigenartig, da sie so extrem dominat mit ihrer Art wirkt. Außerdem verstehe ich Nachi nicht wie man das mit sich machen lassen kann. Allerdings sind Himes Gesichtausdrücke, wenn sie sauer ist, so mega witzig. Bis auf das die Beziehung zwischen den Beiden etwas eigenartig ist, fand ich die Story trotzdem gut.
Das vierte Kapitel mit der Kurzgeschichte "Unterricht in unschuldiger Liebe nach Art der wilden Tiere" fand ich extrem merkwürdig. Das lass ich jetzt auch mal so stehen, weil sonst würde ich nur spoilern. 

Samstag, 5. September 2015

Amazon und Rebuy-Bestellung

Hallöchen,
mein Tag war heute eher bescheiden, aber er wurde gut als ich meine Päckchens abholen durfte. Ich hab nämlich bei ReBuy viele schöne Bücher und Mangas bestellt. Unter anderem Evermore. Die Reihe hatte ich letztes Jahr in meinem Sommerurlaub angefangen zu lesen, aber da ich die Reihe selbst nicht hatte blieb es bei Band 1 und 2. Jetzt kann ich ja noch mal VOB vorne lesen und mit 1-4 starten. Bis dahin kann ich mir auch schnell die anderen noch zu legen. Hab ja jetzt reichlich lesestoff für diesen Monat. Natürlich durfte auch der dritte Band von Shadow Falls Camp nicht fehlen. Das ist nämlich die Reihe, die ich aktuell lese. Wie es auch immer ist, durften Mangas auch nicht fehlen. Hab ein paar Reihen fortgeführt und ne neue angefangen wo mir aber noch Band 1 und 3 zum Lesen fehlen .
Bei amazon hab ich die Reihe Kamisama Kiss und Switch Girl weiter gekauft. Bei Switch Girl wurde es auch langsam mal wieder Zeit . Hab bestimmt schon seit 3 Monaten keinen neuen Band gekauft.
So bis bald ~

Donnerstag, 3. September 2015

~Gelesen im August~

Hallö'chen,
der Monat August ist vorbei und damit ist wieder ein gelesen Post notwendig. Man merkt auf jeden Fall, dass so langsam aber sicher der Sommer vorbei ist. Morgens bleibt's länger dunkel, abends wird es früher dunkel, es regnet mehr und kälter wird es auch. Prinzipiell hab ich es lieber kalt als warm. Ich trinke nämlich super gerne Tee, aber nicht bei 25°C aufwärts. :D
So aber nun zum eigentlichen Thema.

Strike the Blood Band 1 von TATE, Gakuto Mikumo und Manyako:
Strike the Blood hat mir bisher gut gefallen. Es geht um Dämonen, hauptsächlich um Vampire.Kojo, der Hauptcharakter, soll einer der vier Arnherrn der Vampire sein, was einige Probleme mit sich bringt und genau deshalb taucht Yukina auf, die sein Leben ein bisschen aufmischt. Ich mag ja gerne übernatürliches. Der Manga enthält viel Action, aber auch einige Comedeyelemente, bei denen ich schon mal schmunzeln musste. Ich bin gespannt auf Band 2.

Shadow Falls Camp Geboren um Mitternacht von C.C. Hunter:
Zwischendurch neben Mangas lese ich auch Bücher. Ich hab bisher hier darüber nie was erwähnt. Viele Bücher habe ich aber auch auf meinem Kindle, deshalb ist es manchmal auch schwer sie als Bild mit in einem Gelesenupdate zu packen und wenn ich auch mal ehrlich bin, lese ich doch mehr Mangas als Bücher, obwohl mich eigentlich super viele Bücher reizen. Das Buch fand ich auf jeden Fall super Klasse. Ich hab es an einem halben Tag durchgelesen, da es mich so gefesselt hatte. Es geht auch hier um übernatürliche Wesen wie Vampire, Feen, Hexen, etc. Den zweiten Teil hab ich auch schon zuhause, wollte aber erst noch ein paar Mangas lesen, aber wenn das Wetter so regnerisch bleibt, dann steht dem Lesen nichts im Wege.

Bilder der Liebe von Akaza Samamiya:
Für ein Einzelband war er ganz gut. Genaueres kann man hierzu in meiner Review lesen. Sehr schön fand ich aber das die Hauptgeschichte sich größtenteils durch allen weiteren Kurzgeschichten mit durchgezogen hat. Außerdem fand ich die Idee mit der Zeichnerei und der Zeichenschule ganz süß.

Strobe Edge Band 8-10 von Io Sakisaka:
Ninako ist eindeutig zu gut für diese Welt. Das ist etwas, was ich mir immer wieder denke. Absolut genial finde ich den Typen der ab Band 8 vorkommt und Ninako "die Bohne" nennt. Durch ihn kommt auch noch ein wneig frischer Wind hinein und bringt Ninako auch zum nachdenken. Hab ich schonmal erwähnt, dass ich Ando mega knuffig finde. Ando tut mir immer wieder leid, da Ninako Ren ja nicht einfach vergessen kann, aber ich finde Andos Bemühungen super süß. 
Das Ende des Mangas war ganz nett, es kam mir etwas zu plötzlich, aber es gab ja noch eine Kurzgeschichte, die das ganze wieder wett gemacht hat. Eine Reihe mit deren Abschluss ich schon recht zufireden bin.

Liebe, Küsse, Körper Band 3 von Kozue Chiba:
Ist der Manga jetzt eigentlich abgeschlossen oder nicht ?
Jeder sagt da was anderes. Ich bin da mittlerweile total verwirrt.  An sich könnte man den Manga so abgeschlossen lassen wie er ist, auch wenn man das Ende ruhig etwas in die länge hätte ziehen können und etwas besser ausschmücken können, damit es noch besser wäre, aber so bin ich auch zu frieden damit. Über einen Band 4 würde ich mich trotzdem freuen. ^____^
Den Sandkastenfreund von Sasa finde ich irgendwie merkwürdig. Gut das Maki ihm keine große Chance lässt sich Sasa zu nähern. Total süß fand ich als Maki Sasa die Kette geschenkt hat und er ihr versprochen hat, dass sie irgendwann einen vernüftigen Ring bekommt.

Tokyo Mew Mew Band 1-7 von Reiko Yoshida und Mia Ikumi:
Tokyo Mew Mew ist ja schon eine etwas ältere Reihe. Trotzdem fand ich sie gut. Sie ist niedlich gezeichnet und die Story finde ich auch ganz interessant. Sehr schön finde ich, dass man  ein bisschen über vom Aussterben bedrohte Tierarten erfährt. Die Reihe ist sehr niedlich gehalten, macht aber trotzdem Spaß zu lesen vor allem weil es eine Magical Girl Reihe ist. Alles fängt damit an, dass fünf Mädchen Gene von Aussterben bedrohter Tiere injiziert bekommen, um die Erde von der Invasion der Aliens zu beschützen. Daraufhin entstehen immer wieder Konflikte, die die fünf meistern müssen. Nebenbei entsteht zwischen Ichigo und Aoyama eine kleine Romanze.

Tokyo Mew Mew Á la mode Band 1-2 von Mia Ikumi:
Tokyo Mew Mew á la mode ist eine Spinn-Off Reihe zu Tokyo Mew Mew. Die Reihe ist was ganz nettes für zwischendurch vor allem, da sie schon mit zwei Bänden abgeschlossen ist. Wiedermal wird die Erde von anderen bedroht und zwar von den Saint Rose Crusaders. Deshalb wird nach einem neuen Gen geforscht, um eine neue Tokyo Mew Mew Kriegerin zu erschaffen, da Ichigo mit Aoyama nach England verreist ist . Ich  mag die neue Charakterin ganz gerne. Schade, dass sie nicht schon in der Hauptserie mit dabei war.

Wolf Girl and Black Prince Band 3 von Ayuko Hatta:
Eine der Monatsneuheiten, die ich nach dem Kauf sofort lesen musste. Ich mag diese Reihe so gerne. Es ist nicht das typische Romance gedöns, was ich prinzipiell auch mag, sondern es ist mal was etwas anderes. Ich finde Kyoya total interessant, da er immer so tut als würde ihn Erika überhaupt nicht interessieren, außer wenn er sie wieder mal wie ein Hünd'chen behandeln möchte, aber andererseits passt es ihm dann auch wieder nicht, wenn sie sich nur in geringen Ausmaßen und zwar wirklich in sehr sehr geringen Ausmaßen nicht für ihn interessiert. Das ist nämlich in diesem Band Top Streitthema Nummer 1 zwischen den Beiden. Gerade wegen den Stichelein und Streiterein der Beiden, mag ich diese Reihe sehr gerne. Ich hoffe auch, dass Kyoya seine Entscheidung, die er in diesem Band getroffen hat bereut! In der Hoffnung, dass er am Boden zerstört ist im nächsten Band, werde ich mich jetzt gedanklich auf Band 4 freuen.

Kamisama Kiss Band 1-4 von Juiletta Suzuki:
Hierbei frag ich mich einfach nur: "Warum habe ich diese Reihe nicht schon viel früher gekauft?".
Ehrlich die ist sowas von toll, witzig und süß. Der Anfang der Story ist zwar ein bisschen verrückt, aber trotzdem eine tolle Reihe. Ich mag Tomoe so gerne, vor allem wenn er sich mit Nanami mal wieder streitet. Auch die kleinen Irrlichtgeister sind so mega knuffig. Allerdings finde ich die Situation in der Nanami am Anfang zurück gelassen wird etwas traurig, aber ich bin von ihrer Art, wie sie damit umgeht, ziemlich beeindruckt.
Ich hab mir sogar schon die Bände 7-13 bestellt. Für mich hat die Reihe ein Suchtfaktor und ich denke, es wird im Laufe des Monats eine Review folgen.

Kare First Love Band 4-5 von Kaho Miyasaka:
Ich mag die Werke von ihr alle ganz gern. Was ich besonders tolll finde, dass sie in ihren Story Alltagsprobleme mit einbringt z.B. die Eltern. Denn nicht immer sind Eltern für eine Beziehung und nciht immer läuft alles glatt so wie in vielen anderen Shojo-Reihen. Hierzu würde ich gerne näher drauf eingehen, aber ich denke das werde ich mir für eine Review aufheben oder für den nächsten Monat, da die Bände auf die ich mich dazu beziehen werde, ich erst gestern, also im September, gelesen habe und somit hier nichts zu suchen hat. Kare First Love mag ich als Reihe auch sehr gerne. Es ist wahnsinnig interessant, wie sich die Beziehung zwischen Karin und Kiriya entwickelt und welche hürden auf sie kommen, geschweigedenn wie sie sie lösen.

Kingdom Hearts II Band 8 von Disney, Square Enix und Shiro Amano:
Ich hab total verpeilt, dass der Band erschienen ist. Sonst stand ich schon am Erscheinungsdatum in der Buchhandlung und hab die Regale abgesucht. Trotzdem wurde der Band gekauft und direkt gelesen. Kingdom Hearts wird niemals auf meinem Ungelesenen Haufen landen. Das ist einfach unmöglich. Der Band war herrlich und traurig zu gleich. Über die ersten paar Seiten hab ich mich prächtig amüsiert, wie Olette einfach schreit und weint sieht gezeichnet so lustig aus. Ich hab mich so weggeschmissen vor lachen. Es kamen auch viele Szenen vor, die in dem Spiel nicht vorkamen, aber so einige fragen, die ich hatte aufgeklärt hatten. Weinen musste ich als mein über alles geliebter Axel seinen letzten azftritt (zumindest im Spiel ) hatte. Das drum herum davor fand ich sehr dramatisch. Saix ist so ein Arsch. Aber auch wie rührend der Moment war, als er Sora geholfen hat. Ich finde genau diesen Dialog hätten sie ins Spiel packen sollen, Das wären vielleicht 10 Sekunden mehr gewesen, aber dafür ein wahnsinnig rührender Moment mehr. Aber auch noch 2 weiterer Szenen hätten im Spiel ruhig auftauschen können. So jetzt ist aber zu Kingdom Hearts aber mal gut, auch wenn ich noch Millionen Seiten darüber schreiben könnte,

Hiyokoi Band 3 von Moe Yukimaru:
Immer noch süß. Klassenwechsel stand an, aber Hiyori ist wieder zusammen mit Yushin in eine Klasse gekommen. Allerdings tauchen mit dem Klassenwechsel zwei neue Charaktere auf. Das Mädchen mag ich nicht und den Jungen weiß ich noch nicht recht zu zu ordnen. Denn erst ist er mega gemein zu Hiyori, aber dann hilft er ihr auch ab und an. Das Mädchen mag ich nicht, weil sie sich an Yushin hängt wie eine Klette und sich somit zwichen Hiyori und ihm drängt. Selbst wenn Hiyori und Yushin kein Paar werden sollten, fände ich die Kombination als gute Freunde auch sehr gut und interessant, aber das klappt ja auch nicht wenn die olle sich da zwichendrängt. Ich bin gespannt auf Band 4.

Be my Slave Band 1 von Mika Sakurano:
Der Manga war eigentlich ganz ok. Ich verstehe zwar nicht, wie man alles machen kann, was ein Junge einem befiehlt, aber irgendwie macht es das ganze wieder interressant. Den Jungen finde ich aber im Moment trotzdem noch blöd. Liebt ne andere aber spielt mit Azusa rum. Macht ihr Hoffnungen, lässt sie dann wieder fallen, ärgert sie wegen ihrem liebe zur erotischen Lituratur und treibt dies ganz schön auf die Spitze. Aber nun ja Azusa ist auch selber schuld, wenn sie sich drauf einlässt. Mal abwarten, wie es in Band 2 weiter geht.