Sonntag, 31. Januar 2016

Gelesen im Januar

Der Januar ist schon wieder vorbei und ich hab gefühlt kaum was gelesen. Zumindest bei den Büchern sah es diesen Monat sehr mager aus. Nichts desto trotz kommt hier mein Gelesen im Januar- Update:

Im Winter der schwarzen Rosen von Nina Blazon:
Das Buch hat mich eindeutig mit dem Cover total bezaubert gehabt. Es ist so wahnsinnig schön *____* An sich hatte ich mir die Geschichte ursprünglich anders vorgestellt. Trotzdem fand ich das Buch auch so sehr gut. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr klar und schön. Ich werde mir definitiv noch andere Bücher von ihr kaufen. Was ich am Anfang sehr schaff fand, war das man über Tajann irgendwie mehr gelesen hat als über Liljann. Irgendwie mochte ich Liljann die ganze Zeit mehr auch wenn ich zum Ende hin auch Tajann angefangen habe zu mögen. Für mich war das Buch auf jeden Fall etwas anderes als die Geschichten die ich sonst lese. Was ich auch sehr gut fand, dass es kein klassisches Happy End hatte. Allgemein diese dunkle Seite mit Hinrichtungen wegen Nutzung von Zauberei, etc. hat mir gut gefallen. Trotzdem war ich erstaunt, dass es auf einer Seite ein Happy End gab auf der anderen aber nicht. Es war echt toll zu lesen.

3...2...1 Liebe Band 5-7 von Kanan Minami:
Oh die drei Bände waren eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Beim siebten Band musste ich sogar weinen. Manchmal kann Kyota echt ein riesiger Idiot sein, Tsubaki aber auch. Tsubaki ist eh so mega naiv, dass ich manchmal echt am verzweifeln bin. Gut das ihre Schwester und Miho ihr immer den richtigen Weg zeigen. Hal, der im sechsten Band dazu gekommen ist, kann ich überhaupt nicht leiden. Meiner Meinung hat er die Schläge von Kyota voll und ganz verdient. Auch wenn Kyota eine dunkle Vergangenheit hatte, ist er mir trotzdem viel sympathischer als dieser Hal. Ich würde am liebsten so gerne weiter lesen, aber ich müsste mir die Bände dazu erstmal bestellen :o
Naja vielleicht stöbere ich demnächst mal bei Amazon :D

Kiken Mania- Gefährliche Leidenschaft Band 2 von Kana Nanajima:
Also ich muss sagen der zweite Band war deutlich besser als der erste. Der erste Band hat mich mal so gar nicht beeindruckt, sodass ich jetzt gar nicht so viel erwartet hatte, aber der Band war einfach nur toll. Die Geschichte hat sich richtig toll entwickelt und ich finde es so süß das Kazuma und Morigaya zusammen gefunden haben. Auch die letzten paar Seiten, die 4 Jahre später spielten fand ich total putzig gemacht. Ich hätte gerne noch eine weitere Entwicklung der beiden von Schule zur Uni gesehen. 

xxme! Band 16 von Ema Toyama:
Ein Band den ich nach längere Zeit bei dieser Reihe wirklich richtig gut fand. Gerne könnte dir Reihe aber auch so langsam mal beendet werden. Trotzdem wurde es in diesem Band etwas spannender und der nächste scheint auch interessant zu werden. Yukina hat sich ja scheinbar endlich entscheiden können, auch wenn ich mal gespannt bin ob das auch so bleibt.

Mehr als ein Geheimnis von Mai Ando:
Ich fand alle Kurzgeschichten igendwie toll und ich hätte von allen Geschichten gerne einen Einzelband oder eine längere Reihe. Ich dachte mir bei jedem Ende:"Wie die Geschichte ist schon vorbei?" Das war wirklich schade. Die Heldin ist ein süßer junger erinnerte mich anfangs ein wenig an Ouran Highschool Host Club. Was ich Seen amüsant fand. Alle Gescichten waren zuckersüß und kann nur noch mal wiederholen, dass ich es schade fand, dass die Geschiehten immer nur wenige Seiten lang waren.

Ich wünschte ich könnte fliegen Band 1-3 von Kozue Chiba:
Eine nette Geschichten für zwischendurch. Ich fand Nao super süß, wie er mit Shio umgegangen ist. Wie er sie ermutigt hat ihren Traum Sängerin zu werden zu erfüllen und auch wie eifersüchtig er wurde. Ich selbst liebe ja Geschichten über Musik. Der Manga war zwar sehr kitschig, aber trotzdem schön. Gut, dass ich im Moment gerne mega kitschige Romance-Manga lese.

Shugo Chara Band 3 von Peach-Pit
Ich finde Shugo Chara so süß, auch wenn's dann hin und wieder doch etwas ernster wird. Nikaido hat ja Hinamori Herzenseier geklaut und ich fand das so süß von Iktuo, dass er ihr auf seiner Weise hilft, ihre Shugo Charas wieder zu bekommen. Die Reihe ist immer so schön einfach gehalten, dass man sich da gut reinlesen kann und nicht viel nachdenken muss. Ich mag solche Reihen, die man gut weglesen kann und trotzdem irgendwie toll sind.

Die mit den Wölfen spielt von Yuki Shiraishi:
Ich hatte mir wegen dem Titel etwas ganz anderes vorgestellt, fand den Manga aber trotzdem recht gut. Vor allem das Halloween Kapitel hat mir sehr gut gefallen. Bei einigen Stellen musste ich bei diesem Band auch ein wenig lachen. Vor allem, dass das Mädchen auch "Killermaschine" genannt wird. Der Zeichenstil ist einfach ein Traum. Ich finde Fesseln der Liebe schon wahnsinnig schön gezeichnet, aber auch dieser Band war wirklich hübsch an zusehen und das trotzdem es um eine Technikschule geht also mit viel Schmutz, Autos, etc. Ich bin gespannt, ob es von dieser Mangaka noch mehr geben wird. Ich würde mich sehr darüber freuen ^^

Hiyokoi Band 5 von Moe Yukimaru:
Oh man Hiyori ist einfach nur zuckersüß. *____* Ich finde zwar blöd, dass Hiyori sich so zurück hält, was Yushin betrifft, aber ich glaube ganz fest daran, dass sie bald sich dazu überwinden wird ihm ihre Gefühle zu offenbaren. Schade finde ich, dass Kisaki jetzt weg ist. Ich hoffe, sie kommt bald wieder. Auch wenn sie am Anfang etwas gemein war, mochte ich sie sehr gerne. Ich fände es besser wenn Reina wieder weggehen würde, irgendwie mag ich sie nicht. Sie ist zwar auch in Yushin verknallt, aber ich finde es nicht toll, wie sie dabei mit Hiyori umgeht. Ich bin gespannt wie es im 6. Band weiter geht. Der Pappaufsteller ist übrigens auch super niedlich :3

Blue Spring Ride Band 13 von Io Sakisaka:
Band 12 war für mich schon ein schöner Abschluss, aber ich fand Band 13 auch sehr schön. Vor allem, dass Kominato und Murao jetzt auch noch ein Paar geworden sind , war für mich ein mega Highlight. Die Bonusstory von Stobe Edge fand ich auch toll. Ich mag Strobe Edge eh ein klei es bisschen mehr als Blue Spring Ride, aber trotzdem sind Kou und Futaba meine Lieblingscharaktere :3

Küsse und Lügen Band 1-2 von Rina Yagami:
Für eine zweibändige Reihe, war der Manga völlig in Ordnung. An einigen Stellen war das lesen zwar etwas holprig, da mir persönlich immer irgendwas fehlte, aber an sich war's ne nette Geschichten. Es gab zwar eine Stelle wo ich dacht, "Oh nein bitte nicht" , aber dann hat sich die Geschichte doch eher normal weiterentwickelt. Ich rede übrigens von Stelle am Ende des ersten Bandes, wo Akane mit ihren Bruder von Krankenhaus nach Hause fährt.

Beast Boyfriend Band 4 von Saki Aikawa:
Ich möchte Band 5 haben und zwar jetzt :(
Jedes mal denke ich mir bei Beast Boyfriend, warum dauert das so lange bis zum nächsten Band ? Ich war sehr fasziniert, wie sich alles zwischen Ogami und Himari entwickelt. Und wir wissen auch jetzt schon alle wie es ausgehen wir uns zwar kommen die beiden eh zusammen, aber ich fände das auch super wenn's dann auch am Ende so sein sollten. Ich mag Ogami total. Ich glaube er  wird mein neuer Lieblingschara. Saeki hat mich aber auch überrascht. Ich hab zwar schon irgendwie gedacht, dass er Ogami eine klare Ansage macht, aber ich hätte nicht gedacht, dass er damit versucht ihn etwas zu motivieren besser mir Himari umzugehen :o und ich wiederhole mich gerne, ich will Band 5, jetzt !!!!!

Kokoro Button Band 9 und 10 von Maki Usami:
Das war doch so klar, dass Hayami auch in Nina verliebt ist. Ich finde ja Hayami viel süßer als Koga, aber so ist es auch in Ordnung. Koga hat ja auch seine süßen Seiten. Ich fand, dass voll süß von ihm als er zu Nina meinte, dass sie keine Angst haben brauch. Also nachdem Hayami ihr quasi ein Liebesgeständnis ohne Worte gemacht hat und sie dadurch total verwirrt war. Auch wenn Koga, dass Nina offziel verheimlichen möchte, dass Hayami in die verliebt ist, finde ich das schon blöd. Hayami wird das bestimmt eh nicht sofort vergessen können. Ich bin mal gespannt, ob die Situation noch mal richtig aufgeklärt wird. Zum Ende des 10. Bandes ging es um Schulabschluss und was danach passiert. Auch da bin ich gespannt, was Nina so vor hat, schließlich hat sie noch keine Pläne.

So das war's auch schon wieder 
Bis bald ^^

Samstag, 30. Januar 2016

Lesestoff zum Wochenende

Hallöchen Zusammen,
gerade hat der Postbote geklingelt und mir tolle Sachen, für das regnerische Wochenende vorbei gebracht. Beim einräumen meiner Mangas ist mir nochmal ganz besonders gut aufgefallen, dass mir vereinzelt einige Bände mitten in der Reihe fehlen. Daher hab ich Shugo Chara Band 3, Magister Negi Magi 7 und 3, 2, 1 Liebe 5 und 6 bestellt gehabt. Kokoro Button habe ich dann jetzt auch endlich beendet und Black Bird wollte ich unbedingt weiter lesen. Bei Shugo Chara kann ich jetzt theoretisch bis Band 6 lesen, bei Magister Negi Magi bis Band 11 und 3...2..1Liebe bis Band 7. Ich freue mich sehr über das regnerische Wochenende und das keiner meiner Mitbewohner zuhause ist, so kann ich nämlich sehr viel in Ruhe lesen. Ich werde aber auch noch Final Fantasy X spielen und morgen oder Montag muss ich ja auch noch meine Gelesen im Januar Update schreiben.
Bis bald ~

Sonntag, 24. Januar 2016

Review : Küsse und Lügen

Titel: Küsse und Lügen
Orginaltitel: Ookami ni Kuchizuke
Mangaka: Rina Yagami
Genre: Romance
Verlag: Tokyopop
Bände: 2, abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2016
Preis: 6,95€ pro Band

Zusammenfassung:
Akane kümmert sich seit den Tod ihrer Mutter, um ihre jüngeren Brüder, da ihr Vater häufig auf Dienstreise ist. Daher ist sie auch viel mit dem Haushalt beschäftigt und vernachlässigt ihr Aussehen. In der Schule ist sie eine graue Maus und fällt auch gar nicht so viel auf. Eines Abends geht sie noch in einem Konbini einkaufen und trifft dort auf Kurotsuki. Da er mit einem Motorrad unterwegs war, stempelt sie ihn erstmal als Rowdy ab. Am nächsten Tag erfährt sie, dass er der Schülersprecher ihrer Schule ist. Um die Mädchen von sich fern zu halten, lässt er es so aussehen als würde er Akane küssen. Akane kommt dadurch auch in Schwierigkeiten. Sie überlegt, ob sie Kurotsuki auffliegen lassen soll, doch sie entscheidet sich im letzten Moment dagegen. Kurze Zeit später schlägt Kurotsuki Akane vor seine Freundin zu werden, damit er noch weniger von den Mädchen beachtet wird und sie nicht in Schwierigkeiten kommt. So langsam entwickelt Akane für Kurotsuki etwas, doch sie scheint ihm nicht wirklich näher zu kommen...

Meinung:
Ich fand den Manga ganz nett. Hin und wieder war er an einigen Stellen etwas holperig, aber ansonsten konnte man ihn flüssig lesen. Vielleicht kommt auch nur mir das holperige nur so vor, aber ich fand das an manchen Stellen einfach noch irgendwas gefehlt hatte. Bei Band 2 fand ich das Ende recht gut gemacht. Es ging in dem Band sehr dramatisch weiter und so kurz vorm Ende hat Akane so melancholisch geredet, dass ich erst mit einem anderen Ende gerechnet hatte. Sonst sind die Enden in Mangas recht vorhersehbar, aber das war richtig gut gemacht von der Mangaka. So insgesamt betrachtet war die Reihe schon toll, aber trotzdem nichts besonderes, was sich von anderen Reihen abhebt. Ich denke aber, dass man mit so einer kurzen Reihe weniger falsch machen kann, als mit einer langen Reihe. Ich bin von Einzelbänden und kurzen Reihen, eher seltener enttäuscht als von längeren Reihen. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich von einer langen Reihe erwarte, dass sie spannend bleibt. Ach ja eins noch, diese Reihe fand ich deutlich besser als Kiken Mania. Dazu wird aber auch noch eine Review folgen. ;)

Dienstag, 12. Januar 2016

Review: Ich wünschte ich könnte fliegen

Titel: Ich wünschte ich könnte fliegen
Originaltitel: Hitoribocchi wa Samishikute
Mangaka: Kozue Chiba
Genre:  Romance
Verlag: Tokyopop, erschienen 2011
Bände: 3 Bände , abgeschlossen. Preis: 6,50€

Zusammenfassung:
Shio ist im Vergleich zu den anderen eine graue Maus. Ihr fällt es auch schwer mit den anderen Kontakt aufzunehmen, da sie selbst ein sehr ruhiges und zurückhaltendes Mädchen ist. Sie bewundert dafür den Mitschüler Nao, der mit allen gut klar kommt und einfach nur das macht, was ihm gerade in den Sinn kommt. Allerdings schreibt sie gerne Songtexte und auch singt sie genauso gerne. Sobald ihr Textzeilen einfallen schreibt sie diese nieder und so komponiert sie auch einen Song über die Freiheit, der ein wenig auf die Art und Weise von Nao passt. Nao findet zufällig den Songtext von Shio und spornt sie an ihn diesen Song vorzusingen. Nachdem Shio angefangen hat zu singen, ist Nao wahnsinnig begeistert von ihrer Stimme und überzeugt sie davon mit ihm zusammen ein Musikduo zu gründen. Er selbst spielt sehr gerne Gitarre und sieht mit Shio zusammen große Chancen ihren gemeinsamen Traum mit Musik Karriere zu machen, zu verwirklichen. Shio erzählt Nao, dass ihr Vater davon nicht begeistert ist und den Traum Sängerin zu werden als hirngespenst an. Davon möchte er sich selbst überzeugen. Stellt aber dabei fest, dass es absolut unmöglich ist ihren Vater umzustimmen und schlägt Shio deshalb vor in den Sommerferien nach Tokyo zu fahren, um die Plattenfirmen auf sie aufmerksam zu machen. Dabei wird Shio von einer anderen Band entdeckt, die sie gerne als Frontfrau hätten. Shio überlegt, ob sie ihren in Traum als Sängerin in dieser Band erfüllen möchte. Die Frage ist was passiert dann mit Nao?

Meinung:
Der Manga ist was schönes für zwischendurch. Man muss nicht großartig über die Geschehnisse nachdenken. Denn man versteht sie auf Grund der einfachen Wortwahl und den kurzen Sätzen sehr gut. Ich mag auch die Geschichte sehr gerne. Allgemein liebe ich Dinge die mit Musik zu tun haben. Musik ist etwas, was einen ständig begleitet und sei es nur durch ein summen oder pfeifen. Der Manga ist zwar an sich etwas kitschig, aber im Moment finde ich kitschig sehr toll. Nao ist so putzig. Ich fand das total süß als er Shio die Flügelkette geschenkt hat. *___*