Samstag, 11. Juli 2020

[Kurzmeinung] Kein Dad wie jeder andere 06

Titel: Kein Dad wie jeder andere 06
Originaltitel: Futsutsukana Oyakode wa arimasuga
Autor: Chojin
Genre: Romance
Verlag: Altraverse
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten:164
Preis: 7€
Reihe: Kein Dad wie jeder andere bisher 9 Bände erschienen
Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung die Zusammenfasuung könnte spoilern, da es sich um den sechsten Band einer Reihe handelt.

Zusammenfassung:
Eigentlich sollte nichts mehr zwischen Nae und Kaoru stehen, doch dann mischt sich plötzlich Kaorus Freund Sotaro in ihre aufkeimende Beziehung ein und setzt alles daran, die beiden auseinanderzubringen ...
Quelle Cover und Klappentext: Altraverse

Meinung:
Irgendwie kommt es mir so vor als würden einfach immer mehr Charaktere eingebaut werden, die Unruhe stiften sollen. Dadurch finde ich persönlich die Story unnötig in die Länge gezogen. Die Bände lassen sich zwar immer recht schnell lesen, aber irgendwie lohnt es sich nicht so sehr die Reihe zu verfolgen. Ich glaube wenn ich die Reihe nicht ausleihen hätte, würde ich langsam überlegen sie abzubrechen.

Donnerstag, 9. Juli 2020

[Kurzmeinung] Kein Dad wie jeder andere 05

Titel: Kein Dad wie jeder andere 05
Originaltitel: Futsutsukana Oyakode wa arimasuga
Autor: Chojin
Genre: Romance
Verlag: Altraverse
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten:164
Preis: 7€
Reihe: Kein Dad wie jeder andere bisher 9 Bände erschienen
Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung die Zusammenfasuung könnte spoilern, da es sich um den fünften Band einer Reihe handelt.

Zusammenfassung:
Naes und Kaorus Beziehung beginnt sich langsam zu verändern. Können Sie einander näherkommen? Während Nae naoch über diese Frage grübelt, erfährt sie mehr über Kaorus Vergangenheit, denn plötzlich taucht ein Mann auf, der angeblich »Kaorus bester Freund« ist ...
Quelle Cover und Klappentext: Altraverse

Meinung:
Und noch ein neuer Charakter der Unruhe stiftet. Ich muss echt mal schauen wie lang die Reihe ist und ob sie noch weiter läuft. Wenn sich das so immer weiterziehen wird, finde ich es auf Dauer echt langweilig. Es passt mir ja jetzt schon nicht so ganz in den Kram. Irgendwie hätte man das vielleicht auch kreativer angehen können. Aber ich bleib mal weiter gespannt. Zum Glück habe ich mir die Reihe über die bibo ausgeliehen. Hätte ich sie mir gekauft, würde ich mich ein wenig ärgern.

[Interaktives] Top Ten Thursday #476


Hallö'chen zusammen,
und schon ist wieder Donnerstag! ♥

Heutiges Thema: 10 deiner liebsten Bücher, deren ET über 10 Jahre her ist


Harry Potter und der Stein der Weisen sowie Harry Potter und der Feuerkelch von J.K.Rowling (1997 und 2000 ):
Ich glaube so ziemlich alles begann hiermit. Als ich 7 oder 8 war habe ich mit meinem Vater zusammen den ersten Teil im Kino gesehen. Danach wurde das zu unserem Ritual. Band 4 habe ich dann vor Kinorelease gelesen und es ist deswegen auch einer meiner Lieblingsteile. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich im Kino saß und zu meinem Papa sagte:"Da fehlt voll viel und das ist voll unlogisch, das war im Buch nicht so". Ende vom Lied ich war von dem Film mega enttäuscht, obwohl er an sich eigentlich kein schlechter Film ist.

Die Chroniken der Unterwelt City of Bones von Cassandra Clare (2007):
Eine Reihe, die ich deutlich später angefangen habe zu lesen als sie erschienen ist. Aber ich mag das Universum sehr und freue mich auf die anderen Reihen aus dem Universum. Die Reihe mit Clary und co habe ich erst letzten Monat beendet und ich fand sie gut. Ich werde auch den ein oder anderen Charakter vermissen bzw. hoffe auf einen Auftritt in den anderen Büchern.
Rubinrot von Kerstin Gier (2009)
Ich würde behaupten, dass man Rubinrot heute öfter finden könnte. Es ist irgendwie eines der Bücher, was gefühlt jeder schon gelesen hatte und auch die meisten sehr gerne mochten. Ich mochte es auch sehr, wobei ich mir nicht sicher wäre, ob ich es heute auch nochmal genauso gut finden würde. Deswegen habe ich es bisher auch nicht nochmal gelesen.
An sich war es aber eine schöne Geschichte.
Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele von Suzanne Collins (2009):
Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass Panem schon über 10 Jahre alt ist. Gefühlt kam die Reihe erst 2013/2014 raus. Hätte ich zumindest gedacht. Gelesen habe ich die Reihe allerdings auch erst um 2016 rum, als ich meinen ersten E-Reader bekommen habe. Die Reihe hat mich damals in meinem Urlaub begleitet, wo ich sie auch direkt durch gesuchtet habe.

Tote Mädchen Lügen nicht von Jay Asher (2007):
Ein Buch an das ich mich ewig erinnern werde. Gelesen habe ich dieses Buch mit 14 Jahren und damals habe ich das Ausmaß dieser Geschichte noch nicht so ganz begriffen. Aber ich war schockiert, das weiß ich noch. Die Story ist von Anfang bis Ende auch immer noch stark präsent in meinem Kopf und ich bin mittlerweile 27.
Auf Netflix gibt es zu dem Buch auch eine Serie, die ich sehr gut umgesetzt finde. Zumindest was Staffel 1 angeht. Die ist gefühlt eins zu eins wie das Buch. Staffel 2 fand ich persönlich nicht gut, weshalb ich 3 und 4 auch noch nicht gesehen habe.
Allerdings ist das Buch und die Serie nicht ohne, weshalb ich persönlich für das Buch eine Trigger-Warung aussprechen würde. In der Auflage, die ich habe gibt es nämlich keine. Die Serie hat so eine Warnung aber vor jeder Folge, was ich sehr gut finde.

Skulduggery Pleasant Der Gentleman mit der Feuerhand von Derek Landy (2007):
Ja auch dieses Werk ist schon über 10 Jahre her. Und auch bei dieser Reihe saß ich wieder schockier vor meinem Bücherregal, weil ich es nicht fassen konnte.
Ich finde die Reihe hat durch den Charakter Skulduggery ihren ganz eigenen Charme. Ohne ihn wäre die Reihe nur halb so gut. Ich mag aber auch die Detektivarbeiten sehr gerne und der kleine/mittelgroße Fantasytouch rundet die Sache perfekt ab.

Inuyasha von Rumiko Takahashi (ET: 2002)
Da ich ja ursprünlich meinen Blog gegründet habe, um Manga zu rezensieren durften die heute auch nicht fehlen. Gerade Inuyasha dürfte dem ein oder anderen auch was sagen :)

Klappentext:
Als Kagome in den alten Brunnen fällt, landet sie im mittelalterlichen Japan. Zusammen mit dem Hundedämon Inu Yasha macht sie sich auf die Suche nach einem ganz besonderen Zauberjuwel. Der verleiht seinem Besitzer große Macht. Klar, dass auch allerlei böse Geister an der Suche interessiert sind...
 
Fairy Tail von Hiro Mashima (2010, ich hoffe das passt noch rein):
Einer meiner All Time Favorite Manga. Ich könnte ihn ständig lesen. Ich liebe das  Universum, das Setting, die Charaktere, einfach alles. Ich konnte mir dazu auch eine Buchumsetzung total gut vorstellen, da das Universum besonders im Fantasy Bereich einfach so viel Auswahl bietet. Als Manga ist die Reihe aber auch schon mehr als perfekt.

Klappentext:
Verrückte Magier, mächtige Zauber, geflügelte Katzen und gefährliche Monster – das ist die Welt von »Fairy Tail«. So nennt sich eine Gilde von sympathischen Outlaws, die mit ihren Zauberkünsten gegen das Böse in der Welt zu Felde ziehen, dabei aber mehr als einmal über das Ziel hinausschießen.

Kingdom Hearts I von Shiro Amano (2003)
Disney meets Final Fantasy. Mehr brauche ich eigentlich schon nicht sagen, weil das trifft es sehr genau. Der Manga ist eine Apadtion zu dem gleichnamigen Spiel und geht vom Prinzip her auch die Hauptgeschichte des Spieles durch. Aber ich würde immer empfehlen das Spiel zu spielen, da es so viel mehr bietet, besonders was die einzelnen Disneywelten angeht. Aber allein wegen den Disneywelten ist der Manga einer meiner Lieblinge.

Klappentext:
Die erste Mangareihe des erfolgreichen Kingdom-Hearts-Universums in einer edlen Schmuckausgabe, komplett mit neuen Covern und Band 1 mit 12 Farbseiten im limitierten Sammelschuber. Diese Ausgabe ist exklusiv nur auf Deutsch erhältlich!
Der Klassiker mit der fantastischen Story um den kleinen Sora mit seinem Schlüsselschwert und all den bekannten Disneyfiguren begeistert Euch seit über einem Jahrzehnt. Videospiel + Disney + Manga ergibt euer Lieblingsrezept für tapfere Helden, spannende Abenteuer und große Gefahren!

Mittwoch, 8. Juli 2020

[Kurzmeinung] Kein Dad wie jeder andere 04

Titel: Kein Dad wie jeder andere 04
Originaltitel: Futsutsukana Oyakode wa arimasuga
Autor: Chojin
Genre: Romance
Verlag: Altraverse
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten:164
Preis: 7€
Reihe: Kein Dad wie jeder andere bisher 9 Bände erschienen
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung die Zusammenfasuung könnte spoilern, da es sich um den vierten Band einer Reihe handelt.

Zusammenfassung:
Nae und Kaoru müssen sich eingestehen, dass ihre Gefühle füreinander etwas anderes als familiäre Liebe sind. Aber wie sollen sie mit dieser Erkenntnis umgehen? Beide fällen eine Entscheidung. Doch werden sie danach immer noch Vater und Adoptivtochter sein können?
Quelle Cover und Klappentext: Altraverse

Meinung:
Mirai ist so unfassbar knuffig. Allgemein gab es in diesem Band total viele süße Momente.
Allerdings habe ich auch leider langsam das Gefühl, dass es anfängt sich im Kreis zu drehen. Es ist irgendwie immer ein hin und her Getue. Immer wieder kommt eine neue Herausforderung dazwischen. Ich hoffe, dass der nächste Band etwas mehr einen klaren Verlauf bringt und die Charaktere sich endlich mal aussprechen und Klartext reden.