Dienstag, 22. Mai 2018

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #13

Hallö'chen zusammen,
und wieder ist Dienstag :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch an den beiden Büchern von letzter Woche. Ich bin bei beiden auch nicht so weit gekommen. Im Moment komme ich leider kaum zum Lesen. Ich hoffe das ändert sich in der nächsten Woche. Dieses Wochenende steht eine Hochzeit an, weshalb ich das ganze Wochenende auch kaum dazu kommen werde etwas zu lesen. Ich hoffe, dass ich noch ein bisschen Zeit am Sonntag finden werde.

© Cover: Blanvalet
© Cover: Greenlight Press
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die Herren von Winterfell - Das Lied von Eis und Feuer : "Von allen Räumen in Winterfells Großem Turm waren Catelyns Schlafgemächer die wärmsten"(Seite 66)

Das Erbe der Macht: Schattenchronik 1 - Das Erwachen: "Sie wartete geduldig." (Seite 80)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Die Herren von Winterfell - Das Lied von Eis und Feuer: Ich finde es zwar sehr spannend und ich bin auch immer noch im Game of Trones Hype, aber es sind mir trotzdem zu viele Charaktere auf einmal. Allerdings finde ich schön, dass man ein bisschen mehr über die Geschwister von Eddard Stark erfährt.


Das Erbe der Macht: Schattenchronik 1 - Das Erwachen: Das Buch hat mich bisher total in seinen Bann gezogen. Gerade wird es auch sehr spannend, weshalb ich auch total neugierig bin wie es weiter geht.

4. Wenn du einen Tag mit einem Autor/einer Autorin geschenkt bekommen würdest, wenn würdest du dir da gerne wünschen?
Als erstes sind mir meine Lieblinsgautoren eingefallen, aber dann ist mir noch ein anderer Gedanke gekommen. Ich würde mir ein Tag mit J.K. Rowling wünschen, da ich zu gerne mit ihr über die Harry Potter Welt diskutieren würde. Außerdem habe ich auch noch einige Fragen, das es einige Stellen gibt, die viel Interpretationsraum gelassen haben.

[Buchreview] Dark Elements - Steinerne Schwingen

© Cover: Haper Collins
Titel: Dark Elements - Steinerne Schwingen
Originaltitel: White Hot Kiss
Autor:  Jennifer L. Armentrout
Genre: Fantasy, Romantasy, Urban Fantasy
Verlag: Haper Collins
Erscheinungsjahr: 2015
Seiten: 368
Preis: Hardcover: 16,90€, 10,99€ Taschenbuch,  E-Book: 8,99€
Meine Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Als Tochter einer Dämonin und eines Wächters hat Layla es oft nicht leicht. Zu keiner der beiden Seiten fühlt sie sich dazu gehörig. Gerade die Wächter lassen sie oft spüren, dass sie nicht zu ihnen gehört.
Während sie nieder Dämonen markiert, kommt es zu einen Zwischenfall. Kurz danach taucht ein Hohedämon an ihrer Schule auf, der ihr nur noch selten von der Seite weicht. Was Layla noch nicht weiß ist, dass es um ihr ein größeres Geheimnis gibt, was die Welt drastisch verändern könnte.

Meinung:
Dark Element habe ich nun zum zweiten Mal gelesen und ich weiß noch, dass ich es beim ersten Mal lesen richtig gut fand. Es hat mich diesmal zwar auch unterhalten, aber es gab einige Dinge die ich nicht ganz so gut gemacht fand. Auch Layla ging mir oft sehr auf die Nerven. Aber dazu komm ich gleich nochmal, wenn es um die Charaktere geht.

Das Cover und den Titel finde ich völlig in Ordnung. Es kommt ein bisschen auf die Betrachtungsweise an, ob es gut zur Geschichte passt oder nicht. Ich finde, dass es eigentlich ganz gut passt. Der Flügel und der Untertitel "Steinerne Schwingen" spiegeln die Wächter wieder, die der Gattung der Gargoyles angehören und schon mit Beginn der Geschichte im Fokus stehen.

Die Grundidee der Geschichte hat sehr viel Potenzial, aber mir ist es letztendlich viel zu sehr auf die Liebesgeschichte hinaus gelaufen. Gerade im Mittelteil liegt der Fokus hauptsächlich darauf. Zum Ende hin finde ich es dafür würde richtig gut, da die Autorin da eine gute Mischung zwischen Liebesgeschichte und der Fantasywelt gefunden hat. Was mich an der Liebesgeschichte noch am meisten stört ist, dass es auf eine Dreiecksgeschichte hinaus läuft. Ich betrachte das ganze mittlerweile eher skeptisch. Vielleicht bin ich diesbezüglich auch etwas eigen geworden. Das Schema kommt aber einfach viel zu oft vor. Zudem hat man am Anfang auch einige Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Ich kannte die Geschichte zum Glück schon, aber für neue Lese könnte es doch etwas verwirrend sein.

Mein Lieblingscharakter des Buches ist definitiv Roth. Er ist einerseits zwar sehr geheimnisvoll, aber gleichzeitig ist er auch sehr offen. Man erfährt zwar nur Stück für Stück etwas von ihm, aber wenn gerade mal irgendwie das Gespräch läuft, erzählt er auch von sich aus ein paar Dinge. Zudem finde ich ihn sehr amüsant. Besonders, wenn er Zane mit "Stony" an redet. Da Roth ein Dämon ist versucht er auch Laylas dämonische Seite mehr zu unterstützen. Was ich gut finde, da diese Momente oftmals die sind, wo ich Layla etwas mehr mag. Außerdem schätze ich sehr an ihm, dass er gerade Layla gegenüber meistens die Wahrheit sagt z.B. bezüglich ihrer Herkunft, ihre Kraft, etc. Die Wächter haben ihr bislang alles verheimlicht oder haben sich irgendwelche Lügen einfallen lassen.

Layla ist mir leider zu sprunghaft. Erst schmachtet sie Zane ohne Ende an und kaum kommt der gutaussehende Roth um die Ecke und sie fällt ihm quasi um den Hals. Ich mag solche Charaktere nicht, die zu leicht zu beeinflussen sind und gerade ihre Gefühlswelt bezüglich der Liebe nicht so gut im Griff haben.  Auch wenn Layla jetzt in meinen Augen sehr negativ wirkt, hat sie auch manchmal dann doch wieder ein paar Seiten an sich, die ich toll finde. Geheimnisse bewahren kann sie nämlich sehr gut und dadurch erleben wir mit ihr und Roth zusammen einige sehr spannende Abendteuer mit kleinen und größeren Hindernissen. Auch ihre Herkunft finde ich sehr interessant und führt auch noch zu dem ein oder anderem Problem

Aus Zane werde ich noch nicht so schlau. Ich finde ihn im Moment noch etwas zu anstrengend, da er Layla versucht unter Kontrolle zu halten und ihr indirekt, manchmal auch sehr direkt zu viele  Vorschriften macht. Zudem belügt er sie auch zu oft, anstatt mit ihr einfach mal ein offenes Gespräch zu suchen.

Als Schlusswort kann ich nur sagen, dass es eine nette Unterhaltung war, die deutlich mehr Potenzial gehabt hätte, wenn der Fantasyanteil mehr in die Tiefe gegangen wäre. Zudem hätte auch die Liebesgeschichte gerne etwas tiefgründiger sein können und nicht ganz so im Vordergrund stehend. Ich weiß, dass die Autorin das auch eigentlich gut kann. Aber ich weiß auch, dass Dark Elements eine etwas ältere Reihe von ihr ist. 

Montag, 21. Mai 2018

Wochenrückblick #20 2018

Hallö'chen,
mit leichter Verspätung heute am Montagmorgen.

Geblubbsel:
Ich stecke immer noch tief drin, um alles DSGVO Konform zu gestalten. Ich weiß zwar immer noch nicht, wie ich das mit meinen Social Media Seiten machen möchte, aber darum muss ich mir diese Woche defintiv Gedanken machen. Im Moment habe ich mit FB schon mal ein Probebild mit passenden Link dazu erstellt. Aber damit bin ich noch nicht so 100% zu frieden. Lovley Books habe ich im Moment sogar ganz raus geschmissen und gegen eine manuelle Leseplanung eingetaucht. Wobei ich die Version eigentlich auch ganz angenehm finde.
Ansonsten habe ich die zweite Staffel von Tote Mädchen Lügen nicht durgesuchtet. Habt ihr die Serie gesehen? Ich würde echt gerne ein bisschen darüber diskutieren. Die erste Staffel fand ich ja richtig gut gemacht. Das Buch habe ich vor ca. 9 Jahren gelesen. Ich bin da gerade in die Oberstufe gekommen und war quasi noch mitten im Schulalltag drin. Wobei ich emfinde, dass es in der Oberstufe einfacher wird als in der Mittelstufe. Ich fand das Buch damals sehr gelungen und hab mir dann auch ein paar Gedanken gemacht. Eine Zeit lang hab ich sogar das Verhalten von Menschen beobachtet. Das lag aber an der Kombination mit meinem Schulunterricht. Ich hatte Pädagogik als Leistungskurs und dort haben wir viel über Erziehung und dem Verhalten von Menschen geredet. 

Gekauft:
Manga:
keine

Bücher:
auch keine

Gelesen:
Manga:
keine (ich muss mal wieder einen Mangaleseabend für mich selbst planen. Das mache ich manchmal, wenn ich kaum einen Manga gelesen habe)

Bücher:
Iron Flowers von Tracy Banghart 83%- beendet (384 Seiten)
Die Herren von Winterfell - Das Lied von Eis und Feuer von George R.R.  Martin Seite 44-64
Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen von Andreas Suchanek angefangen bis Seite 49

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Serien:
Arrow Staffel 2 Folge 19-25
Arrow Staffel 3 Folge 1-3
Tote Mädchen Lügen nicht Staffel 2 Folge 1-13
Game of Thrones Staffel 5 Folge 1-10
Game of Thrones Staffel 6 Folge 1-4

Gewerkelt:
Das Werk ist nun fertig genäht und ich denke im Laufe der Woche wird dazu ein Post kommen. Die Nähposts sind meistens nicht so aufwendig. Ich brauche nur ein bisschen Tageslicht für die Bilder :)

Gezockt:
Mario Kart (Nintendo Switch)
Harry Potter (Handy App)

Gepostet:
Gemeinsam Lesen #12
Montagsfrage #1
Sunshine Blogger Award
[Buchreview] Diamant Drache
[Buchreview] Iron Flowers

Samstag, 19. Mai 2018

[Buchreview] Iron Flowers

© Cover: FJB Sauerländer
Titel: Iron Flowers
Originaltitel: Grace and Fury
Autor:  Tracy Banghart
Genre: Dystopie
Verlag:  FJB Sauerländer
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 384
Preis: Hardcover: 16,99€ E-Book: 14,99€
Meine Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Serina wurde von Geburt an zu einer Grace ausgebildet, die dem Thronfolger treu ergeben sein soll. Ihre Schwester dagegen ist eine kleine Rebellin und konnte dem vornehmen Verhalten einer Grace nichts abgewinnen. Als der Thronfolger Malachi sich unerwartet für Nomi entscheidet, bricht für Serina eine Welt zusammen. Zumindest kann sie Nomi noch als Kammerzofe begleiten. Doch dort kommt es zu einem Zwischenfall, der Serina für immer von Nomi trennt. Nomi ist nun auf sich allein gestellt und versucht den Intrigen im Königreich zu entkommen. Währenddessen gelangt Serina an einen Ort wo es um Leben und Tod geht...

Meinung:
Zu Beginn hatte ich leichte Schwierigkeiten in die Geschichte rein zukommen, da man direkt in das Szenario geworfen wird. Die Erklärungen warum es die Graces gibt und wieso das Reich so ist wie es ist, kommen erst mit voranschreiten der Geschichte. Ein paar Sätze am Anfang hätten zumindest, was der Sinn der Graces ist, das Verständnis deutlich erleichtert.

Dann mach ich auch gleich mal weiter mit Titel und Cover. weiter. Mir gefällt der englische Titel viel besser. Der deutsche ist ja auch schon wieder englisch, aber dann hätte man auch gleich den englischen Titel lassen können und einfach nur den Untertitel "Die Rebellinnen" zu setzten können. Manchmal verstehe ich die "Deutschen" Titel nicht. Zu Iron Flowers finde ich auch keinen richtigen Bezug auf die Geschichte.
Die Aufmachung und der Schreibstil haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus den Sichten der beiden Geschwister erzählt, die sich Kapitelweise abwechseln. Genau das hat das Buch so spannend gemacht. Nach jedem Kapitel wollte ich wissen wie es weiter geht, aber dann ging es mit der Geschichte der anderen Schwester weiter. Aber auch am Ende davon hatte ich wieder die gleichen Gedanken und so hab ich ein Kapitel nach dem anderen verschlungen.

Das Frauenbild in dem Buch ist sehr interessant dargestellt. Eigentlich geht es in die Richtung, die viele Jahrhunderte lang auch schon so war. Die Frauen werden hier wieder sehr stark unterdrückt, hauptsächlich in Form davon, dass sie nichts gelehrt werden und dies auch nicht dürfen. Das Lesen und auch das Schreiben sowie alles an Intellektuelles wird ihnen untersagt. Ansonsten drohen ihnen Strafen.
Wieso das so ist wird in dem Buch auch erklärt, denn dazu gibt es eine sehr interessante Geschichte. Die Welt, die in diesem Buch erschaffen wird, finde ich auch gar nicht so unrealistisch. Heutzutage sind Frauen auch vermehrt in wichtigen Rollen besetzt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Ganze irgendwann auch wieder in die andere Richtung gehen könnte.

Die beiden Geschwister haben mir als Charaktere sehr gut gefallen, wobei mir Nomi direkt sympathisch war. Ihre rebellische Art verleiht ihr im Vergleich zu ihrer Schwester wenigstens einen Charakter. Serina war mir  anfangs zu oberflächlich und wirkt dadurch total leer. Was ihre Gedanken auch  oft bestätigt haben. Während sie sich immer an die Regeln gehalten hat und Gehorsam gelehrt wurde hat ihre Schwester versucht zu leben. Sich zum Beispiel das Lesen bei gebracht etc.
Im Laufe des Buches konnte mich Serina auch von sich überzeugen. Sie musste ihr altes Ich hinter sich lassen und wurde dadurch auch rebellischer. Sie wurde mir deutlich sympathischer.
Nomi war an einigen Stellen zwar etwas leichtsinnig, aber dennoch ist sie ihrem Charakter größtenteils treu geblieben. 
Asa, der Bruder des Thronfolgers ist zwar sehr lieb und nett, aber ich habe die ganze Zeit beim lesen ein ungutes Gefühl gehabt. Man hat kaum etwas über ihn erfahren, was mich irgendwie beunruhigt hat.
Das gleiche gilt auch für Malachi, dem Thronfolger. Auch er war mir lange viel zu geheimnisvoll, sodass ich ihn überhaupt nicht einordnen konnte. Erst kurz vor Ende konnte ich mir eine Meinung über ihn bilden, genau wie um Asa.

Iron Flowers hat mich sehr gefesselt und die letzten Kapitel waren so spannend, dass ich den zweiten Band nun kaum abwarten kann.