Samstag, 18. April 2015

Review: Schicksalhafte Liebe

© Cover:Tokyopop
Titel: Schicksalhafte Liebe
Orginaltitel: Sukini nattewa ikenai hito 
Mangaka: Kayoru
Erschienen bei Tokyopop
Preis: 6,50€ Einzelband

Zusammenfassung: 
Schicksalhafte Liebe besteht aus 4 Kurzgeschichten, wobei sich der Titel von der ersten Kurzgeschichte ableitet. Auch die Zusammenfassung auf den Manga bezieht sich auf die erste Kurzgeschichte:
"Gleich am ersten Tag an der neuen Highschool wird Schwimmerin Kairi unvermittelt von einem Unbekannten geküsst, der sie >>kleine Meerjungfrau<< nennt! Und dann ist der gut aussehende junge Mann auch noch Ex-Profi und ihr neuer Schwimm-Coach!! Kairi merkt, dass sie sich in ihn verliebt. Doch er scheint eine Freundin zu haben..."
Der Titel der zweiten Kurzgeschichte ist >>Sternschnuppe der Liebe<<. Die Story dreht sich um ein Mädchen und einen Jungen, die sich als Kinder bei einem Sternschnuppenrgen ein Versprechen gaben, welches sich aber erst 10 Jahre später ermöglichen kann...
Ah ich würde gerne noch mehr hier schreiben, aber ich glaube alles andere würde die Kurzgeschichte etwas zu sehr spoilern .___. 
Also auf zur dritten Story, benant mit >>Meine kleine Heulsuse<<. Hier geht es um eine Schülerin namens Azusa, die in der Bibliothek ihre Zeit verbringt und einen jüngeren Schüler Chihiro, der nur wegen ihr auch häufig in die Bibliothek kommt. Sie ist sehr gewissenhaft und sie wirkt auf andere "zum fürchten". Trotzdem versucht Chihiro ihr Näher zu kommen...
Zu guter Letzt haben wir noch >>25 Stunden Cinderella<< Auch hier, wie in der 2. Geschichte, handelt es sich um 2 Personen, die sich als Kinder ein "Versprechen" gaben. Koki, der Junge, meinte damals zu seiner "Prinzessin" Yoko, dass er sie irgendwann zu sich holen wird, doch kurz danach zog er weg. Zum Ende der Mittelschule kehrt Koki zurück und Yoko denkt erst er wäre gekommen, um sein versprechen zu halten, doch es wirkt alles anders...

Fazit:
>>Schicksalhafte Liebe<< ist mal wieder typisch Kayoru. Jede Kurzgeschichte hätte Potenzial eine längere Geschichte zu sein und trotzdem sind sie als Kurzgeschichte super. Ich mag ihre Art wie sie die Geschichten inziniert und ihr Zeichenstil ist auch wahnsinnig schön. Die zweite Geschichte fand ich mit am tollsten, aber eigentlich waren alle super. Der Manga ist auf jeden Fall gut was für zwischendurch und da es auch ein Einzeband ist, muss man nicht so viel sammeln und auf die nächsten Bänder warten. Das ist nämlich ein Problem was ich habe, bei "längeren" Reihen, wo das Ende mega spannend war, kann ich kaum den nächsten Band abwarten .____.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.