Sonntag, 20. September 2015

Review: Die Blüte der ersten Liebe

© Cover: Tokyopop
Titel: Die Blüte der ersten Liebe
Originaltitel: Hatsukoi Dandelion
Mangaka: Kayoru
Genre:  Romance
Verlag: Tokyopop
Bände: Einzelband, kostet 6,50€


Zusammenfassung:
Der gut aussehende Kande wird von allen Mädchen der Schule umschwärmt. Seine Sitznachbarin Mao ist dagegen ein Mauerblümchen. Allerdings weiß sie von Kanades Geheimnis. Als sie im Unterricht beauftragt bekommen haben, eine Liebeserklärung zu schreiben, findet Mao einen zusammen geknüllten Zettel, mit der Handschrift Kanades und einer Liebeserklärung an seine Lehrerin.
Kurz drauf findet sie einen Liebesbrief in ihrem Fach, indem ein Treffpunkt nach der Schule vereinbart ist. Mao selbst war noch nie verliebt, freut sich deshalb riesig über diesen Brief und wartet nach der Schule am vereinbarten Treffpunkt. Es stellt sich heraus, dass es ein Fakebrief war, da die anderen Mädchen, die auf Kanade stehen, sie aufziehen wollten, als Rache dafür, dass sie glauben, dass Mao sich aufspielt, weil Kanade neben ihr sitzt. Kandade bekommt das ganze mit und schreitet ein, indem er sich als Mao's Freund ausgibt. Mao ist davon so überweltig, dass sie anfängt sich in Kanade zu verlieben. In der Schule veruscht sie auch öfter mit ihm ins Gespräch zu kommen. Wegen eines regnerischen nach Hause weg, fängt sie sich eine Erkältung ein. Kanade bringt ihr die Arbeitsblätter nach Hause, da ihm das als ihr Sitznachbar aufgetragen wurde. Wegen Mao's Hund Popota findet Kanade seine Liebeserklärung bei Mao zu Hause, woraufhin er sie zur Rede stellt...

Meinung:
Die Blüte der ersten Liebe war mal wieder ein schöner Einzelband von Kayoru. Der ganze Manga umfasst diese eine Kurzgeschichte, wodurch der Storyverlauf sehr harmonisch wirkt, da er nicht nur auf ein paar Seiten dahin gequetscht wirf. Auch wenn Mao ein wenig naiv wirkt, ist sie trotzdem ein interessanter Charakter. Sie ist ehrlich und geradelinig, wodurch kein rumgedruckse ensteht, um Kanade das zu sagen was sie sagen will. Es blubbert einfach aus ihr heraus und das finde ich toll. In manchen Mangas geht mir das nämlich tierisch auf die nerven, dass die Mädchen nicht einfach mal Klartext reden. Das finde ich bei Mao toll und sie macht das auf eine charmante Art und Weise. Auch die Art wie sie mit der Antwort von Kanade umgeht finde ich super süß. Die ganze Situation mit dem Löwenzahn und der Pusteblume finde ich toll. Ein bisschen kitchig, aber toll ^^
Wirklich wieder mal ein schöner toller Einzelband, mit dem man am Ende zufrieden war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.