Mittwoch, 23. September 2015

Review: Kare First Love

Titel: Kare First Love
Originaltitel: Kare Fāsuto Rabu
Mangaka: Kaho Miyasaka
Genre:  Romance
Verlag: Egmont, erschienen von 2005- 2007
Bände: Mit 10 Bänden abgeschlossen, Preis pro Band 5€


Zusammenfassung:
Die 16-jährige Karin ist eine Musterschülerin. Sie liest gerne und schreibt stets gute Noten. Dies wird aber von ihren Mitschülerinen häufig ausgenutzt, um von Karin abzuschreiben. Karin selbst ist äußerlich eher unscheinbar, sie trägt eine Brille und ihre Haare hat sie zu zwei tiefhängenden Zöpfen gebunden. Sie schafft es auch nicht sich gegenüber den anderen durch zu setzen und ihre Meinung klar und deutlich zu vertreten, da sie kein großes Selbstbewusstsein besitzt.
Eines Tages vergisst sie im Bus versehentlich ihr Buch, wodurch sie Kirya kennenlernt. Natürlich verliebt sich einer ihrer sogennsnten Freundinen in ihn. Kiryas Interesse ist aber Karin gewidmet und nicht dem anderen Mädchen. Karin spielt mit den Gedanken sich etwas hübscher zu kleiden und zu schminken. Kirya bekommt das mit und schent ihr einen Lippenstift. Die Aufmerksamkeit, die er ihr schenkt, passt dem anderen Mädchen gar nicht und sie fängt an Karin zu schikanieren. Karin lässt sich davon, auf Grund ihres mangelnden Selbstbewusstsein, schnell beeindrucken, doch Kirya lässt nicht locker. So kommt es dann irgendwann dazu, dass die Beiden ein Paar werden und ab da viele Probleme gemeinsam durchlaufen und sich auch zusammen gemeinsam entwickeln. Dabei versuchen sie ihre Probleme zusammen zu lösen, obwohl Beide manchmal sehr dickköpfig sein können.

Meinung
Die Reihe hat mir gut gefallen, auch wenn es ein etwas älteres Werk ist.. Manchmal sind die Probleme zwischen den Beiden etwas nervig, da es sich häufig um ein und dasselbe Thema dreht. Trotzdem hat es mir viel Freude bereitet den Beiden bei ihren Entwicklungen zu zuschauen. Vor allem Karin macht am Anfang große Schritte in ihrer Entwicklung. Aber auch Kirya finde ich erstaunlich. Am Anfang noch voll der Mädchenaufreißer und zur Mitte hin spuckt er schon sehr zuverlässige Erwachsene töne. Ich finde es echt faszinierend wie ernst er bei manchen Sachen sein kann, auch wenn er häufig ein kleiner Lustmolch ist. :D
Ich mag die Werke von Kaho Miyasaka. Lebe deine Liebe hab ich ja auch, allerdings nicht komplett. Dieses Werk finde ich aber einen ticken besser, da die Story bei Lebe deine Liebe manchmal ein bisschen langwierig ist. An sich bin ich ziemlich zu frieden mit der Reihe und kann sie wärmstens weiter empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.