Donnerstag, 31. Dezember 2015

Gelesen im Dezember

Origin von Jennifer L. Armentrout:
Der berste Gedanke der mir kommt wenn ich über Origin schreibe ist, dass es der brutalste Band der Reihe ist, zumindest bisher. Ich weiß ja nicht wie Band 5 wird, aber ich weiß jetzt schon, dass ich es kaum abwarten kann. Nach den Ereignissen von Band 4 wird's in Band 5 noch richtig dramatisch und spannend.
Mir tun Katy und Deamon so leid... Aber ich bewundere Katy für ihre Stärke, die sie trotz der vielen Grausamkeiten zeigt. Auch Deamons Entscheidungen, finde ich sehr interessant und einige bewundere ich auch an ihn. Dieser Band war durchweg spannend. Wenn ich nicht so viel zu tun gehabt hätte, dann hätte ich diesen Band mit Sicherheit an einem Tag weg gelesen. Deamon und Katy sind so tolle Hauptfiguren, ich hab die beiden schon im ersten Teil ins Herz geschlossen. Und in dem Band legen die beiden noch mal einen oben drauf. Mein Lieblingssatz in dem Buch, den Katy ins Spiel bringt und damit Deamon anspricht: "Los, mach den Glühwurm". Ich musste so grinsen, als ich das gelesen hab. Auch wenn meine Wiederholung davon , vielleicht nicht die genaue Wortwahl Katys waren.
Ich will bei dem Buch echt nicht spoilern. Deswegen sag ich nur, dass es diesen einem:"Oh mein Gott, wie süß -Moment" gab. Allerdings gab es auch viele: "Ist nicht wahr-Momente" und "Ok, das ist schon etwa schräg-Momente". Allerdings muss ich sagen, dass ich Beth irgendwie merkwürdig finde. Dagegen wirkt Luc fast ganz normal. Auch die Charaktere, die vorkommen sind alle samt interessant, genauso wie die Zusammenstellung von ihnen und wie sie sich gegenüber verhalten. Dafür kann ich nur Ash kurz hervor heben, was sie getan hat hätte ich niemals von ihr erwartet. Ich hätte sogar fast geglaubt, dass sie in dieser Hinsicht eher egoistisch ist, da sie die Hybriden eh nicht so leiden kann. Zumindest Katy und Beth mag sie nicht. Daher Hut ab, was sie da auf's Spiel gesetzt hat. Ich kann nur sagen: Die Story war echt eine Achterbahnfahrt. 
Das Ende war zwar nicht ganz so ein dramatischer Kliffhänger, wie bei Opal, aber Opposition könnte trotzdem gerne schon bei mir auf dem Schreibtisch liegen. Ich kann es nur immer wieder sagen, aber ich liebe diese Reihe.

Wolf Girl and Black Prince Band 5 von Ayuko Hatta:
Ahhhh Kyoya wird ja langsam richtig umgänglich *____* Der Ark mit Nozomi und Kyoya hat mir allgemein gut gefallen. Vor allem wie Kyoya versucht Nozomi zu belehren und umgekehrt. Voll süß fand ich Kyoyas Erklärung, womit er Nozomi dann umgestimmt bekommen hat und so auch endlich seine Ruhe bekommen hat. Die beste Aussage danach: "Erika...Grins nicht so blöd!"
Erikas Geburtstag war auch mega witzig. Die Versuche von Kyoya, um Erika ein paar "einfache " schöne Worte zu sagen, waren einfach nur genial. Ich hab mich fast zu Tode gelacht :D Aber das Ende des Kaptiels war dafür mega süß . 

My magical Fridays Band 8 von Arina Tanemura:
Die Handlung wird ganz langsam etwas erträglicher. Ich fand das sehr gut, dass Ai's Eltern gesagt haben, sie sollen warten bis Nekota auf der Mittelschule ist. Schade, dass sie das einige Seiten später wieder über Board werden :o Allerdings wird Nekota langsam ein wenig realistischer. Er denkt nämlich drüber nach, dass es ja einfacherer und besserer wäre, wenn er auch schon im Highschoolalter wäre. Was der ganzen Handlung für mich am positivsten gemacht hat, war die Aktion von Mike. Wahrscheinlich nicht die edelste Lösung, aber Ai wirkte als würde sie ein wenig zweifeln. Traurig finde ich aber, dass Mike ein schwaches Herz hat. Ich mag ihn total gerne. Ich hoffe sehr, dass Ai auf Mikes Bitte eingeht. Ich fände Ai und Mike wären ein super tolles Paar. Selbst wenn Nekota schon gleichalt wie Ai wäre. Ich mag Mike halt vom Charakter einfach sehr gerne. 

Between the worlds Band 1 von Yoko Maki:
Ein aktueller Manga von Yoko Maki ist ja Romantica Clock. Den fand ich so super, dass ich mir noch andere Reihen von ihr angucken wollte. Deshalb hab ich mir Between the Worlds zugelegt. Between the worlds gehört aber nicht dem Genre Romane an sondern Mystery. Es geht um ein junges Mädchen was Geister sieht und dadurch ihr Alltagsleben etwas holprig wird. Jedoch geschehen sowohl gute als auch schlechte Sachen. Der Vater von ihr ist total putzig. Ich fand das so süß, wie er zu allen Eltern ihrer Mitschüler gegangen ist, damit Hotate nicht von negativ behandelt wird, nur weil sie einen Aufsatz über Geister geschrieben hat. 

Switch Girl Band 16-17 von Natsumi Aida:
In Band 16 gab's einen woaaah Moment und zwar war das als Nino für Masamune die goldene Perle sucht, die Glück in der Liebe bringt. Wie die beiden dann zusammen gekommen sind war zwar ziemlich dramatisch, aber letztlich doch total süß. Ich mag Nino und Masamune sehr gerne und freue mich richtig darüber, dass die beiden jetzt quasi zusammen sind. Band 17 war am Anfang nicht ganz so spannend, aber im letzten Drittel wurde es dann doch noch richtig interessant. Arata und Kimoto freunden sich mit dem neuen Austauschschüler an, der einen Tag zuvor Kimoto vor ein paar Schlägertypen gerettet hat. Allerdings erhält Arata merkwürdige Mails, die je nach seiner Entscheidung mit bestimmten Folgen enden. Ich fand interessant wer dahinter steckt. Ich habs mir zwar irgendwie gedacht, aber nicht erwartet.  

Charming Junkie Band 1-3 von Ryoko Fukuyama:
Eine etwas ältere Reihe, die ich trotzdem ganz interessant finde. Umi ist ein sehr berühmtes Model mit einem kleinen Geheimnis. Naka versucht sich auch ans modeln, allerdings funktioniert das eher schlecht als recht. Ich finde Umi und Naka sind so witzig. Naka sorgt zwar immer für die witzigsten Situationen, da sie irgendwie  ein Talent dafür hat in unangenehme Situationen zu gelangen. Hinzu kommt noch ihr angstrengtes Lächeln, was eher gruselig aussieht, aber trotzdem witzig ist. 

Fesseln der Liebe Band 3:
Ahhhhh.... Dieser Band war sowas von Zucker. Und das beschreibt auch schon alles was passiert ist. :D
Die Beiden bekommen zwar am Anfang von der Produzentin gesagt, dass sie keine Skandale mehr verursachen dürfen und daher müssen sie auch ihre Beziehung geheim halten. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Confidential Confessions Band 1 von Reiko Momochi:
Ich hab zu dem Manga sehr viel in meiner Review geschrieben. Daher verlinke ich euch das einmal. Allerdings erwähne ich trotzdem kurz hier etwas. Der Manga ist interessant. Ich finde die Reihe allgemein interessant. Ich hab zwar bisher nur den ersten gelesen, aber ich finde die Idee dahinter einfach nur super. Der Manga regt ein bisschen zum nachdenken. Bei den einen wahrscheinlich mehr, den anderen halt weniger. Vieles was in der Gesellschaft schief läuft , speziell bei Jugendlichen, wird hier aufgegriffen. Und das ist alles gar nicht mal so realitätsfremd. Der erste Band thematisiert Selbstmord. Das ist ein Thema, was man vor allem bei Jugendlichen ständig hört. Warum auch immer es dazu kommt, aber es ist nun mal etwas was leider noch sehr häufig verkommt. Ich persönlich finde so was sehr traurig. Ich versteh allgemein nicht warum der Mensch so ist, wie er ist. Nja ich schweife ab. Ich fand es sehr interessant und alles weitere könnt ihr noch in der Review lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.