Dienstag, 12. Januar 2016

Review: Ich wünschte ich könnte fliegen

© Cover: Tokyopop
Titel: Ich wünschte ich könnte fliegen
Originaltitel: Hitoribocchi wa Samishikute
Mangaka: Kozue Chiba
Genre:  Romance
Verlag: Tokyopop, erschienen 2011
Bände: 3 Bände , abgeschlossen. Preis: 6,50€

Zusammenfassung:
Shio ist im Vergleich zu den anderen eine graue Maus. Ihr fällt es auch schwer mit den anderen Kontakt aufzunehmen, da sie selbst ein sehr ruhiges und zurückhaltendes Mädchen ist. Sie bewundert dafür den Mitschüler Nao, der mit allen gut klar kommt und einfach nur das macht, was ihm gerade in den Sinn kommt. Allerdings schreibt sie gerne Songtexte und auch singt sie genauso gerne. Sobald ihr Textzeilen einfallen schreibt sie diese nieder und so komponiert sie auch einen Song über die Freiheit, der ein wenig auf die Art und Weise von Nao passt. Nao findet zufällig den Songtext von Shio und spornt sie an ihn diesen Song vorzusingen. Nachdem Shio angefangen hat zu singen, ist Nao wahnsinnig begeistert von ihrer Stimme und überzeugt sie davon mit ihm zusammen ein Musikduo zu gründen. Er selbst spielt sehr gerne Gitarre und sieht mit Shio zusammen große Chancen ihren gemeinsamen Traum mit Musik Karriere zu machen, zu verwirklichen. Shio erzählt Nao, dass ihr Vater davon nicht begeistert ist und den Traum Sängerin zu werden als hirngespenst an. Davon möchte er sich selbst überzeugen. Stellt aber dabei fest, dass es absolut unmöglich ist ihren Vater umzustimmen und schlägt Shio deshalb vor in den Sommerferien nach Tokyo zu fahren, um die Plattenfirmen auf sie aufmerksam zu machen. Dabei wird Shio von einer anderen Band entdeckt, die sie gerne als Frontfrau hätten. Shio überlegt, ob sie ihren in Traum als Sängerin in dieser Band erfüllen möchte. Die Frage ist was passiert dann mit Nao?

Meinung:
Der Manga ist was schönes für zwischendurch. Man muss nicht großartig über die Geschehnisse nachdenken. Denn man versteht sie auf Grund der einfachen Wortwahl und den kurzen Sätzen sehr gut. Ich mag auch die Geschichte sehr gerne. Allgemein liebe ich Dinge die mit Musik zu tun haben. Musik ist etwas, was einen ständig begleitet und sei es nur durch ein summen oder pfeifen. Der Manga ist zwar an sich etwas kitschig, aber im Moment finde ich kitschig sehr toll. Nao ist so putzig. Ich fand das total süß als er Shio die Flügelkette geschenkt hat. *___*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.