Samstag, 19. März 2016

Review: Lebe deine Liebe

© Cover: Egmont
Titel: Lebe deine Liebe-We experienced the Affair
Orginaltitel: Bokutachi wa Shitte Shimatta
Mangaka: Kaho Miyasaki
Genre: Romance
Verlag: Egmont
Bände: in 14 Bänden abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2007
Preis: 6€ pro Band
Zusammenfassung:
Kotori Kaji ist versammelt schüchtern. Die einzige zu der Kotori offenherzig spricht ist Akemi. Obwohl sie beide auf die gleiche Highschool wechseln, wurden sie dort zwei unterschiedlichen Klassen zugeteilt. Für Akemi stellt dies keine Problem dar, da sie sehr kontaktfreudig und aufgeschlossen ist. Allerdings bereitet das Kotori schon einige unbehagliche Situationen. Unter anderem fällt es ihr schon nicht so leicht sich in die Klassengemeinschaft einzufügen. Hinzu kommt noch, dass sie mit Yukito Kaji in einer Klasse ist, der den gleichen Nachnamen wie sie trägt. Dadurch kommt es zu einigen Missverständnissen. Yukito weiß von über Kotoris Leidebsfhaft für Dating Games bescheid, daher lässt er keine Gelegenheit aus um sie damit zu necken, was sie stark auf die Palme bringt. Zu den beiden passt perfekt das Sprichwort: "Was sich neckt, das liebt sich!" Denn die beiden haben sich dabei in einander verliebt, auch wenn keiner der beiden dem anderen seine Gefühle offenbart. Über Yuktio gibt es das Gerücht, dass er auf seiner alten Schule randaliert hat und wird daher von vielen seiner Mitschüler gefürchtet. Durch dieses Image hilft er Kotori hin und wieder aus der Klemme. Allerdings bemerkt Kotori nicht, dass sich ihrer beste Freundin Akemi sich langsam von ihr abwendet, da sie mehr Interesse an ihren neuen Klassenkameradinen hat als an Kotori. Auch von ihrer Klassenkameradin Harada wird sie nur ausgenutzt, da diese damit versucht leichter an Yuktio ran zu kommen. Daher kommt es sehr häufig vor, dass Kotori sich auch der Realität entzeieht und sich ihren Dating Games widmet. Allerdings hat Kotori Yukitos Verhalten nicht bedacht...

Meinung:
Ich mochte Lebe deine Liebe total gerne. Ich fand das voll süß wie Kotori und Yukito zusammen gekommen sind, wie sie sich entwickelt haben, aber auch wie sie ihre Krise überstanden haben. Allerdings hat mich der Krisenteil etwas genervt, da er sich über 2-3 Bände gezogen hatte. Aber das Endergebnis fand ich super süß. Den Abschlussbamd hatte man gerne noch anders gestalten können, aber im großen und ganzen war ich mit der Reihe sehr zufrieden. Ich finde nur schade, dass es von Kaho Miyasaki nicht so viele Werke gibt. Zumindest nicht in Deutschland. Ich mag ihren Zeichenstil nämlich total gerne :3


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.