Donnerstag, 7. Juli 2016

Review: Vampire Knight

© Cover: Carlsen
Titel: Vampire Knight
Originaltitel: Vampaia Naito 
Mangaka: Matsuri Hino 
Genre: Romance/Fantasy
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2006
Bände: 19, da mir abgeschlossen und Preis pro Band 5.95€ Der letzte kostest in der Sonderedition 9.95€. Dieser enthält viele zusätzliche Farbseiten.
Es gibt noch 3 Light Novels, eine Spin-Off Reihe und ein Fan Books, sowie ein Artbook. Alles in deutschen Verlägen erhältlich und erschienen.

Zusammenfassung:
Die Cross Acadamy ist ein Internat, welches in zwei Klassensysthemen aufgeteilt ist: die Day- Class und die Night-Class. Was die Day-Class Schülerin nicht wissen, ist das die Night-Class Schüler ausschließlich aus Vampiren bestehen. Dennoch teilen die beiden Klassen sich ein Schulgebäude. Yuki, unsere Hauptfigur, ist zwar Schülerin der Day-Class, sorgt aber Nachts dafür, dass die Day-Class Schülerinnen in ihrem Wohnheim bleiben und nicht heimlich das Schulgebäude betreten. Außerdem achtet sie auch darauf, dass keiner der Vampire unbeaufsichtigt in die Nähe der Menschen kommt. Ihr Klassenkamerad und bester Freund Zero hilft ihr dabei. Allerdings hat auch er ein Geheimnis, von dem Yuki nichts weiß und auch nichts ahnt...

Meinung:
Vampire Knight war mit einer meiner ersten Manga. Ich glaube der erste Band  war der dritte Manga den ich gekauft habe. Ich mochte die Reihe eigentlich sehr gerne, fand das Ende jedoch ein wenig verwirrend, weshalb ich etwas zwiegespalten bin. Vielleicht sollte ich die Reihe auch einfach nochmal lesen :D
Mein Lieblingscharakter war übrigens keiner der beiden männlichen Hauptfiguren, sondern Takuma Ichijo. Irgendwie fand ich ihn total putzig, vor allem weil er mit seiner kompletten Art aus der Maße sticht. Im Anime hat er übrigens die Stimme von Yugi Muto aus Yugioh. So ein kleiner Fun Fact den ich mal weiß :D Kaname kann ich zum Beispiel gar nicht leiden. Er ist mir einfach zu arrogant und zu dem auch mit viel zu vielen Intrigen gestrickt, die zwar zum beschützen von Yuki sind, aber naja. Ich mag übrigens auch das Art work sehr gerne, da es sehr individuell ist. Manche Shojo Zeichner weisen Ähnlichkeiten auf, hier bei definitiv nicht.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.