Donnerstag, 8. September 2016

Review: Attack on Titan

Titel: Attack on Titan
Originaltitel: Shingeki no Kyojin
Mangaka: Hajime Isayama
Genre: Action
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2013
Bände: bisher 17 Bände erschienen , Preis pro Band 6,95€
Zusammenfassung:
Eren Jäger lebt zu einer Zeit, indem der Mensch selbst zum Opfer der Nahrungskette fällt. Nach einer großen Ausrottung der Menschen durch die Titanen, versucht sich das übrig gebliebene menschliche Volk neu zu strukturieren. Dabei sucht es sich innerhalb der Mauer schutz vor den Titanen. Der Bereich in dem Eren lebt ist aber nicht der sicherste, da es der äußerste Kreis der gesamten Stadt ist. Die restlichen Stadtbereiche sind noch einmal durch zwei Mauern abgesichert. Aber was macht die Titanen so gefährlich, dass die Menschen eine Mauer zum leben brauchen? Der Titan ist der größte natürlichste Feind des Menschen, obwohl er nicht einmal Nahrung benötigt, scheint er am Fressen von Menschen gefallen zu finden. Erschwerend kommt für die Menschen hinzu, dass sie riesig sein können und nur eine einzige Schwachstelle haben. Zumindest nach den aktuellen Forschungen. Es kommt dazu, dass die erste Mauer von einem Titanen zerstört wird und somit die Katastrophe beginnt. Dabei kommen viele ums Leben. Auf Grund der Ereignisse beschließt Eren dem Aufklärungstrupp bei zu treten, um mehr über die Titanen in Erfahrung zu bringen und den Menschen damit wieder mehr Freiraum zu verschaffen. Vielleicht sogar es zu schaffen, den riesigen Feind auszurotten.
Eren stößt bei dem ganzen auf seine Grenzen und es lauern überall viele überraschende Ereignisse.
Es stellt sich die Frage "Ob der primitive Titan es schafft die Menscheit auszurotten oder ob der Mensch intelligent genug ist, um es zu verhindern und die Erde für sich zurück erobern kann?"

Meinung:
Es ist einfach nur der Hammer! Ich kann gar nicht in Worten fassen, wie unfassbar spannend diese Reihe ist. Das ganze Szenario und auch die ganzen Ereignisse sind einfach immer wieder "Woah". Manches ist zwar irgendwie offensichtlich, aber manches auch nicht. Was zum Beispiel mit Eren ist war für mich total schockierend. Irgendwie hab ich das so gar nicht erwartet. Vielleicht hätte ich es vermutet, wenn es erst nach mehreren Bänden sich ereignet hätte. Ich bin erst bei Band 6 und daher gibt es für mich noch so viel, was ich gerne wissen möchte. Erens Vater interessiert mich sogar ganz besonders bzw. was er so verborgen hat...
Attack on Titan ist für mich übrigens ein klassisches Beispiel wo die Story einfach der Wahnsinn ist, aber der Zeichenstil nicht so gut wie die Story. Trotzdem finde ich die Szenariern mega gut gezeichnet, auch wenn der Zeichenstil mit persönlich weniger zusagt.
Wenn Jemand diese Reihe noch nicht kennt, aber gerne etwas brutaleres actionreiches liest, dem kann ich die Reihe nur empfehlen. Den anderen kann ich nur sagen, wenn euch action ein wenig interessiert, schaut mal im ersten und zweiten Band von Attack on Titan rein. Ich hab selbst nicht gedacht, dass es mich umhaut und konnte auch den Hype erst nicht verstehen, aber die Reihe ist wirklich sehr sehr gut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.