Samstag, 29. Oktober 2016

Review: Mein göttlicher Vereherer

© Cover: Tokyopop
Titel: Mein göttlicher Vereherer
Originaltitel:  Kamisama x Oresama x Dannasama!?
Mangaka: Keiko Sakano
Genre: Fantasy, Comedy, Romance
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2016
Bände bisher 3 Bände erschienen, Preis pro Band 6,95€


Zusammenfassung:
Die 16-jährigen Amane war schon immer klein. Sie wünscht sich nicht sehnlicheres als genau wie ihre Mitmenschen größer zu werden und auch den dementsprechenden Körper zu bekommen. Als sie an einem Schrein vorbei kommt, erfüllt ihr ein Gott ihren sehnlichsten Wunsch und fordert dafür als Gegenleistung ein, dass sie ihr Versprechen von vor neun Jahren einlösen soll. Amane kann sich zunächst an kein Versprechen erinnern, doch der Gott hat kein Problem damit ihr auf die Sprünge zu helfen. Auf Grund des Versprechens zaubert er sie auch direkt wieder klein. Sein Grund ist, dass er vermeiden möchte, dass andere Männer sie lüstern anschauen.
Natürlich geraten Amane als auch der Gott und schwierige Situationen. Wobei man trotzdem häufig immer etwas zu lachen hat, da er immer lüsterne Anspielungen äußert.


Meinung:
Der Zeichnestiel ist so schön und Amane sieht in klein so putzig aus *___*
Shizuka (der Gott) ist aber auch immer der Oberknaller. Ich finde die Mischung aus Fantasy, Comedy und Romance total toll. Ich mag auch die lüsternen Anspielungen, weil es einfach so wahnsinnig gut zu Shizuka passt. Kann jetzt aber auch daran liegen, dass ich mich schon total an ihn gewöhnt habe. :D
Im zweiten Band wird es sogar recht spannend, was sich auch über den dritten mit zieht und auch noch im vierten weitergehen wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt, weil man merkt schon im ersten Band, dass Shizuka irgendwelche Geheimnisse hat.
Was mich zu seiner Schwester hinüber leitet, den die ist einfach genauso drauf wie er, aber irgendwie finde ich sie sogar ein ticken toller =^____^=
Ich will nicht großartig die Geschichte vorweg nehmen, weil es einfach so Situationsgags sind, auch wenn es nach einer Zeit ein wenig durchschaubar wird.
Ich finde aber richtig cool, dass Tokyopop im Moment viele Zusätze in den Bänden hat. Hier gibt es im ersten die Shoco-Card und im zweiten und dritten Band gab es noch kleine Bastelein, die glaube ich so ähnlich wie der Pappaufsteller von Hiyokoi sind. Hab's leider noch nicht zusammen gebastellt ^^'''
Ich weiß leider nicht wie lang die Reihe wird, aber wenn sie recht kurz (so max. ca. 12 Bände) gehalten ist dann glaube ich, dass sie ziemliches potential hat nicht langweilig zu werden. Ich denke nämlich , dass es eine Reihe ist die man nicht unnötig in die länge ziehen sollte, aber auch nicht aprubt enden lassen sollte.
Man darf gespannt sein, wie es weiter geht . ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.