Freitag, 13. Januar 2017

Buchreview: Dark Wonderland Herzkönigin

© Cover: cbt
Titel: Dark Wonderland Herzkönigin
Autor: A. G. Howard
Genre: Romance, Fantasy
Verlag: CBT
Seiten: 464
Erscheinungsjahr: 2014
Preis: 17, 99€ als Hardcover , 13,99€ als Kindle-Edition
Meine Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Alyssas Mutter befindet sich in der Psychiatrie, da sie vor einigen Jahren angefangen hat verrückt zu werden. Um nicht mit ihrer Mutter verglichen zu werden versucht sie alles um ihre äußerlichen Gemeinsamkeiten los zu werden.
Mit ihrem Kindheitsfreund Jeb versucht sie auch möglichst viel zu unternehmen, um nicht ständig daran zu denken. Allerdings hat sich das ganze mit der Zeit als etwas schwierig erwiesen, da er eine Freundin hat. Jeb selbst hat ebenfalls keine rosige Kindheit gehabt, weshalb die Freundschaft zwischen ihm und Alyssas trotzdem eine starke Bindung trägt.
Eine Motte tritt immer wieder in Alyssas Leben. Mit der Zeit findet sie das auch etwas merkwürdig. Was sie aber schon länger merkwürdig findest ist, dass
sie die Insekten und Pflanzen reden hören kann, doch das hat sie bisher noch niemanden verraten. Bei einem Besuch ihrer Mutter passieren noch merkwürdigere Dinge und sie erfährt, dass ihre Mutter genau wie sie Insekten und Pflanzen hören kann. Ihre Mutter erzählt ihr von einem Fluch, die nur den weiblichen Mitgliedern ihrer Familie betrifft. Ihre Vorfahrin Alice hat ihn eins ausgelöst. Alyssas will diesen fluch brechen doch ihre Mutter ist dagegen. Sie warnt sie vor dem, was hinter dem Kaninchenloch geschehen würde. Außerdem gibt sie ihr Hinweise, um sie davon abzuhalten. Doch diese Hinweise scheinen Alyssas Neugierde noch mehr zu bestärken und dann ist da auch noch die Motte, die anfängt sie zu bezirrzen. Zu allem übel kommt auch noch ein Streit zwischen ihr und Jeb hinzu. Das alles bestärkt die in dem Beschluss den Fluch aufzuheben. Doch was sie hinter dem Kaninchenloch erwartet, hätte sie nie gedacht...

Meinung:
Ein traumhaftes Buch mit einem traumhaften Schreibstil. Ich stelle mir Morpheus so traumhaft schön vor. Aber auch Alyssas Wunderland Version ist in meinem Kopf der Wahnsinn. Wirklich sehr geschickt wie die Autorin das alles beschreibt ♥
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war einfach nur großartig. Mit den zweiten Band habe ich auch schon angefangen zu lesen und der ist auch schon wieder der Wahnsinn. Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher, was ich von der Dreiecksbeziehung halten soll. Zum Teil geht mir das schon irgendwie auf die Nerven, aber irgendwie finde ich das auch interessant. Ich bin da wirklich sehr zwiegespalten.  Vor allem bei Morpheus bin ich am meisten zwiegespalten. Eigentlich mag ich ihn sehr gerne, aber manchmal ärgere ich mich auch über ihn. Jeb kann ich dafür irgendwie gar nicht leiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.