Mittwoch, 22. März 2017

Review: Shugo Chara

© Cover: Egmont
Titel: Shugo Chara
Originaltitel: Shugo Kyara!
Mangaka: PEACH-PIT
Genre: Magical Girl, Comedy, Romance
Verlag: Egmont
Erscheinungsjahr: 2009
Bände: in 12 Bänden abgeschlossen, Preis pro Band 6€, ab Band 6: 6,50€


Zusammenfassung:
Amu wird von allen als cool und selbstbewusst wahrgenommen. Allerdings ist sie eigentlich eher schüchtern und unsicher, obwohl man das nach ihren Handlungen gar nicht erst denkt. Daher kommt auch ihr Wunsch anders zu sein. Eines Morgens wacht sie mitsamt 3 Eiern in ihrem Bett auf. Das Ganze bringt sie erstmal sehr durcheinander. Doch in der Schule fängt die ware Magie der Eier an. Denn in diesen kleinen Eiern befinden sich Shugo-charas. Dies sind Schutzgeister, die einem Wunsch-Ich entsprechen. Amu ist anscheindend recht unentschlossen, da sie gleich 3 Wunsch-Ichs besitzt. Ran, Miki und Su stellen mit ihrer Art und Weise das Leben von Amu auf den Kopf. Doch eigentlich hat Amu noch eine viel wichtigere Aufgabe, nämlich den Emybro finden. Der Embyro ist ein Ultimatives Ei, welches dem Besitzer einen beliebigen Wunsch erfüllt.Diese Aufgabe kann sie nur zusammen mit ihren Shugo-charas und den Seiyo Akademie Guardians erfüllen.
Währenddessen kommen ihr allerhand Feinde, die aber aller irgendwie mit der Easter Company zusammenhängen, in die Quere. Vor allem Ikuto verdreht ihr dabei sogar noch ein bisschen den Kopf.
Ob sie ihre Aufgabe meistern kann und dieses Ziel auch vor den Feinden erreicht? 

Meinung:
Ich liebe die Szenen zwischen Amu und Ikuto. ♥ Es ist oft einfach mega lustig und manchmal sogar richtig romantisch. Ikuto kann nämlich auch nett und zuvorkommend sein. Allerdings macht Tadase dabei viel kaputt. Irgendwie mag ich Tadase nicht, obwohl er ja eigentlich der Nette ist. Mittlerweile geht's eigentlich, aber zu Beginn der Reihe hat er mich sehr genervt. Vor allem sein schwärmen für Amulett Heart fand ich sehr anstrengend. Amulett Heart ist zwar ein Teil von Amu, aber irgendwie hat er sie darauf reduziert. Das war Anfangs Amu gegenüber total unfair. Vor allem, weil er wusste wie sie für ihn empfindet. 
Von den Shugo Charas mag ich Miki einfach so gerne ♥ Deswegen mag ich auch ihren Chara-Trans Amulet Spade am meisten.
Zudem mag ich auch Nigihiko super gerne. Ein ganz besonderer Charakter.  ♥
Ansonsten ist die Geschichte etwas kindlicher Gehalten, aber trotzdem sehr tiefgründig. Irgendwie finde ich die Idee, dass jeder in sich ein kleines Wunsch-Ich trägt super niedlich. ♥
Ich frag mich schon öfter, wie wohl mein Shugo-Chara wäre oder ob ich sogar mehrer hätte. Ich hätte aber mit Sicherheit ein kreativen Shugo-Chara, da ich ja hobbymäßig viel kreatives mache. Oder ein Mini-Chemielaborant. Scließlich mache ich meinen Beruf sehr gerne. Oh das wäre sogar irgendwie knuffig. Wenn ich die Idee nicht vergesse, werde ich ein Chemielabornaten-Shugo-Chara zeichnen ♥
Das mag ich sogar an dem Manga, dass er es schafft einen selbst ein bisschen in die Welt eintauchen zu lassen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich nicht viele von der Story so fesseln lassen, da es teilweise schon ein wenig zu kindlich gehalten ist.
Wer aber gerne Magical Girl-Reihen liest, die nicht ganz so ernst sind, kann ich Shugo-Chara sehr empfehlen. Genauso, wenn man mal eine etwas andere Reihe von Peach-Pit lesen möchte. Zombie-Loan ist im Vergleich hierzu eine sehr düstere Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.