Dienstag, 25. April 2017

Review: Deadman Wonderland

© Cover: Tokyopop
Titel: Deadman Wonderland  
Originaltitel: Deddoman Wandārando
Mangaka: Jinsei Kataoka
Genre: Science-Fiction, Action, Shonen.
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2011
Bände: in 7 Bänden abgeschlossen. Preis pro Band 14€, außer der 7. Der kostet 9,95€. Die Kindle-Edition kostet 3,99 pro Band.

Zusammenfassung:
Der 14-jährige Ganta wird in ein grausames Geschehen verwickelt. Zu allem übel wird er dafür verantwortlich gemacht und zum Tode verurteilt. Er wird in das Gefängnis Deadman Wonderland gebracht, bei denen sich die Gefangen um Leben und Tod bekämpfen. Das Ganze wird als Attraktion für die normale Gesellschaft verkauft.
Im Gefängnis trifft er auf ein seltsames Mädchen, welches behauptet sie seien befreundet. Doch sie hilft ihm öfter mal aus der Klemme.
Unter anderm wird Ganta noch ausgenutzt, da er eine geheimnisvolle Kraft erlangt hat.
Wie das ganze verlaufen wird und ob Ganta je wieder aus dem Gefängnis raus kommt. Das erfahrt ihr in Deadman Wonderland. 

Meinung:
Eine sehr kleine Zusammenfassung, aber im Groben sagt sie schon viel über den ersten Band aus. Ich will auch nichts vorweg nehmen, da ich die Spannung in den einzelnen Bänden total großartig finde. Allerdings steigert sich die restliche Reihe aber noch deutlich, wobei ich den ersten Band auch schon sehr gut fand. Ich finde die Idee vom Deadman Wonderland recht gut, auch wenn es teilweise schon sehr merkwürdig und brutal ist. Der Manga ist ja auch eigenlich für Jungs ausgelegt :D
Shiro finde ich auch irgendwie merkwürdig, aber gleichzeitig finde ich sie auch wieder knuffig. Wobei Shiro an sich ein ganz besonderes Mysterium ist. Aber dazu müsst ihr Deadman Wonderland selber lesen ;)
Bei Ganta ist es eigentlich recht einfach erklärt. Ich bin echt fasziniert wie schnell er sich weiter entwickelt hat. Zu Beginn hat er sich ständig daran geklammert, dass er an der Tat nicht schuld sei. Dank der Freundschaft zu Shiro hört er schnell auf Trübsal zu blasen und bemüht sich durch den Tag zu kämpfen. Dabei gewinnt er unglaublich schnell an Charakterstärke. Allgemein schafft er mit seiner treudoofen und naiven Art großartige Dinge. Hätte ich nicht gedacht, dass er mit seiner netten Art doch Dinge bewegen kann ohne dabei die größte Gewalt anzuwenden. Vieles schafft er einfach nur durch seine Worte. Alle anderen Charaktere sind irgendwie immer im "Haudrauf-Modus".
Ich kann die Reihe nur wärmstens empfehlen. Vor allem, weil es nie langwilig wird. Eine Intrigrige folgt die nächste. Und die schlimmste kann ich euch gar nicht erzählen, da dies quasi die Kernthematik dieser Reihe ist. Allerdings geht es dabei nur selten harmlos zu, naja eigentlich nie. Es ist immer brutal und blutig. Also nichts für Schwache nerven.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.