Dienstag, 18. April 2017

Review: Waiting for Spring

© Cover: Egmont
Titel: Waiting for Spring
Originaltitel: Haru Matsu Bokura
Mangaka: Anashin
Genre: Romance, Sport
Verlag: Egmont
Erscheinungsjahr: 2017
Bände: bisher 2 Bände erschienen Preis pro Band 7€

Zusammenfassung:
Die Oberschülerin Mitsuki würde gerne so gelassen und cool wie ihre ehemalige Freundin Aya sein. Deswegen hat sie sich für eine Oberschule entschieden, die weiter weg ist und wo sie einen Neustart beginnen kann. Die ersten Tage erweisen sich eher nicht ganz so, wie sie es sich vorgestellt hat. Denn sie hält sich immer noch sehr zurück. Allerdings hat sie es auch nicht so einfach, da die meisten Mitschüler sich schon von der Mittelschule kannten. Nebenbei arbeitet sie noch in einem Café. Durch ein Missverständis lernt sie im Café 4 Jungs ihrer Schule kennen, die auch allesamt dem Basketballclub angehören. Sie beschließt mit ihnen, dass der regelmäßige Besuch der Jungs im Café ein Geheimnis zwischen ihnen bleibt, da sie keine Lust auf den Fangirltrubel hat. Im Gegenzug verspricht sie geheim zu halten, dass einer der vier Jungs in ihre Kollegin verliebt ist.
Kurz darauf freundet sie sich mit einem Mädchen ihrer Schule an. Mitsuki erfährt von Reina, dass sie das ganze Schwärmen für die Jungs aus den Clubs nicht so toll findet. Woraufhin Mitsuki sich dafür entscheidet die Jungs etwas auf Abstand zu halten. Dadurch, dass sie ihnen das aber nicht erzählt, gerät sie dank Towa in eine unangenehme Situation. Nach einem kurzen Gesrpäch mit Towa, beschließt sie die Sache mit Reina zu klären...

Meinung:
Der Manga erinnert mich ein bisschen an Sommer der Glühwürmchen. Allerdings finde ich Waiting for Spring angenehmer als Sommer der Glühwürmchen. Irgendwie ist die Grundthematik und die Gestaltung der Charaktere deutlich erwachsener.. Dennoch mag ich auch Sommer der Glühwürmchen. Die Reihe sollte damit nicht schlechter dargestellt werden. Das ist mir nur beim Lesen aufgefallen, dass Waiting for Spring schon etwas erwaschsener ist.
Besonders im ersten Band hat mir schon gefallen, dass Mitsuki eine großartige Entwicklung macht. Das ganze hat sie allerdings hauptsächlich den Jungs zu verdanken. Vor allem die Gespräche mit Towa, lassen sie oft sehr bewunderntswerte Entscheidungen treffen. Daher hat mir auch ganz besonders die Szene gefallen, wo sie dank Towa in eine unangenehme Situation gegenüber Reine gerät. Ich fand es sehr toll, dass sie sich dabei nicht auf andere verlassen wollte, sondern es lieber selbst geklärt hat.
Ansonsten mag ich, dass die Jungs Mitsukis Naivität ausnutzen. Dabei kommt es zu manch einer sehr amüsanten Situation, wobei Mitsuki auch oftmals noch gut kontern konnte. Auch wenn sie zuvor erstmal auf ihrer Naivität aufmerksam gemacht wurde.
Ich bin sehr gespannt wie die Reihe sich noch entwickeln wird. Bisher finde ich sie toll♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.