Donnerstag, 13. Juli 2017

[Buchreview] Das Reich der sieben Höfe Dornen und Rosen

© Cover: dtv
Titel: Das Reich der sieben Höfe Dornen und Rosen
Originaltitel: A Court of Thorns and Roses
Autor: Sarah J. Maas
Genre: Fantasyroman
Verlag: DTV
Seiten: 480
Erscheinungsjahr: 2017
Preis: 18,95€ (Hardcover)

Zusammenfassung:
Die 19 jährige Feyre gab ihrer Mutter am Totenbett das Versprechen, dass sie sich immer um ihren Vater und ihren beiden Schwestern kümmern wird. So kam es dazu, dass sie für die Nahrungsbeschaffung zuständig wurde. Sie lebt in ärmlichen Verhältnissen, weshalb sie oft in den Wald auf Jagd gehen muss. Vor allem im Winter ist es dabei schwerer Tiere in der Nähe ihres Dorfes ausfindig zu machen. So macht sie sich auf den Weg weiter in den Wald hinein. Dafür ist sie auch öfter mehrere Tage unterwegs. Als sie nach langer Suche endlich eine Hirschkuh erspäht, kommt ihr ausgerechnet ein riesiger Wolf in die Quere. Sie entscheidet sich sowohl den Wolf als auch die Hirschkuh zu erledigen. Doch damit hat sie sich ein unerwartetes Schicksal eingefangen. Denn kurz nach ihrer Jagd taucht ein Fae bei ihr Zuhause auf. Er verlangt von ihr,  ihr Leben im Reich der Fae weiter zu führen oder sie und ihre Familie werden von ihm ermordet.
Meinung:
Zum Inhalt versuche ich mich hier auch nicht weiter zu befassen. Ich habe auch bewusst die Zusammenfassung so kurz gehalten. Die Zusammenfassung bezieht sich auf ca. Die ersten 70 Seiten. Vom Ende möchte ich gar nicht anfangen zu reden, da der Verlauf bis zum Ende sehr überraschend kam. Ich fand nämlich, dass die Reihe im Mittelteil sehr friedlich wirkte und mit dem Verlauf zum Ende bin, hab ich so nicht mir gerechnet. Dennoch fand ich es so richtig toll und spannend. Allein die letzten 150 Seiten sind so empfehlenswert. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Wenn ich nicht hätte arbeiten müssen, hätte ich das auch nicht getan. 
Den Schreibstil von Sarah J. Maas finde ich so gut ♥Vor allem die Szene, wie sie einen Fluss, der wie ein Sternenhimmel aussieht, beschrieben hat, war so toll. Ich konnte mir das so gut vorstellen ♥ Aber auch andere Landschaften oder Personen, die sie beschrieben hat, fand ich großartig. ♥ Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Sarah J. Maas lesen.
Es hat mir so gut gefallen Feyre und Tamlin zu beobachten. Das ganze war ja von Anfang an irgendwie eine Hass - Liebe. Auch die Entwicklung der beiden zu beobachten hat sehr viel Spaß gemacht. Auch die Beziehung zwischen Lucian und Feyre hat mir gut gefallen. Die beiden konnten sich lange überhaupt nicht leiden und dann hat sich langsam sowas wie eine Freundschaft entwickelt. Und was Feyre am Ende noch für Lucian getan hat, fand ich auch sehr bewundernswert . Wo wir gerade bei bewundernswert sind. Feyre hat viele interessante Charakterzüge. Besonders fasziniert hat sie mich in der Szene mit dem Sommerfae. Die Szene und vor allem ihre Art hat mich dabei zu Tränen gerührt. Diejenigen, die das Buch gelesen haben wissen vielleicht was ich meine. Die Szene ist zwischen Anfang und Mitte des Buches. Genau weiß ich das gerade nicht. 
Ein bisschen hat mich das Buch auch an die schöne und das Biest erinnert, aber wirklich nur ein bisschen. An sich hat die Geschichte ihren komplett eigenen Verlauf und ähnelt so fast gar nicht der Geschichte um die schöne und das Biest. 
Auch wenn ich etwas irritiert bin, dass es einen zweiten Band gibt, freue ich mich sehr auf diesen Band. An sich wäre ich mit diesem Ende auch zufrieden gewesen ♥ Trotzdem freue ich mich jetzt schon wieder auf Feyre, Tamlin und Lucian. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.