Sonntag, 28. Januar 2018

[Buchreview] Wintersong

© Cover: Piper
Titel: Wintersong (Erlkönig-Saga 1)
Originaltitel: Wintersong
Autor: S. Jae-Jones
Verlag: Piper
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 464
Preis: 15,00€ Taschenbuch, 11,99 E-Book

Zusammenfassung:
Im Winter stirbt das alte Jahr und die Grenzen zwischen Unterwelt und der sterblichen Welt verschwimmen. Zu dieser Zeit wandelt der Erlkönig mitsamt seinen Untertanen in der sterblichen Welt. Der Erlkönig sucht dabei nach einer Braut, die er in sein Reich mitnehmen kann, um durch ihren Tod die Wiedergeburt eines neuen Jahres zu ermöglichen.

Liesl hat seit Kindesalter Geschichten über den Erlkönig erzählt bekommen. Doch umso erwachsener sie wurde, desto mehr verlor sie ihren Glauben an diesen Geschichten.
Doch kurz bevor der Winter beginnt wird ihre Schwester vom Erlkönig entführt. Liesl möchte ihre Schwester mit allen Mitteln retten und spielt mit dem Erlkönig ein gefährliches Spiel. Ihre Bedingung ist, dass sie den Weg aus der Unterwelt zusammen mit ihrer Schwester heraus findet, sobald sie eine Möglichkeit gefunden hat in die Unterwelt zu gelangen. Der Weg in die Unterwelt erweist sich als nicht so schwer. Doch in der Unterwelt stellt sie erschreckend fest, dass ihre Schwester von Sekunde zu Sekunde immer schwächer aussieht. Zudem kann sie ihre Schwester nicht davon überzeugen sie zu begleiten. Der Zauber des Erlkönigs hat sie Sinne ihrer Schwester zu stark vernebelt. Er durch ihre Musik schafft sie es eine Verbindung zu ihrer Schwester auf zubauen. Doch damit hat sie noch nicht den Weg aus der Unterwelt heraus gefunden.
Letztendlich bietet sie ihr Leben für ihrer Schwester.... Jedoch fällt ihr das Leben in der Unterwelt zunehmend schwerer . Verzweifelt und unentschlossen versucht sie eine Lösung zu finden, die ihr Leben retten könnte. Doch einfach fliehen und einen Ausweg suchen hilft ihr auch nicht weiter, da sie irgendwas für den Erlkönig empfindet....

Meinung:
Im Prinzip habe ich die Klappentext Variante noch etwas ausgeschmückt. Das Buch ist so viel mehr als der Klappentext hergibt. Dennoch ist er sehr interessant geschrieben, weshalb ich gleich zum Buch greifen musste.
Gedichte habe ich in der Schule nicht leiden können, dennoch fand ich es sehr interessant eine Geschichte über den Erlkönig zu lesen. In diesem Buch geht es aber nicht nur um den Erlkönig, auch das Thema Musik spielt hier eine sehr große Rolle. Da ich früher einmal als Hauptfach Musik hatte, hatte ich keine Probleme das Buch gerade in puncto Musik zu verstehen. Es werden wirklich sehr viele Fachbegriffe genannt, was einem Leser, der in der Thematik nicht so gut informiert ist, das Verstehen der Geschichte an einigen Stellen etwas erschwert. Das Buch enthält zwar ein Glossar über die ganzen Fachbegriffe, aber während des Lesens ist es etwas ungünstig die ganze Zeit hin und her zu blättern.
Dennoch finde ich es wahnsinnig schön die Entwicklung von Liesels Liedern und Verhalten zu beobachten. Damals wollte ich selbst mal Komponistin werden, weshalb die Geschichte für mich nochmal etwas mehr ans Herz ging. Das Geschehen findet ca. in der Zeit, wo Mozart gelebt hat statt. Deshalb ist hier nicht nur der musikalische Anteil ist sehr hoch. Es gibt auch einiges an historischen Ereignissen, die man hierbei wirklich gut veranschaulicht bekommt. Ich bin gerade so froh, dass wir damals in Musik so viel über klassische Musik und damit auch über Mozart und die Zeit, in die er gelebt hat, viel gelernt haben. Es hat mir so viel Spaß gemacht, das alles mit meinem Wissen zu vergleichen. Damals war es nämlich nicht üblich, das Frauen komponierten oder ein Instrument gut spielten. Liesl entstammte einer sehr musikalischen Familie, weshalb ihr Vater sich sehr bemüht hat ihr und ihrem Bruder das Spielen von Instuurementen beizubringen. Dennoch wurde ihr Bruder immer stark bevorzugt. Viele Handlungen spiegelten 1:1 das klassische Verhalten dieser Zeit wieder. S. Jae-Jones hat sich wirklich sehr gut informiert, wie die Lebenszustände in der Zeit waren, aber auch die deutsche Übersetzung finde ich für die Zeit sehr gut gewählt. Vielleicht werde ich mir das Buch auch mal auf englisch vornehmen, da ich wirklich gerne wissen möchte, wie die deutsche Sprache im englischen für diese Zeit umgesetzt wurde.

Die Charaktere haben mir eigentlich alle sehr gut gefallen. Dennoch mochte ich Liesl mit voranschreitender Geschichte immer weniger. Gerade als sie im Reich des Erlkönigs war, wurde sie von Mal zu Mal immer merkwürdiger. Ich mochte sie selbstlose Liesl irgendwie mehr. Ich fand auch das die nicht selbstlose Liesel viel zu krampfhaft von ihr selbst erzeugt wurde. Es wirkte viel zu künstlich und deswegen kam mir die Geschichte an einigen Stellen etwas anstrengend vor. Zum Ende hin hat sie ein gutes Mittelmaß von der neuen Liesl und der alten Liesl gefunden. Sie ist trotzdem nicht meine Lieblingscharakterin. Den Erlkönig finde ich dafür sehr interessant. Gerade seine vielen Facetten passen so gut zu so einem mysteriösen Charakter. An einigen Stellen fand ich ihn zwar auch etwas anstrengend, aber im ganzen betrachtet mochte ich ihn schon sehr gerne. ♥

Das Buch hatte sehr viele Höhe- und Wendepunkte. Oftmals habe ich mich gefragt, was den jetzt noch alles kommen könnte, da einige spannende Sachen schon sehr früh geschehen sind und ich mir das etwas anders vom Verlauf vorgestellt hatte. Dadurch wurde es oftmals nicht vorhersehbar, wobei das Buch insgesamt schon etwas vorhersehbar war. Versteht ihr so ungefähr, was ich meine? Das Ende fand ich zum Beispiel sehr vorhersehbar, nachdem der Erlkönig eine Geschichte über eine tapfere Maid erzählt hatte. Doch wie es letztendlich dazu gekommen ist, war zum Teil wieder nicht vorhersehbar. Deswegen hatte ich eigentlich mit einem viel schlimmeren Cliff-Hanger gerechnet. Mit diesem Ende, weiß man zwar, dass es noch einen weiteren Verlauf geben müsste, aber ich fand es trotzdem auch irgendwie abgeschlossen. Die letzten paar Seiten bis zu dem eigentlichem Ende hin, waren so herzzerreißend. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen, obwohl es von Seite zu Seite immer emotionaler wurde.
Ich bin gespannt wie es im zweiten Band weiter gehen wird und hoffe, dass es wieder so spannend wird wie dieser Band.

Kann ich das Buch jetzt eigentlich empfehlen? Ja definitiv, aber ich glaube, dass es ein Buch ist, was nicht jedem gefallen wird. Ich denke es wird eines der wenigen Bücher sein, wo es Leute gibt, die es total mögen oder die es total schlecht finden. Ein Zwischending wird es wohl eher nicht geben, zumindest vermute ich es. Ich bin mal gespannt auf andere Meinungen. Falls irgendwer von euch das mal liest, würde mich eure Meinung sehr interessieren. Schreibt mir doch dann gerne mal einen Kommentar dazu oder einen Link zu euren Meinungen ♥ Ich bin wirklich sehr neugierig, ob ich mit meiner Vermutung richtig liegen sollte ^^

Kommentare:

  1. Huhu Sarah,

    ich bin echt neugierig, wie mir das Buch gefallen wird. Mit Musik habe ich zwar nicht so viel am Hut, aber das wird schon. Normalerweise lasse ich mich von Wissenslücken nicht aufhalten sondern lerne eher dazu. ;)
    Ich werde es aber wohl wirklich auf Englisch lesen, weil mir das Cover besser gefällt. :)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Alica,
    ich bin auch gespannt wie es dir gefallen wird ^^
    Ich wollte die Tage auch mal nach anderen Rezensionen schauen. Gerade bei diesem Buch interessiert es mich sehr, was andere davon halten.

    Ich hab mit Wissenslücken eigentlich auch kein Problem. Manchmal ist es etwas umständlich, aber wie du schon sagtest: Man lernt noch was dazu :)

    Ich überlege auch schon, ob ich mir den zweiten Band auf englisch bestelle. Die Cover sind wirklich hübsch und ich bin neugierig wie es weiter geht ♥

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.