Montag, 1. Januar 2018

Gelesen im Dezember 2017

Hallö'chen zusammen,
sehr zeitnah schließe ich fast das Jahr 2017 ab. Ein Post zu 2017 wird noch kommen, aber im Prinzip bin ich mit dem Jahr so gut wie durch :D
Wobei ich auch nicht wirklich etwas Negatives über 2017 sagen kann. Es gab einige positive Dinge und eine  negative Sachen, die sich aber zum Positiven entwickelt hat. Negativ war, dass es mit unserer Mitbewohnerin einfach nicht mehr funktioniert hat. Sie war einfach so intolerant und hat wirklich gar nichts an allgemeinen Aufgaben übernommen. Selbst, wenn man mit ihr darüber vernünftig gesprochen hat. Neben den ganzen Stress, den ich hatte, ist mir dann irgendwann der Kragen geplatzt und mein Freund und ich haben uns nach Wohnungen umgeschaut. Die WG war so wie so nur eine Notlösung, die wir während der Ausbildung getroffen hatten, da wir alle nicht viel Geld zur Verfügung hatten. Mittlerweile sind wir alles ausgebildete Chemielaboranten und können auch alleine klar kommen. Die WG hatte auch nicht nur negative Seiten auch einige positive. Dennoch musste ich fest stellen, dass ich kein WG-Mensch bin. Der bald bevorstehende Umzug hat auch schon viele tolle Aspekte: Die Wohnung ist deutlich kleiner, heißt weniger Hausarbeiten für mich, sie ist deutlich schöner und durch das Auflösen der WG fällt es mir wieder leichter mit unserer Mitbewohnerin zu reden. Ich war eine zeitlang immer sauer auf sie. Mir war das auch besonders wichtig, dass wir uns alle nicht im Streit trennen, sondern nach einer Auflösung der WG wenigstens noch vernünftig miteinander reden können. Wir sind ja leider nicht nur Mitbewohner, sondern auch Arbeitskollegen auch wenn ich mit ihr nicht so viel auf der Arbeit zu tun habe.
Eine weitere positive Sache ist, dass ich meinen Techniker bestanden habe und damit jetzt nicht mehr Chemielaborantin bin, sondern Synthesetechnikerin. Außer einen Titel und ein bisschen mehr Wissen hat mir das Ganze noch nichts gebracht. Bis auf das Lernen und die Prüfung war die Zeit trotzdem sehr schön. Ich kann jetzt 3 Arbeitskollegen auch zu meinen Freunden zählen. Die 3 waren sowohl 1 Lehrjahr als auch 2 Lehrjahre über mir in der Ausbildung. Man hatte aber in der Ausbildung nie was mit den "älteren" zu tun. Ich bin aber sehr froh diese 3 Menschen jetzt in meinem Freundeskreis zu haben und auch als Arbeitskollegen in der Nähe zu haben. Wir arbeiten zwar nicht direkt zusammen, aber manchmal auf einem Projekt. Auf jeden Fall sehen wir uns täglich, da wir alle im gleichen Gebäude arbeiten.
Ansonsten gibt es nur viele Kleinigkeiten, die ich aber nicht sonderlich erwähnenswert finde. Deswegen war es das mit dem kleinen Rückblick und ich widme mich mal meinem eigentlichen Thema:

Wie immer im Dezember habe ich eine ganze Menge an Büchern gelesen. Ich habe 5 Bücher und 1 E-Book gelesen. Beim Mangalesen war ich nicht so erfolgreich. Es sind 16 Stück geworden. Ich hatte im Dezember aber auch irgendwie mehr Lust zu Büchern zu greifen. Vor allem Bücher rund um Winter und Weihnachten haben es mir sehr angetan gehabt. :D

A Court of Wings and Ruin von Sarah J. Maas:
Ich habe mich mal an ein englisches Buch gewagt. Das zuletzt gelesene Buch war eine Pflichtlektüre im Englischunterricht, was ich nicht sonderlich toll fand. Umso mehr hat es mich überrascht wie gut ich das Englisch dann doch verstanden habe. Allerdings ging es mir nicht die ganze Zeit so. Zu Beginn des Buches war ich total verzweifelt, da mir das Englisch sehr anspruchsvoll vor kam. Ich habe deswegen auch kaum Fortschritte gemacht und in einer Woche vielleicht 100 Seiten gelesen. Irgendwann wurde es aber leichter verständlich und so viel es mir auch leichter mehrere Seiten an einem Stück zu lesen. So hab ich innerhalb von 2 Tagen 200 Seiten gelesen. Da ich mir nicht 100%ig sicher bin, ob ich wirklich alles verstanden habe, werde ich auch nichts zum Inhalt erzählen. An sich fand ich das Buch sehr spannend und es ist auch wieder einiges passiert. Manchmal hat es mich nur gestört, dass einige Gespräche unnötig in die Länge gezogen wurden und andere Szenen dafür viel zu schnell wieder vorbei waren. Nichts desto trotz freue ich mich schon sehr auf die deutsche Version, die schon Anfang März erscheint.
A Court of Wings and Ruin habe ich übrigens zusammen mit der lieben Lena von Awkward Dangos gelesen. Wir haben unsauf Instagram oft über das Buch ausgetauscht, was mir das Lesen auch nochmal sehr leichter machte. Ohne den Ansporn sich darüber auszutauschen, hätte ich das Buch sehr wahrscheinlich aufgegeben. Der Anfang war mir einfach zu schwer. Gut, dass ich Lena ab und an fragen konnte, ob ich die Dinge richtig verstanden habe :)
Ich bin dadurch auch total motiviert erneut ein englisches Buch zu lesen. Ich werde mir auch höchstwahrscheinlich die Harry Potter Reihe auf Englisch kaufen ♥

Nachtblüte- Die Erbin der Jahreszeiten von Jennifer Wolf:
Ich liebe die Jahreszeiten Reihe ♥ Ich werde auch im laufenden Jahr die beiden ersten Bände erneut lesen, da ich dazu gerne eine Review erstellen möchte. Ich meine sogar in Erinnerung zu haben, dass ich den ersten Band auch hier hochgeladen hatte. Sicher bin ich mir da aber nicht.
Jennifer Wolf hat einen sehr schönen Schreibstil und ich hätte nicht gedacht, dass sie noch dramatischer wird. Sowohl den ersten als auch den zweiten Teil fand ich schon sehr dramatisch, auch wenn beide Bände recht gut ausgegangen sind, aber dieser Band hat mich an einigen Stellen inne halten lassen. Es gab eine sehr wichtige Szene mit Aviv, wo ich das Buch erstmal an die Seite legen musste, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Na gut, überhaupt nicht stimmt nicht so ganz. Es wurde zwar angedeutet, aber ich hätte nicht gedacht, dass Jennifer Wolf das wirklich so dramtisch nieder schreibt.
Der Epilog zum letzten Band hat mir auch gut gefallen. Es wird sehr interessant und anders als die bisherigen Bände. Ich bin gespannt darauf und finde die Grundidee schon mal sehr gut. Ich hoffe, dass es nicht zu plump umgesetzt wurde.

Auf den ersten Blick - Jede Große Liebe hat ihre Geschichte Hrsg. Stephanie Sparks:
Diesen Monat war ich total in Stimmung für Weihnachtsgeschichten, was ihr auch an den nächsten zwei Büchern, nach diesem, sehen könnt.
Zu diesem Buch habe ich auch schon eine Review hochgeladen. So wie immer einfach auf das hier klicken und ihr kommt zu der Review :)
Insgesamt hatte das Buch 12 Kurzgeschichten von 12 verschiedenen Autoren. Bis auf zwei haben mir alle anderen Geschichten sehr gut gefallen. Einige sogar besonders gut. Welche das sind, habe ich in meiner Review aufgelistet.
Es ist schwierig über eine Kurzgeschichtensammlung etwas zu schreiben ohne zu Spoilern. Deswegen lass ich es auch einfach, bevor ich noch ungewollt Spoiler :D
Es ist auf jeden Fall eine schöne Kurzgeschichtensammlung rund um Weihnachten und Silvester, wobei es tatsächlich mehr Weihnachtsgeschichten sind.

Winterzauber wider Willen von Sarah Morgan:
Mein nächstes winterliches/ weihnachtliches Buch. Eine Review folgt im Januar dazu, aber mit Sarah Morgan habe ich eine neue Lieblingsautoren für kitschige Geschichten gefunden, die mir gerade die Weihnachtszeit sehr versüßt haben. Kurzer Plot: Jackson O'Neil möchte das Familienunternehmen retten und beauftragt Kayla Green, die bekannteste PR-Expertin, das Familienunternehmen bekannter zu machen, damit es nicht bankrott geht. Kayla willigt trotz der Weihnachtszeit sofort ein, denn mit Weihnachten kann sie so gar nicht anfangen. Wieso ? Das steht im Buch. Wie das ganze endet auch. :D
Aber: Was mich total an dieser Geschichte fasziniert hat sind Jackson und Kayla. Die beiden waren sehr amüsant. Die Wortgefechte, die sie sich geliefert haben, waren zu schön. Ich liebe Kayla einfach. Ihre Gedanken und ihr handeln waren teilweise so absurd, dass es schon wieder lustig wurde. Am besten waren ihre Gedanken und Aussagen in Kombination mit Jackson. Er hat das offensichtlichste so oft auf den Punkt gebracht und es war so amüsant mit an zu sehen wie Kayla versucht sich da raus zu reden.


Weihnachtszauber wider Willen von Sarah Morgan:
Eine weitere Geschichte mit und um die Familie O'Neil und ja es ist auch ein weiteres weihnachtliches Buch. Wobei Weihnachten tatsächlich eher im Hintergrund steht und deswegen auch oft nur nebenbei erwähnt wird. Natürlich ist auch diese Geschichte sehr kitschig gewesen und gerade das Ende hat einen großen Kitschfaktor gehabt. Trotzdem fand ich es irgendwie schön ♥
Die Thematik ist auch nicht so leicht. Neben der Liebesgeschichte werden auch andere Probleme aufgegriffen. Unter anderem wie sich Jess, Taylor's 12-jährige Tochter, fühlt. Da sie von ihrer Mutter nicht gewollt war und sie mehr oder weniger an ihren Vater, Tyler, abgeschoben wurde, plagen sie da einige negative Gedanken. Auch in der Schule scheint sie da einige Probleme zu haben. Was mir daran so gut gefallen hatte, war wie Vater und Tochter langsam eine Beziehung zueinander aufbauen. Sie haben sich gegenseitig Geheimnisse erzählt, die sonst keiner kannte. Das hat mir neben der eigentlichen Geschichte sehr gut gefallen.
Ein kitschiges, aber auch tiefgründiges Buch, was ich auch empfehlen kann. Auch hierzu wird eine Review im laufe des nächsten Monats folgen :)

Die vierte Braut von Julianna Grohe:
Das letzte Buch, welches ich im Dezember gelesen habe und zwar über meinen Kindle. Außerdem ist es kein Weihnachtsbuch. Nach Weihnachten war ich auch erstmal wieder bedient mit dem ganzen Weihnachts- und Winterzauber. Ich bin jetzt erstmal für die nächsten 11 Monate gut versorgt. :D
Ich habe viele Meinungen über die vierte Braut gelesen vor allem viele negative. Es soll wohl ein Abklatsch von Selction sein. Gut für mich, dass ich Selection bisher nicht gelesen habe. Mir hat das Buch nämlich sehr gut gefallen. Mayrin gefiel mir als Charakterin auch sehr. Ich mochte es sehr, dass sie sich für ihre Geschwister so eingesetzt hat. Auch den Hauptmann fand ich sehr sympathisch. Anfangs hatte ich nichts über ihn gedacht, aber mit voran schreitender Geschichte habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht. Nachdem Mayrin dann nach seinem Vornamen gefragt hat, war das Ende auch ziemlich offensichtlich. Ich lag mit meiner Vermutung zwar trotzdem daneben, aber ein bisschen hatte ich die richtige Idee.
Es ist zwar kein sehr besonders Buch, aber für zwischendurch fand ich es ganz nett. Auch hierzu wird eine Review folgen.

Haus der Sonne Band 8 von Taamo:
Ich liebe diese Reihe ♥ Ich mag die ganze Atmosphäre einfach in dem Manga. Die Gestaltung der Charaktere und das Umfeld dazu. Das wollte ich jetzt einfach nochmal sagen :) Endlich ist Hiros Arbeitskollegin mal dazu gekommen Hiro zu sagen, was Sache ist. Ich denke mal dadurch hat er erstmal wirklich ernsthaft darüber nachgedacht, was er gerne hätte. Der Besuch bei seiner Schwester war sicherlich auch nicht ganz unwichtig :) Und dann das Ende von diesem Band das war einfach nur toll ♥ Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band.

Ein Freund für Nanoka Band 7 von Miyoshi Tomori und Saro Tekkotsu:
Tja so langsam bin ich mir nicht sicher, was ich von den einzelnen Charakteren so halten soll. Ganz besonders Takato kann ich immer noch nicht einschätzen. Ich frage mich die ganze Zeit, was er eigentlich genau will und wie es jetzt mit ihm weiter gehen wird. Ich hab so das ungute Gefühl, dass er noch irgendwas anstellen wird. Mal schauen ob sich mein Gefühl bestätigt. Nanoka ist mir auch irgendwie ständig in Gedanken. Bei ihr bin ich mir mit meiner Einschätzung auch noch nicht ganz sicher. Irgendwie finde ich ihre "düstere" Seite ganz interessant, aber irgendwie war mir das auch etwas zu komisch. Trotzdem bin ich sehr gespannt auf den 8.Band.

Yamada-Kun and the 7 Witches Band 4 und 5 von Miki Yoshikawa:
Band 4: Nach ganz langer Zeit habe ich mal wieder einen Yamada-Kun and the 7 Witches Band gelesen. Ich weiß nicht wieso so eine lange Pause dazwischen war. Ich finde die Reihe sehr amüsant und der 4 Band war durch weg sehr lustig. Hin und wieder gab es ein paar ernster Stellen, aber im Gesamtbild war der Band Unterhaltsam. Zwei neue Hexen sind aufgetaucht und Yamada möchte mittlerweile alle Hexen zusammen bekommen. Am aller liebsten mag ich immer noch Urara. Ich finde die Körpertäusche zwischen den beiden immer noch am besten.

Band 5: Ein etwas ernster Band. Nachdem man im letzten Band schon erfahren hat, dass Yamada und Maria zukünftig in Schwierigkeiten geraten, wird in diesem Band aufgeklärt wie es dazu kommt. Außerdem versuchen sie das Szenario zu verhindern. Allerdings ist es gar nicht so einfach wie sie dachten. Bei der Aufklärung des Szenarios gab es auch wieder ein paar lustige Szenen. Urara hat mich gleich zweimal in diesem Band überrascht. Ich glaube zwischen ihr und Yamada könnte sich mit voranschreitender Story noch etwas entwickeln. Ich fände es irgendwie toll ^^  Ich bin gespannt ob es irgendwann so sein wird wie ich denke.

Last Exit Love Band 4 von Mayu Sakai:
Ich fand die Ansage von Arata bei der Misterwahl mega gut. Man hat auch schnell gemerkt, dass Wataru die Ansage gut verstanden hat. Dafür hat sich Hayasaka in diesen Band als ganz schön hinterhältig entpuppt. Vor allem, was sie letztendlich getan hat war so was von gemein. Ich hoffe, dass die anderen noch erfahren, dass sie das Bild rum geschickt hat. Wataru ist ziemlich gelassen mit der Situation umgegangen. Ich bin mal gespannt in welche Richtung sich die Reihe dann jetzt noch entwickeln wird.

Tsubasa Reservoir Chronicles Band 15 und 16 von CLAMP:
Band 15: Dafür, dass Kurogane immer so mürrisch wirkt, hat er sich diesmal wieder von seiner ganz liebevollen Seite gezeigt. Ich fand es einfach sehr schön, was Kurogane zu Fye gesagt hat. Mal gucken, ob Fye sich die Worte von Kurogane zu Herzen nimmt. In diesem Band sind einige Probleme aufgetreten, die in den nächsten Bänden ordentlich für Chaos sorgen werden. Was genau passiert ist sag ich lieber nicht, das nimmt die Spannung weg. Ich hoffe sehr, dass es hiervon eine Neuauflage geben wird. Die Reihe ist einfach so toll und deswegen fände ich es toll, wenn es wieder einfachere wäre an die Reihe dran zu kommen.

Band 16: Und nun geht die Reihe so richtig los. Man erfährt ein Teil von Shaolans Geschichte und es wird auch noch richtig dramatisch. Die Geheimnisse um Shaolan werden gelüftet, was nicht ganz so positiv ist. Fye und Sakura leiden dabei auch am meisten. Ein sehr dramatischer Band mit einem ganz üblen Cliffhanger...

Shugo Chara Band 11 von PEACH-PIT:
Ein verhältnismäßig merkwürdiger Band für Shugo Chara. Dieser Band war nämlich etwas ernster als die vorherigen Bände. Amu macht sich viele Gedanken über ihre Gegenwart, aber auch um ihre Zukunft. Allerdings wurde in diesem Band etwas ganz interessantes aufgedeckt. Ich hätte nicht gedacht, dass hinter einer gewissen Person mehr steckte als ich bisher gedacht habe.

Your Name Band 2 von Makoto Shinkai und Ranmaru Kotone:
Ich fand den Roman ja schon sehr toll, aber der Manga ist ebenfalls großartig ♥ Ich bin echt überrascht, dass ich den Manga sogar emotionaler finde als den Roman. Jetzt würde ich gerne wissen, wie der Anime ist. Ich glaube der wird noch emotionaler sein, allein schon wegen der Hintergrundmusik, die in Animes läuft. Your Name gehört für mich zu einem der besten Mangas, aber auch Romanen des Jahres 2017 ♥ Habt ihr ein absolutes Highlight in diesem Jahr gehabt? Würde mich sehr interessieren, welchen Manga ihr dieses Jahr besonders toll fandet.

Fairy Tail Band 54 von Hiro Mashima:
Jedes Mal bereue ich es, wenn ich mir einen Fairy Tail Band nicht etwas aufhebe. Das Ende war ja mal mega spannend :o
Allgemein passiert in einem Fairy Tail Band im Moment sehr viel. Die neue Satan Soul von Mirajane ist schon ziemlich interessant, auch wenn ich noch nicht so ganz genau weiß, was sie jetzt damit kann. Und die Outfits von Lucy sind auch so toll. ♥ Ich finde das mega, dass sie jetzt auch mittlerweile richtig kämpfen kann. Früher fand ich sie oftmals anstrengend, obwohl ich sie als Charakterin ganz gerne habe. Dadurch, dass sie sich meisten immer nur Schwierigkeiten gebracht hat, fand ich sie auch ein kleines bisschen nervig.

Say "I Love You!" Band 3 von Kanae Hazuki:
Ich liebe diesen Manga ♥ Die aktuelle Story kenne ich zwar durch den Anime schon, aber es ist trotzdem schön es nochmal zu lesen. Yamatos Schwester ist so knuffig ♥ Mei finde ich als Charakterin aber auch wahnsinnig toll. ^^ Wobei ich Yamato ganz gerne mag. Er hat irgendwie eine ganz putzige Art an sich. Auch seine direkte Art finde ich toll. Eigentlich weiß Mei die ganze Zeit wie er fühlt und denkt, was ich besonders toll finde. Gerade durch seine offene direkte Art geht alles zwischen den Beiden auch voran. Bei anderen Reihen hab ich oft das Gefühl, dass die Charaktere sich einfach immer missverstehen. Das liegt einfach daran, dass Niemand sagt, was Sache ist. Das ist hier nicht so und das finde ich wirklich toll ♥
Aber meine Hasscharakterin Nummer 1 in der Reihe (zumindest so lange bist die Story des Mangas sich vom Anime unterscheidet) ist aufgetaucht. Nämlich Megumi... Ich fand sie irgendwie komisch und ich finde im Manga wirkt sie sogar von Anfang an viel unsympathischer. Ich bin gespannt wie sich das ganze im Manga entwickeln wird.

Wenn das liebe ist Band 1 von Saki Aikawa:
Der erste Band hat mir schon mal ganz gut gefallen. Ich bin gespannt, was noch im zweiten Band passieren wird. Der Manga ist ja auch schon mit dem zweiten Band wieder abgeschlossen. Dazu habe ich auch schon eine Review erstellt, die ihr hier findet :)

Miracles of Love Band von Io Sakisaka:
Ich finde, dass die Reihe jetzt erstmal richtig interessant und spannend wird. :) Die ersten paar Bände fand ich zwar nicht schlecht, aber gerade Rio hat sich die ganze Zeit im Kreis gedreht. Jetzt bemerkt er endlich, dass auch er sich verändert hat und das dank Yuna. Ich finde es wirklich toll, dass er anscheinend mit der vorherigen Liebe abgeschlossen hat und er jetzt langsam fest stellt, dass er sich für jemanden anderen interessiert. Allerdings gibt es immer noch ein paar Missverständnisse und damit ein großes Chaos für Akari und Kazu. Gerade Kazu macht sich noch reichlich Gedanken. Ich bin wirklich sehr neugierig wie das Ganze weitergeht. Vor allem, weil das Ende so spannend war

Chocolate Vampire Band 1 von Kyoko Kumagai:
Am Anfang musste ich total oft an Vampire Knight denken. Vor allem wegen der Szene als die drei Brüder von Setsu kamen und alle Mädchen am Rumkreischen waren. Totales Vampire Knight Feeling.:D
Mit voranschreitenden Band hat mich das aber gar nicht mehr daran erinnert. Ich mag Kyoko Kumagais Mangas mittlerweile richtig gerne und ich glaube diese Reihe wird sich auch noch sehr toll entwickeln. Gerade diese düsteren Geschichte. Irgendwie mag ich das total gerne, aber bisher macht auch nur sie das mit jeder neuen Mangareihe so richtig gut. ♥Der erste Band hat mir sehr gut gefallen und dann dieses Ende. Oh je, da war auch mal wieder ein Cliffhanger der übelsten Sorte. >.< Jetzt wünschte ich, ich hätte mir den Manga noch etwas aufgehoben :/

Miyako - Auf den Schwingen der Zeit Satellite Stories von Kyoko Kumagai:
Ich könnte Miyako auf den Schwingen der Zeit noch ewig weiterlesen. Mir haben die Kurzgeschichten sehr gut gefallen. Die letzte fand ich sogar am besten. Ich hätte gerne noch mehr von Miyako und Tsukasa gelesen. :) Vor allem wie sich dann das ganze bis zu dem eigentlichen Ende entwickelt hätte. Es wäre sicherlich sehr amüsant gewesen. Vor allem, weil Tsukasa eine kleine böse Seite hat :D
Das Storyboard fand ich auch sehr interessant. Vor allem, weil darin ein Teil einer Kurzgeschichte sogar etwas länger war. Ich fand die im Storyboard sogar sehr lustig. :) Schade, dass Miyako damit jetzt wirklich beendet ist. Es war eine sehr interessante Reihe.

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung Band 9 von Mizuho Kusanagi:
Jedes Mal wenn ich einen Band von Yona die Prinzessin der Morgendämmerung lese, möchte ich direkt den nächsten lese. Jeder Band war bisher immer so spannend. Sinha ist übrigens neben Hak und Yona mein Lieblingscharakter. Ich war so froh, dass er in diesem Band so stark vertreten war, auch wenn es wegen ihm sehr dramatisch in diesem Band zu ging. Yona begeistert mich auch immer wieder ♥
Die Galerie der Originalcover am Ende des Bandes fand ich toll ^^ Die ganzen Cover sehen in schwarz weiß auch sehr toll aus. ♥ Mein Lieblingscover ist das, wo Yona und Sinha zusammen drauf sind. Ich glaube das war der sechste Band.

Code:Breaker Band 6 von Akimine Kamijyo:
Nach einer ganzen Weile habe ich mal wieder mit Code: Breaker weiter gemacht. Ich mag die Reihe sehr gerne. Vor allem, weil in einem Band so viel geschieht. Auch diesmal ist einiges passiert. Unter anderem hat man ein bisschen was über Yuki erfahren. Auch Ogami wurde noch etwas belichtet. Allerdings gab es auch ein paar Informationen die sehr überraschend waren. Ich bin gespannt wohin sich das Ganze entwickelt. Die Truppe ist mittlerweile aber gut zusammen gewachsen. Wenn man bedenkt, dass vorher alle neuen Charaktere irgendwie ein Problem miteinander hatten, ist es mittlerweile wirklich harmonisch. Ich finde das Team so wie es ist toll und hoffe, dass sie in den weiteren Bänden noch mehr zusammen wachsen werden.

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sarah,

    in einer WG zu wohnen finde ich mutig, habe einige Kollegen, die in einer WG leben. Ein Kollege hat innerhalb seiner WG Zeit seine Freundin kennengelernt, die allerdings in einer anderen Wohnung gelebt hat. Beide haben im letzten Jahr geheiratet und sind anschließend in eine eigenen Wohnung zusammengezogen. Jedenfalls habe ich das so verstanden. Das ist auch schon sehr mutig, da die Ehe ein großer Schritt ist und wenn man vorher kaum zusammen gewohnt hat. Ich bin definitiv nicht der WG Mensch, allerdings weil ich mein Bad nicht gerne mit „anderen“ teile. ^^“ Mit meinen Freund geht das, hat aber auch seine Zeit gebraucht. Wann ist denn euer Umzug?

    Ich finde du hast im Dezember viel gelesen, ich muss auch noch den November abschließen. Die vierte Braut habe ich im Januar vor einrm Jahr gelesen und fand die Geschichte ganz niedlich.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Cindy,
      eine WG kommt für mich auch nie wieder in frage, gerade Ordnung ist ein Punkt, wo ich anscheinden doch sehr pingelich bin.
      Awww, an sich ist die Geschichte sehr schön von den beiden, aber es ist echt sehr mutig zu heiraten ohne vorher zusammen gewohnt zu haben. Ich könnte das nicht...
      Unser Umzug findet jetzt im Janurar statt. WIr haben heute sogar Bescheid bekommen, dass wir Freitag die Schlüssel haben können *___*
      Eigentlich sollten wir die erst mitte Januar bekommen. Wahrscheinlich können wir dadurch sogar etwas früher umziehen als geplant. An sich müssen wir aber bis zum 31.01. aus der alten Wohnung raus sein.

      Den November abschließen?
      Ich fand die Geschichte auch sehr niedlich ^^
      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.