Donnerstag, 22. Februar 2018

[Buchreview] Berühre mich. Nicht.

© Cover: LYX
Titel: Berühre mich. Nicht.
Autor: Laura Kneidl
Verlag: LYX
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten:462
Preis: 12,90€ Taschenbuch, 9,99 E-Book

Zusammenfassung:
Sage will nichts sehnlicheres als ihr zu Hause vergessen. Dazu sucht sie sich eine möglichst sehr weit entfernte Uni aus. Letztendlich findet sie eine Uni in Nevada. Als sie dort angekommen ist steht sie mit nichts da. Weder ein Dach über den Kopf, noch das nötige Kleingeld besitzt sie. Schweren Herzens musste sie auch ihre beste Freundin Megan zurück lassen. All das nur, um den Vorfällen von zu Hause zu entkommen.
Doch so sehr sie sich es erhofft hatte, mit den Umzug in einer anderen Stadt, ihre Erinnerungen aus zu löschen, so muss sie all zu bald fest stellen, dass sie immer wieder von der Vergangenheit heim gesucht wird. Immer wieder wird sie von ihrer Angst überrannt, die schon in kleinen und scheinbar harmlosen Situationen auftritt.
Auch der Job in der Unibibliothek erweist sich als schwierig. Sie hatte gehofft alleine diesen Job machen zu können, doch am ersten Arbeitstag trifft sie auf ihren Kollegen Luca. Dieser löst in ihr direkt all ihre Ängste aus, da er mehrere Merkmale besitzt, die sie an die Ggeschehnisse von zu Hause erinnern.
Jedoch hat auch die neue Uni etwas gutes, sie lernt April kennen und die beiden Freunden sich direkt an. Als April sie nach Hause einlädt kommt die große Überraschung. Luca ist Aprils Bruder und Sage muss mit ihm doch mehr zu tun haben als ihr lieb ist. Doch ist es wirklich so schlimm sich mit Luca an zu freunden?

Meinung:
Ein so großartiges Buch ♥ Ich war von der ersten Seite an total verzaubert von dem Buch. Der Schreibstil von Laura Kneidl ist einfach nur der Wahnsinn ♥
Das Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Es lies sich so unglaublich leicht lesen. Die Geschichte punktet allein damit, dass sie so locker und leicht geschrieben ist und die Beziehung zwischen Sage und Luca sich nach und nach aufbaut. Man kann richtig mit erleben wie Sage sich immer mehr verändert und Schritt für Schritt Luca gegenüber mehr vertraut. Zu Beginn der Geschichte konnte ich mir es überhaupt nicht vorstellen, dass Sage überhaupt irgendwem vertrauen würde.
Sage an sich ist eine sehr interessante und zu Beginn auch für den Leser sehr geheimnisvolle Charakterin. Man weiß zwar, dass ihr irgendwas schreckliches wieder fahren sein muss, aber lange Zeit vermutet man nur, was es ist. Ich selbst habe mir sogar das Schlimmste Szenario, was mit den Informationen möglich war, ausgemalt. Ich war so erleichtert als in Sages Vergangenheit nicht das eingetroffen war, was ich mir vorgestellt hatte. Nichts desto trotz ist es einfach grauenvoll was ihr passiert ist. Dennoch bin ich sehr überrascht, dass sie auf ihre Art und Weise sehr stark ist. Das kann man gut daran sehen, als sie von sich aus die Hilfe einer Therapeutin gesucht hat. Aber auch, dass sie versucht sich ihrer Angst irgendwie zu stellen und immer wieder sich einredet, dass sie nicht real ist.
Sage ist wirklich eine unglaublich tolle und starke Charakterin.

Kommen wir zu Luca.
Was soll ich groß zu ihm sagen. Luca ist defintiv einer der tollsten männlichen Charaktere aller Zeiten. Er ist irgendwie ein bisschen fies, gleichzeitig aber auch sehr amüsant und wahnsinnig einfühlsam. Die Art und Weise wie er Sage gegenüber reagiert, wenn sie mal wieder einer ihrer Panikattacken bekommt ist einfach nur goldig. Luca hat zwar absolut keine Ahnung was mit ihr los ist, aber dennoch hat er die ganze Zeit das nötige Feingefühl, um Sage in den richtigen Situationen in Ruhe zu lassen oder ihr auf eine sehr distanzierte Art zu begegnen. Wie er nach und nach damit ihr Vertrauen erlangt ist sehr schön mit an zu sehen.
Ach ja bevor ich es vergessen: Lucas größter Pluspunkt ist, dass er ein Bücherwurm ist ♥
Ich musste so oft schmunzeln, wenn er ein Buch in der Hand hatte oder von Büchern gersprochen hat.

Alles in einem ist das Buch sehr empfehlenswert. Ich kann sehr gut verstehen, wieso es so gehypt ist. Ich kann den Hype nur mit nachgeben und es allen wärmstens ans Herz legen ♥
Die Geschichte ist zwar im Verhältnis zu anderen Geschichten sehr ruhig, aber sie hat eine so unglaublich schöne Entwicklung und ein recht dramatisches Thema, was sie so besonders macht.
Den einzigen negativen Punkt ist, dass die Geschichte bestimmte Personen in schreckliche Erinnerungen versetzten könnte. Für diejenigen wäre es wohl besser das Buch zu meiden.

Allen anderen kann ich nur die Empfehlung aussprechen sich den zweiten Band direkt mit zu kaufen, da das Ende des ersten Bandes ein so spannendes Ende hatte. Ich bin selbst so froh, dass ich den zweiten Band schon hier liegen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.