Samstag, 31. März 2018

[Buchreview] Tagwind - Der Bewahrer der Jahreszeiten

Titel: Tagwind - Der Bewahrer der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Genre: Fantasy, Romantik, Märchen
Verlag: Carlsen/ Im.Press
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 288
Preis: 7,99€ Taschenbuch, 3,99 E-Book

Zusammenfassung:
Nachdem Sol auf der Erde zurück geblieben ist und Ilea seinen Platz als Sommergöttin eingenommen hat geht der normale Alltag weiter. Yannis Tagwind hat zwar große Sehnsucht nach seiner besten Freundin, aber trotzdem verkriecht er sich nicht, sondern geht seinen Weg. Etwas ist ihm ja von Ilea geblieben, nämlich ihre Tochter Liora, die bei Sol lebt. Doch jedes Mal wenn er auf Sol trifft, hat er dieses Kribbeln im Bauch. Was ihn sehr viele negative Gedanken beschert. Auch, wenn er sich mehr als sicher ist, dass er in Sol verliebt ist, darf er diese Gefühle doch nicht haben. Nicht nur, dass es in Hemera sowieso nicht angesehen ist, dass eine unfruchtbare Beziehung existiert, auch der Gedanke, dass er damit die Göttin Gaia verärgert, hält ihn davon ab Sol auch nur irgendwas zu gestehen.
Doch Caleb durchschaut Yannis sehr schnell und möchte gerne mit ihm darüber reden, denn er glaubt, dass Jemand ganz besonderes auch die gleichen Gefühle wie Yannis hegt.

Meinung:
Ich liebe die Jahreszeiten-Reihe allgemein ♥
Der vierte Band ist aber nochmal was ganz besonderes. Ich finde es so toll, dass Jennifer Wolf eine gleichgeschlechtliche Liebe in ihrer Geschichte eingebaut hat. Auch die Art und Weise wie sie das Ganze umgesetzt hat, hat mir so gut gefallen. Gerade kurz vorm Ende als auch nochmal die Göttin Gaia auftaucht war eines der besonders schönen Momente. Die Worte die sie gewählt hat regen sehr zum nach denken an.
Sollte ich eine Beziehung unter gleichgeschlechtlichen nicht schon vorher toleriert haben, dann definitiv nach den Worten von Gaia. Da ich das nicht komplett zitieren möchte, gebe ich euch mal die Seitenzahl an und zwar fängt es auf S.273 sehr weit unten an und geht bis Mitte S.275. Ich fand die Worte einfach sehr Herz erwärmend und damit trifft sie auch voll ins Schwarze.
Aber nicht nur die schönen Worte haben mir gefallen, sondern auch die Art und Weise wie die Bewohner von Hemera auf die Beziehung von Yannis und Sol reagiert haben. Irgendwie war es wie ein Spiegel von unserer Welt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele so distanziert sein würden wie die Leute in Hemera.
Yannis' Mutter hat mir deswegen noch mal besonders gut gefallen. Ich fand es so schön, dass sie zu ihrem Sohn gehalten hat und ihn sogar sehr motiviert hat mit Sol darüber zu reden. ♥
Wo wir gerade schon bei der Familie Tagwind sind. Ich habe diesen chaotischen Haufen geliebt. Das Familienverhältnis ist so toll und ich fand es so putzig wie die kleineren Kinder immer mit Yannis spielen wollten oder einfach nur in seiner Nähe sein wollten. Yannis kann aber auch so gut mit Kindern umgehen.
Auch seine Schwerster Nanessa hat mich des öfteren sehr von sich überzeugt, gerade zum Ende hin, wo sie ihren Freund abgeschossen hat, nachdem sie erfahren hat wie er wirklich tickt. Damit hat sie viel mehr zu ihrem Bruder und ihrer Familie gehalten und das fand ich sehr bewundernswert ♥

Wo wir gerade bei bewundernswert sind. Nanny ist einer meiner Lieblingscharaktere und ich hab sie in diesem Teil so oft gefeiert und bewundert. So ziemlich am Anfang des Buches sagt sie zu Yannis "Und Männer sind in Herzensangelegenheiten oft sehr schwer von Begriff. Was eine Beziehung zwischen zwei Männern im Grunde unmöglich machen sollte" (S.40) Ich musste da so schmunzeln, da Yannis das einfach mal überhaupt nicht kapiert hat und ich sofort wusste, dass Nanny Bescheid weiß. Aber nicht nur Nanny wusste es so früh. Auch Caleb hat es sehr früh verstanden und er hat Yannis einfach mal fragt, ob er auf Männer steht. Ich finde Caleb ja auch so toll, gerade weil man sooft die Charakterzüge von Jesin wieder erkennt. So eine direkte Frage ist einfach so typisch Jesin. Aber auch dumme Kommentare Sol Gegenüber, die auch eine große Andeutung beinhalten, sind so typisch Jesin. Den genialsten Kommentare findet ihr auf S.94. Das Gespräch zwischen Caleb und Sol ist so amüsant.

Ich hab noch eine Sache, die ich inhaltlich ziemlich toll fand und dann gehe ich nochmal vom Inhalt weg. Sonst verrate ich euch zu viel und nehme euch den ganzen Spaß. Ich glaube ich habe so schon viel zu viel verraten.
Mit Band 1 war Nevis schon immer mein Lieblingscharakter, was er auch im vierten Teil, obwohl er gar nicht anwesend war, wieder bewiesen hat. Die Geschichte spielt insgesamt in 3 Jahreszeiten. Angefangen mit dem Herbst geht es zum Winter und am Ende noch ein bisschen in den Frühling.
Und der Winter ist das Entscheidene, den Nevis hat sich ganz schön oft ein paar Späße mit Sol erlaubt. Entweder hat er eine volle Ladung Schneesturm um den Kopf geschleudert bekommen oder es hat nur über ihn geschneit oder gehagelt und das in so tollen Momenten. Ich musste dabei sooft schmunzeln. Ach Nevis ist einfach toll ♥

Wobei ich von Band zu Band eigentlich immer mehr Charaktere lieb gewonnen habe. Deswegen bin ich auch ein bisschen traurig, dass die Reihe eigentlich vorbei ist. Aber Jennifer Wolf hat noch ein paar Spin-Offs für uns auf die ich mich sehr freue. Göttertochter wartet schon auf meinen Kindle und wird sicherlich im nächsten Monat direkt gelesen. Ich freue mich schon sehr darauf. Jennifer Wolf zählt mittlerweile zu meinen Lieblingsautoren und das hat sie allein nur wegen der Jahreszeitenreihe geschafft. Ich freue mich auf jedes weitere Werk von ihr und deswegen muss ich auch unbedingt bald mal Starfall lesen. Das wartet auch noch auf meinem Kindle.

Ganz besonders mag ich an ihr ihren Schreibstil, dass er so locker, leicht und oft auch sehr amüsant ist. Sie baut sooft so tolle Szenen ein, wo man nicht anders kann als zu schmunzeln. Gerade mit den verschiedenen Jahreszeiten spielt sie so viel rum und bringt Sprüche, wo ich mich echt weg lachen musste. Zum Beispiel als Sol etwas von Nevis mit Schnee geärgert wurde kam folgende Aussage: "Was freue ich mich auf Aviv! Der schmeißt nur mit Blumen. (S.183). Allein mit solchen Kleinigkeiten hat sie mich überzeugt, aber das ist natürlich nicht alles.
Sie kann wahnsinnig gut eine Geschichte ganz locker und friedlich verlaufen lassen und von jetzt auf gleich baut sie so viel Spannung auf, die meistens noch etwas dramatisches beinhaltet. Obwohl es in den anderen drei Bänden genauso war, bin ich jedes Mal darauf rein gefallen und war plötzlich total unter Spannung und konnte gar nicht fassen, was gerade passiert ist. Und obwohl ich mir jetzt sage beim nächsten Mal passiert dir das nicht, werde ich mich wieder von dem friedlichen Verlauf zu Beginn der Geschichte einlullen lassen und wieder völlig erstaunt sein, wenn plötzlich etwas dramatisches passiert.
Aber gerade das finde ich so großartig an ihr ♥

Kommentare:

  1. Hey Sarah :D

    Da hast du Tagwind ja doch schneller gelesen, als ich gedacht habe^^
    Aber ich kann deine Begeisterung einfach komplett nachvollziehen ... mich hat das Buch auch völlig in seinen Bann gezogen und ich hab es verschlungen :D

    Ich freue mich ja schon auf Göttersohn ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ja nachdem du so viel davon geschwärmt hast, hab ich mir es einfach mal direkt als nächstes geschnappt und jetzt bin ich wieder total im Jahreszeitenfieber ♥
      Göttertochter steht auch so ziemlich als nächstes auf meinem Leseplan :D
      Hab mich richtig über das Osterangebot von Carlsen gefreut, da das E-Book dadurch sogar etwas günstiger war. Aber das Taschenbuch möchte ich trotzdem haben ^^

      Oh ja auf Göttersohn freue ich mich auch. Ist es dann Yannis' Sohn? Das wäre jetzt das einzige, was mir dank des Epilogs in Tagwind einfallen würde :D
      Ansonsten rätsel ich mal weiter, sobald ich Göttertochter gelesen habe ^^

      Liebe Grüße und dir auch ein shcönes Osterfest :)
      Sarah

      Löschen
    2. Hey Sarah :D

      *grins* ich bin mir keiner Schuld bewusst :P
      Die Reihe ist halt einfach nur genial :D

      Ehrlich gesagt weiß ich bei Göttersohn nicht, um wen es geht ... es könnte auch ein Charakter sein, den wir erst in Göttertochter kennen gelernt haben. Aber ich vermute immer noch sehr stark, dass es um irgendeinen Tagwind geht ... das Cover mit dem typischen Zeichen von Yannis lässt mich das vermuten.

      Liebe Grüße und einen schönen Ostersonntag :D
      Andrea

      Löschen
    3. Hallo Andrea,
      Ja die Reihe ist wirklich genial :)

      Schade, aber einer der Tagwinds klingt doch auch ganz gut. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den Band. Mit Göttertochter hab ich jetzt auch schon angefangen:D

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.