Montag, 30. April 2018

[Buchreview] Save Me - Maxton Hall- Reihe 1

© Cover:LYX
Titel: Save Me
Autor: Mona Kasten
Genre: New Adult
Verlag:  LYX
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 416
Preis: 12,90€ Taschenbuch, 9,99€ E-Book

Zusammenfasung:
Ruby möchte an der Oxford-University studieren. Dafür hat sie sich bemüht ein Stipendium an der Maxton Hall zu bekommen, an der sie nun seit einigen Monaten geht. Die Maxton Hall ist dafür bekannt, dass man dadurch seine Chancen erhöht an der Oxford University studieren zu können. So unauffällig wie möglich verbringt sie dort ihren Alltag, um keine negativen Ereignisse in ihrer Schulakte zu bekommen. Doch sie bekommt durch einen sehr ungünstigen Zufall, ein großes Geheimins mit, welches den Ruf der Familie Beaufort schaden könnte. James Beaufort wird dadurch auf sie aufmerksam und versucht sie mittels Geld zum schweigen zu bringen. Allerdings lehnt sie dies ab, da es nicht ihre Art ist die Geheimnisse anderer groß rum zu erzählen. Doch James misstraut ihr und kann nicht glauben, dass sie so uneigennütz handelt und behält sie seitdem im Auge. Obwohl sie in aller Seelenruhe ihren Abschluss machen wollte, wird sie nun immer mehr in James' Welt hineingezogen und ihre Unauffälligkeit schwindet.

Meinung:
Irgendwie ist die Geschichte sehr Klischeehaft und der typische Standard im New Adult Bereich. Reicher, gutaussehender Junge mag normales Mädchen. Normales Mädchen mag reichen, gutaussehenden Jungen und verliebt sich natürlich Hals über Kopf in ihn. Daran merkt ihr schon, dass es mir nicht ganz so gut gefallen hat. Aber lasst mich erstmal noch die positiven Seiten erläutern. :)

Ich fand es sehr spannend geschrieben. Den Schreibstil von Mona finde ich sehr angenehm zu lesen und ich mochte auch die verschiedenen Sichtweisen von James und Ruby. Ich glaube, dass Mona sicherlich auch sehr gute Geschichten schreiben kann, auch diese Geschichte hatte Potenzial. Allerdings haben mir die Charaktere die Reihe ein wenig vermiest. Ich werde mir aber auf jeden Fall noch weitere Reihen von der Autorin anschauen.

Das Ende war auf Grund von James' Charakter zwar leicht vorhersehbar, aber ich fand es dennoch gut und macht neugierig auf den nächsten Band. Womit wir wieder bei dem Punkt sind, dass das Buch eigentlich Potenzial hat, aber dennoch die ganze Zeit irgendwas gefehlt hatte.
Dennoch habe ich einige aber's, weshalb es für mich leider kein 4 oder 5 Sterne Buch sein kann.
Während Ruby anfangs als sehr zielorientiert und unabhängig beschrieben wird, hatte ich das Gefühl, dass sie ihrem Charakter immer untreuer wurde, umso mehr sie in die Welt von James eingetaucht ist.
Irgendwann fand ich sie auch nur noch nervig, da sie wie ein treuer Hund James nur noch hinter her gelaufen ist. Ab und an hat sie zwar ihre starke Seite wieder gezeigt, aber dennoch wurde sie immer mehr zu einem weinerlichen Mädchen. Ich hab zum Ende hin wirklich sehr die Ruby zu Beginn der Story vermisst.
Ruby hat aber nicht nur diese negativen Gedanken bei mir hinterlassen, auch wenn diese schon sehr stark im Vordergrund stehen. Mir hat es sehr gefallen wie sie sich mit James und Lydia irgendwie angefreundet hat. Gerade um Lydia gibt es 1-2 Geheiminisse, die Ruby herausgefunden hat und für sich behält. Nebenbei unterstützt sie Lydia mit den Mitteln die sie kann.
Auch James versucht sie ein bisschen in die richtige Richtung zu lenken. Während dieser immer nur das getan hat, was sein Vater ihm befohlen hatte, fängt er durch Ruby langsam an das alles zu hinterfragen.
Womit wir aber jetzt auch schon bei James negativen Seiten sind, die mich auch sehr genervt haben. Seine gehorsame Art seinem Vater gegenüber ging mir die ganze Zeit gegen den Strich. Dadurch benimmt er sich wie der größte Vollidiot, weil er alles und jeden meidet. Gerade Ruby stößt er damit öfter vor den Kopf.


Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiter lesen werde. Dennoch werde ich in meiner Bibliothek mal Ausschau nach dem zwieten Band halten und mich ganz spontan entscheiden. An sich hatte die Geschichte schon etwas potenzial, aber mich konnte sie leider nicht so sehr überzeugen.

Wochenrückblick #17

Hallö'chen,
etwas verspätet kommt nun der Wochenrückblick.

Geblubbsel:
Wieder ist ein Monat vorbei. Ich finde im Moment geht das wieder sehr schnell. Der Mai ist auch wieder mit vielen Terminen bestückt, aber auch gleichzeitig mit vielen Feiertagen. Hoffentlich bleibt das Wetter jetzt einigermaßen gleich. Zumindest von den Temperaturen fände ich es ganz nett :)

Gekauft:
Manga:
Keinen

Bücher:
Du hast von Alexis Snow (EBook)
Soul Maters Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni (EBook)

Gelesen:
Manga:
Keinen

Bücher:
Diamant Drache von Marie Louie Römisch angefangen bis Seite 128
Schattenorden 1.1 Entscheidungen angefangen - 39% (EBook)
Ready Player One von Ernest Cline Teil 51 -128 (Hörbuch)
Die Apfelprinzessin von Maya Shepherd angefangen bis Seite 64-beendet (146 Seiten)

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Serien:
Game of Thrones Staffel 2 Folge 9-10
Game of Thrones Staffel 3 Folge 1-4
Arrow Staffel 2 Folge 1-6

Gezockt:
Mario Kart (Nintendo Switch)

Gepostet:
[Mangareview] Magi - The Labyrinth of Magic
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #9
[Buchreview] Die Apfelprinzessin

Donnerstag, 26. April 2018

[Buchreview] Die Apfel-Prinzessin

© Cover:Sternensand Verlag
Titel: Die Apfel-Prinzessin
Autor: Maya Shepherd
Genre:Märchen
Verlag:  Sternensand Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 146
Preis: 8,95€ Taschenbuch

Zusammenfassung:
Nichts ist so, wie ihr glaubt zu wissen. Die Märchen der Brüder Grimm beginnen alle mit "Es war einmal..." Doch was ist, wenn die Protagonisten der Märchen in Wirklichkeit die Bösen sind und immer noch für Chaos sorgen. Was ist, wenn alle Märchen der Brüder Grimm auf Lügen beruhen und die Wahrheit etwas schreckliches ist?
Jeder glaubt, dass Schneewittchen das Opfer ihrer Mutter war. Doch wer weiß schon, wie es wirklich war? Könnte es nicht sein, dass die Mutter Opfer ihrer eigenen Tochter war? Oder steckt vielleicht doch etwas ganz anderes dahinter?

Will, Joe und Maggy bekommen von Rumpelstein einen Brief von Königin Mary. Diese bittet die Drei um Hilfe, da ihre Tochter in Kürze erwacht und wieder für Unheil sorgen wird. Die Drei machen sich auf den Weg, obwohl das alles so verrückt klingt. Doch damit starten sie in ein großes Abenteuer.

Meinung:
Ich bin ja ein riesiger Fan von Märchenadaptionen. Und die Reihe von Maya Shepherd klingt einfach so interessant, da die uns bekannten "guten" Charaktere hier auch die "Bösen" sein könnten.
Ich finde es sehr bezaubernd wie Maya eine ganze neue Märchenwelt erschafft, die zum Teil auf die Märchen der Brüder Grimm beruhen, aber gleichzeitig auch etwas neues und eigenständiges ist. Die Apfelprinzessin erinnert ein wenig an Schneewittchen ist aber doch eigentlich ganz anders. Und ich bin so gespannt wie es weiter geht, da man bisher nur Dinge vermuten kann.

Ebenfalls fand ich es sehr toll, dass das Szenario in Deutschland spielt. Ich hätte nicht gedacht, dass in unserem Land so viele märchenhafte Orte existieren. "Königswinter" klingt allein vom Namen her schon einem Märchen entsprungen.

Außerdem finde ich die Zeitenwechsel sehr gelungen. Während man neben der heutigen Zeit (Jahr 2012) Will, Joe und Maggy auf ihr Abenteuer begleitet, erfährt man ab und an auch einiges über die Apfelprinzessin, die im Jahre 1575 zu Hause ist. Während sie eigentlich gerne nur ein normales Mädchen sein möchte, verrät der Prolog schon einiges darüber, wie sie sich letztendlich entwickeln wird.Was bei mir schon einige Frage im Kopf hinterlassen hat.
Bei den Charakteren gefällt mir besonders Maggie sehr. Ich mag ihre liebevolle, fantasievolle Art. Dadurch, dass sie sehr an Märchen glaubt, konnte ich sie auch schnell in mein Herz schließen und war oft ihrer Meinung. Dagegen fand ich Will und Joe eher anstrengend, da beide an Märchen überhaupt nicht glauben und eher denken, dass man durch diesen Glauben nur verrückt wird.
Im Laufe des Buches werden die beiden aber angenehmer und ich hoffe, dass man sich in den Folgebänden mit ihnen besser identifizieren kann.

Der Schreibstil ist einfach sehr passend und lässt einen die Geschichte einfach und schnell lesen ohne Spannung zu verlieren. Ich konnte eigentlich kaum das Buch aus der Hand legen. Ich hab es in einem Rutsch weggelesen, da es so fesselnd war. Das Ende des ersten Bandes ist so fies. Die nächsten Teile werden auf jeden Fall nicht lange ungelesen bleiben.

Zu Guter Letzt noch zum Cover. Ich finde es so schön und es hat etwas sehr märchenhaftes an sich.♥ Der Rahmen im Hintergrund erinnert ein bisschen an einen Spiegel, was eine kleine Andeutung auf den Inhalt ist. Genau wie der Apfel, in der rechten Hand des Mädchens.

Ein sehr toller Auftakt in die Grimm-Chroniken mit sehr tollen Charakteren und großem Suchtfaktor ♥
Ich bin so froh, dass es schon vier Bände gibt und davon drei schon bei mir daheim sind. Mein einziger kleiner Kritikpunkt: Die Bücher können gerne mehr Seiten haben.

Dienstag, 24. April 2018

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #9

Hallö'chen zusammen,
heute ist schon wieder Dienstag und damit Zeit für etwas Interaktives :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Zur Zeit lese ich "Die Apfelprinzessin" von Maya Shepherd. Allerdings bin ich schon fast durch damit :)
Außerdem höre ich "Ready Player One" von Ernest Cline.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die Apfel-Prinzessin: "Der Spuk hatte immer noch kein Ende (S.93)
Ready Player One: Ich seufzte.  (Teil 77)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Zu "Die Apfel-Prinzessin": Ich mag Märchen-Adaptionen sehr gerne und mir gefällt es gerade sehr gut, da anscheinend die eigentlichen Märchen anders dargestellt werden und die Guten nicht unbedingt auch wirklich die guten sind.

Zu "Ready Player One": Gerade ist es etwas spanneder geworden. Ich bin jetzt soweit, dass die Geschichte so langsam ins Rollen kommt. Vorher hat Wade lediglich die ganzen Umstände der Welt und seine Lebenssituation erklärt.

4.Worauf achtest du bei dem Kauf von Büchern?
Meistens auf Titel und Cover. Oft sprechen mich Cover sehr an und dann schaue ich mir das Buch näher an. Aber auch bestimmte Titel reizen mich sehr. Bevor ich das Buch dann aber kaufe, muss mir auch noch der Klappentext zu sagen. Wenn ich mir dann immer noch zu unsicher bin, schaue ich nach ob es ein paar Rezis von Bloggern meines Vertrauens gibt. Es gibt da so 3-4 Blogger, die meinen Buchgeschmack sehr teilen und wenn die es schon positiv bewertet haben, wandert es danach direkt in den Warenkorb oder ich renne in die nächste Buchhandlung :)

Montag, 23. April 2018

[Mangareview] Magi- The Labyrinth of Magic

Titel: Magi - The Labyrinth of Magic
Originaltitel: Magi - The Labyrinth of Magic
Mangaka: Shinobu Ohtaka
Genre: Fantasy
Verlag: Kazé
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: Preis pro Band 6,95€ bisher 32 Bände erschienen

Zusammenfassung:
Aladin besitzt eine Flöte, in der ein Dschinn namens Ugo wohnt. Er hat ihn einst gefunden und anstelle von materiellen Wünschen, hat Aladin sich gewünscht, dass er sein Freund wird. Seitdem trägt er diese Flöte immer bei sich und Ugo hilft Aladin des öfteren. Kurz darauf begegnet Aladin dem Kutscher Ali Baba und begleitet diesen auf ein Abenteuer in ein Dungeon. Doch im Dungeon lauern viele Gefahren, die die zwei überwinden müssen, um an den Schatz zu gelangen. Ob ihnen das gelingen wird?

Meinung:
Schon wie bei Fairy Tail hab ich mit dieser Reihe auch erst sehr spät angefangen. Das Erscheiungsjahr des ersten Bandes war 2013 und ich hab mir erst dieses Jahr (2018) die ersten 3 Bände gekauft.
Ich habe bisher nur gutes über diese Reihe gehört und die ersten drei Bände haben mich auch schon sehr von sich überzeugt, sodass ich mir ziemlich sicher bin, dass die Reihe mir auch weiterhin gut gefallen wird.

Mir gefällt die Art und Weise wie Aladin und Ali Baba durch die Gegend reisen und dabei auf unterschiedliche Abenteuer stoßen. Der orientalische Flair hat es mir dabei besonders angetan. 
Aladin ist manchmal etwas merkwürdig und kindisch, aber gleichzeitig sehr freundlich, hilfsbereit und sieht in allem und jedem das Gute. So bittet er viele Leute um Hilfe oder, dass sie ihre ursprünglichen Entscheidungen einmal überdenken. Dadurch rettet er sogar einen ganzen Klan, der eigentlich getötet werden sollte.
Aladin ist für mich aber immer noch das größte Mysterium. Er ist zwar ein Magi, aber er selbst weiß nicht wo genau wo er her kommt. Das macht das alles aber noch viel spannender, weil man so sehr wissen möchte, was Aladin genau ist und wo er eigentlich her kommt.
Ali Baba mag ich irgendwie auch sehr. Er ist zwar eher der Typ "Einfach Handeln", aber ich finde ihn trotzdem toll. Gerade als Team mit Aladin finde ich ihn sehr amüsant.


Da ich noch sehr am Anfang der Geschichte bin, werde ich sicherlich nochmal eine Review erstellen sobald die Reihe abgeschlossen ist und ich sie auch beendet habe.
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die ganzen Abenteuer ♥

Sonntag, 22. April 2018

Wochenrückblick #16

Hallö'chen,
diese Woche war sehr schön. Das Wetter hat sich so schön durchgesetzt und die Krischblüten haben diese Woche noch schöner geblüht.

Geblubbsel:
Eigentlich ist nichts besonderes geschehen, was ich erzählen könnte.
Ich hab nur das schöne Wetter ausgenutzt und bin viel durch die Gegend gelaufen.
Auf der Arbeit ist im Moment der ganz normale Wahnsinn ausgebrochen, da einige unserer Susbtanzen jetzt kurz vor einer wichigen Entscheidung stehen und natürlich alle Bausteine nicht in ausreichender Menge vorhanden waren. Deswegen muss ich im Moment vermehrt ein paar Überstunden machen, aber dafür werde ich mir dann nach dem ganz normalen Wahnsinn mal wieder ein paar Tage frei nehmen :)
Und eventuell ist das Projekt dann vorbei, wenn wir das richtige gefunden haben. Was ich auch sehr schön finde, da mir die physikalischen Eigenschaften von unseren Subtsanzen sehr auf den Keks gehen.
Ich freue mich aber erstmal auf das lange Wochenende Ende des Monats ^^

Gekauft:
Manga:
Magi - The Labyrinth of Magic Band 4-5
Atemlose Liebe Band 1
Yona - Die Prinzessin der Morgendämmerung Band 11
Chocolate Vampire Band 2
Say "I Love You" Band 5

Bücher:
Iron Flowers von Tracy Banghart (E-Book)
Schattenorden 1.1 Entscheidungen von Dana Müller-Braun und Vivien Summer (E-Book)

Gelesen:
Manga:
Magi - The Labyrinth of Magic Band 2-3
Chocolate Vampire Band 2
Say "I Love You" Band 5
Miracles of Love Band 6


Bücher:
Save Me von Mona Kasten angefangen und beendet (416 Seiten)
Chroniken der Unterwelt - City of Ashes von Cassandra Clare angefangen bis Teil 49-beendet (Hörbuch, 480 Seiten als Print)
Ready Player One von Ernest Cline anfegangen bis Teil 51 (Hörbuch)
Die Apfelprinzessin von Maya Shepherd angefangen bis Seite 64

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Serien:
Game of Thrones Staffel 2 Folge 7-8
Arrow Staffel 1 Folge 18-22
Gezockt:
Mario Kart (Nintendo Switch)
Gepostet:
[Buchreview] City of Bones Chroniken der Unterwelt 1
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #8
[Buchreview] Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter
[Buchreview] Agarax - Der Hexenfluch

[Buchreview] Agarax - Der Hexenfluch

Titel: Agarax - Der Hexenfluch
Autor: Leo Aldan
Genre: Fantasy, Krimi
Verlag:  epubli
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 296
Preis: 12,99€ Taschenbuch,  3,99€ E-Book

Zusammenfassung:
Jeff kehrt in seine Heimatstadt Pine Dale zurück, um dort Nachforschungen über seine Vorfahren zu machen. Sowohl sein Vater als auch sein Großvater sind mit 28 Jahren an derselben Todesursache verstorben. Da Jeff auch bald 28 wird befürchtet er, dass ihm das gleiche Schicksal droht und versucht irgendwie eine Lösung zu finden.
Mit seiner Ankunft in Pine Dale beginnt auch eine Mordserie in diesem Dorf. Da Jeff das erste Mordopfer aufgefunden hat wird dieser auch gleich verdächtigt.
Auch Jeff's Kindheitsfreundin kehrt in das Dorf zurück, um ihre Mutter zu finden. Auch sie gehört nach kurzer Zeit zu einen der Verdächtigen an. Allerdings stellt sich heraus, dass es noch viele andere Geheimnisse um Jeff, Nicole und dem Dorf gibt.

Meinung:
Obwohl ich eine Kombination aus Fantasy und Krimi mit geringen Thriller Anteilen nicht so zu meinen Favoriten zähle, hat mich dieses Werk sehr überzeugt.
Angefangen hat meine Begeisterung beim Schreibstil. Ich finde das Buch ist sehr schön geschrieben. Ich mag diese Art von Schreibstil sehr gerne, da es sich sehr flüssig lesen lässt, aber trotzdem sehr spannend geschrieben bleibt. Allgemein mag ich es sehr gerne, wenn Autoren einen umfangreichen Wortschatz verwenden. Am Ende des Buches gibt es auch ein Glossar, indem einige Begriffe erklärt werden.

Das Cover sagt zwar nicht sehr viel aus, aber ich finde, dass es trotzdem sehr zum Inhalt der Geschichte passt. Es ist eher etwas mysteriös gehalten und man kann in Kombination des Titels auch etwas über den Inhalt erfahren.

Die Geschichte fängt hauptsächlich als Krimi an, wo ich anfangs sehr skeptisch war. Ich mag Krimis bei Büchern einfach nicht so gerne. Allerdings wurde ich positiv überrascht, da ich die Morde sehr spannend fand, man wurde sehr oft auf die falsche Fährte geführt und ich war total überrascht, was letztendlich wirklich passiert ist. Hinzu kommt, dass es sehr viele Ereignisse gab mit denen ich nicht gerechnet hätte oder hinter denen ich andere Personen vermutet hatte. Als dann noch irgendwann die Fantasy hinzu kam, war ich völlig begeistert.
Nach meinen Geschmack hätte es zwar gerne noch etwas mehr Fantasy sein können, aber an sich fand ich es auch so ganz in Ordnung. Ich hatte ein bisschen den Eindruck, dass die erste Hälfte des Buches dem Genre Krimi untergeordnet ist und die zweite Hälfte dann der Fantasy. Das fand ich ein bisschen schade, dass es so strickt getrennt ist. Es hätte gerne eine Mischung aus beidem sein können.

Mit Jeff konnte ich mich als Charakter zwar nicht so sehr anfreunden, aber dafür mochte ich Nicole sehr gerne. Jeff war mir oftmals zu begriffsstutzig und ein bisschen zu feige. Wobei er sich im letzten drittel des Buches noch sehr entwickelt hat.
Nicole mochte ich auf Grund ihrer zielstrebigen Art sehr gerne. Sie ist mit dem Ziel ihre Mutter zu finden ins Dorf zurückgekehrt und versucht auch alles mögliche, um sie zu finden. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch zum Ende hin versucht sie alles zum guten zu Wenden und zieht eine schwierige Situation trotzdem bis zum Ende durch .

Ich war sehr gefesselt von dem Buch und freue mich schon auf weitere Werke des Autors. Auch wenn ich ein kleines bisschen auf viel mehr Fantasy hoffe :) 

Donnerstag, 19. April 2018

[Buchreview] Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter

Titel: Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter
Originaltitel: A Court of Wings and Ruin
Autor: Sarah J. Maas
Genre: Fantasy
Verlag:  dtv
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 752
Preis: 21,95 € Hardcover, 14,99 € E-Book

Zusammenfassung:
Zum Schutz ihrer Freunde und ihrer Familie ist Feyre wieder zurück an den Frühlingshof gegangen. Doch dort spioniert sie Tamlin und die anderen aus und versucht die Pläne von Hybern in Erfahrung zu bringen. Gleichzeitig muss sie ihre Täuschung gut aufrecht erhalten, damit niemand heraus findet, dass ihre Seelenverbindung zu Rhys immer noch besteht. Allerdings bleibt Feyre nicht ganz untätig. Sie fängt an ihre eigenen Intrigen zu stricken und auch ihre eigenen Rachepläne in die Tat umzusetzen.

Meinung:
Ich mag die Cover allesamt sehr gerne. Aber nicht nur die deutschen Cover, auch die englischen haben es mir sehr angetan. ♥
Die englischen finde ich sogar ein kleines bisschen schöner, da sie mysteriöser wirken.

Die gesamte Geschichte bestand aus einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Es ist so viel passiert, dass ich das alles kaum in Worte fassen kann. Viele interessante Themen wurden angesprochen, man hat über viele Charaktere so viel erfahren und konnte vieles nochmal sehr viel besser nachvollziehen als zuvor schon. Es hab Intrigen und auch unerwartete Zusammenschlüsse und Offenbarungen.
Angefangen hat alles mit der Intrige von Feyre am Frühlingshof. Das war alles so genial, auch wenn mir Tamlin ein kleines bisschen Leid tat. Aber auch nur zu Beginn. Schnell hat er wieder Seiten an sich gezeigt, wo ich mir dann auch dachte "Das geschieht dir so recht". Auch über eine ganz besondere Szene zwischen Feyre und Ianthe habe ich mich sehr gefreut. Ist vielleicht ein bisschen gehässig, aber ich kann Ianthe einfach nicht leiden.
Nachdem alles so spannend angefangen hat, gab es für mich einen kleinen Einknick.
Einige Gespräche waren mir zu lang und es wirkte ein bisschen um den heißen Brei herum geredet. Gerade als es um die Besprechungen über den bevorstehenden Krieg ging. Aber auch über die Tatsache, dass Feyre die High Lady des Hofes ist. Trotzden gab es neben den etwas langweiligeren Stellen immer noch sehr viele spannende Momente, weshalb ich es insgesamt betrachtet dann doch nicht so schlimm finde.
Außerdem sind so ca. die letzten 200 Seiten der Höhepunkt des Buches mit einer unendlich langen Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe gelacht, geweint und hätte einige Personen gerne eigenständig getötet.  Neben vielen sehr rührenden Worten von Rhysand, bei denen ich neben ein paar Tränen vergossen habe auch etwas schmunzeln musste, gab es viele Tode, die mich sehr mitgenommen haben. Obwohl mir vorher kaum bewusst war, dass mir die Charaktere überhaupt etwas bedeuten. Und es gab einige Abschiede, wo ich meine Tränen kaum unter Kontrolle bringen konnte. 
Einige Dinge kann ich jetzt immer noch nicht fassen, obwohl ich mich mittlerweile ein bisschen von dem Szenario erholt habe. Ich finde es einfach großartig wie Sarah J. Maas das so gut umgesetzt bekommt.
Auf die Geschichte an sich möchte ich auch gar nicht näher ein gehen, da ich einige Wendungen und Ereignisse so überraschend fand, dass ich da Niemanden etwas Vorweg nehmen möchte.
Aber dafür versuche ich ein bisschen mehr Einblick in die Geschichte über die Charakterentwicklung zu verschaffen.

In dem Buch selbst hab es auch einige sehr erstaunliche Charakterentwicklung und einiger sehr überraschende Zusammenfindungen, die ich sehr interessant und im nach hinein betrachtet auch sehr wichtig fand. Ich habe einige Charaktere liebgewonnen, gehasst und war über einiges auch sehr überrascht.
Nesta, Elain und Tamlin haben sich für mich am meisten verändert.
Zu Beginn ist mit Elain überhaupt nichts anzufangen. Sie ist nach dem Szenario mit dem Kessel sehr in sich gekehrt, sodass nicht einmal Nesta eine Chance hat irgendwie an sie ran zu kommen. Umso mehr hat es mich überrascht, dass sie eine der wichtigsten Schlüsselrollen im Krieg geben Hybern war. Ihre Entwicklung war eher ein schleichenden Prozess, der sich aber sehr ausgezahlt hat!
Auch das Lucien einen kleinen Teil zu ihrer Charakterentwicklung beitragen konnte hat mich sehr gefreut.

Nesta war schon immer sehr speziell und trotzdem habe ich sie in diesen Teil sehr lieb gewonnen. In den ersten beiden Teilen hätte ich sie am liebsten erschlagen und auch noch bis ca. zur Hälfte in diesem Teil. Doch auch sie hat sich nach einiger Zeit sehr entwickelt. Man hat gemerkt, dass sie sich mehr auf Menschen einlässt und ich hatte auch das Gefühl, dass das Verhältnis zwischen ihr und Feyre deutlich besser geworden ist. Ich würde ja behaupten, dass der liebe Cassian ordentlich zu ihrer neuen Einstellung beigetragen hat. Und ich bin ein großer Fan von einem Pairing zwischen Nesta und Cassian ♥
Deren Wortgefechte waren oftmals so amüsant und es gab so viele Szenen, in denen sich die beiden auf ihre Art und Weise gegenseitig beschützt haben. Kurz vorm Ende hat Nesta mich sogar mit einer ihrer Rettungsanktionen zu Tränen gerührt.

Tamlin mochte ich seit dem zweiten Band auch so gar nicht mehr leiden. In diesem Band hätte ich ihn auch gerne in Stücke gerissen wieder zusammen geflickt und wieder von vorne begonnen.
Wie er mit seinem Hof umgegangen ist und so blind Ianthe vertraut hat, hat mich sehr aufgeregt. Ich war teilweise so schockiert darüber.
Auch bei den Verhandlungen mit allen Höfen war er einfach total Fehl am Platz. Er hat jedeglich nur Wut und Hass gestreut und konnte nichts anderes als Feyre und Rhysand beleidigen. Einerseits kann ich es verstehen, da er in seiner Ehre sehr verletzt wurde und im Prinzip von Feyre verarscht wurde. Andererseits ist er es auch selber schuld, wenn man bedenkt wie er immer mit Feyre umgegangen ist.
Und dennoch rechne ich seine Taten zum Ende hin sehr hoch an. Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen als ich realisiert habe, dass er Feyre endlich aufgegeben hat und seinen Zorn niederlegt.
Dass sie keine großen Freunde mehr werden ist verständlich, aber dennoch hat mich diese Stille "Vergebung" sehr gerührt.

Einige Schlüsselcharaktere waren für mich der Suriel als auch die Weberin, der Knochenfresser und Bryaxis.
Der Suriel war irgendwie immer da, wenn Feyre Hilfe benötigte und hat sie immer auf den richtigen Weg geleitet. Er hat ihr immer noch ein paar Tipps gegeben und so hat Feyre immer eine Lösung parat gehabt. Diesmal hat er ihr auch wieder sehr geholfen, umso mehr trauere ich ihm nach.

Die verstrickte Geschichte zwischen der Weberin, dem Knochenfresser und Bryaxis hat mir auch sehr gut gefallen. Wer hätte gedacht, dass es um die drei ein größeres Mysterium gibt und das Rhys und Feyre ihre Pläne mit den dreien hatten.

Der dritte Teil war ein großartige Abschluss der Trilogie und ich freue mich schon riesig auf die ganzen Spin-Offs. Ich hoffe sie erscheinen auch auf deutsch. Ansonsten ziehen die Spin-Offs auf jeden Fall auf Englisch bei mir ein ♥
Die ganze Welt hat mich so in ihren Bann gezogen und sie zählt definitiv zu einen meiner absoluten Lieblingsreihen ♥♥♥
Ich kann dir Reihe nur wärmsten empfehlen. Der erste Band ist im nach hinein betrachtet der schwächste, aber ab dem zweiten Band wird es richtig gut. Die Wendungen sind einfach so genial und die Geschichte bleibt spannend und aufwühlend bis zum Ende des dritten Teils. Von mir eine klare Leseempfehlung ♥


Dienstag, 17. April 2018

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #8

Hallö'chen zusammen,
heute ist ein sehr schöner und warmer Dienstag. Zumindest hier in NRW. Und weil wieder Dienstag ist gibt es wieder einen Gemeinsam Lesen Beitrag ^^

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese zurzeit Save Me von Mona Kasten, womit ich aber auch erst gerade eben angefangen habe zu Lesen.
Ich hab die Hoffnung, dass ich das Buch ziemlich schnell beenden werde.

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Save Me:"Anfangs war Mum immer traurig, wenn Ember sich vernäht und die Kleider mehr oder weniger zerstört hat, aber das passiert kaum noch." (S. 30)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich kann eigentlich noch gar nicht wirklich etwas sagen, da ich gerade mal auf Seite 30 bin. Aber irgendwie finde ich es toll, dass Ember näht. Da fällt mir auch wieder ein, dass meine Nähmaschine auch schon länger nicht in Benutzung war.

4. Liest du lieber gebundene Bücher, Taschenbücher oder E-Books?
Das kommt immer darauf an in welcher Situation ich mich befinde. Unterwegs lese ich gerne E-Books, da sie einfache zu transportieren sind und man immer eine ganze Menge Bücher dabei hat. Gerade in den Urlaub und zum Sport nehme ich mein E-Reader gerne mit.
Prints lese ich allgemein viel lieber, da ich das Gefühl ein Buch in der Hand zu halten sehr mag. Und frisch gedruckte Bücher riechen immer so toll :)
Je nach Aufmachung des Taschenbuchs bevorzuge ich aber eher die Hardcover. Tachenbücher bekommen immer so schnell Leserillen in den Buchrücken, egal wie vorsichtig man das Buch liest. Ich finde es gibt Taschenbücher, die viel schneller Leserillen bekommen als andere. Deswegen mag ich die Taschenbücher aus dem Drachenmond Verlag besonders gerne, da es da fast unmöglich ist Leserillen in den Buchrücken zu bekommen.

Montag, 16. April 2018

[Buchreview] City of Bones Chroniken der Unterwelt 1

Titel: City of Bones Chroniken der Unterwelt 1
Originaltitel: The Mortal Instruments: City of Bones
Autor: Cassandra Clare
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Verlag:  Arena
Erscheinungsjahr: 2008
Seiten: 504
Preis: 10,00€ Taschenbuch, 8,99€ E-Book

Zusammenfassung:
Clary lebt zusammen mit ihrer Mutter  Jocelyn in New York. Als Clary in einem Club einigen mysteriösen Menschen begegnet nimmt kurz danach alles seinen Lauf. Erst beobachtet sie das Geschehen. Doch sie bleibt nicht nur ruhig stehen. Nachdem die drei einen Menschen angreifen wollten, greift sie ins Geschehen ein und kommt dabei in Schwierigkeiten. Dabei erfährt sie auch die Namen der drei. Alec, Isabell und Jace hatten einen Auftrag, den Clary ihnen etwas erschwert hat. Trotz, dass die drei sehr wütend auf sie sind, lassen sie Clary ohne weitere Konsequenzen gehen.
Einige Tage später bittet ihre Mutter sie unter keinen Umständen nach Hause zu kommen. Doch Clary bemerkt, dass ihre Mutter dabei sehr panisch klingt und macht sich auf den Weg nach Hause. Dort muss sie fest stellen, dass sie entführt wurde. In ihrem zu Hause wird Clary von einer komischen Kreatur angegriffen, die sie stark verletzt. Jace greift noch rechtzeitig ein und bringt Clary in ein New Yorker Instiut für Schattenjäger.
Dort erfährt sie von den Geheimnissen und der Vergangenheit ihrer Mutter. Auch von wem sie entführt wurde und was dieser von Jocelyn möchte.
Ob Clary es schafft ihre Mutter zu retten und mit den gefahren der Schattenjägerwelt umzugehen?

Meinung:
Die Gestaltung des Buches gefällt mit gut. Die gebundene Ausgabe gefällt mir sogar noch etwas besser, da das Buch ein Leseband beinhält und der Kreis Gläsern reflektiert, sowie der Rahmen des Spiegels/Fensters sogar golden schimmert. Das ist bei der Taschenbuchausgabe leider nicht der Fall. Dennoch finde ich ist es auch so ein echter Hingucker. Gerade die Raben, die über die Skyline einer Stadt vorbei fliegen, lassen es sehr mysteriös wirken.

Die Welt, die Cassandra Clare hier geschaffen hat finde ich großartig. Ich mag Fantasy Geschichten mit mehreren mystischen Wesen besonders gerne. Dass die Schattenjäger quasi zwischen den unterschiedlich Wesen irgendwie vermitteln macht die Sache noch etwas charmanter.

Ich mag so ziemlich alle Charaktere. Sowohl die Hauptcharaktere als auch die Nebencharaktere haben mich sehr von sich überzeugt. Deswegen gehe ich mal noch näher auf einige Charakter ein.
Ich fange auch einfach mal mit Clary an, um die es schließlich die ganze Zeit geht. Am Anfang ist sie zwar noch sehr ruhig, aber das legt sich mit der Zeit und sie entwickelt sich zu eine sehr starke Persönlichkeit. Sie ist eine sehr liebenswerte Person und besitzt einen gut ausgeprägten Kampfgeist.
Obwohl sie mich ab und an auch genervt hat, da sie manchmal nicht den Blick für das wesentliche hat, mochte ich sie dennoch irgendwie ganz gerne. Gerade wie es um sie und Simon wirklich steht bekommt sie überhaupt nicht mit und verletzt Simon damit sehr. Auch Jace stößt sie damit öfter mal vor den Kopf.
Trotzdem hat sie viele Situationen mit ihrer Art aufgelockert, auch wenn sie mindestens genauso viele angespannte Situationen verursacht hat. Ein zusätzlich besonderer Pluspunkt ist ihre Leidenschaft für das Zeichnen und für Anime und Manga. Auch wenn der Aspekt nur ganz kurz vorkam.

Simon ist seit Kindesalter der beste Freund von Clary und ist eher sehr misstrauisch. Während Clary sich in das Geschehen einmischt und etwas erreichen möchte, hinterfragt er sie Ereignisse und versucht Clary davon abzuhalten. Neben diesen Aspekt fand ich es oft sehr anstrengend, dass er sich nicht traut seine Meinung zu sagen. Gerade, was seine Gefühle betrifft spricht er in Rätseln.
Gerade am Anfang fand ich ihn sehr nervig, wie die anderen Charaktere auch. Aber genau das ist ein Urteil, was man viel zu früh über Simon fällt. Eigentlich ist er ein sehr wichtiger Charakter.
Seine Intelligenz und sein Handlunsgvermögen machen ihn nach kurzer Zeit zu einem wichtigen Mitglied in der Runde.

Nach Simon passt doch wunderbar Jace als nächstes in meine Auflistung.
Mit Jace verbinde ich eine Hass-Liebe. Während alle anderen Charaktere mich im Laufe der Geschichte von sich überzeugen konnten, macht Jace dieses Gefühl immer wieder kaputt und baut es anschließend wieder in mir auf.  Seine arrogante und sehr selbstverliebte Art hat mich total abgeschreckt, wobei ich gestehen muss, dass ich mir Jace nicht anders vorstellen könnte. Was mich an ihn abschreckt reizt mich an seinen Charakter auch sehr. Unter dieser harten Schale steckt nämlich auch ein weicher Kern, der sehr liebevoll und einfühlsam sein kann. Dies beweist er oft genug in Konversationen mit seiner Stieffamilie, aber auch Clary gegenüber. Nachdem ich dann noch von seiner Vergangenheit erfahren hatte, war es eigentlich auch schon komplett um mich geschehen, was Jace betrifft. Wäre da nicht das Ende des Bandes gewesen, wo ich ihn am liebsten erschlagen hätte. Und trotzdem kann ich seine Handlungen irgendwie nachvollziehen.
Ich bin sehr gespannt welche Überraschungen Jace noch so zu bieten hat. Ich glaube er ist einer der mysteriösden Charaktere der Reihe.

Da ich nicht über alle Charaktere sprechen kann habe ich mich noch für Alec entschieden.
Alec ist mein absoluter Lieblingscharakter.♥ Ich mag seine sehr liebevolle und gefühlvolle Art und auch, dass er nicht allem sofort vertraut. Ich fand sein Misstrauen Clary gegenüber sehr berechtigt.
Noch dazu hegt Alec ein großes Geheimnis, worüber er mit niemanden bisher gesprochen hat. Doch als Magnus Bane in sein Leben tritt, scheint sich die Sache etwas zu ändern.

Die Fantasy-Geschichte, steht trotz der Dreiecksliebesgeschichte im Vordergrund, was ich auch so gut finde. Ich finde Liebesgeschichten in Fantasy Büchern keinesfalls Fehl am Platz, aber in  manchen Geschichten passt es einfach nicht so gut rein und es wäre schade, wenn sie im Vordergrund stehen würde. Dennoch finde ich aber gut, dass sie überhaupt da ist, da sie für einige Spannungen bei den Hauptcharakteren sorgt. 
Das Ende des Buches war überraschend, aber im nach Hinein betrachtet gab es doch einige Hinweise, die ich nicht bewusst war genommen hatte. Dennoch fand ich es sehr gelungen und musste erstmal darüber nachdenken, was da auf den letzten paar Seiten so geschehen ist.

Ein sehr gelungener Auftakt, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat.
Den zweiten Band habe ich sogar direkt hinterher gelesen bzw. diesmal gehört. :)
Bei dem Hörbuch müsst ihr darauf achten, dass ihr die ungekürzter Version kauft oder hört. Ansonsten fehlen einige wichtige Dinge. Zum Beispiel die Gedanken, die Alec sich über seine Gefühle für Jace macht, fehlen komplett. Was ich persönlich sehr schade finde, da das noch einiges über Alecs Charakter aussagt und ihn noch viel liebenswerter macht ♥
Aber auch mehrere Textpassagen zwischen Jace und Clary fehlen, an denen ich mich noch gut erinnern konnte und ich erst überlegt hatte, ob diese erst im zweiten Teil auftauchen.
Das Hörbuch an sich fand ich aber dennoch ganz gut. Mir hat die Art der Sprecherin sehr gefallen und hin und wieder gab es auch sehr passende Hintergrundgeräusche.

Sonntag, 15. April 2018

Wochenrückblick #15 2018

Hallö'chen,
ich finde es gerade wieder etwas erschreckend, dass schon Mitte des Monats ist.

Geblubbsel:
Mit meinem neuen Handyanbieter hatte ich dann doch noch ein paar Probleme.
Die Rufnummermitnahme hat zwar gut geklappt, nur hat das System vergessen das auch frei zu schalten. Ich finde das immer blöd, wenn man unendlich lange herum telefonieren muss damit die einfachsten Dinge funktionieren....

Ansonsten war es eine sehr angenehme Woche. Beim Sport hatten wir einen Vertretungskurstrainer, der eigentlich Hip Hop Tänzer ist. Aber der war total lustig, auch wenn seine Kurse sehr anstrengend waren. Sein etwas amerikanischer Akzent hat das ganze aber wett gemacht. Es war einfach zu amüsant :)
Muskelkater hab ich von Freitag aber immer noch >.<

Gekauft:
Manga:
mal nichts.

Bücher:
auch mal nicht. :)

Gelesen:
Manga:
Magi - The Labyrinth of Magic Band 1

Bücher:
Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas Seite 397- Ende (752)
Agarax - Der Hexenfluch von Leo Aldan Seite 204-242
Chroniken der Unterwelt - City of Bones von Cassandra Clare angefangen und beendet (Hörbuch - 560 Seiten)
Chroniken der Unterwelt - City of Ashes von Cassandra Clare angefangen bis Teil 49 (Hörbuch)

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Serien:
Game of Thrones Staffel 1 Folge 5-6
Arrow Staffel 1 Folge 10-18
Shadow Hunters Staffel 1 Folge 1-8
Gezockt:
Mario Kart (Nintendo Switch)

Gepostet:
[Kochstube] Rezeptempfehlung Miso-Ramen
[Buchreview] Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #7

Donnerstag, 12. April 2018

[Interaktives] Top Ten Thursday #360


weiter geführt von Weltenwanderer
Hallö'chen zusammen,
in einem Tag ist schon Freitag und damit wieder Wochenende und da heute Donnerstag ist gibt es ein Top Ten Thursday und zwar heute mit 10 Bücher die du ohne Empfehlung wegen des Covers nie gelesen hättest. Ich hab leider nur 4 zusammen bekommen. Es gibt noch ein paar Reihen, die ich wegen des Covers allein nicht gekauft hätte, aber mir sehr empfohlen wurde. Allerdings hab ich es noch nicht geschafft sie zu lesen.

1) Agarax: Lese ich gerade sogar. Da bin ich zufällig bei Lovleybooks drauf gestoßen, aber das Cover finde ich nicht so überzeugend. Letztendlich hab ich mir dann dort die Rezi's durchgelesen und hab mich dann doch etwas davon überzeugen lassen.
Bisher hat es mich sehr postiv überrascht.

2) Tintenherz: Die Geschichte fand ich so toll, aber nur vom Cover her, hätte ich mir das Buch niemals gekauft.

3) Die Bestimmung: Das Cover ist so unscheinbar. Ich hab die Reihe auch sehr lange übersehen bis eine Freundin mir die ersten beiden Bände vor die Nase gelegt hat und sagte "Die musst du unbedingt lesen. Es ist so spannend!" Und ich dachte mir damals nur "Ok?!" Aber letztendlich fand ich die Reihe auch wirklich sehr gut. Mittlerweile besitze ich zumindest die E-Books selber :)

4) Evermore: Ebenfalls von einer Freundin empfohlen bekommen und die Reihe direkt mit dem ersten Band richtig toll fand. Band 6 muss ich immer noch lesen und kaufen, aber ich befürchte ich müsste die Reihe auch nochmal rereaden :D

Dienstag, 10. April 2018

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #7

Hallö'chen zusammen,
es ist Dienstag und im Moment schaffe ich es sogar sehr regelmäßig einen Gemeinsam Lesen Post zu erstellen ^^

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch "Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter" von Sarah J. Maas. Allerdings bin ich diesmal ein gutes Stück weiter gekommen. Im Moment fehlt mir leider etwas die Zeit, dafür habe ich nun die Hörbücher führ mich entdeckt. Die ich überall höre. Auf den Weg zu Arbeit im Auto, beim Kochen und auch beim Putzen. Ich war immer skeptisch, da ich mir nicht sicher war, ob ich mich wirklich auf den Inhalt konzentrieren kann. Das klappt aber richtig gut ♥
Und deswegen höre ich aktuell City of Ashes von Cassandra Clare.
Außerdem lese ich noch Agarax - Der Hexenfluch von Leo Aldan. Das hab ich fast pausiert.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Das Reich der sieben Höfe: "Das Lager der Illyrianer blieb vorläufig in den Hügeln über Adriata, hauptsächlich deshalb, weil es so viele Verwandte gab, die wir erst dann nach Hause holen konnten, wenn sie transportfähig waren"( Seite 398)

Agarax: "Nicole rannte." (Seite 197)

City of Ashes: "Alec war ein furchtbar schlechter Lügner" (S.20)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Das Reich der sieben Höfe: Gerade ist es sehr spannend. Und ich denke, dass ich es dieses Wochenende beenden werde. Das Buch ist aber auch so extrem dick :D

Agarax: Auch Agarax werde ich wohl diese Woche beenden ^^

City of Ashes: Da kann ich noch nicht so viel zu sagen. Das Buch ist aber ein reread, da ich vor ein paar Jahren die ersten 2 Bände komplett gelesen habe und den dritten so ca. bis zur Hälfte. Ich weiß gar nicht mehr so genau wieso ich nicht weiter gelesen habe. Ich vermute, dass ich noch in der Ausbildung war und deswegen zeitlich das Lesen sehr zurück halten musste.

4. Von welchem AutorIn, von dem lange nichts mehr erschienen ist, wünschst du dir ein neues Buch?
Da ich die Evermore Reihe sehr gerne mochte und mir spontan nur Alyson Noel eingefallen ist wünsche ich mir von ihr ein neues Buch. Ich hab gerade auch schon fest gestellt, dass es im Juli diesen Jahres sogar ein neues Buch von ihr gibt. Ich wusste nämlich nicht so genau, wann das letzte Buch von ihr erschienen ist.

Montag, 9. April 2018

[Buchreview] Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten

 © Cover: Carlsen Impress
Titel: Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Genre: Fantasy, Romantik, Märchen
Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsjahr: 2016 (auf das E-Book bezogen)
Seiten: 287
Preis:  3,99 E-Book

Zusammenfassung:
Liora ist die Tochter zweier Halbgötter. Dadurch, dass sie sehr zurückhaltend und schüchtern ist, wird sie oft von ihren Mitmenschen missverstanden. Aber auch der Neid, der anderen Mädchen auf Grund ihrer Herkunft und dem guten Verhältnis zu Niklas Tagwind tragen sehr dazu bei, dass sie Liora meiden und sie sich dadurch oft einsam fühlt. Alle glauben sie würden ein Paar sein oder es zumindest bald werden, doch hegt Liora für Niklas lediglich geschwisterliche Liebe. Ihre eigentliche Liebe gilt Jemand anderem, aber sie hält es für unmöglich, dass es sich jemals in die Richtung entwickeln könnte.

Meinung:
Ich habe mich wahnsinnig über den Spin-Off gefreut. Die Hauptreihe habe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Das Ende war zwar sehr schön, aber ich wusste auch gleichzeitig, dass es nun vorbei ist. Zum Glück habe ich mich getäuscht, denn es gab noch diese wundervolle Geschichte über Liora. Ich hab auch bei dieser Geschichte wieder von Anfang bis Ende total mit gefiebert. ♥

Die ganze Aufmachung des Buches ist auch wieder einfach der Wahnsinn. Neben dem wunderschönen Cover gibt es innerhalb des Buches noch einige Zeichnungen von den Situationen gezeichnet von Melis Art. Ich mag ihre Zeichnungen so unglaublich gerne und ich fand es hat dem Buch noch das besondere Etwas gegeben.
Zum Schreibstil von Jennifer Wolf brauche ich eigentlich nicht mehr so viel sagen außer, dass ich ihn genial finde ♥
Die ganze Art und Weise wie sie etwas beschreibt, aber auch wie sie bestimmte Situationen aufbauen lässt finde ich unglaublich toll. Ich war schon oft sehr überrascht gewesen wie auf einmal eine harmlose Situation innerhalb weniger Seiten richtig dramatisch geworden ist.

Wie schon in "Tagwind" steht gerade die Familie wieder an erster Stelle. Und im Hause Tagwind ganz besonders. Yannis und Sol sind wirklich großartige Väter. Besonders die Beziehung zwischen Sol und Liora fand ich so schön ♥
Liora hat mir als Charakterin recht gut gefallen. Ich mag vor allem ihrer Art wie sie mit engeren Freunden und Familienmitglieder umgeht. Gerade das freundschaftliche Verhältnis zwischen ihr und Niklas fand ich besonders schön. Die beiden haben mich damit total an Ilea und Yannis erinnert ♥
Auch als Patentante fand ich sie so liebenswert. Ich fand es richtig schade, dass es nicht ihr eigenes Kind ist. Ich fand sie ist viel liebevoller mit dem Kind umgegangen als die eigene Mutter. 
Dass sie eine sehr liebenswerte Person ist merkt man aber schon ganz am Anfang des Buches. Deshalb hat es mir total das Herz gebrochen, dass Mercur ihr einige schwammige Andeutungen gemacht hat und anschließend doch eine andere Frau geheiratet hat.


Mit Mercur hatte ich allgemein ein paar Schwierigkeiten. Dadurch, dass ich den Spin-Off direkt nach dem vierten Band gelesen habe, konnte ich mir Mercur so schwer als Erwachsenen vorstellen. Immer wieder hatte ich das Bild von Mercur als Kleinkind vor Augen wie er Yannis hinter her läuft. Das Ganze habe ich aber dann irgendwie in den Griff bekommen und danach konnte ich Mercur auch wieder ernst nehmen. Er hat zwar einige Entscheidungen getroffen, die er besser nochmal überdacht hätte, aber gleichzeitig hat es auch gezeigt, dass es im Leben nicht immer den einfachen Weg gibt und manche Entscheidungen einfach so getroffen werden müssen.


Neben der Geschichte um Mercus und Liora gab es für mich noch weitere sehr traurige Momente in diesem Teil. Unter anderem gehört das Ableben von Nanny, Ileas Großmutter dazu. Ich hab sie so sehr gemocht und war sehr traurig darüber, dass sie gestorben ist. Es war zwar abzusehen, aber trotzdem hätte ich Nanny als Charakterin noch weiter mit dabei gehabt. Vielleicht als Tier, welches Sol immer ärgert. Wenn schon nicht als Mensch :D

Dafür sind aber neue Charaktere hinzu gekommen und ich wünschte es würde noch ganz viele Spin-Off Bände geben. ♥

Sonntag, 8. April 2018

[Kochstube] Rezeptempfehlung für Miso-Ramen

Hallö'chen zusammen,
heute habe ich eine kleine Rezeptempfehlung für euch. In der vergangenen Woche habe ich das erste mal selber Ramen gekocht. Es war zwar sehr aufwendig, aber es hat sich gelohnt. Es war nämlich sehr lecker ♥

Aber was sind Ramen überhaupt:
Um es ganz einfach und plump zu übersetzen: Nudelsuppe
Doch japanische Nudelsuppe ist viel interessanter als man denkt. Man kann die Suppe nämlich mit Toppings aufwerten. Meist wird dazu noch paniertes und vonher mariniertes Hähnchenfleisch frittiert und auf die Suppe gegeben. Ich hab mich noch zusätzlich für Mais, Lauchzwiebeln und 1 Ei entschieden. Also eigentlich genauso wie im Rezept :)
Als Basis hab ich eine Misosuppe gekocht. Dazu habe ich aus dem japanischen Supermarkt in Düsseldorf Misopaste gekauft. Aber auch hierfür benötigt man noch ein paar frische Zutaten und zwar Hackfleisch und Lauchzwiebeln. Ich hab Rinderhackfleisch verwendet, da es Gemischtes gerade nicht gab und mir das Schweinehack zu fettig ist.

Anstelle der Misosuppe als Basis kann man auch eine normale Brühe kochen. Ich fand es schmeckte mit der Misosuppe aber auch wenigstens asiatisch. Auch wenn es sicherlich immer noch anders geschmeckt hat als aus einem japanischen Restaurant. Ich fand es trotzdem sehr lecker ♥

Das Rezept habe ich von Japanese Cooking 101 und ich hatte mir auch eigentlich extra Cups bestellt, die aber nicht rechtzeitig an kamen, weshalb ich das ganze letztendlich ein bisschen Pi mal Daumen gemacht habe. Ich habe mir das ganze nur vorher grob umgerechnet.
Hier geht es zum Rezept für die Miso-Ramen und hier zu dem Hühnchenfleisch, welches ich als Topping dazu gemacht habe.
Das Backpulver aus dem Rezept benötigt ihr nur, wenn ihr normale Nudeln verwendet. Ich hab mir extra Udon-Nudeln gekauft. Deswegen hab ich in das Wasser auch kein Backpulver getan :D


Auf das Rezept bin ich durch einen Arbeitskollegen aufmerksam geworden, der meistens japanisch kocht, da er sich für die Kultur und das Essen sehr interessiert. Vor ein paar Monaten hatte er das für unseren Freundeskreis gekocht und ich war direkt begeistert. Deswegen hatte er mir das ausgedruckt. Da stand auch zum Glück der Link zu Seite drauf und so kann ich das auch hier weiter empfehlen ♥
Ich wünsche schon mal viel Spaß beim nach kochen ^^

Wochenrückblick #14 2018

Hallö'chen,
endlich zeigt der Frühling mal seine Seite und da ich noch total im Jahreszeitenfieber von Jennfier Wolf bin, kann ich ja sagen: "Danke Aviv, dass du die Güte besitzt endlich wärmeres Wetter und schöne Blumen vorbei zu schicken"
Geblubbsel:
Mein neues Handy ist mittlerweile da :)
Ich hatte zwar die ganze Woche über kein Handyanbieter und war deswegen auch nur ereichbar, wenn ich auch zuhause war. Aber ab morgen ändert sich das ganze wieder. Ich hoffe, dass es auch wirklich so reibungslos klappt.

Gekauft:
Manga:
Waiting for Spring Band 8
Food Wars Band 11-13

Bücher:
Der Fluch der sechs Prinzessinen: Schwanenfeuer von Regina Meißner
Banshee Livie Dämonenjagd für Anfänger von Miriam Rademacher


Sonstiges:
Meine Book Journaling Sachen sind jetzt komplett da. Ich werde sicherlich bald ein Bild posten ^^
Gelesen:
Manga:
Vampire Knight Memories Band 2
Waiting for Spring Band 8
Sommer der Glühwürmchen Band 10
This Lonley Planet Band 3

Bücher:
Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas Seite 250-379
Agarax - Der Hexenfluch von Leo Aldan Seite 188-204
Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten von Jennifer Wolf Seite 71-beendet (287 Seiten)

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Serien:
Game of Thrones Staffel 1 Folge 9 und 10
Game of Thrones Staffel 1 Folge 1-4
Arrow Staffel 1 Folge 1-10
Gezockt:
The Legend of Zelda Breath of the Wild (Nintendo Switch)
Mario Odeysee (Nintendo Switch)
Mario Kart (Nintendo Switch)

Gepostet:
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #6
[Interaktives] Top Ten Thursday #359
[Buchreview] For Good - Über die Liebe und das Leben
[Leseupdate] Manga-Lesenacht bei Awkward Dangos

Freitag, 6. April 2018

[Leseupdate] Manga-Lesenacht bei Awkward Dangos (3)

Hallö'chen zusammen,
heute findet bei Lena von Awkward Dangos wieder eine Manga-Lesenacht statt.
Da ich in letzter Zeit kaum zum Manga lesen komme ist es wieder ideal, um einiges weg zu lesen :)
Ich starte diesmal auch direkt um 18 Uhr und bin dafür nicht all zu lange mit dabei. Morgen steht der Umzug von meinen Eltern an und das heißt früh aufstehen >.<
Aber mal schauen wie lange ich so durch halte.

Leseplanung:

Wie immer eine etwas größere engere Auswahl. Diesmal ist es schon sehr Romance-lastig. Unbedingt würde ich gerne Waiting for Spring Band 8 und Vampire Knight Memories Band 2 lesen.

18:08 Uhr:
Ich dreh jetzt schon mal eine kleine Runde, da ich mir gerade noch was zu Essen gemacht habe und dabei schlecht lesen kann. Zumindest es es schwierig einen Manga in der Hand zu halten :D
Danach starte ich direkt mit Waiting for Spring Band 8 :)

19:14 Uhr:
Der 8. Band von Waiting for Spring war so unglaublich toll *___*
Jedes Mal möchte ich zwar immer den nächsten Band lesen, aber diesmal bin ich erstmal sehr zufrieden gestellt. Auch wenn das Ende des Bandes wieder ordentlich für Neugierde gesorgt hat. Aya macht alles immer so kompliziert, aber ich mag das aber trotzdem irgendwie. Auch wenn ich mir gleichzeitig wünsche, dass es langsam in eien Richtung geht.
Ein kleines bisschen traurig war der Band auch. Man hat ein bisschen über Towa erfahren und da gab es ein paar traurige, aber auch einige schöne Momente. Besonders toll fand ich die Rückblicke von Towa über die Jungs und sich selbst als sie noch Kinder waren und angefangen haben Basketball zu spielen. So putzig ♥
Und ist das Cover nicht irgendwie totoal Frühlingshaft? Dadurch, dass es so hell ist versetzt mich das total in Frühlingsstimmung ^^

Ich dreh mal wieder ein kleines Ründ'chen und nehme mir als nächstes This Lonley Planet vor. ^^

20:46 Uhr:
Das hat jetzt alles etwas länger gedauert. Ich musste nebenbei noch Wäsche machen :D
Irgendwie ist in This Lonley Planet gar nicht so viel passiert, aber das was passiert ist war sehr spannend. Ein wenig tut Fumi mir leid und ich hoffe sie und Kibikino bekommen ihre Geühle schnell sortiert oder reden zumindest mal darüber. Ich befürchte, dass es sonst genauso verläuft wie in Daytime Shootingstar.
Ansonsten gab es auch 2 niedliche Momente.
Ich bin gespannt wie es zwischen den beiden so weiter gehen wird und was der Mitschüler von Fumi noch so alles zu der Geschichte beiträgt.

Und gleich gehts weiter mit Sommer der Glühwürmchen Band 10.

22:40 Uhr:
Sommer der Glühwürmchen war so niedlich und ich habe gerade sogar gesehen, dass der 11. Band der Abschlussband ist. Finde ich auch ganz gut so. Ich hatte zwischendurch schon an einigen Stellen gedacht, dass es etwas in die Länge gezogen wird. Aber dennoch hat mir Band 10 sehr gut gefallen. Aki und Tsubasa sind so süß ♥
Aber Toba tut mir dennoch ein kleines bisschen leid. Ich mag ihn eigentlich auch sehr gerne.
Jetzt heißt es etwas länger auf den Abschlussband warten.

Direkt im Anschluss habe ich Vampire Knight Memories Band 2 gelesen.
Ich finde die Spinn-Off Reihe richtig toll. Allmählich werden die ganzen Fragen der Hauptreihe geklärt und man erfährt auch noch wie es nach dem Ende mit den Charakteren weiter geht.
Genau sowas wünsche ich mir auch für andere Reihen.
Gerade die Entwicklung zwischen Yuki und Zero hat mich so interessiert. Vor allem wie es dazu kam, dass Yuki 2 Kinder hat.
Neben Yuki und Zero geht es aber auch um alle anderen Charaktere. Im zweiten Band hat man einiges über Sayori und Hanabusa erfahren. Ach die beiden sind auch so knuffig. Ich mochte Sayori in der Hauptreihe auch schon sehr gerne ♥
Hanabusa habe ich tatsächlich erst in dieser Reihe angefangen zu mögen. Ich hab mich am Ende des Bandes auch riesig gefreut, dass es noch einen dritenne geben wird. Ich hoffe auch auf einen vierten und fünften oder mehr. Aber nur nicht so lang wie die Hauptreihe. Ich freue mich einfach darüber alle Charaktere als "Erwachsene" wieder zu sehen und wie sich alles entwickelt hat.

Ich bin an dieser Stelle leider raus.
Ich muss morgen früh leider früh aufstehen und ich mekre, dass ich gerade auch sehr müde werden. Deswegen drehe ich jetzt auch keine Runde mehr, aber das hole ich morgen auf jeden Fall nach.
Ich wünsche allen noch ganz viel Spaß ^^

Fragen:
1) Wie viele Mangabände hast du heute gelesen?
4 Stück

2) Welcher Manga(band) hat dir heute am besten gefallen?
Eigentlich alle, aber besonder Waiting for Spring und Vampire Knight Memories

3) Hat dich heute ein Manga enttäuscht?
Nein

4) Heutige Lieblingsszene? 
Da gab es einge, aber ganz besonders hat mir das Kapitel in Waiting for Spring Band 8 gefallen, wo Mizuki bei Towa zu Hause war. Auch wenn man dabei einige traurige Dinge erfahren hat.

5) Das schönste/ interessanteste Cover, das du heute bei jemandem gesehen hast? 
Da gab es wieder einige. Bei Vivika hat mir das Cover von REverSAI so gut gefallen. Der Manga hätte ein riesiges potenzial ein Coverkauf zu werden :D
Bei Lena hat mir das Cover von "Ein bittersüßer Winter" sehr gefallen und bei Van der 10. Band von Yona ♥

6) Hast du heute einen neuen Manga bei einem anderem Teilnehmer entdeckt? 
Eher nicht die meisten kannte ich zumindest vom sehen schon. Oder ich hab die Reihen sogar selbst schon angefangen ^^

7) Welcher war der erste Manga, der dich so richtig begeistern konnte und warum?
Das war Death Note. Ich fand das Katz und Maus Spiel zwischen L und Light so genial, dass ich die Reihe kaum aus der Hand legen konnte. Zumindest bis Band 7 hab ich sie richtig gesuchtet. Danach fehlte mir etwas, aber es war dennoch sehr interessant ^^

8) Liest du tendenziell lieber lustige Geschichten (Comedy) oder ernste (Drama)?
An sich lieber Comedy anstatt Drama, aber ohne Drama ging es auch nicht. Hin und wieder muss es definitv auch mal ein paar traurige und herz zereißende Mangas sein. 

Donnerstag, 5. April 2018

[Buchreview] For Good - Über die Liebe und das Leben

Titel: For Good - Über die Liebe und das Leben
Autor: Ava Reed
Genre: Drama
Verlag: Drachenmond
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 212
Preis: 12,00€ Taschenbuch,  3,99€ E-Book

Zusammenfassung:
Charlies Leben ist vorbei. Nach dem Tod ihres Mannes Ben hat sie keine Freude mehr ihrem Leben. Jedeglich Dinge, die sie machen muss halten ihr Leben noch irgendwie aufrecht. Ansonsten ist sie vollkommen in ihrer Trauer gefangen. Jeder Gedanke an Ben treibt sie sofort zu pessimistischen Gedanken. Doch wie soll sie ihrer Trauer überwinden, wenn wirklich alles an ihren Mann erinnert. Angefangen über ihren Hund Pepper bis hin zu dem Haus, welches sie gemeinsam gekauft haben. Neben den offensichtlichen Dingen, findet sie immer wieder kleine Botschaften, die Ben immer irgendwo versteckt hat, um ihr ein Lächeln zu entlocken.
Was macht man nur, wenn man der Trauer nicht entkommen kann und keinen Sinn mehr am Leben sieht?

Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben? Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war. - Klappentext For Good - Über die Liebe und das Leben

Meinung:
Irgendwie fiel es mir richtig schwer die richtigen Worte für diese Rezension zu finden. da hat allein schon mit der Zusammenfassung angefangen. Ich versuche meistens einen eigenen Text zu schreiben, aber diesmal viel es mir richtig schwer, weil der eigentliche Klappentext genau meine Worte zu dem Inhalt wieder gibt. Nur, dass ich es so nie formuliert hätte. Aus diesem Grund habe ich euch auch den Klappentext unter meiner Zusammenfassung nochmal eingefügt.

Die Geschichte wird in zwei verschiedenen Zeiten erzählt. Einmal in der Gegenwart und zum anderen in der Vergangenheit. Anfangs hatte ich deswegen auch ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen. Obwohl es in der Überschrift geschrieben stand, hat es mich trotzdem total irritiert. Als ich in der Geschichte richtig drin war, fand ich den Wechsel zwischen den Zeiten richtig gut. Man konnte Charlies Leid dadurch viel mehr nachvollziehen. Die Kapitel über die Vergangenheit waren immer so schön ausführlich und voller positiver Askpete, dass ich nach jedem Kapitelende immer wissen wollte wie es zwischen Charlie und Ben weiter geht. Doch leider kommt nach jedem Vergangenheitskapitel immer ein Gegenwartskapitel. Und so bin ich mit voller Freude und Glücksgegühl ins nächste Kapitel gestartet bis die Gegenwarts-Charlie das Ganze in wenigen Sätzen zerstört hat. Oftmals hatte ich total das Bedürfnis sie irgendwie trösten zu wollen. Dadurch, dass man von der Vergangenheit nur Stück für Stück erfahren hat, ist mir das ganze Ausmaß ihres Leids erst sehr spät bewusst geworden. Ich war zwar nicht ganz davon begeistert, dass Charlie diesen Weg als Lösung für ihr Leid wählt, aber ich hab mich schon einige wenige Kapitel vorher damit abgefunden, dass es so kommen wird. Allerdings hat mich es dann sehr gefreut, dass es letztendlich zu einem ganz anderen Ende gekommen ist als ich erwartet hatte. 

[Interaktives] Top Ten Thursday #359

weiter geführt von Weltenwanderer
Hallö'chen zusammen,
der erste Donnerstag im April und der April begrüßt einen direkt mit kaltem und unschönem Wetter, aber der Frühling soll ja zum Wochenende endlich kommen. Ich bin gespannt.
Dafür gibt es heute wieder einen Beitrag zum Top Ten Thursday. Diesmal 10 Titel mit W.
Ich fand es echt schwierig und hab auch keine 10 zusammen bekommen.
Diesmal hab ich das ganze auch etwas vereinfach dargestellt. Abgeguckt hab ich das ganze bei der lieben Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten

Schon gelesen:


Want to Read:

Dienstag, 3. April 2018

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #6

Hallö'chen zusammen,
schon ist wieder Dienstag. :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch "Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter" von Sarah J. Maas. Ich bin nicht wirklich weit gekommen.
Außerdem lese ich noch Agarax - Der Hexenfluch von Leo Aldan

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Das Reich der sieben Höfe: "Am nächsten Morgen, als wir uns ankleideten und auch während des herzhaften Frühstücks, spürte ich, dass Rhys' Blicke auf mir ruhten."( Seite 250)

Agarax: "Pechschwarze Dunkelheit füllte den Raum." (Seite 189)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Eigentlich wollte ich das Reich der sieben Höfe weiter lesen, aber dann hatte ich mit Tagwind begonnen und es quasi durch gesuchtet und über Ostern hatte ich nur mein E-Book dabei, weshalb ich bei Agarax auch schon ziemlich weit bin.
Agarax hat mich bisher auch positiv überrascht. Ich bin eigentlich nicht so der Fan von Krimi und Thriller, aber in diesem Buch gefällt mir das ganz gut :)

4. Worauf könntest du eher verzichten, wenn du dich für immer entscheiden müsstest?
Bücher: Auf keinen Fall. Dann würden ja sämtliche tolle Welten fehlen.
Smartphone/Internet: Wäre gut verkraftbar. In meiner Kindheit gab es sowas eh nicht bzw. man konnte entweder telefonieren oder ins Internet und das ganze hat immer so lange gebraucht bis es hochgefahren ist.
Fernseher: Kann auch gerne Weg. Im TV läuft eh nur noch schwachsinn.
Radio/Musik generell: Radio könnte ruhig weg, aber die Musik die ich gerne höre würde ich schon gerne behalte. Ab und an muss man auch ein paar schöne Meldoien hören ^^
Freunde/Familie: Nein die müssen bleiben! :)

Montag, 2. April 2018

Wocheneückblick #13 2018

Hallö'chen,
diesmal wieder einen Tag später als sonst ^^
Geblubbsel:
Ich hab es endlich mal geschafft einen neuen Handyvertrag aufzusetzen. Deswegen hab ich ab nächster Woche auch mal ein neues Handy. ^^
Da freue ich mich schon richtig drauf. Vielleicht werden meine Fotos dann auch ein bisschen besser. Meine jetztige Handykamera ist eher so meh. >.<

Gekauft:
Manga:
nichts :)

Bücher:
Oblivion - Lichtflackern von Jennifer L. Armentout
Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand von Derek Landy
Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten von Jennifer Wolf (E-Book)
Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche (E-Book)

Sonstiges:
Ich hab mir ein paar Sachen zum Book Journeling bestellt. Bisher sind die aber nur Kleckerweise angekommen. Das Buch fehlt leider immer noch >.<

Gelesen:
Manga:
leider keinen

Bücher:
Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas Seite221-250
For Good: Über die Liebe und das Leben von Ava Reed Seite114-beendet (212)
Agarax - Der Hexenfluch von Leo Aldan angefangen bis Seite 188
Tagwind - Der Bewahrer der Jahreszeiten von Jennifer Wolf angefangen und beendet (288)
Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten von Jennifer Wolf angefangen - Seite 71

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Serien:
I Zombie Staffel 2 Folge 11-18
 
Gewerkelt:
Mittlerweile möchte ich den Punkt schon echt aufgeben. Wenn nächste Woche nichts gescheites hier drin steht, dann kommt er erstmal weg.

Gezockt:
The Legend of Zelda Breath of the Wild (Nintendo Switch)
Mario Odeysee (Nintendo Switch)
Mario Kart (Nintendo Switch)

Gepostet:
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #5
[Interaktives] Top Ten Thursday #358
[Buchreview] Tagwind - Der Bewahrer der Jahreszeiten
[Lesemonat] Gelesen im März

Sonntag, 1. April 2018

[Lesemonat] Gelesen im März 2018

Hallö'chen zusammen und frohe Ostern,
pünktlich zum nächsten Monat kommt heute direkt mein Lesemonat vom März.
Ich habe im vergangenen Monat 4 Bücher gelesen, davon eins als E-Book. Und zwei weitere Bücher habe ich angefangen, aber leider nicht mehr beenden können. In den nächsten Monat nehme ich deswegen "Das Reich der sieben Höfe Sterne und Schwerter" von Sarah J. Maas und "Agarax - Der Hexenfluch" von Leo Aldan mit.
Mit den Mangas sah es diesen Monat etwas schlechter als sonst aus, aber im Moment habe ich auch viel mehr Lust ein Buch in die Hand zu nehmen anstatt einen Manga. Deswegen habe ich eigentlich  nur an Lesenächten Mangas gelesen. Insgesamt sind es aber noch 14 Stück geworden.

Verwandte Seelen - Eine Liebe zwischen Unsterblichkeit und Tod von Nica Stevens:
Ein netter Auftakt in eine Trilogie. Ich mochte das Buch sehr, es hat mich gut unterhalten und hat mir auch viel Spaß gemacht. An einigen Stellen gab es trotzdem ein paar Dinge, die mir nicht ganz so gut gefallen haben. Dennoch freue ich mich sehr auf den zweiten Band und ich glaube die Reihe hat auch noch sehr viel Potenzial. Ich bin zumindest sehr optimistisch, dass es im zweiten Band nochmal deutlich besser werden könnte als im ersten Band ^^
Das Buch war auch das erste, welches ich in diesen Monat gelesen und beendet habe. Deswegen gibt es auch schon eine Review.

Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl:
Ein schöner zweiter Band und auch ein schöner Abschluss der Geschichte. Ich habe mit Sage und Luca in diesem b#Band nochmal richtig mit gelitten. Ich hätte beide oftmals gerne geohrfeigt, weil beide manchmal so dumm oder zu stolz waren. Aber selbst, wenn man sich wünschte, dass es anders wäre, möchte man es dann doch nicht anders haben :D
Die Spannung war auch wieder nach kurzer Zeit da. Anfangs waren es nur die Streiterein zwischen Luca und Sage, aber ab ca. die Hälfte des Buches kam noch etwas anderes hinzu, wo ich direkt stutzig geworden bin und Sage es aber anders aufgefasst hat. Eine ausführlichere Meinung gibt es unter der Review zu Verliere mich. Nicht.


For Good - Über die Liebe und das Leben von Ava Reed:
Das einzige Buch zu dem es noch keine Review gibt. Irgendwie sind mir bisher noch nicht die richtigen Worte eingefallen. Ich fand es sehr interessant und auch recht gut. Aber es gab auch einige Dinge, die mich irreitert haben und die meine Meinung dann doch etwas beeinflussen. Dennoch war es ein nettes Buch und es war auch mal kein Fantasy Buch.
Ich werde mir in den nächsten paar Tagen mal intensiv Gedanken darüber machen und sie dann auch nieder schreiben.

Tagwind - Der Bewahrer der Jahreszeiten von Jennifer Wolf:
Das letzte Buch, welches ich in diesem Monat noch komplett geschafft habe. Ich habe es aber auch so verschlungen. Donnerstagabend habe ich damit begonnen und habe es Freitagvormittag schon beendet gehabt. Ich fand es großartig. ♥
Aber es hätte mich auch gewundert wenn nicht. Die Jahreszeitenreihe gehört zu meinen Favoriten und ich habe bisher alle Bände in sehr kurzer Zeit gelesen. Der vierte Band hat sogar noch eine besondere Thematik aufgefasst, die mich nochmal etwas mehr begeistert hat.
Auch zu Tagwind gibt es bereits eine Review ;)


Kimi ni Todoke Nah bei dir Band 17 von Karuho Shiina:
Ich hab schon länger kein Band von Kimi ni Todoke gelesen und gerade frag ich mich wieso. Dieser Band war total spannend und es gab ein "Awww" Moment nach den anderen ^^ Ich hab mich so oft beim Lesen gefreut und kann den 18. Band kaum abwarten.
Herr Arai hat mich auch sehr überrascht. Irgendwie kam er mir bisher immer so schroff vor, aber er kann auch total einfühlsam sein und tatsächlich sogar vernünftige Ratschläge geben ^^ Na da hat er mal ein paar Dinge in die richtige Richtung gelenkt.

Kuss um Mitternacht Band 2 von Rin Mikimoto:
Auch der zweite Band hat mich positiv überrascht. Es wird sogar gerade richtig spannend, da das Geheimnis über Kaedes Beziehung vielleicht gelüftet wird.
Interessant, aber auch irgendwie nicht unerwartet, mischt sich auch der beste Freund von Hinana ein. Da bin ich auch gespannt, was es da noch geben wird. Charakterlich finde ich Kaede tatsächlich interessanter und amüsanter, auch wenn er manchmal auch ziemlich merkwürdig ist. Nachdem ich jetzt die ersten beiden Bände gelesen habe, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich die Reihe weiter führen werde. Eine ausführlichere Meinung habe ich auch schon in eine Review gesteckt, die relativ am Anfang des Monats online ging.

Assassination Classroom Band 15-18 von Yusei Matsui:
Band 15: Dieser Band steckte voller Überraschungen. Angefangen über einen Einblick in die Vergangenheit des Direktors und mit einigen Erklärungen wieso er nun so unterrichtet, wie er es halt macht. Irgendwie wirkt er durch diese Erklärung irgendwie menschlicher. Ich mag ihn zwar immer noch nicht, weil wer ziemlich merkwürdige Ansichten hat, aber jetzt weiß man wenigstens wo und wieso es einen Wendepunkt gab. Danach kam aber das Interessanteste. Ich war so überrascht und zum Teil auch schockiert über das Geschehene. Damit hab ich so gar nicht gerechnet und ich hab es auch nicht ansatzweise je in einen der vorherigen Bände kommen sehen.

Band 16: Ein sehr interessanter und aufschlussreicher Band. Ich hab von Anfang bis Ende total mitgefiebert und bin auch etwas überrascht von den Erkenntnissen.
Dass hinter Koro-Sensei so ein großes Geheimnis steckt, hätte ich nicht gedacht.
Das macht die ganze Situation definitiv nicht leichter. Ich fände es als Schüler der 9-E so schon schwer genug, so einen großartigen Lehrer zu töten, aber nach diesen Informationen ist es noch viel schwerer. Ich bin gespannt wie es enden wird. Der Countdown läuft schon mal noch 5 Bände bis zum großen Finale :)

Band 17: Karma vs. Nagisa. Das trifft es wohl am besten. Ich mag beide so gerne und mir war im Prinzip egal, wer den Kampf gewinnt. Aber irgendwie wusste ich wie es aus geht. Dennoch fand ich die Art und Weise wie es dazu kam sehr genial. Das Paintball Szenario hat mich total überzeugt und es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht alles zu beobachten.
Besonders toll fand ich, dass man auch einige Einblicke in Karmas und Nagisas gemeinsame Vergangenheit hatte. Eigentlich könnten die zwei gerne mal gute Freunde werden :D
Was danach kam fand ich auch interessant, aber auch etwas merkwürdig. Ich finde es immer noch lustig, das Karma und Nagisa für den Flug ins Weltall ausgewählt wurden♥

Band 18: Jetzt holt Koro-Sensei aber alle möglichen Events nach, die es gibt. Wobei ich den Valentinstag schon amüsant finde. Irgendwie sind die Jungs plötzlich so ernst und wollen unbedingt Schokolade :D Aber am besten finde ich immer noch den Verkupplungsplan von Karma und Rio. Es war zwar sehr amüsant, aber Kaede tut mir trotzdem leid. Ein wenig traurig bin ich jetzt auch schon, da es nur noch 3 Bände bis zum Ende der Reihe sind. Gleichzeitig bin ich auch froh, dass es keine all zu lange Reihe geworden ist ^^

L♥DK Band 23 von Ayu Watanabe:
Ganz am Anfang mochte ich die Reihe unglaublich gerne. Ich mag sie auch immer noch, aber mittlerweile kommt sie mir sehr in die Länge gezogen vor. Ich mag es irgendwie nicht, wenn Reihen unnötig in die Länge gezogen werden. Die Handlungen im 23. Band ergeben zwar sehr viel Sinn und sind sicherlich auch notwendig, aber wieso ging das ganze nicht schon vor 5 Bänden? Bei einigen Handlungssträngen hab ich echt gedacht, dass es nur Füllgeschichten sind.
Ich hoffe, dass es dann jetzt bis zum Ende besser wird. Falls es denn mal ein Ende geben wird :D

Namaiki Zakari Band 3 von Mitsubachi Miyuki:
Der Band hatte ganz schön viel Text. Ich mag die Reihe bisher aber sehr gerne. Mir gefallen die Streiterein zwischen Yuki und Naruse einfach sehr gut. Der Manga ist immer wieder amüsant. Ich finde die Reihe geht ein bisschen in die Richtung von Beast Boyfriend von Saki Aikawa. Zumindest, was die Streiterein angeht. Der Geschichtenverlauf ist schon sehr anders.
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Band. ♥

Zeig mir was Liebe ist Band 3 von Nao Hinachi:
Im Vergleich zum zweiten Band fand ich den dritten wieder sehr schön.
Ich glaube ich hatte im zweiten Band einfach ein Problem mit der Situation. Ich mag Haruki nicht so sehr und dann kam auch noch hinzu, dass mir eine Rivalengeschichte mittlerweile zu langweilig ist.
Das Ganze hat sich aber im dritten Band deutlich anders entwickelt. Auch wenn ich vom Ende mal wieder nicht ganz so begeistert bin, finde ich es diesmal in Ordnung. Irgendwie muss die Geschichte halt spannend bleiben.
Kii fand ich in diesem Band wieder unglaublich süß. ♥
Mir hat es richtig gut gefallen, wie sie Hozuki mal wieder geholfen hat. Auch wenn ihm das erst gegen den Strich ging.
Ich bin gespannt wie es nun weiter gehen wird :)

Akame ga Kill Band 1 von Takahiro und Tetsuya Tashiro:

Der erste Band ist sehr identisch zu den ersten drei Folgen. Eine Szene fand ich aber ganz besonders amüsant. Und zwar war haben sich Mine und Tatsumi mal wieder gestritten und Mine droht ihn mit ihrem "Mangaroulette" in einen anderen Manga zu befördern. Witzig ist daran, dass so ca. 80% des Roulettes aus Horrormanga besteht. Ich fand es lustig. Vor allem auch Tatsumis Antwort darauf.
Allgemein finde ich schon erstaunlich wie oft Mine und Tatsumi sich allein im ersten Band gestritten haben, wo die beiden sich ja bisher kaum kennen. Ich freue mich schon auf den zweiten Band ♥

Keine Cheats für die Liebe Band 1 von Fujita:
Mein erster Altraverse Manga und er hat mich direkt auf ganzer Linie überzeugt. Sogar so sehr, dass ich direkt nach dem Lesen eine Review erstellen musste ♥
Ein Manga mit einer nerdiger Hauptcharakterin kann nur gut werden. Die ganzen bekannten Anime und Spiele, die vor kommen haben mich so oft schmunzeln lassen. Dann hat mich noch die ganze Aufmachung so überzeugt, sowohl vom Manga an sich als auch die Art und Weise wie zum Beispiel die ganzen Videospiele in die Geschichte verflochten werden. Einfach nur toll und deswegen gab es auch schon eine Review hierzu.

Haus der Sonne Band 10 von Taamo:

Ich bin immer so traurig, wenn ein Band vorbei ist, weil man dann wieder so lange auf einen neuen Band warten muss. Und dieser Band war wieder besonders schlimm, zumindest das Ende. Natürlich hat er mit einer sehr spannenden Szene geendet und jetzt frage ich mich wie es wohl weiter gehen wird. So ärgerlich :o
Daiki hat mich in diesem Band positiv überrascht. Anfangs dachte ich, er würde Hiro gegenüber grundsätzlich negativ eingestellt sein, aber anscheinend hat Daiki da seinen ganz eigenen Weg gefunden. So ist die Situation zwischen den beiden Brüdern nicht so angespannt. Dennoch bin ich sehr gespannt, ob Hiro sich jetzt mehr ins Zeug legt oder nicht. Eigentlich könnte es gerne jetzt in Richtung Beziehung zwischen Mao und Hiro hinaus laufen und wenn nicht, dann soll Daiki doch eine Chance bekommen. ^^
Ich kann Band 11 kaum abwarten♥

Bis deine Knochen verrotten Band 1 von Yae Utsumi:

Eine sehr skurrile Geschichte, die aber sehr spannend ist. Am Anfang weiß man kaum worum es geht, aber mit voranschreiten des Bandes wird einiges aufgeklärt. Dazu kommen zwar auch immer wieder einige merkwürdig und sehr makabere Ereignisse hinzu, die die Situation nicht wirklich vereinfachen. An einigen Stellen habe ich mich auch etwas gegruselt. Obwohl die Art von Manga eigentlich nicht so meins ist, finde ich es trotzdem spannend und werde die Reihe auch weiter führen^^

Takane & Hana Band 2 von Yuki Shiwasu:

Ich fand den ersten Band schon toll, aber der zweite hat mir auch sehr gut gefallen. Die Szene mit der Seegurke hat mir insgesamt am besten gefallen. Es war einfach so lustig. Wobei es auch irgendwie schade ist, dass die Situation so ausgegangen ist.
Hana macht sich in diesem Band auch ganz schön viele Sorgen über Takane. Gerade, was deren Beziehung angeht und was es für Folgen haben könnte. Schwierig, wenn Takane das alles kaum interessiert. Was aber auch gleichzeitig gut ist. Ich frage mich trotzdem wohin das alles führt und freue mich deswegen auch schon auf den nächsten Band♥