Samstag, 30. Juni 2018

[Buchreview] Das Blatt des dunklen Herzens

© Cover: Shutterstock
Titel: Das Blatt des dunklen Herzens
Autor: Karolyn Ciseau
Genre: Fantasy
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 410
Preis: 13,90€ Taschenbuch,  3,99 E-Book
Bewertung: 5 und gerne mehr von 5 Kirschblüten

Zusammenfassung:
Kurze Anmerkung von mir: Der Klappentext und auch meine Zusammenfassung wirken so als würde man direkt das gesamte Buch gespoilert bekommen. Aber keine Sorge, dass was sowohl im Klappentext und auch hier steht, ist nur der Prolog. Auf den ersten 6 Seiten erfahrt ihr genau das. Ich dachte ich erwähne es mal. Ich hatte nämlich auch erst gedacht ich würde mich damit selbst viel zu sehr gespoilert haben. Dem war aber nicht so :)

Feyes Bruder Kjell wird sie bald verlassen, da er als Erstgeborener, der vier mächtigsten Fürstenhäuser, an dem Spiel der vier Farben teilnehmen soll. Dieses Spiel findet alle fünfzig Jahre statt, um einen neuen König für Tenebris zu ernennen.
Kjell hat aber andere Pläne. Er ist der Meinung, dass er das Spiel sowieso nicht gewinnen würde und Feye deutlich stärker ist. Außerdem möchte er nicht, dass seine Schwester allein zurück kehren muss und damit Zwangsverheiratet wird. Er hat sich entschieden und Feye findet ihren Bruder Tod im Badezimmer. Sie entschließt sich dazu für ihn an dem Spiel der vier Farben teilzunehmen. Dabei ahnt sie nicht wie anspruchsvoll und gefährlich das Spiel ist. Die Aufgaben verlangen einem alles ab. Denn nur einer kann zurückkehren und den Thron übernehmen.

Meinung:
Ich weiß gar nicht so richtig wo ich genau anfangen soll. Das Buch ist ganz oben auf meiner Jahres-Highlight Liste. Um genauer zu sein es ist mein bisheriges absolutes Jahreshighlight.
Die Geschichte war einfach der Wahnsinn. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und war froh, dass ich es auch an einem Stück durchsuchten konnte. Ca. die letzten 4 Kapitel waren dann noch der krönende Abschluss, der bis dahin schon sehr genialen Aufmachung. So richtig kann ich das auch gar nicht in Worte fassen. Ich war überrascht, schockiert, fasziniert und mein letzter Gedanke war "Verdammt, wie genial muss man sein, um das so gut verstecken zu können, dass ich hier jetzt sitze und mehr als schockiert und begeistert bin. ". Das, was man in den letzten Kapiteln erfahren hat, konnte man einfach überhaupt nicht ahnen. Und erst dann sind mir wieder die vielen Kleinigkeiten während der Geschichte eingefallen, die mit der Erkenntnis noch mal viel sinniger als zuvor waren.

Der Schreibstil ist einfach sehr schön. Er ist fesselnd und viele Textpassagen sind so gut gestaltet, dass sich vieles bei mir im Kopf wie ein Film abgespielt hat. 
Das Buch wird die ganze Zeit aus der Sicht von Feye erzählt. Dadurch, dass sie einem auch schnell sympathisch wird, konnte ich das meiste total nachvollziehen und war froh, dass ich mit ihr zusammen das Spiel erkunden durfte.

Feye ist eine sehr selbstbewusste Charakterin, obwohl ihre Vergangenheit viele schlechte Erinnerung aufweist. An dem Spiel der vier Farben wollte sie teilnehmen, um der Zwangsheirat, die ihr Vater arrangiert hat. zu entkommen und um etwas zu verändern.
Während des Spiel erfährt man noch einiges mehr über sie. Besonders über ihre Familie. Dadurch konnte man sich insgesamt ein gutes Bild von allen machen. Nur von ihrer Mutter erfährt man nicht all zu viel. Ihren Vater habe ich mir als sehr grausamen Mann vorgestellt. Dafür ihren Bruder umso liebenswerter. Umso mehr tat mir das dramatische Ereignis, direkt zu Beginn der Geschichte, Leid.

Ares war mir irgendwie von Anfang an sympathisch. Obwohl er als Slaver,  ein Magier, der den Willen anderer Menschen steuern kann, bekannt ist, hatte ich nicht das Gefühl, dass er diese Fähigkeit auch verwenden würden, um das Spiel zu gewinnen. Auch als das Spiel angefangen hatte und man einer seiner Erinnerung gesehen hatte, hatte ich nicht das Gefühl, dass er böse Absichten hat. Irgendwie beweist er trotz seiner ruppigen und arroganten Art immer wieder, dass er auch hilfsbereit und gütig ist. Feye hat er definitiv sehr oft aus der Patsche geholfen. Auch Ares ist nicht ganz ohne Grund im Spiel der vier Farben, was ihn nochmal deutlich sympathischer gemacht hat. Was genau der Grund ist, müsst ihr schon selbst lesen. Zudem finde ich Ares ziemlich amüsant. Um einen kleinen Vergleich zu ziehen. Er erinnert mich total an Rhysand aus Das Reich der sieben Höfe.

Wo ich zu meiner nächsten Überleitung komme. Ann-Sophie von Readig is like taking a Journey hat in ihrer Rezi erwähnt, dass die Autorin von diesem Werk die deutsche Sarah J. Maas für sie ist. Ich dachte es wäre vielleicht etwas zu viel Lob, aber nachdem ich das Buch selber gelesen habe, sehe ich das genauso. Sie schreibt ziemlich ähnlich zu Sarah J Maas und das freut mich so sehr ♥ Ich hab mit diesem Werk auch gleichzeitig eine neue Lieblingsautorin gefunden ❤

Ich war von Anfang bis Ende gefesselt. Die Einführung in die Welt ging recht schnell und ehe ich mich versah, war ich schon mit Feye im Spiel der vier Farben. Die ganze Zeit war ich so neugierig, was die vier Wesen also Elfen, Magier, Menschen und Wandler sich für das Spiel ausgedacht haben. Obwohl es nach den jeweiligen Herausforderungen nicht sofort zur nächsten ging, blieb es dennoch spannend. Denn die Szenen und Situationen zwischen den Spielen waren auch sehr interessant.

Zum Abschluss hab ich hier noch ein paar weitere Meinungen. Auf Grund der Rezi von Ann-Sophie und Andrea hab ich mir das Buch überhaupt näher angesehen. Da merkt man wieder, wie wichtig wir Blogger sind ♥
Andreas Rezi Bücher-Seiten zu anderen Welten 5/5
Ann-Sophies Rezi Reading is like taking a Journey 5/5
Juliane von Books The Essence of Life 5/5
Anni von Anni's Bücherparadies 5/5

Kommentare:

  1. Hey Sarah :)

    Erstmal vielen lieben Dank fürs Verlinken :D
    Jedem einzelnen Wort deiner Rezi kann ich aus vollstem Herzen zustimmen :D
    (außer den Sachen zu Sarah J. Maas, von ihr hab ich noch nix gelesen^^)
    Ich fand das Buch auch absolut genial und ich kann es nicht erwarten, dass endlich irgendwann Band 2 erscheinen wird :D

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      gern geschehen :) Wenn ich schon dank dir darauf aufmerksam geworden bin, dann muss das auch mal besonders erwähnt werden :)

      Das mit Sarah J. Maas kannst du vielleicht irgendwann mal vergleichen :)

      Diese Warterei auf Band 2 ist so schlimm >.<
      Und es ist auch ncoh so lange hin. Da kann ich nur hoffen, dass ich das ein bisschen durch andere Bücher verschmerzen kann ^^

      Liebe Grüße und dir auch einen schönen Sonntag :)
      Sarah

      Löschen
  2. Hey Sarah,
    das klingt wirklich richtig gut. :D Ich hatte von dem Buch vorher noch nie gehört, aber jetzt landet es direkt auf der WuLi! :D
    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,
      ich hab es auch nur durch andere Blogger entdeckt, aber es hat sich definitv gelohnt es zu entdecken :)
      Ich bin gespannt, wie du es finden wirst. Hoffentlich wartet es nicht zu lang auf deiner WuLi :D
      Aber bis Ende des Jahres könnte ich das Warten empfehlen. Da erscheint sehr wahrscheinlich der zwiete Band und spätestens Anfang nächsten Jahres. Die letzten paar Kapitel waren echt mies und das Warten ist eine Qual :D

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
    2. Dann kann ich es mir ja für meinen Geburtstag im November vormerken. ;)

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.