Samstag, 9. Juni 2018

[Buchreview] Zwischen den Zeilen verliebt

Rezensionsexemplar erhalten von Donna Valentine // gesponsorte Produktplatzierung
 
Titel: Zwischen den Zeilen verliebt
Autor: Donna Valentine
Genre: Romance
Verlag: Independently published
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 273
Preis: 9,99€ Taschenbuch, 2,99€ E-Book
Meinung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung
Emilia soll in das Familiengeschäft des Modelabels ihrer Mutter mit einsteigen. Doch sie wünscht sich nichts sehnlicher als Bücher zu schreiben und irgendwann mal eine sehr bekannte Autorin zu werden. Einige Bücher hat sie in einem Verlag schon veröffentlicht, aber sie würde auch gerne als Selfpublisher ein Buch veröffentlichen. Dazu fehlt ihr aber das nötige Kleingeld. Ein Lektorat braucht sie auf jeden Fall und das nimmt auch schon das meiste Geld ein. Während Emilia mit den Gedanken beschäftigt ist, was sie alles benötigt, heckt ihre Mutter einen ganz eigenen Plan aus. Letztendlich macht sie ihrer Tochter ein unschlagbares Angebot. Sie gibt Emilia eine Summe mit der sie ihr Buch verlegen könnte, sollte sie es aber nicht schaffen, dann muss sie mit ins Familienunternehmen einsteigen. Emilia lässt sich voller Überzeugung, dass ihr Buch der Wahnsinn sein wird, auf den Deal ein und sucht direkt nach einem Lektorat. Dabei wird sie auf Vincent aufmerksam.  Doch dieser lobt ihr Buch keinesfalls in den Himmel.

Meinung:
Bei diesem Titel ist mein kleines Leserherz direkt begeistert gewesen. Eine Geschichte über eine Autorin, die versucht ihr neustes Werk selbst zu verlegen gepaart mit einer Liebesgeschichte zwischen ihr und einem Lektor, hat mir von Anhieb gut gefallen.

Ich hätte nie gedacht, dass Lektoren so fies sein können, aber andererseits spornt es auch richtig an besser zu schreiben, wenn man solche Kommentare bekommt. Zumindest hätte ich mich nach den E-Mails sehr ähnlich wie Emila verhalten und mich erst stundenlang geärgert und dann versucht es ihm zu zeigen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es ließ sich sehr flüssig lesen und gerade die E-Mails und Gespräche zwischen Emilia und Vincent hat die Autorin sehr humorvoll hinbekommen. Allgemein habe ich mich während des Lesens nie gelangweilt gefühlt. Ich wollte immer wissen wie es weiter geht und hatte die Hälfte des Buches überraschend schnell gelesen.

Emilia und Vincent haben mir eine Menge Freude bereitet. Ihre Wortgefechte waren der Wahnsinn. Ganz besonders die E-Mails zu Beginn der Geschichte haben mir sehr gefallen. (ich weiß ich wiederhole mich damit, aber es muss sein.)
Charakterlich haben mir beide Charaktere sehr gefallen. Emilia mit ihrer sehr direkten, feurigen Art hat dem ganzen sehr viel pepp gegeben. Manchmal hat sie sich vielleicht etwas zu viel reingesteigert, aber sie hat mir immer wieder ein Schmunzeln entlockt. Auch Vincent  fand ich sehr sympathisch und amüsant. Die Antworten auf Emilias E-Mails waren genial. Ganz besonders schön finde ich seine Liebe zu seiner Tochter. Auch wenn er seine Ex-Freundin nicht leiden kann, liebt er seine Tochter umso mehr. Über das Ende habe ich mich deswegen noch mehr gefreut.
Zwischendrin gab es zwar eine Szene zwischen ihm und seiner Ex, die ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, aber das konnte ich verzeihen und nörgel da jetzt auch nicht groß rum.
Seine Ex, fand ich nur anstrengend und als es um die Gesundheit ihrer Tochter ging, hat sie mich sehr enttäuchst. Mehr brauche ich zu ihr auch eigentlich nicht sagen. Von Anfang an, habe ich sie nicht wirklich gemocht, aber als es um das Wohl ihrer Tochter ging, hat sie sämtliche Chancen, sie zu mögen, kaputt gemacht.
Dafür hat Emilias Mutter mich sehr überrascht. Während sie zu Beginn quasi die böse Mutter war, die unbedingt möchte, dass ihr Tochter das Familienunternehmen übernimmt und sogar einen Deal ihrer Tochter anbietet, ist sie am Ende ganz anderer Meinung. Mich hat es sehr gerührt, als Emilias Mutter ihr sagte, dass sie ihr Buch gelesen hat und es sogar sehr schön findet.

Eine sehr lockere, humorvolle Lektüre, die ich nur wärmstens weiter empfehlen kann. Ich bin mir sicher, dass diese Liebesgeschichte einige von sich überzeugen kann. Es ist eine sehr bodenständige Geschichte, die sich hauptsächlich auf die Beziehungsentwicklung zwischen Emilia und Vincent fokussiert. Dennoch gibt es ein paar erotische Szenen, aber nicht bis ins kleinste Detail.
Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil des Buches, indem andere Charaktere die Hauptrolle spielen und hoffe, dass man Vincent und Emilia trotzdem kurz begegnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.