Samstag, 14. Juli 2018

[Buchreview] Die Märchenjägerin

Bildunterschrift hinzufügen
Titel: Die Märchenjägerin
Autor: Marlene May
Genre: Fantasy, Märchen
Verlag: Impress
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 259
Preis:  3,99€ E-Book
Meinung: 3 von 5 Kirschblüten 🌸

Klappentext:
**Täglich Märchenfiguren zu retten, ist ein harter Job**
Eve ist all das, was eine Jägerin, die im Märchenwald für Recht und Ordnung sorgt, typischerweise ausmacht: mutig, entschlossen und getrieben von einer dunklen Vergangenheit. Seit sie zusammen mit ihrer Schwester von einer bösen Hexe entführt und jahrelang eingesperrt wurde, sinnt sie auf Rache. Nun hat sie endlich eine Spur gefunden, doch der neue mysteriöse Jäger des Märchenwalds  kommt ihr zuvor. Als dann auch noch Schneewittchen verschwindet, Hänsel und Gretel vom Weg abkommen, der Froschkönig seine goldene Kugel verliert und alle Fäden wieder zu dem neuen Jäger Ace führen, weiß Eve, dass sie es mit einem ernstzunehmenden Konkurrenten zu tun hat. Doch sie erkennt erst viel zu spät, warum er wirklich im Märchenwald aufgetaucht ist... Quelle: Carlsen Impress

Meinung:
Diesmal habe ich ganz bewusst den Klappentext verwendet. Ich hatte zwar schon eine eigene Zusammenfassung erstellt, aber ich möchte gleich etwas zum Klappentext sagen und habe ihn deswegen auch verwendet.
So dann kommen wir auch gleich mal dazu. Der Klappentext klingt so genial und viel versprechend, dass ich mich sehr auf das Buch gefreut habe. Ich hab gedacht, es würde eine richtig tolle Märchenadaption werden, mit einigen anderen Elementen. Leider hat mir die Umsetzung nicht so gut gefallen. Ich befürchte, dass ich zu hohe Erwartungen hatte.

Die Hauptcharakterin Eve ist die Märchenjägerin und übernimmt jeden Job, sofern das nötige Geld bezahlt wird. Ich finde sie einfach nur anstrengend. Sie ist leichtsinnig und oft sehr unkonzentriert. Dadurch bringt sie sich und ihre Freunde viel zu oft in Gefahr. Manche Situationen waren auch extrem unpassend. Ein kleines Beispiel hätte ich da auch. Als Eve zusammen mit ihrem besten Freund Dan eine der gefürchtetsten Hexen aufsucht macht sie einen entscheidenden Fehler. Frau Holle war dafür bekannt Kinder zu entführen, weshalb Eve sie darauf anspricht. Doch diese sagt ihr, dass sie das Geschäft gewechselt hätte. Ihre neue Arbeit findet Eve so amüsant, dass sie anfängt zu lachen und die Situation aus den Augen verliert. Dabei geschieht ihrem Freund Dan etwas schlimmes. Ich hab überhaupt nicht verstanden wie man so locker sein kann, wenn man vor einer der gefürchtetsten Hexen steht. Ich wäre eher misstrauisch gewesen und hätte es vielleicht belächelt, aber hauptsächlich hätte ich nachdem Hinterhalt in der Situation gesucht und sicherlich nicht meine Deckung aufgegeben. Solche Handlungen ziehen sich durch das ganze Buch durch, was ich als sehr anstrengend empfunden habe.
Positiv an der Geschichte bezüglich zu Frau Holle fand ich, dass sie als böse dargestellt wird. Sonst kennt man Frau Holle nur als strenge, aber sehr liebe Wetterfee.
Ich habe aber noch einen weiteren negativer Aspekt.
Nachdem die Hexe Miranda eine kleine Verwandlung durchzogen hat möchte Rapunzel ihr ebenfalls einen kleinen Turm bauen, mit einem runden Zimmer, wo sie fortan wohnen muss.
Das ist irgendwie komisch. Es sind zwar eigene Interpretation bzw. Charakterentwürfe der Autorin, aber ich finde gleiches mit gleichem zu vergelten nicht so toll. Irgendwie hätte ich mir gewünscht, dass Rapunzel sich um Miranda kümmert anstatt sich zu rächen. Damit ist sie nicht anders als Miranda.

Ich hab aber nicht nur nörgelnde Aspekte. Besonders schön fand ich den Schreibstil er lässt sich sehr flüssig lesen und ich kam ziemlich zügig durch das Buch durch. Ich werde mir deswegen von der Autorin definitiv noch ein paar andere Werke anschauen.
Außerdem ist das Cover auch wunderschön ♥

Das Ende konnte mich auch nicht mehr überzeugen. Es war aber in Ordnung und insgesamt ist das Buch nett zu lesen, aber es wäre auch nicht schlimm wenn man es nicht gelesen hat. Die Grundidee sind wirklich gut, aber die entsprechende Umsetzung eher mittelmäßig. Ich glaube man hätte viel mehr machen können. Die beiden Epiloge haben meine Neugierde nochmal angeregt. Ich bin gespannt ob es einen weiteren Teil geben wird oder nicht. An sich finde ich es jetzt schon gut abgeschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.