Freitag, 27. Juli 2018

[Buchreview] Teenie Vodoo Queen

© Cover: Piper ivi
Titel: Teenie Vodoo Queen
Autor: Nina MacKay
Genre: Fantasy
Verlag: Piper ivi
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 448
Preis:  15,00€ Taschenbuch, 12,99€ E-Book
Meinung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammanfassung:
Was haben aufgetakelte Blondinnen, gutaussehende Typen, ein Alligator, Frösche und Zuckerüben gemeinsam? Sie alle sind Teil von Dawns chaotischem Leben.

Dawn hat es nicht leicht. Es ist Mardi-Gras. An dem Tag hängen die Jungs Mädchen Perlenketten um den Hals, die sie gerne küssen würden. Dawn steht da ziemlich außen vor. Sie weiß, dass sie auf Grund ihres Aussehens sehr wahrscheinlich keine einzige Kette bekommen wird. Doch die Pearl Mädels haben ihren ganz eigenen Plan für Dawn. Sie haben einen sehr fiesen Plan und führen damit Dawn vor der gesamten Schule vor. Zum Glück kam im richtigen Moment noch eine Lehrerin vorbei und konnte das schlimmste Szenario verhindern. Doch ihr Tag geht nicht besonders gut weiter. Bei der Vodoohexen Abendschule geht das Drama weiter. Dawn hat es bisher nur geschafft Gegenstände und Lebewesen in Zuckerrüben und Frösche zu verwandeln. Ganz fest hofft sie, dass es an diesem Tag anders laufen würde, aber vergebens. Als Hausaufgabe sollen sie einen Alligator in einen Delfin verwandeln. Dawn versucht es so oft doch jedes mal verwandeln sich die Alligatoren in Frösche. Bei ihrem letzten Versuch passiert etwas unglaubliches. Dieser Alligator verwandelt sich nicht in einem Frosch sondern in etwas anderes. Sie kann es kaum glauben. Allerdings bereitet ihr das einige Probleme. Und wäre das alles nicht schon genug an schlechten Erfahrungen kommt auch noch glatt die schwarze Voodoomagie hinzu. Irgendjemand führt diese aus und bringt die Stadt in großer Gefahr.

Meinung:
Heute fange ich mal ganz primitiv mit dem Cover an . Es ist sehr schlicht, aber ich finde es dennoch ganz hübsch. Auf dem Cover sind auch die Zuckerrüben und Frösche zu erkennen. Für die Frösche muss man ein bisschen genauer hinsehen. Ich hab ihn auch nur durch Zufall entdeckt :D
Aber an sich finde ich es ganz schön, dass man schon Elemente aus der Geschichte auf dem Cover entdeckt. Die Libellen würde ich sogar mit dem Sumpf verknüpfen, an dem Dawn versucht Alligatoren zu verwandeln. Auf der Rückseite des Buches kann man die Frösche sogar deutlich besser erkennen. Ich finde das auch sehr hübsch gemacht. Denn insgesamt ist das Rückcover sehr schlicht gehalten.

Diesmal habe ich auch wieder eine eigene Zusammenfassung geschrieben, da ich finde, dass der Klappentext schon ein kleines bisschen zu viel verrät. Aber an sich ist dieser auch sehr spannend geschrieben und spoilert auch nicht so viel, wie man nach meiner Aussage vielleicht denken würde.

Anfangs hab ich gedacht, dass die Geschichte vielleicht zu verrückt ist, um mir zu gefallen, aber der Verrücktheitsgrad ist genau nach meinem Geschmack und der Humor des Buches ist einfach nur genial. Ich musste so oft schmunzeln und das ein oder andere Mal konnte ich ein lautes Lachen nicht mehr zurück halten.
Der Schreibstil ist einfach genial. Ich hatte ständig Bilder vor Augen, weil ich mir alles so gut vorstellen konnte. Zudem ist es sehr locker und leicht geschrieben, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Gleichzeitig ist es auch sehr  mitreißend und spannend. Ich kann mich insgesamt nicht beklagen.

Bei der Geschichte selbst hat mir besonders die Vodoomagie gefallen. Vor allem in Kombination mit Dawn, da ihr fast nichts gelingt. Oder zumindest nicht so wie sie sich es vorstellt.
Wo wir gerade schon bei Dawn sind. Sie war mir von Anfang an sympathisch, da sie auch einige Eigenschaften aufweist, die ich selbst besitze. Diese Eigenschaften wären einmal ihre Tollpatschigkeit und ihre selbst Ironie. Ich finde es so toll, dass sie sich selbst auf den Arm nehmen kann und sich auf einer sehr amüsanten Art selbst kritisiert. Eigentlich ist es fast unmöglich Dawn nicht zu mögen.

Jax habe ich auch sehr in mein Herz geschlossen. Seine Sprüche fand ich sehr amüsant. Allerdings mochte ich ihn nicht direkt. Zu Beginn ist er so sehr von sich selbstüberzeugt und überheblich, dass sich ihn teilweise gerne meine Meinung gegeigt hätte. Das hat Dawn aber übernommen und mit der Zeit ist er auch viel netter geworden und wurde langsam aber sicher sehr sympathisch.
Aber auch die anderen Charaktere habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Die Truppe aus Dawn, Jax, Lin, Mila und Shannon fand ich einfach sehr schön.
Umso trauriger fand ich das Ende, da es die Truppe doch schon sehr stark auseinander gerissen hat. Ich hab den Ausgang erst viel zu spät erkannt und war wahnsinnig überrascht und traurig. Ein paar Hinweise waren da, aber ich hab sie total falsch eingeordnet, aber das ist gar nicht so schlimm. So war ich sehr überrascht, ein bisschen schockiert und ich hab so sehr  mit den Charekteren mitgefiebert.

Noch kurz vorm Abschluss noch etwas schönes und auch erwähnenswertes. Es gibt viele kleine Anspielungen auf Serien und Filme. Die folgenden sind mir aufgefallen: Harry Potter, Star Wars und Game of Thrones. Ich hab mich jedes Mal sehr gefreut, wenn ich eine Anspielung erkannt habe. Einige sind sehr eindeutig in die Geschichte gestrickt, aber einige auch nicht.

Ein unfassbar tolles Buch, welches nicht nur mit einer spannenden Geschichte glänzt,  sondern auch mit sehr sympathischen Charakteren. Der Humor in diesem Werk verleiht dem ganzen noch mal das besondere Etwas.
Ich werde ziemlich zeitnah zum nächsten Werk von Nina MacKay greifen, welches sogar schon in meinem Regal steht :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.