Sonntag, 5. August 2018

[Buchreview] Nebelring - Das Lied vom Oxean

© Cover: Impress
Titel: Nebelring - Das Lied vom Oxean
Autor: I. Reen Bow
Genre: Fantasy
Verlag:  Impress
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 403
Preis: 1,99€ E-Book 
Reihe: Nebelring (mit 5 Bänden abgeschlossen)
Band 1: Nebelring. Das Lied vom Oxean
Band 2: Nebelring. Die Magie der Silberakademie
Band 3: Nebelring. Die Erinnerungen der Unsterblichen
Band 4: Nebelring. Die Unendlichkeit der Magie
Band 5: Nebelring. Das Erbe der Ewigkeit
Meine Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
**Pass auf, was du dir wünschst…**
Zoe Craine kennt ihren Vater nicht, obwohl sie ihn jeden Tag sieht. Er ist krank und in einem Traumzustand gefangen, aus dem heraus er seine Umgebung nicht wahrnimmt. Der Gründer der umstrittenen Organisation »Nebelring« hat ihn mit der neuen, auf Malwee-Substanz basierenden Silbermagie gefährlich vergiftet. Eine Heilung gibt es bislang nicht und doch ist es genau das, was Zoe sich ersehnt. An ihrem sechzehnten Geburtstag vertraut sie diesen Wunsch ihrer Geburtstagskerze und den Freunden ihres Vaters an und ahnt dabei nicht, dass sie sich direkt in einen Aufstand gegen den Nebelring wünscht. Quelle: Klappentext Nebelring - Das Lied vom Oxean [Inpress]

Meinung
Das Cover finde ich sehr schön und man erkennt auch schon einige Symbole bzw. Merkmale, die auch in der Geschichte vorkommen. So steht der Fuchs für die Gegenspieler des Nebelrings. Auch Zoe erkennt man auf dem Cover, da sie die einzige Person im Buch mit kupfernen Haaren ist.

Der Schreibstil gefällt mir auch sehr. Obwohl ca. ein Drittel des Buches lediglich eine Einleitung in die Situation und die Vorstellung der Charaktere umfasst, fand ich es nicht einmal langweilig. In die Geschichte hat es super reingepasst, dass es eine so ausführliche Einleitung beinhält, da die Situation und die Hintergründe sehr komplex sind.
Zudem war es insgesamt sehr interessant geschrieben, obwohl keine komplizierte Wortwahl gewählt wurde. Dadurch konnte ich das Buch auch ziemlich schnell durch lesen.

Kommen wir mal zum Inhalt.
Traurig, aber sehr ruhig beginnt die Geschichte von Zoe. Zunächst lernen wir ihr Umfeld kennen und auch Freunde von ihrem Vater, die mit der Zeit auch zu ihren Freunden werden.
Mit ihrem Wunsch an ihrem 16.Geburtstag wird die Geschichte von Seite zu Seite aufregender und man bekommt immer mehr Informationen über die Welt, in der sie lebt. Doch mit ihrem Wunsch löst sie einen Aufstand gegen den Nebelring aus, den sie aber nicht wollte. Sie wird in eine Rolle gedrängt, in der sie sich nicht wohl fühlt, aber gleichzeitig ist es auch ihre einzige Chance mehr über das Malwee herauszufinden.

Hauptsächlich begleitet man Zoe und dabei kommen alle anderen Charaktere immer mal wieder vor, sodass man zumindest noch mehr über sie erfährt.
Zoe ist eine Welt für sich. Bei ihr bin ich sehr zwiegespalten, was ich von ihr halten soll. Denn sie ist so fixiert darauf, ihren Vater beizustehen und ihn zu heilen, dass sie sich aus vielen Situationen ausklingt. Verrückt ist, dass sie das gleichzeitig auch wieder sympathisch macht.
Dafür habe ich direkt Taik, den Geschichtenerzähler, in mein Herz geschlossen. Er lebt schon Ewigkeiten und hat dadurch viel erlebt, sowohl schönes als auch trauriges. In einem ausführlicherem Gespräch mit Zoe hat er einige Sachen über sich und seine Magie erzählt, die ihn so sympathisch gemacht haben. Außerdem ist er noch mit das größte Mysterium, weshalb ich sehr neugierig darauf bin, was man in der gesamten Reihe noch alles über ihn erfahren wird.
Neben Taik mag ich aber auch noch Bess sehr gerne. Er hat eine sehr bezaubernde magische Fähigkeit, die mich sehr fasziniert hat. Außerdem ist er ein sehr lieber Mensch, obwohl er auch ein paar Fehler hat. Besonders sein Familienverhältnis ist nicht gerade rosig. Auch wenn man noch nicht alles über ihn erfahren hat.
Auch bei der Gegenseite, dem Nebelring, gibt es einige interessante Charaktere. So zum Beispiel der Eselmann. Beim ersten Mal lesen dachte ich erst ich hätte mich verlesen, aber er heißt wirklich so. Und er ist auch ein sehr lieber Mensch. Besonders in den Gesprächen mit Zoe ist er mir direkt ans Herz gewachsen. Ich hoffe so sehr, dass er noch in den weiteren Bänden ein paar Auftritte bekommt. Vielleicht wird er auch ein wichtiger Teil der Geschichte. Ich fände es richtig gut :)

Das Ende hat mich mehr als überrascht. Mit der Entscheidung, die Zoe getroffen hat, hab ich so gar nicht gerechnet und auch was davor alles enthüllt wurde war sehr überraschend. Seitdem fliegen mir einige Fragen im Kopf herum.


Obwohl die Geschichte sehr ruhig beginnt bleibt sie die ganze Zeit sehr interessant und hat ein sehr geniales Ende. Ein sehr gelungener Reihenauftakt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.