Mittwoch, 31. Oktober 2018

[Buchreview] Bound to Suffer

Titel: Bound to Suffer
Autor: Jay El Nabhan
Genre: Dark Fantasy, Urban Fantasy
Verlag: Hawkify Books
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 380
Preis: 14,99€ Taschenbuch, 3,99€ E-Book
Reihe:  Dilogie
Bound to Suffer: Es beginnt

Fortsetzung folgt
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Demetria ist eine Göttin unter den Vampiren,die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Macht sind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion.
Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.
Doch Demetria ist bereit.
Bereit zu töten
Bereit zu kämpfen.
Bereit, den Thron zu besteigen... Quelle Cover & Klappentext: Hakify Books

Meinung:
Dark Fantasy vom feinsten. Wer auf nette, sympathische Vampire hofft, der ist hier defintiv an der falschen Stelle. Hier geht es um Machtkämpfe, die die Vampire sehr brutal und grausam lösen. Macht und Intriegen spielen hier eine ganz große Rolle und dabei ist den Charakteren jedes Mittel recht, um ihr Ziel zu erreichen.

Cover:
Das Cover ist recht schlicht dafür aber sehr düster gehalten, was den Inhalt auch direkt zum Ausdruck bringt. Denn die Geschichte ist auch düster und oftmals sehr brutal. Zudem erkennt man auf dem Cover die Blutgräfin Demetria, die man direkt zu Beginn des Buches kennenlernt.

Schreibstil:
Ich fang mal mit etwas kleinem negativen an, was sich aber im Verlauf der Geschichte als positiv entwickelt hat.  Nämlich die vielen Charaktere und vielen unterschiedlichen Zeitepochen. Besonders am Anfang hat mich das alles sehr verwirrt, da ich nie wusste wo ich jetzt genau bin. Vor jedem Kapitel stand zwar Zeitalter und Charakter, aber dennoch hat mich das alles sehr aus meinem Lesefluss rausgeholt. Nachdem ich aber einmal in der Geschichte drin war, fand ich es sehr spannend so viele verschiedenen Sichtweisen zu haben. Man erfährt immer mal wieder ein kleines bisschen mehr über die verschiedene Charaktere, was einem einige Beweggründe sehr logisch erscheinen lässt. Ansonsten gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr. Die gewählte Wortwahl, passt sehr gut in diese Welt. Auch die Darstellung der Vampire, die oftmals von ihrer Blutgier getrieben werden und besonders in diesen Momenten noch grausamer als zuvor handeln, fand ich sehr authentisch.
Insgesamt betrachtet ist es ein sehr anspruchsvolles Werk, weil man sich sehr genau auf die Geschichte konzentrieren muss. Ansonsten verpasst man das ein oder andere und man fühlt sich wie bestellt und nicht abgeholt. Das war auch mein Problem am Anfang. Lässt man sich aber richtig darauf ein, hat man ein großartiges Dark Fantasy Werk vor sich liegen.

Inhalt:
Nette und liebe Vampire trifft man hier definitiv nicht an. Sondern grausame und machtlüsterne Vampire. Besonders Demteria versteht ihr Handwerk sehr gut. Ihr Ziel ist es die Königin vom Thron zu stoßen, um selbst Königin zu werden. Dazu ist ihr jedes Mittel recht. Sie muss dafür über Leichen gehen? Kein Problem. Zudem hat sie sich nicht umsonst einen Wächter, der Königin, zum Sklaven gemacht.
An sich geht es hier sehr blutig und grausam zu. Ich bin daher sehr gespannt, wie der zweite Teil wird, da es in diesem Band noch zu keinem richtigen Krieg kam und es dennoch oftmals sehr blutig wurde. Dafür wurden schon einige interessante Schachzüge besonders von Seiten Demetrias getätigt. Es gibt aber auch schon einige, die gegen sie sind und auch anfangen ihre Intrigen zu spinnen. Ich finde die Reihe hat ein wenig was von Game of Thrones nur mit Vampiren und anderen Beweggründen.

Charaktere:
Da es so viele unterschiedliche gibt, konzentriere ich mich mal hauptsächlich auf Demetria.
Sie ist die Hauptcharakterin und auch die grausamste von allen. Direkt am Anfang ist klar, dass die ein boshafter Charakter ist, der seine Intrigen sehr genau plant und auch sehr ausführlich umsetzt. Was mich aber dann doch noch sehr überrascht und auch schockiert hat ist, dass sie im Verlauf des Buches immer grausamer und verbitterter wird.

Fazit:
Am Anfang tat ich mich ein bisschen schwer in die Handlung rein zu kommen, aber als ich einmal im Geschehen drin war, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Wer sich im Dark Fantasy Bereich sehr wohl fühlt und auch mit Vampire, die einen großen Hang zur Grausamkeit haben, zurecht kommt, ist mit Bound to Suffer sehr gut aufgehoben. Es gibt viele sehr spannender Momente, teilweise auch Wendepunkt, da einiges in ein anderes Licht gerückt wird. Zudem muss man auch mit einen miesen Cliff-Hanger rechnen.

Dienstag, 30. Oktober 2018

[Buchreview] Königreich der Träume Sequenz 1: Die schlafende Prinzessin


Titel: Königreich der Träume Sequenz 1: Die schlafende Prinzessin
Autor: I. Reen Bow
Genre: Dystopie, Fantasy
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 117
Preis: 1,49€ E-Book (nur Sequenz 1) oder 19,90€ Hardover (enthält die ersten 3 Sequenzen)
Reihe: Königreich der Träume
Sequenz 1: Die schlafende Prinzessin
Sequenz 2: Die gefangene Prinzessin
Sequenz 3: Die träumende Prinzessin
Sequenz 4: Die gütige Prinzessin
Sequenz 5:
Fortsetzungen folgen...
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Jessica Blair erwacht in einem muffigen Motel. Bis auf ein paar Habseligkeiten besitzt sie nichts; nicht einmal mehr ihre Erinnerungen. Die einzigen Hinweise auf ihre Identität sind ein Busticket in das "Königreich der Träume" und ein Name, den jemand mit Lippenstift auf ihren Badezimmerspiegel geschrieben hat. Während der Busfahrt stößt sie auf hysterische Fans der Träumerin, eine weltberühmte Attraktion, die ihre Träume in die Realität zu holen vermag. Jessicas Sitznachbar Dave, der Gardist im Königreich der Träume, spricht von wundersamen Traumgestalten und Magie, die Jessi in der Stadt erwarten. Doch statt Einhörnern und Prinzessinnenkleidern begegnet sie wahr gewordenen Alpträumen, die sie zu jagen beginnen. Dave ist der Einzige, der sie durch die apokalyptische Stadt in ihr vergessenes Leben geleitet. Quelle Cover und Klappentext: Greenlight Press

Meinung:
Das Werk war ein absoluter Coverkauf. Ich finde die Cover allesamt so hübsch, obwohl sie recht schlicht sind. Der Klappentext hat mich aber auch sehr neugierig gemacht.

Cover:
Sowohl die Gestaltung an sich als auch die Farbkombination finde ich sehr schön. Die Silhouette der Prinzessin wirkt sehr mysteriös und macht neugierig auf den Inhalt.

Schreibstil:
Trotzdem die einzelnen Sequenzen sehr kurz sind, schafft die Autorin es sehr detailreich und dabei auch sehr fokussiert und spannend zu schreiben. Zudem lässt sich die Geschichte sehr flüssig lesen. Insgesamt gefällt mir die Art und Weise des Schreibstiles sehr gut.

Inhalt:
Obwohl es ein reiner Coverkauf war, hat mich der Inhalt nicht enttäuscht. Während das Cover eher schlicht und ruhig wirkt, nimmt die Geschichte schnell an Fahrt auf. Es ist faszinierend, fesselnd und spannend. Zudem auch gefährlich und düster. Die Handlung spielt in einer fernen Zukunft mit einem dystopischen Weltbild. Allerdings ist mir dieses Weltbild so bisher noch in keinem Buch begegnet. Es handelt sich um eine Welt, in der Träume zur Realität werden. Eine Attraktion, die Jedermann begeistern. Doch können auch Albträume zur Realität werden und das sorgt für eine ganze Menge Chaos. Besonders wenn die Träume zu stark werden und jeder um sein Leben bangen muss.

Charaktere:
Wie man direkt am Anfang erfährt hat Jessica ihr Gedächtnis verloren. Dadurch wirkt sie sehr geheimnisvoll und somit reizt sie mich sehr, da ich mehr über sie erfahren möchte. Allerdings erfährt man im ersten Band noch nicht so viel über sie, aber einiges fand ich dennoch sehr interessant.

Den zweiten Charakter, den man sehr schnell begegnet ist Dave. Er ist so eine herzensgute Seele und er war mir von Anfang an sympathisch. Obwohl Jessica, auf Grund ihres Gedächtnisverlustes, eher seltsam wirkt, akzeptiert Dave sie direkt und kümmert sich sehr um sie.
Dabei entwickelt sich sehr schnell eine Beziehung, zwischen den beiden, die trotz der schnellen Entwicklung, sehr natürlich wirkt. Ich mag die beiden in Kombination sehr.

Fazit:
Die schlafende Prinzessin ist ein sehr spannender Reihenauftakt mit großem Suchtfaktor Potenzial. Es gibt viele Wendepunkt und auch das Ende hat sehr spannend geendet.

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #31

Hallö'chen zusammen,
irgendwie bricht so langsam auch schon der Winter ein. Bei uns besteht sogar schon die Möglichkeit, dass es schneit. Schneeregen kommt schon runter.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Wieder einmal kam ich in der vergangenen Woche kaum zum Lesen bzw. ich hatte am Stück nicht all zu viel Lesezeit zur Verfügung, weshalb ich bei der Cyberworld immer noch zu Gange bin und mich eher auf Bound to Suffer konzentriert habe, weil dort die Kapitel deutlich kürzer und nicht all zu spannend enden wie in Cyberworld.
Ich bin aber optimistisch, dass die Cyberworld diese Woche noch beendet wird :)

Klappentext P.S.: I still love you von Jenny Han:
Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar? –? auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt – denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein? Die charmante Fortsetzung des Bestsellers "To all the boys I’ve loved before" ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, die Liebe und den Liebeskummer.
© Cover/Klappentext: "P.S.: I still love you" ->Carl Hanser Verlag



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Am nächsten Morgen laden wir schon vor der Schule Margots Gepäck ins Auto." S. 82 aus P.S. I still love you

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Gerade passiert nicht all zu viel. Ein bisschen wirkt es als wäre gerade wieder alles gut, aber ich hab so das Gefühl, dass sich das bald ändern wird.

4. Halloween steht vor der Tür. Ein Fest, welches du feierst oder ein Tag wie jeder andere?
Richtig Halloween feiern werde ich nicht. Allerdings habe ich ein paar Freunde zum Essen eingeladen und im Anschluss machen wir einen Spieleabend. Allerdings nicht weil Halloween ist, sondern weil am nächsten Tag ein Feiertag ist und sich das irgendwie zeitlich angeboten hat.
Zum Essen gibt es übrigens selbstgemachte Ramen (japanische Nudelsuppe). Das kann man so wunderbar für mehrere Leute kochen und es schmeckt sehr gut ♥

Sonntag, 28. Oktober 2018

Wochenrückblick #39

Hallö'chen,
diese Woche war es hier etwas ruhiger. Irgendwie hatte ich einfach nicht die Motivation meinen PC zu starten. 

Geblubbsel:
So langsam ist der Herbst richtig eingebrochen. Es ist die meiste Zeit sehr düster draußen und das schlägt auch langsam auf mein Gemüt über. Ich merke von Tag zu Tag, dass ich immer unmotivierter für bestimmte Dinge werde. Aber dafür steigt die Motivation zum Lesen. Diese Woche habe ich deswegen auch so einiges geschafft und es stehen auch noch einige Rezis aus. Ich werde mich mal bemühen sie jetzt abzuarbeiten :)

Gekauft:
Manga:
keinen

Bücher:
Seasons of Magic: Blütenrausch (E-Book)
Gelesen:
Manga:
Lebe deine Liebe Band 7-9
Bücher:
Cybeworld 1.0 von Nadine Erdmann 68%-beendet (368 Seiten)
Seasons of Magic: Blütenrausch von Ewa A. angefangen und beendet (290 Seiten)
Bound to Suffer von Jay el Nabhan seite 120 bis beendet (336 Seiten)
P.S.: I still love you von Jenny Han angefangen bis Seite 68

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Anime:
Naruto Staffel 4 Folge 17-25

Gewerkelt:
Die Bilder stehen immer noch aus, aber es wird einfach viel zu früh dunkel und die Lichtverhältnisse spielen einfach nicht mit. Ich hoffe so sehr, dass es nächste Woche etwas schöner wird.
Gezockt:

Pokemon Go

Gepostet:
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #30

Dienstag, 23. Oktober 2018

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #30

Hallö'chen zusammen,
die Zeit vergeht im Moment so schnell und so langsam macht der Herbst sich auch richtig breit. In den letzten paar Tagen ist es deutlich kühler geworden.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Wieder einmal kam ich in der vergangenen Woche kaum zum Lesen bzw. ich hatte am Stück nicht all zu viel Lesezeit zur Verfügung, weshalb ich bei der Cyberworld immer noch zu Gange bin und mich eher auf Bound to Suffer konzentriert habe, weil dort die Kapitel deutlich kürzer und nicht all zu spannend enden wie in Cyberworld.
Ich bin aber optimistisch, dass die Cyberworld diese Woche noch beendet wird :)

Klappentext Cyber World 1.0 Mind Ripper von Nadine Erdmann:
Er will nur deine Seele…

London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.
Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der Cyber
World verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?

Klappentext Bound to Suffer von Jay El Nabhan:
Demetria ist eine Göttin unter den Vampiren,die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Macht sind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion.
Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.
Doch Demetria ist bereit.
Bereit zu töten.
Bereit zu kämpfen.
Bereit, den Thron zu besteigen..
  
© Cover/Klappentext: "Cyber World 1.0" -> Green Light Press

© Cover/Klappentext: "Bound to Suffer" ->Hawkify Books

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Das macht ihn zusätzlich noch ziemlich fertig." Pos. 1353 aus Cyber World 1.0

"Es würde nie vergehen, dessen war er sich sicher.
" Seite 120 aus Bound to Suffer

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich hänge leider immer noch bei der Cyberworld, was hauptsächlich daran liegt, dass ich nicht so viel Zeit am Stück zum lesen hatte. Deswegen habe ich immer nach Bound to Suffer gegriffen, da dort die Kapitel wesentlich kürzer waren und ich das Buch eher bereit war zu schließen als Cyberworld. Die Cyberworld ist sehr spannend und ich bin sehr gespannt darauf, wo das alle noch hinführt.

Bound to Suffer ist Dark Fantasy vom feinsten. Es geht sehr düster und brutal zu. Dennoch ist es auch gleichzeitig spannend. Anfangs hatte ich aber einige Probleme in die Geschichte rein zu finden, da es so viele wechselnde Sichtweisen gibt und jeder Charakter seine eigenen Hintergründe mitbringt. Das hat fast schon ein bisschen Game of Thrones Charme. Dort hab ich auch erst nicht durchgeblickt, aber dann wurde es richtig gut.

4. Welche Buchverfilmung ist für dich die gelungenste? Warum? Oder guckst du vielleicht grundsätzlich keine?
Die Frage finde ich sehr schwierig zu beantworten. Wenn ich das Buch kenne finde ich die Umsetzung in die Filme meistens eher nicht so gut, aber ich versuche den Film so gut es geht nicht mit dem Buch zu vergleichen. Deswegen fand ich die Tribute von Panem ganz gut. Hätte ich sie aber verglichen, fände ich sie defintiv nicht gut. Aber auch die Harry Potter Filme können sich sehen lassen, auch wenn einiges an Infos fehlt. Aber die kann man ja wenn man neugierig ist im Buch erfahren :)
Ganz besonders toll fand ich die Phantastischen Tierwesen und wo sie zu finden sind. Die ganze Aufmachung und Gestaltung der Tierwesen fand ich großartig. Da freue ich mich doch gleich wieder auf den zweiten Teil, der auch bald erscheint ♥

Sonntag, 21. Oktober 2018

Wochenrückblick #38

Hallö'chen,
da letzte Woche der Wochenrückblick ausgefallen ist , kommt nun ein etwas längerer :)

Geblubbsel:
Mein Messebericht zur FBM ist schon online gegangen, deswegen werde ich dazu nicht mehr viel hier sagen. Es war auf jeden Fall ein sehr schönes Wochenende, bei dem ich wieder tolle Menschen treffen durfte, die ich sonst nicht sehen kann.
Ansonsten war das übliche Alltagsgeschehen vorhanden. Ich hab mir zwar eine Erkältung eingefangen, aber anscheinend war mein Immunsystem stark genug, um mich recht schnell wieder fit zu machen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich bei den kleinsten Anzeichen Suppe und Tee koche und nichts mehr anderes außer das zu mir nehme

Gekauft:
Manga:
Zur Hölle mit Enra 4
The One I Love (Einzelband)
Lawful Drug 1-3
One Week Friends 3 und 4
Bad Boy Yagami 3
Say "I Love You" 8
Color of Happiness 1

Bücher:
Cybeworld 1.0 von Nadine Erdmann (nun auch als Taschenbuch bei mir eingezogen)
Cybeworld 2.0 von Nadine Erdmann
Aquilas von Nadine Erdmann
Das Königreich der Träume: Die Brücke der Schlafenden von I. Reen Bow
Bound to Suffer von Jay el Nabhan
Redwood Love Band 1-3 von Kelly Moran
Die Grimm-Chroniken Band 5: Der goldene Apfel von Maya Shepherd
Die Grimm-Chroniken Band 6: Der Tanz der verlorenen Seelen von Maya Shepherd 
Die Grimm-Chroniken Band 7: Das Aschermädchen von Maya Shepherd 
Die Zeit Wächterin vin Lillith Korn
Vampire die bellen, beißen nicht von Christin Thomas
Das Spiel des dunklen Prinzen von Ny Sceatcher
Winterhof von Sameesa Jehaszeb
Essenz der Magie 1: Die Leerenbegabte von Lia Katrina
Prinzessin der Elfen von Nicole Alfa
Sisu - Älter als die Erde von Isabel Kritzner
Jasmin - Orangen Blüten Zauber von Mareike Allenoch
 
Gelesen:
Manga:
Lebe deine Liebe Band 3-6
Bad Boy Yagami 3
Say "I Love You" 8
 
Bücher:
Cybeworld 1.0 von Nadine Erdmann 15%-68%
Das Tal der Rosen von Ladina Bordoli angefangen und beendet (291 Seiten)
Bound to Suffer von Jay el Nabhan angefangen bis Seite 120

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Anime:
Naruto Staffel 3 Folge 1-26
Naruto Staffel 4 Folge 1-16 

Gewerkelt:
Ein paar Werke habe ich fast fertig. Ich muss mal langsam wieder ein paar Bilder machen :)
Gezockt:
Sims 4
Pokemon Go

Gepostet:
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #29
[Interaktives] Mein SuB kommt zu Wort #4
[Follow me Around] FBM 2018
[Blogtour] Kein Das wie jeder andere
[Buchreview] Cat & Cole
[Buchreview] Das Tal der Rosen


[Buchreview] Das Tal der Rosen

Rezensionsexemplar erhalten durch Bastei Lübbe
Titel: Das Tal der Rosen
Autor: Ladina Bordoli
Genre: Roman, Frauenroman
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 291
Preis: 12,90€ Taschenbuch, 6,99€ E-Book
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Nach einer schmerzhaften Trennung und dem Tod ihrer Großmutter Rosa fühlt sich Barbara einsam und orientierungslos. Aus Rosas Testament erfährt sie, dass sie im Bergdorf Surgens beerdigt werden will. Barbara hat noch nie von diesem Ort gehört, ihr ist eine Auszeit von ihrem Leben allerdings äußerst willkommen. Doch das raue Klima der Berge mit seinen eigenwilligen Bewohnern entpuppt sich als große Herausforderung. Kaum angekommen, stellt ein Geheimnis, dessen Wurzeln tief in die Vergangenheit zurückreichen, Barbaras Leben auf den Kopf. Der charmante Gasthausbetreiber Conradin hilft ihr dabei, den verschleierten Spuren vergessener Tage zu folgen. Quelle Cover und Klappentext: Bastei Lübbe

Meinung:
Vergangenen Monat habe ich schon ein Werk der Autorin gelesen, welches mir vom Schreibstil sehr gut gefallen hat. Allerdings sagte mir der Inhalt nicht so ganz zu. Dennoch wollte ich nochmal ein anderes Werk der Autorin versuchen und da sie mir es als Rezensionsexemplar angeboten hat, konnte ich das auch direkt tun. Diesmal hat mir auch die Geschichte gut gefallen.

Cover und Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderschön. Sie beschreibt die Szenerien und Landschaften so detailreich, dass man sich alles unglaublich gut vorstellen kann. Auch die wechselnden Sichten und Zeitwechsel in Form von Tagebucheinträgen, fand ich gut in Szene gesetzt. Teilweise konnte ich das Buch gar nicht zur Seite legen, da etwas angesprochen wurde, was mich sehr neugierig gemacht hat. An sich lässt sich das Buch auch sehr flüssig und zügig lesen.
Auf dem Cover sieht man ein Teil des Dorfes Surgens, der eher etwas abgelegen liegt. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr im Buch.

Inhalt:
Zunächst lernen wir Barbara kennen, die gerade von ihrem Verlobten betrogen wurde und dem Tod ihrer Großmutter nachtrauert. Da ihre Großmutter den Wunsch hatte in Surgens beerdigt zu werden, vereist Barabara dorthin, um sich um die Beerdigung zu kümmern und sich Klarheit verschaffen möchte, wie sie ihr Leben fortan weiter gestalten möchte. Allerdings versteht sie nicht wieso ihre Großmutter ausgerechnet dort beerdigt werden möchte und geht der Sache auf die Spur. Dabei erfährt sie interessante und grauenvolle Dinge ihrer Vorfahren. Bei der Suche hilft ihr Conradin, der Koch des Gasthauses, indem sie wohnt. Dennoch erweist sich die Suche nach Antworten als äußerst schwierig, da die Dorfbewohner nicht kooperativ sind und fast schon aggressiv reagieren, wenn Barbara sie nach Rosas Vergangenheit befragt.
Neben der Geschichte von Barbara, begleitet man auch Adeline, die um 1940 in Surgens gelebt hat. In Form von Tagebucheinträgen, hat sie ihre Geschichte niedergeschrieben. So erfährt man direkt am Anfang, dass Adeline nicht ursprünglich aus Surgens kam. Man erfährt eine ganze Menge über ihren Lebensweg, der mit vielen Schicksalsschlägen bestückt ist und nur wenige schöne Momente aufweist. 


Charaktere:
Barbara und Conrandin sind beides sehr sympathische und authentische Charaktere. Besonders Barbaras Verwirrung und Schmerz konnte man sehr gut verstehen. Auch als ihr Verlobter sich immer wieder ein mischt, konnte ich verstehen wieso sie sich unsicher war, ob sie ihr altes Leben aufgeben soll oder nicht. 
Conrandin war mir irgendwie direkt sympathisch, weil er ein sehr lieber und verständnisvoller Mensch ist. Ich fand es einfach schön mit anzusehen, wie er Barabara hilft und sich zwischen den beiden ganz langsam etwas entwickelt, obwohl sich beide aus bestimmten Gründen die meiste Zeit sehr unsicher waren, ob sie das richtige tun.

Adeline ist in dem gesamten Buch meine Lieblinsgcharakterin, obwohl ihre Geschichte alles andere als schön ist. Dennoch habe ich mit ihr mitgelitten, mich mit ihr gefreut und manche Personen abgrundtief gehasst. Was für uns in der heutigen Zeit unvorstellbar ist, war damals nicht unüblich. Bei ihr fängt das Drama mit ihrem Stand an. Da sie aus einem wohlhabenden Haus stammte, wird auch von ihr verlangt einen wohlhabenden Mann zu heiraten, der ihrer Familie weiteres Ansehen beschert. Allerdings hat sie ihr Herz an einem anderen verloren, bei der sie sich sicher ist, dass ihre Familie diese Beziehung niemals erlauben wird. Die Ereignisse überschlagen sich und so findet man Adeline ganz auf sich allein gestellt in Surgens wieder. Doch dort erfährt ihr nicht viel gutes. Ihre einzige Motivation ist ihre Tochter, für die sie versucht jede Situation zu überleben.
Adeline ist für mich eine sehr starke Persönlichkeit. Sie hat so viele Schicksalsschläge aushalten müssen, dass es unglaublich ist wie sie es schafft immer wieder aufzustehen, um für ein angenehmes Leben ihrer Tochter kämpft.


Fazit:
Eine sehr schöne, gleichzeitig dramatische Familiengeschichte, die einem nochmal die üblichen Verhältnisse um 1940 zeigt. Was für uns heutzutage unvorstellbar geworden ist, dass man so was erleben muss, war früher nicht ungewöhnlich. Dennoch fand ich es sehr schön mitanzusehen, dass auch aus einer traurigen, fast aussichtslosen Situation, dennoch etwas sehr schönes entstehen kann.
Auch Barbara und Conaradin auf die Suche nach Rosas Vergangenheit zu begleiten hat mir sehr viel Spaß gemacht. Zudem ist der Schreibstil der Autorin sehr schön und vor allem sehr bildlich, dass man teilweise glaubt selbst in diesem Dorf zu stehen.

Samstag, 20. Oktober 2018

[Interaktives] Mein SuB kommt zu Wort #4

Die Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" hat Anna von AnnasBücherstapel erstellt und ist eine sehr schöne Aktion.
Für ein paar mehr Informationen folgt einfach diesem Link
Ab jetzt hat mein SuB das Wort!

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)
Diesen Monat war die Frankfurter Buchmesse und das hat mir im Bücheregal gar nicht gut getan. Aktuell sind es 149 Prints und 32 E-Books. Die E-Books haben etwas abgenommen, da Sarah kein weiteres gekauft hat und auch Mal ein paar weg gelesen hat. Na wenigistens werde ich im Winter wohl nicht frieren, bei so vielen Büchern kann ich mich schön einkuscheln.  

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!
Ziemlich gleichzeitig hat Madame von der Frankfurter Buchmesse eigentlich 18 Bücher mitgebracht. Eigentlich wollte ich sie fragen, ob sie noch ganz bei Sinnen ist, aber als ich sie gesehen habe war mir klar, dass ich mir diese Frage auch eigentlich selbst beantworten kann. Ich hab mich für sie jetzt Mal für diese 3 entschieden, wo ich mir sicher bin, dass sie auch nicht lange bei mir verweilen werden.
Das Spiel des dumklen Prinzen klang sehr interessant und da die Autorin gerade am Stand war, musste Sarah es direkt mitnehmen und sie hat es sich auch gleich signieren lassen. Ich muss sie aber auch manchmal ein bisschen in Schutz nehmen, den mit dem Buch hat sie schon länger gebliebäugelt und nun ist damit auch ihr erstes Werk aus dem Zeilengold Verlag eingezogen. Bei diesem Verlag durften aber noch ein paar mehr Bücher mit.
Auch aus dem Greenlight Press sind eigentlich 4 Bücher bei uns eingezogen. Stellvertretend gibt es deswegen die Cyberworld 2.0, da sie 1.0 schon vor Monaten als E-Book gekauft hat, jetzt auch als Taschenbuch, aber sie es auch aktuell liest.
Um die Redwood Love Reihe kommt man ja kaum noch herum. Sarah har schon so viele Rezis von Leuten gelesen, die gehypten Büchern auch skeptisch gegenüber stehen und da die auch überzeugt wurden und die Reihe nach einer schönen Reihe für den Herbst klingt, kam sie natürlich auch nicht darum herum. Auch hier stellvertretend der erste Teil, den sie wahrscheinlich noch in diesen Monat lesen wird.  
© Cover: Das Spiel des dunklen Prinzen von Ney Sceatcher->Zeilengold Verlag
© Cover: Cyberworld 2.0 von Nadine Erdmann  ->Greenlight Press
© Cover: Redwood Love 1 von Kelly Moran->Rowohlt Verlag

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)
Die Grimm Chroniken 4: Der Gesang der Sirenen lag schon etwas länger bei mir. Das Buch hat Sarah im Juni gekauft und da der 5 Band erst im September erschienen ist hat sie das ganze etwas hinaus gezögert. Da es kleinere Episoden sind, enden diese auch immer sehr spannend. sagt sie immer.
Das Tal der Rosen hat sie als Rezensionsexemplar erhalten und eigentlich wollte sie es schon viel früher lesen.Da wir ihre ganzen Ausreden nicht hören wollen halten wir einfach mal fest: Tatsache ist sie hat es erst jetzt geschafft. Die Rezi dazu sollte auch morgen spätestens Montag folgen. Na da schauen wir mal, ob das stimmt.
© Cover: Die Grimm Chroniken 4: Der Gesang der Sirenen von Maya Shepherd -> Sternensand Verlag
© Cover: Das Tal der Rosen von Ladina Bordoli -> Bastei Lübbe

Frage 4: Lieber SuB, welches Buch liegt besonders weit unten und/oder hinten auf deinem Stapel, weil dein(e) Besitzer*In es wirklich stiefmütterlich behandelt bzw. „aufschiebt“?
Das ist eine etwas schwierigere Frage. So ganz 100%ig weiß sie es gar nicht. So viel ich weiß, passt sie ihren Lesestapel immer mal wieder so an wie sie gerade Lust auf bestimmte Genres hat. Allerdings war "Wonder Woman" von Leigh Badugo jetzt schon öfter dabei und immer recht weit unten auf dem Stapel. Obwohl sie eigentlich richtig neugierig ist, kommen dennoch andere Bücher immer dazwischen.

© Cover: Wonder Woman von Leigh Bardugo -> dtv Verlag
Das war es auch von mir. Wir sehen uns dann im nächsten Monat wieder.
Euer Gustav (<- Ich hab jetzt einen Namen bekommen, wobei ich absolut nicht weiß wie Sarah auf Gustav kam)

Donnerstag, 18. Oktober 2018

[Follow me Around] Messebericht Frankfurter Buchmesse 2018

Hallö'chen zusammen,
endlich kommt auch mal mein Messebericht.
Dieses Jahr war ich nach 8 Jahren mal wieder auf der FBM und ich war schockiert wie voll die Messe mittlerweile ist.
Sowohl am Samstag als auch am Sonntag konnte man sich kaum durch die Hallen bewegen. Wobei ich die Agora und Halle 1, die Manga und Anime Halle mit am angenehmsten fand.

Das war übrigens mein Outfit,
am Samstag :)
Vormittags sah ich auch nicht
mehr ganz so müde aus und
war deutlich mehr begeistert.
Aber es war zu dem Zeitpunkt
gerade mal 4:45 Uhr.
Aber ich fange einfach mal mit dem Samstag an:

Los ging es für mich um kurz nach 5 Uhr. Ich habe mir vorgenommen recht früh da zu sein, um ein Chaos im Parkhaus und auch auf der Autobahn zu vermeiden. Ich fahre zwar sehr gerne mit dem Auto durch die Gegend, aber sobald es viel zu voll auf den Straßen wird und ich mich nicht auskenne, stresst mich das immens. Zudem wusste ich auch nicht wie voll das Messeparkhaus werden würde und wie groß es ist. Damals bin ich mit dem Zug nach Frankfurt gefahren und konnte so gar nicht einschätzen wie das Parkhaus aufgebaut ist. Letztendlich ist es aber recht groß, auch die Parkplätze an sich sind in einer angenehmen Größe. Und ich hab schon in Parkhäusern parken müssen, wo die Parkplätze wirklich Millimeter genau auf ein normal großes Auto zugeschnitten sind. Es gibt zwar einige Stellen, die dort auch etwas enger sind, aber sie sind nicht so problematisch zu fahren. Auch die Uhrzeit war ideal für die Autobahn. Es war die meiste Zeit sehr leer. Die morgenetlichen Strecken bin ich auch in 2h 15 gefahren. Abends hab ich leider etwas länger gebraucht, da auf der A3 bei Köln und Leverkusen gerne etwas mehr los ist.

Auf der Messe angekommen hieß es erstmal etwas warten. Ab 8:45 Uhr war nämlich Einlass für Presse, sprich auch für Blogger. Dort hab ich mich direkt auf den Weg zum Greenlight Press Stand gemacht, wo ich auf Annso von Reading is like taking a Journey und Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten getroffen bin.
Mit qautschen ging es los und die beiden haben mir auch noch ein bisschen den Verlag vorgestellt und eigentlich wurde ich auch da schon ziemlich direkt von dem Verlag adoptiert. Da die beiden sehr überzeugt von dem Verlag sind, helfen die zwei auch gerne mal aus. Die beiden Bücher, die ich bisher aus dem Verlag gelesen habe fand ich auch großartig und hab gleich auch ein bisschen mitgeholfen.
Ein bisschen später hab ich mich aber mit Lena von Awkward Dangos an Halle 1.0 getroffen. Das letzte Mal hatten wir uns nur ganz kurz auf der LBM gesehen und diesmal hatten wir ein bisschen mehr Zeit. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit ihr die Manga und Animehalle unsicher zumachen. Wobei ich die Halle nicht so schön aufgemacht fand wie in Leipzig. Da muss Frankfurt sich noch ein bisschen was einfallen lassen.
Deswegen haben wir auch gleich noch die Halle 3.0 besucht. Aber ich sage euch das war eine völlige Katastrophe. Es war so voll, dass man teilweise einige Minuten gar nicht voran kam. Dennoch haben wir es irgendwie geschafft zum Zeilengold Verlag zu kommen, wo ich meine ersten paar Bücher gekauft habe. Einige Rezis zu den Büchern habe ich schon bei Lena gelesen, aber ganz besonders hat sie mir Winterhof empfohlen und allein von den Illustrationen her, war es das schon wert. Das Buch ist sowohl äußerlich als auch innerlich total schön gestaltet.
Im Anschluss ging es zum Sternensand Verlag, wo ich mir die Bände 5-7 der Grimm-Chroniken gekauft habe. Da Maya Shepherd gerade auch dort war, war es auch schon sehr voll. Aber ich konnte mir mein Buch signieren lassen. Ich hätte die Signatur gerne im ersten Band gehabt, aber den hatte ich nicht dabei, deswegen ist es der siebte geworden.
 
Danach habe ich noch einen kurzen Abstecher zum Drachenmond Verlag gemacht, um mir dort Sisu - Älter als die Erde und Jasmin zu kaufen. Ursprünglich wollte ich ganz gerne die Buchkerze zu Sisu haben, da sie so hübsch ist, aber die war leider schon ausverkauft. Ich hoffe, dass sie bald nochmal im Drachenmond Shop erhältlich sein wird.
Da es vom Drachenmond Stand nicht so weit zu Greenlight Press (die waren genau gegenüber) war, hab ich mich dort wieder eingenistet. Allerdings auch nicht mehr all zu lang, weil noch ein Blogger- und Autorentreffen stattfand und im Anschluss in der Agora ein Bookstagram-Treffen. Beim Bookstagram-Treffen waren überraschend viele dabei und auch Lena hab ich dort nochmal wieder gefunden. Den restlichen Tag hab ich mich auch einfach mal an sie gehangen. Gegen 19 Uhr war ich an meinem Auto im Messeparkhaus und hab mich auf den Weg nach Hause gemacht, wo ich um 21:45 Uhr angekommen bin. Zuhause hab ich nur noch meine Tasche ausgepackt, für den nächsten Morgen alles gepackt und dann ging es auch schon ins Land der Träume, denn....

Sonntag:
... um 4 Uhr klingelte wieder der Wecker und um kurz nach 5 Uhr ging es wieder los Richtung Frankfurt.
Um 8:45 Uhr durften wir auch wieder in die Messehallen und ich hab schnell die Zeit ausgenutzt um mir Halle 3.0 einmal vernünftig anzuschauen. Danach bin ich nochmal hoch zu Halle 3.1, weil ich unbedingt die Redwood Reihe haben wollte. Ich hab so viel gutes über die Reihe gehört und obwohl ich gehypten Büchern eher skeptisch gegenüber bin, haben mich einige Rezi's doch sehr überzeugt.
 
Den restlichen Tag bis ca. 14 Uhr fand man mich am Stand von Greenlight Press. Es war auch am Sonntag wieder sehr voll und ich muss gestehen, dass das Auto fahren und der Samstag doch etwas anstrengend war und ich ein bisschen übermüdet vor mich hin dümpelte. Da war es ganz angenehm ein bisschen auszuhelfen und dort mit Andrea, Annso und den Autoren zu quatschen.
Meine gesamte Greenlight Press Ausbeute hab ich jetzt auch einfach mal hier eingefügt. Aquilas und Das Königreich der Träume durfte schon am Samstag bei mir einziehen. Die Cyberworld Bände erst am Sonntag :)
Kurz nach 14 Uhr hab ich mir nochmal grob die Halle 3.0 angeschaut und einige Manga Neuerscheinungen gekauft. Zuvor hatte Andrea mir noch die ganzen CLAMP Manga die ihr auf dem Bild seht, mitgebracht. Die hatte sie mir sogar schon am Samstag gegeben gehabt. Und One Week Friends Band 3 und 4 konnte ich als Mängelexemlar recht günstig ergattern, aber auch das schon am Samstag in Halle 1 :)
Um 15 Uhr wollte ich nämlich noch zur Signierstunde von Lia Katrina und Nicole Alfa. Das hat auch gut geklappt. Beide Bücher stehen jetzt signiert in meinem Regal und ich konnte mich mit beiden noch ganz kurz unterhalten. Beide sind wirklich sehr sympathisch und total lieb.
Da ich am Montag arbeiten musste, war das auch mein letzter Tagespunkt für die Messe und somit habe ich mich um 16 uhr auf den Weg nach Hause gemacht. Allerdings war ich dank der A3 und dem üblichen hohen Verkehrsaufkommen bei Köln und Leverkusen erst für 19:20 Uhr zu Hause. Damit war auch mein Sonntag vorbei, weil ich so fertig war und mich direkt Schlafen gelegt habe.
Tags später durfte ich auch noch fest stellen, dass ich mir eine kleine Erkältung eingefangen hatte. Zum Glück scheint mein Immunsystem und die Kombination aus Suppe und Tee recht gut zu funktionieren, da ich mittlerweile fast komplett wieder gesund bin und nur am Montag nach der Arbeit ziemlich ausgeknockt war.

An sich war es dennoch ein sehr schönes Wochenende und ich freue mich auf die nächste FBM. Allerdings werde ich wohl dann Freitags und Samstags dort sein und zumindest den Samstags mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Bus anreisen. Da gibt es ja einige Möglichkeiten. 

Dienstag, 16. Oktober 2018

[Buchreview] Cat & Cole: Die letzte Generation

Rezensionsexemplar erhalten durch Netgalley
Titel: Cat & Cole: Die letzte Generation
Originaltitel: This Mortal Coil
Autor: Emily Suvada
Genre: Dystopie, Fantasy, Scine Fiction
Verlag: Planet! (Thienemann-Esslinger Verlag)
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 480
Preis: 17,00€ Broschur, 12,99€ E-Book
Reihe: Cat & Cole
Band 1: Cat & Cole: Die letzte Generation
Band 2: Cat & Cole: Ein grausames Spiel
weitere Fortsetzungen:?
Bewertung: 4,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
1 Milliarde Leben am Abgrund. 2 Menschen, die sie retten können. 1 Geheimnis, versteckt in ihrer DNA.
Krankheiten, Schönheitsmakel, körperliche Einschränkungen: von der Erde gelöscht! Mensch und Technik sind verschmolzen, jeder trägt ein Panel in sich, das den eigenen Körper perfektioniert. Fast! Eine mörderische Seuche ist ausgebrochen, und nur eine einzige Person auf der Welt ist fähig, den Impfstoff zu entschlüsseln – Catarina Agatta.
Gemeinsam mit Cole, dessen Körper gentechnisch verändert wurde, kommt die geniale Hackerin Cat einer Wahrheit näher, die grausamer ist als jedes tödliche Virus! 

Quelle Klappentext/Cover: Thienemann-Esslinger Verlag

Meinung: 
Bei Cat & Cole gehen die Meinungen zum Teil stark auseinander. Es gibt zwar einen riesigen Hype darum, aber ich selbst habe auch schon viele Meinungen gelesen, die nicht so gut ausgefallen sind. Die Gründe dafür fand ich auch nachvollziehbar. Cat & Cole spielt in einer fernen Zukunft, die mit vielen technischen und wissenschaftlichen Informationen bestückt ist. Es ist eine sehr anspruchsvolle Lektüre, die sich nicht mal eben weg lesen lässt. Dennoch finde ich dieses Zukunfsszneario sehr interessant.
Inhalt:
Cat hat eine große Begabung für technische Dinge. Neben eigenen Apps, die die bestimmte Abfolgen in der DNA verändern, hat sie auch schon andere Programme geschrieben. Zudem kann sie sich unfassbar gut in Computersysteme einhacken. Der Hydra Virus stellt sie aber vor einer neuen Herausforderung. Während sie bisher ihre Immunität gegenüber diesen Virus anders erhalten musste, ermöglicht sich mit einer neuen Erkenntnis ein anderer Weg. Ihr Vater scheint einen Weg gefunden zu haben, diesen Virus zu stoppen. Doch bevor dieser durch eine Explosion ums Leben kam, hat er alle seine Daten verschlüsselt und zwar so, dass nur Cat sie entschlüsseln kann. Das Entschlüsseln erweist sich als äußerst schwierig und zusammen mit Cole, einem modifizierten Soldaten, sucht sie nach einer Lösung.

An einigen Stellen war mir das Buch fast schon zu blutig und teilweise sehr ekelig beschrieben. Es gab einige Situationen bei denen Cat zu bestimmten Maßnahmen greifen musste. Es war zwar interessant, aber gleichzeitig fand ich es auch äußerst unangenehm es bis ins Detail zu lesen. die technisch/wissenschaftlichen Aspekte haben mir dafür aber besonders gut gefallen. Einige Aspekte kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie es in der fernen Zukunft auch geben wird. Die Geschichte war die ganze Zeit über sehr spannend. Es hab immer wieder kleine Cliffhanger, die einem immer wieder dazu angeregt haben das nächste Kapitel zu lesen. So kam ich verhältnismäßig auch sehr zügig durch die Geschichte. Dennoch habe ich auf Grund des anspruchvollen Inhalt deutlich länger gebraucht als normal.
Zum Ende hin gab es einen sehr überraschenden Plottwist. Ich saß mit dem Buch in der Hand und war wirklich schockiert, weil ich damit irgendwie gar nicht gerechnet hatte. Deswegen freue ich mich sehr auf den zweiten Teil

Schreibstil und Cover:
Ofen und ehrlich: Ich finde das Cover völlig unpassend. Durch das pink und rosa bekommt man den Eindruck, dass die Geschichte friedlicher ist und auch mehr auf eine Liebesgeschichte eingegangen wird. Es gibt zwar eine Liebesgeschichte, aber diese wird nebenbei erzählt und rückt nur ganz selten in den Vordergrund. Hauptmerk der Geschichte ist das futuristisch/dystopische Geschehen dieser Welt.
Trotzdem finde ich das Cover irgendwie toll, aber nicht passend zu dieser Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr anspruchsvoll. Ganz besonders dadurch, dass sie viele technische und wissenschaftliche Begriffe verwendet, die nicht jedem geläufig sind. Da ich mich in dem Bereich etwas auskenne, lies es sich mir mich sehr flüssig. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass andere damit Schwierigkeiten haben könnten.
Dafür merkt man aber, dass die Autorin auf dem Gebiet sehr viel Ahnung hat oder zumindest sehr gut recherchiert hat.

Charaktere:
Über Cats Begabung hab ich ja schon gesprochen. Ich finde sie zudem sehr mutig, da sie in einigen Situationen einfach darauf los gehandelt hat und dabei auch das ein oder andere Mal ihr Leben auf's Spiel gesetzt hat.
Auch Cole finde ich sehr interessant. Besonders dadurch, dass er anders geprägt ist. So sind seine Gene so programmiert, dass er um jeden Preis Cat beschützen muss. Auch sein eigenes Leben spielt dabei keine Rolle.

Fazit:
Prinzipiell kann ich das Buch jedem empfehlen, der an dystopischen Geschichten mit wissenschaftlichen und technischen Aspekten, die in der fernen Zukunft spielen, interessiert ist. Es ist ein Zukunftsszenario, was ich persönlich für sehr realistisch halte und es in abgewandelter Form bestimmt irgendwann dazu kommen wird. Alle die absolut gar nicht an Technik und Wissenschaft interessiert sind, werden mit Cat & Cole nicht so viel Freude haben. Besonders am Anfang ist die Geschichte voll von solchen Informationen.

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #29

Hallö'chen zusammen,
vergangenes Wochenende fand die Frankfurter Buchmesse statt. Es war so ein schönes Wochenende, was leider viel zu schnell vorbei war. Mein Messebeitrag kommt noch. Dafür fällt aber der Wochenrückblick ausnahmsweise aus.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Da ich in der vergangenen Woche kaum zum Lesen kam bin ich immer noch mit der Cyberworld zu gange. Zudem habe ich auch noch Das Tal der Rosen von Ladina Bordoli begonnen. Bei beiden Büchern bin ich mir aber sicher, dass ich sie diese Woche beenden werde. Zumindest sieht man Terminkalender diese Woche nicht so voll aus :)

Klappentext Cyber World 1.0 Mind Ripper von Nadine Erdmann:
Er will nur deine Seele…

London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.
Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der Cyber
World verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?

Klappentext Das Tal der Rosen von Ladina Bordoli:
Während der Bus den Serpentinen der Straße folgte, zeigte sich Barbara zu ihrer Linken eine atemberaubende Aussicht auf das Tal unter ihr. Das Prättigau breitete sich vor ihrem Blick aus wie ein Wildbach, der zwischen zwei Felsmassive gedrängt worden war."

Nach einer schmerzhaften Trennung und dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter Rosa fühlt sich Barbara einsam und orientierungslos. Aus Rosas Testament erfährt sie, dass sie im Bergdorf Surgens beerdigt werden will. Barbara hat noch nie von diesem Ort gehört, ihr ist eine Auszeit von ihrem Leben allerdings äußerst willkommen. Doch das raue Klima der Bündner Berge mit seinen eigenwilligen Bewohnern entpuppt sich als große Herausforderung. Kaum angekommen, stellt ein Geheimnis, dessen Wurzeln tief in die Vergangenheit zurückreichen, Barbaras Leben auf den Kopf. Der zurückhaltende Gasthausbetreiber Conradin, der sie mit seinem Charme immer mehr fasziniert, hilft ihr dabei, den verschleierten Spuren vergessener Tage zu folgen.
  
© Cover/Klappentext: "Cyber World 1.0" -> Green Light Press

© Cover/Klappentext: "Das Tal der Rosen" -> Bastei Lübbe

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
">>Ich verstehe nicht, was dein Problem ist!<<, knurrte Jamie in Zacks Richtung." Pos. 1353 aus Cyber World 1.0

"Als Conradin an diesem Abend die Küche betrat, war er alles andere als motiviert" Pos. 1186 aus Das Tal der Rosen

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Bei Cyberworld fängt es gerade an richtig spannend zu werden. Man erfährt schon mal ein kleines bisschen über den Mind Ripper, aber gleichzeitig bleiben immer noch viele Fragen im Kopf zurück. Die Protas werden sich wohl bald auf den Weg in ihr Abendteuer begeben. Zumindest habe ich das so im Gefühl. Ich bin so gespannt wie es weiter geht. Bisher gefällt mir die Idee mit der Cyberworld sehr gut.

Das Tal der Rosen ist dagegen ein eher ruhiger, dennoch sehr interessantes Werk. Dadurch, dass die Cyberworld schon sehr Nerven aufreibend ist, ist es ganz angenehm parallel eine etwas ruhiger Geschichte zu lesen. Dennoch geht es auch hier sehr spannend zu. Zwischen der Gegenwartsgeschichte kommen immer wieder Tagebucheinträge mit Erlebnissen aus der Vergangenheit hinzu. Allerdings weiß man noch nicht genau welche Verbindung die Vergangenheit mit der Gegenwart hat. Ich hab zwar ein paar Vermutungen und bin gespannt wie es weiter geht. Auch diese Geschichte gefällt mir bisher gut. 

4. Bist du in einer Bücher-Community?
Ja so in einigen. Mich gibt es auf Lovelybooks, aber auch auf Instagram. Zudem schaue ich auch immer mal wieder in einigen Facebook Gruppen vorbei. Auf Lovleybooks findet ihr mich unter Sarah_CubeManga und auf Instagram unter Liiin08. Bei Facebook nur unter CubeManga. Alle Social Media Kanäle sind aber auch rechts oben verlinkt :)

Donnerstag, 11. Oktober 2018

[Blogtour] Kein Dad wie jeder andere + kleines Interview

 
Hallö'chen zusammen,
bei mir geht es nun mit dem vierten Tag der Blogtour weiter. Ich werde euch ein bisschen über den Romance Manga "Kein Dad wie jeder andere" erzählen und im Anschluss gibt es ein kleines Interview mit der Redakteurin des Mangas.

Bevor es bei mir los geht: Schaut unbedingt bei den anderen Mädels vorbei. Dort findet ihr ebenfalls ein paar Einblicke zu anderen Mangas und auch ein dazu passendes Interview.

~Weitere Beiträge der Blogtour~
08.10. Mangavorstellung "Sister & Vampire" -> Carlosia reads Books
09.10. Mangavorstellung "Daydream Lover" -> Kiddo Seven
10.10. Mangavorstellung "Goblin Slayer" -> Flidra
11.10. Mangavorstellung "Kein Dad wie jeder andere" -> bei mir
12.10. Mangavorstellung "Daily Butterfly" -> Awkward Dangos

Kein Dad wie jeder andere

Rezensionsexemplar erhalten durch Altraverse
Titel: Kein Dad wie jeder andere
Originaltitel:  Futsutsukana Oyakodewa Arimasuga 
Mangaka: Chojin
Genre: Romance, Slice of Life
Verlag:Altraverse
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 180
Preis: Preis pro Band 7€, bisher 2 Bände in Deutschland und 7 in Japan. Reihe wird noch fortgesetzt.
Berwertung: 4 von 5 Kirschblüten🌸


Zusammenfassung:
Obwohl die Waise Nae es nicht leicht im Leben hat, verliert sie nie ihr sonniges Gemüt. Mit diesem gewinnt sie das Herz des Präsidenten der Kiryu-Unternehmensgruppe. Dessen Enkel dagegen braucht dringend eine Nachhilfestunde in Sachen Herzensgüte. Kurzerhand beschließt der Großvater, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und bringt Enkel Kaoru dazu, Nae zu adoptieren. Aber wird sie den Griesgram wirklich besänftigen können? Eine nicht ganz normale Familienkomödie!
Quelle Cover und Klappentext: Altraverse

Meinung:
Der Manga hat mich allein von dem doch eher recht ungewöhnlichen Titel her sehr gereizt, wobei er mich auch gleichzeitig etwas abgeschreckt hat. Als ich dann aber den Klappentext gelesen habe war meine Skepsis dahin und ich war nur noch wahnsinnig neugierig auf die Geschichte.


Cover und Zeichenstil:
Das Cover finde ich total niedlich und ich finde es schön, dass man direkt die beiden Hauptcharaktere sieht. Zudem ist das Cover insgesamt auch eher schlichter gehalten als manch' anderer Manga aus dem gleichen Genre. Genauso schlicht ist auch der Zeichenstil. Die meisten Hintergründe wurden mit Rasterfolie bearbeitet. Dennoch gibt es aber auch einige Hintergründe die etwas detailreicher gestaltet wurden. Allerdings finde ich das in einem Slice of Life/Romance Manga sehr angenehm, wenn der Zeichenstil eher schlicht gehalten wird. Es passt einfach viel besser zu diesem Genre als wenn man ständig auf Kleinigkeiten aufpassen muss.

Inhalt:
Nae hat ihr Herz am richtigen Fleck. Sie ist stets hilfsbereit und freundlich. Zudem stellt sie das Wohl anderer immer über ihr eigenes. Jedoch wird ihr das nur selten gedankt und eigentlich hat sie keinen richtigen Platz, bei dem sie sich richtig heimisch fühlt. Ihre Familie bestehend aus ihre Tante und ihrem Onkel sehen sie nicht als Familienmitglied an. Daher ist ihr einziger Wunsch irgendwann einmal eine eigene liebevolle Familie zu haben.
Ihre Familie nutzt ihre Gutmütigkeit aus und lässt sie in ihrem Laden arbeiten. Dort kommt sie mit einem älteren Mann ins Gespräch, der sie für ihre liebe und nette Art bewundert. Dieser bekommt dabei mit wie unfreundlich ihre Familie mit ihr umgeht und kümmert sich darum, dass sein Enkel sie adoptiert. Kaoru, der Enkel des älteren Herren, ist davon gar nicht begeistert und verhält sich Nae gegenüber nicht besonders freundlich. Doch nach und nach fällt es ihm auch schwer sie nicht zu mögen und fängt an sie als Familienmitglied zu akzeptieren.

Der Anfang der Geschichte wurde mir persönlich etwas zu zügig erzählt. Im Verlaufe des Bandes legt sich das aber und man findet viel besser in die Geschichte rein. Zudem kommen einige Charaktere hinzu, die das Ganze noch viel interessanter gestalten.

Charaktere:
Nae ist ein sehr hilfsbereiter und liebevoller Charakter. Sie sieht in jedem das Gute und auch in jeder Situation immer das Positivste. So redet sie auch ihre Familienverhältnis nicht schlecht, sondern findet immer eine Erklärung wieso ihre Tante und ihr Onkel sich so verhalten und nimmt sie damit quasi in Schutz. Sie ist eher der Typ Mensch, der die Fehler bei sich sucht als bei anderen. Obwohl sie dabei manchmal sehr naiv ist, mag ich ihre Art sehr.

Dafür hatte ich meine Schwierigkeiten mit Kaoru. Er ist aber charakterlich auch eine Person, mit der ich grundsätzlich meine Probleme habe. Ich mag es einfach absolut nicht, wenn man unfreundlich und schroff gegenüber Personen ist, obwohl man diese entweder nicht kennt oder sich dessen Beweggründe nicht angehört hat. Zu Kaorus Verteidigung muss ich aber sagen, dass es verständlicher wird, nachdem man einen Einblick in seine Vergangenheit bekommt. Er hat sich aus bestimmten Gründen selbst unter Druck gesetzt und gleichzeitig nur noch das Schlechte im Menschen gesehen. Er ist der festen Überzeugung, dass jeder auf Grund eines Hintergedanken handelt. So beschuldigt er auch Nae zu Beginn der Geschichte, dass die nur an dem Geld seines Großvaters hinter ist.
"Du willst doch nur an das Geld meines Großvaters. Ich könnte kotzen!" Seite 18.

Fazit:
Obwohl ich den Anfang etwas zu schnell erzählt fand, hat mir der erste Band insgesamt ganz gut gefallen. Ich bin sehr gespannt in welche Richtung sich die Beziehung zwischen Kaoru und Nae entwickeln wird. Werden sie vielleicht sogar noch eine richtige Familie oder mehr?
Besonders der Charakter, der zum Ende des Bandes aufgetaucht ist, scheint die Situation sehr an zu heizen. Ich bin auf den zweiten Band sehr gespannt.


Wie am Anfang schon erwähnt, kommt jetzt noch das Interview mit Katrin der Redakteurin von "Kein Dad wie jeder andere". Neben ein paar Fragen extra auf den Manga bezogen, hab ich auch ein paar Fragen gestellt, die ich allgemein sehr interessant fand. Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß mit dem Interview:

Katrin bei Twitte
Frage 1: Nae und Kaoru können gegensätzlich nicht sein. Was ist für Sie das Besondere an den Beiden?
Im Grunde ihres Herzens sind die beiden gar nicht so verschieden: Sie wollen immer nur das Beste für die Menschen, die sie lieben. Nur die Art und Weise, wie sie das ausleben, ist grundverschieden. Während Kaoru meint, dass er immer stark und knallhart sein muss, um seine Familie zu beschützen, erobert Nae mit ihrer fröhlichen Art auf ganz natürliche Weise alle Herzen im Sturm. Und gerade das, finde ich, macht die Kombination der beiden so spannend.

Frage 2: Kaoru ist von Naes Adoption nicht so ganz begeistert und so verhält er sich auch. Wie fanden Sie Kaorus Verhalten?
Erst mal kann man seine Reaktion eigentlich ganz gut nachvollziehen. Wenn ich mir vorstelle, dass eines Morgens mir nichts, dir nichts, plötzlich jemand Fremdes in meiner Wohnung steht, der ab sofort bei mir leben soll, wäre ich wohl auch alles andere als begeistert. Trotzdem ist seine Art schon ein bisschen sehr schroff und an Naes Stelle wäre ich wohl so schnell gerannt, wie ich nur gekonnt hätte.

Frage 3: Kein Dad wie jeder andere ist von der Thematik zum Teil eher ungewöhnlich. Wie fällt die Entscheidung, dass ein Manga verlegt wird?
Da spielen sehr viele Faktoren mit rein. Zum einen haben wir natürlich immer ein Auge darauf, was die Fans sich gerade wünschen und was in Japan gerade populär ist. Viel spielt aber auch einfach Bauchgefühl mit rein. Man liest ja selbst schon ein paar Jahre Manga und entwickelt irgendwann ein Gespür dafür, was funktionieren könnte – auch wenn man natürlich nicht immer richtigliegen kann. Im Fall von Kein Dad zum Beispiel sind ja schon allein die Cover ein solcher Hingucker, dass man sich der Serie kaum entziehen kann! ;D

Frage 4: Welches Genre im Bereich Manga lesen Sie den gerne?
Ich bin definitiv ein altes BL-Fangirl und kann von mir sagen, dass ich seit den Anfängen mit Bronze und Co. alles mitgemacht habe. Aber manchmal liebe ich auch einfach so eine ganz fluffy Romance-Story zum Liebhaben und Reinkuscheln!

Frage 5: Zu guter Letzt: Welcher Manga, der bisher bei euch erschienen ist, gefällt Ihnen am besten?
Das greift ein bisschen die vorherige Frage auf, denn wie auch Narumi bin ich ein altes BL-Fangirl und schon lange in dieser Szene unterwegs, von daher kann ich mich am besten mit Keine Cheats für die Liebe identifizieren! ^_^

An dieser Stelle auch noch einmal ein riesiges Dankeschön an Katrin, die sich die Zeit genommen hat, um die Fragen zu beantworten.
Bei Fragen oder einfach aus Neugierde schaut doch gerne auch mal bei ihrem Twitter-Account vorbei.

Noch mal eine kleine Erinnerung: Schaut unbedingt bei den anderen Mädels vorbei!♥
Oben sind alle einmal verlinkt, dürftet ihr eigentlich nicht übersehen.^^

Dienstag, 9. Oktober 2018

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #28

Hallö'chen zusammen,
ich finde, dass im Moment die Zeit ziemlich schnell vergeht. Gefühlt habe ich erst gestern den Beitrag von letzter Woche geschrieben :D

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diese Woche starte ich nur mit einem Buch, welches ich in der vergangenen Woche schon begonnen habe. Irgendwie kam ich zeitlich dann doch nicht viel zum Lesen. Ich befürchte es wird diese Woche nicht anders aussehen. Da mir Cyberworld bisher aber so gut gefällt hoffe ich, dass ich das Buch beendet bekomme und möchte daher meine gesamte Aufmerksamkeit diesem Werk widmen :)

Klappentext Cyber World 1.0 Mind Ripper von Nadine Erdmann:
Er will nur deine Seele…

London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.
Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?
  
© Cover/Klappentext: "Cyber World 1.0" -> Green Light Press

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Konnte dieser verdammte Bus nicht schneller fahren?" Pos. 677 aus Cyber World 1.0

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich bin bei Cyberworld am Wochenende leider nicht so weit gekommen, aber die ersten 3 Kapitel fand ich schon mal sehr genial. Ich hab ja schon zwei andere Werke der Autorin und gelesen und war mit Beginn der Bücher begeistert und bei Cyberworld ist es ganz genauso. 

4.Wie ist der Plan bei euch? Fahrt ihr zur Messe oder nicht? Wenn ja, auf was freust du dich besonders?
Nach 8 Jahren besuche ich tatäschlich mal wieder die FBM. Zuletzt war ich 2010 dort und danach hat sich das irgendwie nicht mehr ergeben. Mein Abi stand an, im Anschluss meine Ausbildung und dann noch eine Weiterbildung in dem Bereich wo ich arbeite. Um ehrlich zu sein habe ich dadurch hobbymäßig alles aus den Augen verloren und Lesen kam jahrelang zu kurz. Ich hab die Messen oftmals einfach vergessen gehabt und dann stand sie schon an oder war schon vorbei. Dieses Jahr hab ich da aber besonders drauf geachtet sie nicht zu verpassen! Ganz besonders freue ich mich darauf einige Bloggerinen zu treffen, die man sonst nicht einfach mal so eben treffen kann, um ein bisschen zu quatschen. Kilometer technisch liegen da ein paar zu viele dazwischen :D
Aber ich werde auch nach ein paar Autorinnen Ausschau halten und schaue auch eventuell bei dem ein oder anderem öffentlichem Bloggertreffen vorbei. Ansonsten schlendere ich ein bisschen durch die Gänge, wobei ich mich hauptsächlich in Halle 3.0 aufhalten werde und ganz besonders bei Greenlight Press. Den Verlag habe ich Anfang des Jahres auf Grund Empfehlungen zweier sehr charmanten Bloggerinen kennen gelernt und auch direkt in mein Herz geschlossen. Die Autoren sind allesamt so lieb und nett und zudem schreiben sie auch verdammt geniale Geschichten. Wahrscheinlich werde ich dort auch das meiste Geld los :D

Montag, 8. Oktober 2018

[Buchreview] Meeresflüstern

Titel: Meeresflüstern
Autor: Patricia Schröder
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Verlag:Copenrath
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten:416
Preis: 8,99€ E-Book, Hardcover und Taschenbuch meist nur noch gebraucht erhältlich
Reihe: Meerestrilogie
Band 1: Meeresflüstern
Band 2: Meeresrauschen
Band 3: Meerestosen
Bewertung: 2,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen ermordet aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet?
Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.
Eine berauschende Liebessaga vor der atemberaubenden Küste Guernseys!
Quelle von Cover und Klappentext: Amazon, eigentlich Coppenrath Verlag. 

Meinung:
Die Cover der Reihe sind allesamt sehr schön gestaltet. Bei der Hardcover Version sind die Kristalle auch appliziert.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm. Die Geschichte lässt sich größtenteils flüssig und dadurch auch recht zügig lesen. An einigen Stellen musste ich die Sätze aber auch erneut lesen, da mir persönlich die Sätze zu verschachtelt waren.

Inhaltlich hatte mich der Klappentext sehr angesprochen. Es klang mal nach etwas anderem, was sehr spannend werden könnte. Allerdings fand ich im nach hinein, dass der Klappentext auch viel zu viel Vorweg nimmt. So lernt man den Jungen, von dem dort die Rede ist, erst bei der Hälfte des Buches wirklich kennen. Zuvor träumt Elodie nur von ihm, aber das er es ist stellt sich auch erst mit seiner Begegnung heraus. Besonders zu Beginn der Geschichte ist mir zu wenig passiert. Es kam kaum Spannung auf und ich habe ziemlich lange gebraucht, um mich in die Geschichte einzufinden. In Elodies Familie gab es einen Todesfall, den sie nur schwer verarbeiten kann. Aus diesem Grund möchte sie etwas Abstand von ihrem Alltag und vereist zu ihrer Großtante. Man lernt zusammen mit ihr die Insel und einige Bewohner kennen. Über Elodie erfährt man, dass sie panische Angst vor dem Meer und allgemein vor Wasser hat. Wieso genau wird nie erläutert, da sie es selbst nicht weiß.
Spannend wurde es als Cyril öfter aufgetaucht ist. Er bringt die Geschichte irgendwie voran, aber hinterlässt auch gleichzeitig ein unwissendes Gefühl, da er sehr geheimnisvoll ist. Auch am Ende des Bandes ist unklar, was seine Absichten sind und wer er wirklich ist. Ich persönlich finde das geheimnisvolle an Cyril auch das spannendste an der Geschichte. Wobei der Mordfall, der auch sehr mysteriös ist, meine Neugierde ebenfalls geweckt hatte. Ich wollte schon gerne wissen, wie es dazu kam, wobei ich mir auch relativ schnell denken konnte, wer es war. Es wird zumindest sehr früh angedeutet und alles andere kann man sich im Prinzip dazu denken und kommt mit Sicherheit auf die richtige Antwort.

Mit Elodie hatte ich einige Schwierigkeiten. Besonders mit ihrer Panik vor Wasser hat sie es mir sehr schwer gemacht sie zu verstehen, da sie nie sagt wieso dem so ist. Aber auch ihr Verhalten Cyril gegenüber ändert sich so schlagartig, dass ich teilweise total irritiert war. Allerdings ist Cyril mit seiner geheimnisvollen Art auch kein Charakter, den man nicht leicht durch schauen oder verstehen könnte, weshalb ich Elodie in einigen Punkten auch wieder verstehen kann. Zudem wird Elodie im Verlauf des Buches immer oberflächlicher und vergisst dabei ihre ursprünglichen Beweggründe, weshalb sie den wirklich auf die Insel gekommen ist. Am Ende hat sie nur noch Augen für den Jungen aus ihrem Traum, was auch so schlagartig passiert, dass es auch sehr unnatürlich wirkt. Allerdings gibt es dazu auch eine Begründung, weshalb es nur ein halber negativer Aspekt meiner Meinung nach ist.
Ruby, die Elodie auf der Insel kennen gelernt hat, ist eine sehr hibbelige und quirlige Person. Eigentlich war sie mir mit ihrer Art sehr sympathisch, aber manchmal war es mir auch zu nervig. Ihren Freund Ashton war ich anfangs eher skeptisch gegenüber eingestellt. Allerdings fand ich ihn als Charakter sehr interessant. Beim Lesen musste ich mich erstmal an ihn gewöhnen, aber eigentlich ist Ashton doch eine ganz liebe Person.
Cyrils geheimnisvolle Art habe ich jetzt schon ein paar Mal erwähnt. Obwohl er dabei manchmal auch etwas seltsam wirkt, mag ich ihn auch gerade deswegen sehr.

Eine sehr vorhersehbare Geschichte, die mich nicht komplett überzeugen konnte. Es gab einige gute Aspekte, die man viel besser ausführen könnte. Dennoch punktet die Geschichte mit einem sehr geheimnisvollen Charakter, der immer wieder die Neugierde weckt und bei dem man auch am Ende nicht weiß, was es mit ihm auf sich hat. Auch die Idee der Meereswesen fand ich nicht schlecht, aber es fehlte leider etwas an Information.
Insgesamt würde ich das Buch zwar empfehlen, aber es ist auch nichts, was ich einem mit voller Freude an die Wange labbern würde.

Wochenrückblick #37

Hallö'chen,
mal wieder ein bisschen verspätet.

Geblubbsel:
Seit dieser Woche bin ich nur noch am planen für die FBM. Da ich mit dem Auto fahre, muss ich mir noch einen geeigneten Parkplatz raussuchen. Dabei hab ich erschreckend fest gestellt, dass Frankfurt genauso teuer ist wie Düsseldorf :/
Jetzt überlege ich einfach etwas außerhalb zu parken und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Gegend zu düsen :)

Gekauft:
Manga:
Fairy Tail Band 59
Black Butler Band 25

Bücher:
Spiel der Macht von Marie Rutoski
Winterhof von Sameena Jehanzeb

Gelesen:
Bücher:
Cybeworld 1.0 von Nadine Erdmann angefangen bis 15%
Königreich der Träume - Sequenz 1: Die schlafende Prinzessin von I. Reen Bow angefangen und beendet (117 Seiten)

Geschaut:
Ein paar Youtube Video

Anime:
Naruto Staffel 2 Folge 4-25

Gewerkelt:
Auch diese Woche habe ich wieder fleißg genäht. Allerdings bin ich immer noch nicht fertig geworden. Ich nähe im Moment mehrere Projekte gleichzeitig.
Gezockt:
Sims 4

Gepostet:
[Lesemonat] September 2018
[Interaktives] Gemeinsam Lesen #28
[Buchreview] To all the Boys I've loved before


Mittwoch, 3. Oktober 2018

[Buchreview] To all the Boys I've loved before

Titel: To all the Boys I've loved before
Originaltitel: To all the Boys I've loved before
Autor: Jenny Han
Genre: Jugendbuch
Verlag: Carl Hanser Verlag
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 352
Preis: 16,00€ Taschenbuch bzw. Paper Print, 9,99€ E-Book
Reihe: To all the Boys I've loved before
Band 1: To all the Boys I've loved before
Band 2: P.S.: I still love you
Band 3: Always and forever Lara Jean
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle 
gerät …Quelle Cover und Klappentext: Carl Hanser Verlag

Meinung:
Bei der Buchreihe hat alles angefangen mit dem Film. Ich war lange sehr skeptisch, ob mir das Buch gefallen könnte, da es auch eines der sehr gehypten Bücher der letzten Jahre ist. Meistens habe ich viel zu hohe Erwartungen in solche Bücher und schaue sie mir auch meistens erstmal nicht näher an. So war es auch bei diesem Buch bis ich dann den Film gesehen habe und ihn sehr schön fand. Ein bisschen vom Film angefixt durfte dann auch direkt das Buch bei mir einziehen und ich habe es auch direkt verschlungen.
Vorweg noch eine Kleinigkeit:
Was ich sowohl beim Film als auch beim Buch etwas schade fand ist, dass die Briefe, die Lara Jean geschrieben hat nicht so stark thematisiert wurden. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass es nur darum geht, dass Lara Jean ihr Gesicht vor Josh waren kann. Wobei ich diese Entwicklung der Geschichte so auch sehr spannend fand, man aber anfangs auf Grund des Beginns der Geschichte ganz andere Erwartungen auferlegt bekommt.

Das Cover ist sehr schlicht, aber ich finde es sehr schön und passend zur Geschichte. Man erkennt auf dem Cover Lara Jean, die gerade etwas schreibt, vielleicht sogar einen Liebesbrief?!
Der Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm. Ich habe mich schnell in die Geschichte eingefunden und das Buch lies sich sehr flüssig und zügig lesen.

 
Die Geschichte beginnt damit, dass man in Lara Jeans Familie eingeführt wird, die aus ihren zwei Schwestern und ihrem Vater besteht. Auch den Nachbarsjunge Josh kann man schon als festes Familienmitglied ansehen, da er sehr oft bei ihnen vorbeischaut. Lara Jean ist die mittlere Schwester aus dem Bunde und musste bisher genau wie ihre kleine Schwester Kitty keine Verantwortung übernehmen. Doch genau das ändert sich. denn Margot verlässt als erste der drei, das Elternhaus, um in Schottland zu studieren. Margot war quasi der Fels in der Brandung und hat sich um alles gekümmert. Diese Aufgabe soll nun Lara Jean übernehmen und das ist alles andere als einfach. 
Zudem kommt hinzu, dass Lara Jean ihre Hutschachtel nicht wieder findet und dadurch leicht in Panik gerät. Dort hat sie all ihre Briefe aufbewahrt, die sie den Jungs geschrieben hat, in denen sie je verliebt war. Jedes Mal nachdem sie glaubte, dass die Verliebtheit vorbei sei, hat sie sich hingesetzt und einen Brief verfasst, um nochmal richtig ihr Herz auszuschütten. Natürlich hat sie diese Briefe am Ende auch adressiert und in ihrer Hutschachtel aufbewahrt.
Das Lara Jean ihre Hutschachtel nicht wieder findet hat auch einen sehr guten Grund, denn die Briefe wurden von irgendjemanden versendet. Das erfährt sie von Peter, der sie auf ihren Brief anspricht. Ab dem Moment nimmt das Liebeschaos seinen Lauf, denn wenn Peter einen Brief bekommen hat, dann haben alle anderen ihren auch bekommen. Und zwar auch Josh, der diesen Brief unter keinen Umständen jemals bekommen sollte. Sie hat das Gefühl, dass sich zwischen den beiden alles verändern könnte. Dabei möchte sie so sehr, dass ihre Freundschaft bestehen bleibt. Und so verrennt sie sich in ihren Gedanken bis sie mit Peter zusammen einen Plan schmiedet, bei dem sie glaubt, dass dieser die Situation zwischen ihr und Josh entschärfen könnte.

Josh war zu Beginn des Buches einer meiner Lieblingscharaktere. Er ist der nette Nachbarsjunge, der stets höflich und freundlich ist. Zudem hat mir die Freundschaft zwischen ihm und Lara Jean sehr gefallen. Ich fand es sehr schade, dass deren Freundschaft aus mehren Gründen etwas auseinander gegangen ist. Dennoch gab es während der Geschichte immer mal wieder Momente, wo ich dachte jetzt finden die beiden wieder zusammen. Allerdings gab es auch genauso viele Momente, die das Gegenteil vermittelt haben. Ich bin gespannt, wie es sich zwischen den beiden in den Folgebänden entwickeln wird. 
Ich mag Josh immer noch, aber nicht mehr so sehr wie zum Beginn, da er doch einige Situationen verschlimmert hat, obwohl ich seine Beweggründe nachvollziehen konnte. Zudem war er auch nicht alleine daran schuld, sondern auch Lara Jean, die ihm kaum noch wirklich zugehört hat, da sie ihm mehr oder weniger aus dem Weg gegangen ist.
Zu Lara Jean. Bei ihr bin ich zwiegespalten, was ich von ihr halten soll. Einerseits finde ich sie sehr amüsant und liebeswert, da sie eine sehr tollpatschige Art an sich hat und auch ihre Wunschvorstellungen für viele lustige Momente gesorgt haben. Zudem ist sie eine sehr lockere Person, die gerne auch mal rumalbert. Andererseits finde ich genau das alles auch manchmal anstrengend, da sie genau dieses Verhalten auch in ernsten Situationen besitzt und es eigentlich unangebracht ist und sehr kindisch wirkt. Außerdem ist sie eher der Typ Mensch, der vor Problemen weg läuft, anstatt sie offenkundig zu lösen. Perfektes Beispiel ist da die Situation zwischen ihr und Josh. Dafür schätze ich an ihr sehr, dass ihr die Familie sehr wichtig ist, was man an dem Verhältnis zwischen ihr und Kitty gut sehen kann. Natürlich auch an Margot, aber sie kommt nicht so häufig vor wie Kitty.
Margot und Kitty mag ich auch beide gerne. Obwohl man von Margot nicht so viel erfährt, lernt man trotzdem die wichtigsten Seiten an ihr kennen. Sie ist die Älteste im Bunde und das erkennt man auch in ihrem Verhalten sehr gut wieder. Sie ist sehr organisiert und kümmert sich quasi um alles, worum sich sonst eine Mutter kümmern würde. Margot ist auch im den Sinne der Mutterersatz für Lara Jean und Kitty.
Kitty finde ich von allen Charakteren am genialsten. Teilweise wirkt sie für ihr Alter (9 Jahre) auch sehr erwachsen, was Lara Jean oft zu gute kommt, da Kitty ihr entweder mal sagt wo es lang geht oder dafür sorgt, dass es so kommt, wie Kitty es von ihr erwartet. Kitty kann aber auch typisch Kind sein und besonders ihre freche Art dabei finde ich so toll. Besonders in Kombination mit Peter habe ich Tränen lachen müssen.
Zu guter Letzt haben wir da noch Peter. Er ist ebenfalls nett und freundlich wie Josh, aber dann doch wieder anders. Während Josh einem immer das Gefühl vermittelt, dass er alles auch genauso ernst meint, wie er es sagt, ist man sich bei Peter nicht immer sicher. Teilweise war ich hatte ich das Gefühl, dass er alles nur zu seinem Vorteil nutzt und es ist wirklich alles nur Show ist, was er macht. Aber manchmal war ich mir auch nicht sicher, denn ab und an wirkte es sehr ernst gemeint, wie er gehandelt hat. Besonders er hat in dem Buch eine große Entwicklung gemacht. Während er zu Beginn der Geschichte noch sehr oberflächlich wirkte, konnte man mit Verlauf der Geschichte immer mehr von ihm erfahren. Die Zeit, die er mit Lara Jean und oft auch mit ihrer Familie verbracht hat, hat ihm sehr gut getan. Dadurch hat man viele positive Eigenschaften an ihm entdeckt, sodass man sogar sagen kann, dass Peter ein sehr liebenswerte Person ist. Manchmal kommt zwar seine Oberflächlichkeit noch durch, aber insgesamt ist er zu einem sehr greifbaren Charakter geworden. Letztendich hat er sich sogar als mein Lieblinsgcharaker entwickelt, womit ich so gar nicht gerechnet habe.


Der Hype um das Buch ist definitiv etwas zu groß und man hat dadurch im Vorfeld schon viel zu hohen Erwartungen. Dennoch hat mir die Geschichte an sich gut gefallen und sie konnte mich auch sehr gut unterhalten. Allerdings ist die Geschichte auch eher an Jugendliche gerichtet, weshalb es sicherlich auch nicht jeden gefallen wird. Besonders das Ende hat sehr neugierig auf den zweiten Teil gemacht.