Donnerstag, 11. Oktober 2018

[Blogtour] Kein Dad wie jeder andere + kleines Interview

 
Hallö'chen zusammen,
bei mir geht es nun mit dem vierten Tag der Blogtour weiter. Ich werde euch ein bisschen über den Romance Manga "Kein Dad wie jeder andere" erzählen und im Anschluss gibt es ein kleines Interview mit der Redakteurin des Mangas.

Bevor es bei mir los geht: Schaut unbedingt bei den anderen Mädels vorbei. Dort findet ihr ebenfalls ein paar Einblicke zu anderen Mangas und auch ein dazu passendes Interview.

~Weitere Beiträge der Blogtour~
08.10. Mangavorstellung "Sister & Vampire" -> Carlosia reads Books
09.10. Mangavorstellung "Daydream Lover" -> Kiddo Seven
10.10. Mangavorstellung "Goblin Slayer" -> Flidra
11.10. Mangavorstellung "Kein Dad wie jeder andere" -> bei mir
12.10. Mangavorstellung "Daily Butterfly" -> Awkward Dangos

Kein Dad wie jeder andere

Rezensionsexemplar erhalten durch Altraverse
Titel: Kein Dad wie jeder andere
Originaltitel:  Futsutsukana Oyakodewa Arimasuga 
Mangaka: Chojin
Genre: Romance, Slice of Life
Verlag:Altraverse
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 180
Preis: Preis pro Band 7€, bisher 2 Bände in Deutschland und 7 in Japan. Reihe wird noch fortgesetzt.
Berwertung: 4 von 5 Kirschblüten🌸


Zusammenfassung:
Obwohl die Waise Nae es nicht leicht im Leben hat, verliert sie nie ihr sonniges Gemüt. Mit diesem gewinnt sie das Herz des Präsidenten der Kiryu-Unternehmensgruppe. Dessen Enkel dagegen braucht dringend eine Nachhilfestunde in Sachen Herzensgüte. Kurzerhand beschließt der Großvater, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und bringt Enkel Kaoru dazu, Nae zu adoptieren. Aber wird sie den Griesgram wirklich besänftigen können? Eine nicht ganz normale Familienkomödie!
Quelle Cover und Klappentext: Altraverse

Meinung:
Der Manga hat mich allein von dem doch eher recht ungewöhnlichen Titel her sehr gereizt, wobei er mich auch gleichzeitig etwas abgeschreckt hat. Als ich dann aber den Klappentext gelesen habe war meine Skepsis dahin und ich war nur noch wahnsinnig neugierig auf die Geschichte.


Cover und Zeichenstil:
Das Cover finde ich total niedlich und ich finde es schön, dass man direkt die beiden Hauptcharaktere sieht. Zudem ist das Cover insgesamt auch eher schlichter gehalten als manch' anderer Manga aus dem gleichen Genre. Genauso schlicht ist auch der Zeichenstil. Die meisten Hintergründe wurden mit Rasterfolie bearbeitet. Dennoch gibt es aber auch einige Hintergründe die etwas detailreicher gestaltet wurden. Allerdings finde ich das in einem Slice of Life/Romance Manga sehr angenehm, wenn der Zeichenstil eher schlicht gehalten wird. Es passt einfach viel besser zu diesem Genre als wenn man ständig auf Kleinigkeiten aufpassen muss.

Inhalt:
Nae hat ihr Herz am richtigen Fleck. Sie ist stets hilfsbereit und freundlich. Zudem stellt sie das Wohl anderer immer über ihr eigenes. Jedoch wird ihr das nur selten gedankt und eigentlich hat sie keinen richtigen Platz, bei dem sie sich richtig heimisch fühlt. Ihre Familie bestehend aus ihre Tante und ihrem Onkel sehen sie nicht als Familienmitglied an. Daher ist ihr einziger Wunsch irgendwann einmal eine eigene liebevolle Familie zu haben.
Ihre Familie nutzt ihre Gutmütigkeit aus und lässt sie in ihrem Laden arbeiten. Dort kommt sie mit einem älteren Mann ins Gespräch, der sie für ihre liebe und nette Art bewundert. Dieser bekommt dabei mit wie unfreundlich ihre Familie mit ihr umgeht und kümmert sich darum, dass sein Enkel sie adoptiert. Kaoru, der Enkel des älteren Herren, ist davon gar nicht begeistert und verhält sich Nae gegenüber nicht besonders freundlich. Doch nach und nach fällt es ihm auch schwer sie nicht zu mögen und fängt an sie als Familienmitglied zu akzeptieren.

Der Anfang der Geschichte wurde mir persönlich etwas zu zügig erzählt. Im Verlaufe des Bandes legt sich das aber und man findet viel besser in die Geschichte rein. Zudem kommen einige Charaktere hinzu, die das Ganze noch viel interessanter gestalten.

Charaktere:
Nae ist ein sehr hilfsbereiter und liebevoller Charakter. Sie sieht in jedem das Gute und auch in jeder Situation immer das Positivste. So redet sie auch ihre Familienverhältnis nicht schlecht, sondern findet immer eine Erklärung wieso ihre Tante und ihr Onkel sich so verhalten und nimmt sie damit quasi in Schutz. Sie ist eher der Typ Mensch, der die Fehler bei sich sucht als bei anderen. Obwohl sie dabei manchmal sehr naiv ist, mag ich ihre Art sehr.

Dafür hatte ich meine Schwierigkeiten mit Kaoru. Er ist aber charakterlich auch eine Person, mit der ich grundsätzlich meine Probleme habe. Ich mag es einfach absolut nicht, wenn man unfreundlich und schroff gegenüber Personen ist, obwohl man diese entweder nicht kennt oder sich dessen Beweggründe nicht angehört hat. Zu Kaorus Verteidigung muss ich aber sagen, dass es verständlicher wird, nachdem man einen Einblick in seine Vergangenheit bekommt. Er hat sich aus bestimmten Gründen selbst unter Druck gesetzt und gleichzeitig nur noch das Schlechte im Menschen gesehen. Er ist der festen Überzeugung, dass jeder auf Grund eines Hintergedanken handelt. So beschuldigt er auch Nae zu Beginn der Geschichte, dass die nur an dem Geld seines Großvaters hinter ist.
"Du willst doch nur an das Geld meines Großvaters. Ich könnte kotzen!" Seite 18.

Fazit:
Obwohl ich den Anfang etwas zu schnell erzählt fand, hat mir der erste Band insgesamt ganz gut gefallen. Ich bin sehr gespannt in welche Richtung sich die Beziehung zwischen Kaoru und Nae entwickeln wird. Werden sie vielleicht sogar noch eine richtige Familie oder mehr?
Besonders der Charakter, der zum Ende des Bandes aufgetaucht ist, scheint die Situation sehr an zu heizen. Ich bin auf den zweiten Band sehr gespannt.


Wie am Anfang schon erwähnt, kommt jetzt noch das Interview mit Katrin der Redakteurin von "Kein Dad wie jeder andere". Neben ein paar Fragen extra auf den Manga bezogen, hab ich auch ein paar Fragen gestellt, die ich allgemein sehr interessant fand. Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß mit dem Interview:

Katrin bei Twitte
Frage 1: Nae und Kaoru können gegensätzlich nicht sein. Was ist für Sie das Besondere an den Beiden?
Im Grunde ihres Herzens sind die beiden gar nicht so verschieden: Sie wollen immer nur das Beste für die Menschen, die sie lieben. Nur die Art und Weise, wie sie das ausleben, ist grundverschieden. Während Kaoru meint, dass er immer stark und knallhart sein muss, um seine Familie zu beschützen, erobert Nae mit ihrer fröhlichen Art auf ganz natürliche Weise alle Herzen im Sturm. Und gerade das, finde ich, macht die Kombination der beiden so spannend.

Frage 2: Kaoru ist von Naes Adoption nicht so ganz begeistert und so verhält er sich auch. Wie fanden Sie Kaorus Verhalten?
Erst mal kann man seine Reaktion eigentlich ganz gut nachvollziehen. Wenn ich mir vorstelle, dass eines Morgens mir nichts, dir nichts, plötzlich jemand Fremdes in meiner Wohnung steht, der ab sofort bei mir leben soll, wäre ich wohl auch alles andere als begeistert. Trotzdem ist seine Art schon ein bisschen sehr schroff und an Naes Stelle wäre ich wohl so schnell gerannt, wie ich nur gekonnt hätte.

Frage 3: Kein Dad wie jeder andere ist von der Thematik zum Teil eher ungewöhnlich. Wie fällt die Entscheidung, dass ein Manga verlegt wird?
Da spielen sehr viele Faktoren mit rein. Zum einen haben wir natürlich immer ein Auge darauf, was die Fans sich gerade wünschen und was in Japan gerade populär ist. Viel spielt aber auch einfach Bauchgefühl mit rein. Man liest ja selbst schon ein paar Jahre Manga und entwickelt irgendwann ein Gespür dafür, was funktionieren könnte – auch wenn man natürlich nicht immer richtigliegen kann. Im Fall von Kein Dad zum Beispiel sind ja schon allein die Cover ein solcher Hingucker, dass man sich der Serie kaum entziehen kann! ;D

Frage 4: Welches Genre im Bereich Manga lesen Sie den gerne?
Ich bin definitiv ein altes BL-Fangirl und kann von mir sagen, dass ich seit den Anfängen mit Bronze und Co. alles mitgemacht habe. Aber manchmal liebe ich auch einfach so eine ganz fluffy Romance-Story zum Liebhaben und Reinkuscheln!

Frage 5: Zu guter Letzt: Welcher Manga, der bisher bei euch erschienen ist, gefällt Ihnen am besten?
Das greift ein bisschen die vorherige Frage auf, denn wie auch Narumi bin ich ein altes BL-Fangirl und schon lange in dieser Szene unterwegs, von daher kann ich mich am besten mit Keine Cheats für die Liebe identifizieren! ^_^

An dieser Stelle auch noch einmal ein riesiges Dankeschön an Katrin, die sich die Zeit genommen hat, um die Fragen zu beantworten.
Bei Fragen oder einfach aus Neugierde schaut doch gerne auch mal bei ihrem Twitter-Account vorbei.

Noch mal eine kleine Erinnerung: Schaut unbedingt bei den anderen Mädels vorbei!♥
Oben sind alle einmal verlinkt, dürftet ihr eigentlich nicht übersehen.^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.