Mittwoch, 31. Oktober 2018

[Buchreview] Bound to Suffer

Titel: Bound to Suffer
Autor: Jay El Nabhan
Genre: Dark Fantasy, Urban Fantasy
Verlag: Hawkify Books
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 380
Preis: 14,99€ Taschenbuch, 3,99€ E-Book
Reihe:  Dilogie
Bound to Suffer: Es beginnt

Fortsetzung folgt
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Demetria ist eine Göttin unter den Vampiren,die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Macht sind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion.
Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.
Doch Demetria ist bereit.
Bereit zu töten
Bereit zu kämpfen.
Bereit, den Thron zu besteigen... Quelle Cover & Klappentext: Hakify Books

Meinung:
Dark Fantasy vom feinsten. Wer auf nette, sympathische Vampire hofft, der ist hier defintiv an der falschen Stelle. Hier geht es um Machtkämpfe, die die Vampire sehr brutal und grausam lösen. Macht und Intriegen spielen hier eine ganz große Rolle und dabei ist den Charakteren jedes Mittel recht, um ihr Ziel zu erreichen.

Cover:
Das Cover ist recht schlicht dafür aber sehr düster gehalten, was den Inhalt auch direkt zum Ausdruck bringt. Denn die Geschichte ist auch düster und oftmals sehr brutal. Zudem erkennt man auf dem Cover die Blutgräfin Demetria, die man direkt zu Beginn des Buches kennenlernt.

Schreibstil:
Ich fang mal mit etwas kleinem negativen an, was sich aber im Verlauf der Geschichte als positiv entwickelt hat.  Nämlich die vielen Charaktere und vielen unterschiedlichen Zeitepochen. Besonders am Anfang hat mich das alles sehr verwirrt, da ich nie wusste wo ich jetzt genau bin. Vor jedem Kapitel stand zwar Zeitalter und Charakter, aber dennoch hat mich das alles sehr aus meinem Lesefluss rausgeholt. Nachdem ich aber einmal in der Geschichte drin war, fand ich es sehr spannend so viele verschiedenen Sichtweisen zu haben. Man erfährt immer mal wieder ein kleines bisschen mehr über die verschiedene Charaktere, was einem einige Beweggründe sehr logisch erscheinen lässt. Ansonsten gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr. Die gewählte Wortwahl, passt sehr gut in diese Welt. Auch die Darstellung der Vampire, die oftmals von ihrer Blutgier getrieben werden und besonders in diesen Momenten noch grausamer als zuvor handeln, fand ich sehr authentisch.
Insgesamt betrachtet ist es ein sehr anspruchsvolles Werk, weil man sich sehr genau auf die Geschichte konzentrieren muss. Ansonsten verpasst man das ein oder andere und man fühlt sich wie bestellt und nicht abgeholt. Das war auch mein Problem am Anfang. Lässt man sich aber richtig darauf ein, hat man ein großartiges Dark Fantasy Werk vor sich liegen.

Inhalt:
Nette und liebe Vampire trifft man hier definitiv nicht an. Sondern grausame und machtlüsterne Vampire. Besonders Demteria versteht ihr Handwerk sehr gut. Ihr Ziel ist es die Königin vom Thron zu stoßen, um selbst Königin zu werden. Dazu ist ihr jedes Mittel recht. Sie muss dafür über Leichen gehen? Kein Problem. Zudem hat sie sich nicht umsonst einen Wächter, der Königin, zum Sklaven gemacht.
An sich geht es hier sehr blutig und grausam zu. Ich bin daher sehr gespannt, wie der zweite Teil wird, da es in diesem Band noch zu keinem richtigen Krieg kam und es dennoch oftmals sehr blutig wurde. Dafür wurden schon einige interessante Schachzüge besonders von Seiten Demetrias getätigt. Es gibt aber auch schon einige, die gegen sie sind und auch anfangen ihre Intrigen zu spinnen. Ich finde die Reihe hat ein wenig was von Game of Thrones nur mit Vampiren und anderen Beweggründen.

Charaktere:
Da es so viele unterschiedliche gibt, konzentriere ich mich mal hauptsächlich auf Demetria.
Sie ist die Hauptcharakterin und auch die grausamste von allen. Direkt am Anfang ist klar, dass die ein boshafter Charakter ist, der seine Intrigen sehr genau plant und auch sehr ausführlich umsetzt. Was mich aber dann doch noch sehr überrascht und auch schockiert hat ist, dass sie im Verlauf des Buches immer grausamer und verbitterter wird.

Fazit:
Am Anfang tat ich mich ein bisschen schwer in die Handlung rein zu kommen, aber als ich einmal im Geschehen drin war, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Wer sich im Dark Fantasy Bereich sehr wohl fühlt und auch mit Vampire, die einen großen Hang zur Grausamkeit haben, zurecht kommt, ist mit Bound to Suffer sehr gut aufgehoben. Es gibt viele sehr spannender Momente, teilweise auch Wendepunkt, da einiges in ein anderes Licht gerückt wird. Zudem muss man auch mit einen miesen Cliff-Hanger rechnen.

3 Kommentare:

  1. Hallo Sarah,

    einen Abstecher in die Dark Fantasy habe ich noch nie gemacht. Deine Rezension klingt ziemlich spannend und ich kann mir gut vorstellen, einen Versuch zu wagen.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Cindy,
      ich bis zu diesem Buch auch nicht. Ich hab aber so viel gutes darüber gelesen und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend.

      So viel ich weiß sind die Hawkify Books auch bei Kindle unlimited drin. Und bis heute sind die E-Books allesamt auf 1,99€ reduziert. So als kleiner Tip :)

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
    2. Danke habe ich auch schon gesehen. :)

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.