Dienstag, 5. November 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #63

Hallö'chen zusammen,
lang ist es her...

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal bin ich auch nur mit einem Buch dabei, aber das gute Stück ist ja auch ein recht dicker Schinken.

Klappentext Chroniken der Unterwelt 4: City of Fallen Angels von Cassandra Clare:
Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
© Cover/Klappentext: "Chroniken der Unterwelt 4: City of Fallen Angels"->Arena Verlag

 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>"Wisst ihr, was echt cool ist?", fragte Eric und legte die Drumsticks auf die Snare.<< Seite 68

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich bin schon sehr gespannt wie die Chroniken der Unterwelt jetzt weiter gehen. Irgendwie finde ich es auch gerade toll, dass man Simon in seinem Vampirleben ein wenig begleitet.

4. Halloween ist nun vorbei. Hast du gefeiert, wenn ja wie? Oder war es für dich ein ganz normaler Tag?
Gefeiert eigentlich nicht wirklich, aber ich plane tatsächlich jedes Jahr einen Abend an Halloween zusammen mit meinen Freunden. Der Tag bietet sich einfach so gut an, weil der 01.11 ein Feiertg ist und man so länger Abends noch zusammen sitzt. Meistens machen wir dann Spieleabende, aber in diesem Jahr gab es Raclette. Gefühlt bin ich von dem ganzen Essen immer noch voll.

Freitag, 1. November 2019

[Blogtour: Bücher von Nadine Erdmann] Cybergames

Hallö'chen zusammen,
ich und einige Bloggerkollgeinnen haben uns zusammen getan, um die Bücher von Nadine Erdmann euch ein wenig näher zu bringen. Wir sind alle der Meinung, dass ihre Bücher eindeutig viel mehr Aufmerksamkeit verdient haben! Ich persönlich liebe ihren Schreibstil und bin total fasziniert von ihrer Kreativität. An sich mag ich all ihre Werke bisher und ich freue mich auf jedes weitere Werk. Aber ganz besonders angetan hat es mir die Reihe "Cyberworld" und genau deswegen geht es heute bei mir auch um das Thema Cybergames.

Aber bevor es los geht gibt es hier unseren Blogtour-Plan. Einige Beiträge sind nämlich schon online und es folgen noch ein paar. Allgemein könnt ihr euch auf tolle Beiträge freuen und schaut unbedingt bei allen vorbei. ♥

Der Plan:

26.10. Buchvorstellungen
Cyberworld | Lichtstein-Saga | Wahre Helden | Totenbändiger

27.10. Fan-Fiction
bei Reading is like taking a journey

28.10. Queere Beziehungen
bei Bücher -Seiten zu anderen Welten

29.10. Lichtstein-Saga
von Sarah Menzel (Gastbeitrag bei Elenas ZeilenZauber)

30.10. Wahre Helden
bei Steffis Booksensations

31.10. Geistererscheinungen
bei Reading is like taking a journey

01.11. Cybergames
bei mir

02.11. ProtaTalk mit ein paar Totenbändigern
bei Bücher - Seiten zu anderen Welten

03.11. Warum muss man die Bücher von Nadine gelesen haben
bei Weltenwandlerin
Wieso Cybergames?
Wieso ich mich bei dem heutigen Beitrag auf die Cybergames beziehe ist ganz einfach: Die Reihe Cyberworld spielt im Jahre 2038, also in nicht all zu ferner Zukunft und dort sind Online-Spiele, die auf einem sehr stark ausgeprägten virtuell Realtiy Spielmodi basieren Tagesprogramm. Dabei erleben die Protas sowohl in der realen, aber auch in der virtuellen Welt viele spannende Abenteuer. Und da 2038 gar nicht mehr so weit entfernt ist wollte ich euch mal einen kleinen Einblick in die Welt von Cybergames geben. Ich persönlich finde das Szenario, welches Nadine erschaffen hat auch gar nicht mehr so unwahrscheinlich, da die Entwicklung von Online-Games mit virtuell Reality ziemlich Fortgeschritten ist.

Klappentext:
London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden.
Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter?

Entwicklung von Cybergames:
Konsolen und ihre Möglichkeiten:
Ein Thema, was uns ein wenig näher zu der Geschichte der Cyberworld bringt und damit auch die Reihe so realistisch macht. Ich wollte euch einfach mal auflisten, wann die erste Konsole erschienen ist, was sie im Laufe der letzten Jahre so alles konnten oder mittlerweile können und ein bisschen mein eigenes Hirngespinst schweifen lassen und auch gerne eure Hirngespinste anregen. Ich persönlich fand es sehr faszinierend in welch kurzer Zeit unsere Technologie gewachsen ist und wenn man das alles bedenkt, dann ist die Cyberworld in der Realität nur noch ein Katzensprung von unserer aktuellen Technologielage entfernt.

Aber fangen wir mal klein an:
Die erste Spielkonsole der Welt entwickelte Ralph Baer im Jahre 1968, die allerdings erst 1972 unter den Namen Magnavox Odyssey erschien. Damit erschien auch das erste Spiel Pong. Kennt sicherlich jeder von euch. An den Seiten hat man jeweils einen Balken und spielt einen Ball hin und her, also Tischtennis in digital. Klassisch waren von 1972 bis Anfang 1993 die 2D-Spiele. Genau deswegen mache ich zeitlich auch einen großen Sprung, denn innerhalb von 20 Jahren hat sich erstmal nicht so viel getan. Aber im Jahr 1993 kamen die ersten Konsolen auf den Markt unter anderem die Nintendo 64 und die erste Playstaion, die ab dann 3D Spiele ermöglichten. Somit konnte man in ganz simplen Spielsystemen eine drei dimensionale Welt einbauen, die man allerdings erst nur als Filmsequenzen nutzen konnte. Ca. 5 Jahre später um 1998 kamen dann die Playstation 2 und die XBox hinzu und ermöglichten damit auch drei Dimensionale Spielwelten. Folglich konnte man ab da die Welten mit den Charakteren durchqueren.
Dann war bis 2015 eigentlich nichts mehr außergewöhnliches geschehen. Lediglich die Grafik und allgmein die Schnelligkeit der Spiele wurde um einiges verbessert. Ihr erinnert euch doch bestimmt noch daran, dass damalige Spiele immer Ewigkeiten zum laden gebraucht haben. Auch das Internet und somit die Online-Spielwelt wurde in der Zwischenzeit ermöglicht.
2015 kam dann die erste virtuell Realtiy Brille auf den Markt, die einem einen 360° Rundumblick innerhalb des Spieles ermöglicht. Heißt man setzt sie auf und ist optisch im Spiel und schaut nicht mehr auf einen Fernseher. Das gibt der Sache mit dem Gaming schon mal einen ganz anderen Charakter.

Heutige Möglichkeiten:
Ich hoffe ihr kennt alle die Rollenspiel-Reihe Final Fantasy. Wenn nicht, dann schnell mal googeln. :)
Final Fantasy ist nämlich ein wunderschönes Beispiel eines Cybergames. Klassisch spielt man das Spiel offline und alleine, aber sowohl Final Fantasy 12 als auch Final Fantasy 14 sind als reines Online Spiel rausgekommen, sodass man mit den unterschiedlichsten Teams mit Leuten aus der gesamten Welt eine Reise durch die Final Fantasy Welt erleben kann.
Ich persönliche hoffe, dass das Ganze auch irgendwann mal als virtuell Realtiy Version erscheint, da allein der Weltenaufbau und das ganze Feeling in der Final Fantasy Reihe einfach nur atemberaubend ist.

Gleich 2 Beispiele für virtuell Realtiy Spiele halte ich für euch bereit. Eines davon ist ein Action Abenteuer Spiel und nennt sich Concrete Genie. Ich fand den Trailer schon total cool und ich finde die Welt ist auch ganz hübsch aufgemacht. Leider gab es nur sehr lange Videos mit der VR Brille zusammen, weshalb ich euch hierzu einfach den Trailer als erstes eingefügt habe und das zweite Video ist ein Let's Play, mit der VR-Brille. Allerdings dauert der Spaß knapp 15 min.
  


Ein weiteres Beispiel für virtuell Realtiy Spiele ist Resident Evil 7 Biohazard. Es ist ein Horror-Survial Game, welches aus der Egoperspektive gespielt wird und damit eine ideale Grundlage für die virtuell Reality Brille bietet.
Somit kann man das Spiel aus den eigenen Augen betrachten ohne dabei seine eigene Umgebung optisch im Hintergrund zu haben.
Ich hab euch dazu einfach auch mal ein Video verlinkt. Nur Vorweg es ist halt ein Horror-Survival Game und damit fließt auch eine Menge Blut. Aber optisch fand ich die Darstellung in Kombination mit der VR-Brille in diesem Video ziemlich gut.
Tatsächlich basieren die meisten VR-Spiele aktuell auf dem Horror Genre oder auf Ego-Shooter Basis, weshalb es doch etwas schwerer war noch ein Beispiel für ein anderes Spiel zu finden.


Nun zu meinem Hirngespinst:
Wenn man bedenkt, dass man von der ersten Konsole bis hin zur heutigen Entwicklung zwar 47 Jahre gebraucht hat, die Technologie sich aber innerhalb der letzten 20 Jahre immer rasanter entwickelt hat, halte ich das "richtige" virtuelle Gaming zukünftig für sehr wahrscheinlich. Was verstehe ich unter "richtig"? Im Prinzip das, was in der Cyberworld erläutert wird (siehe oben den Klappentext zu der Cyberworld 1.0) Man kann ein Spiel nicht mehr nur an einer Konsole spielen, sondern ist komplett dabei. In der Cyberworld ist es tatsächlich ein bisschen so als würde man den Geist vom Körper trennen. Sprich der Geist also unser Gehirn, steuert den virtuellen Charakter.

Gewinnspiele
Der Tourgewinn
Auch bei mir findet ihr findet ihr heute wieder einen oder zwei Buchstaben, die sich von den anderen im Text sehr unterscheiden. Sammelt sie und setzt am Ende der Tour das Wort zusammen. Dieses schickt dann bitte per Mail an uns.

Der Tagesgewinn
Einen Tagesgewinn halte ich auch für euch bereit. Dabei könnt ihr ein E-Book eurer Wahl von gewinnen. Die Gewinner der Tagesfragen werden am Ende der Tour bekannt gegeben! Beantwortet mir einfach folgende Frage: 

In welchem Jahr spielt die Geschichte der Cyberworld?

Teilnahmebedingungen:
*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
*Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
*Das Gewinnspiel wird von Reading is like taking a journey organisiert.
* Das Gewinnspiel wird von Facebook/blogger nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook/blogger.
* Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei Reading is like taking a journey melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
*Das Gewinnspiel endet am 09.11.2019 um 23:59 Uhr.



Donnerstag, 31. Oktober 2019

[Buchreview] Die Grimm-Chroniken 9: Die verbotene Farbe

Titel: Die Grimm-Chroniken 9: Die verbotene Farbe
Autor: Maya Shepherd
Genre: Märchen
Verlag:  Sternensand Verlag
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 194
Preis: 8,95€ broschiert, 2,99€ E-Book
Reihe: Die Grimm-Chroniken
Die Grimm-Chroniken 1: Die Apfelprinzessin
Die Grimm-Chroniken 2: Asche, Schnee und Blut
Die Grimm-Chroniken 3: Der schlafende Tod
Die Grimm-Chroniken 4: Der Gesang der Sirenen
Die Grimm-Chroniken 5: Der goldene Apfel
Die Grimm-Chroniken 6: Der Tanz der verlorenen Seelen
Die Grimm-Chroniken 7: Das Aschemädchen
Die Grimm-Chroniken 8: Dornen, Rosen und Federn
Die Grimm-Chroniken 9: Die verbotene Farbe
Die Grimm-Chroniken 10: Der schwarze Spiegel
Die Grimm-Chroniken 11: Träume aus Gold und Stroh
Die Grimm-Chroniken 12: Das Mondmädchen
Die Grimm-Chroniken 13: Die vergessenen Sieben
-> Ende der ersten Staffel, Staffel zwei folgt.
Meine Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten🌸

Zusammenfassung:
Samt eines kühlen Lufthauchs trat eine Gestalt in einem roten Umhang ein. Sie streifte sich die Kapuze vom Kopf und zum Vorschein kam ein etwa sechzehnjähriges Mädchen. In gewisser Weise wirkte sie wie eine ältere und taffere Version von Rotkäppchen, nur dass sie außer eines Korbes mit Wein und Kuchen auch noch eine große, scharfe Sense bei sich trug.
Quelle Cover und Klappentext: Sternensand Verlag

Meinung:
Es geht immer weiter auf das Staffelfinale zu und ich bin schon so gespannt wie die erste Staffel enden wird. Ich bekomme irgendwie von Band zu Band immer mehr das Gefühl, dass es nochmal eine sehr unerwartete Wendung geben wird.

Cover und Schreibstil:
Nachdem ich das Cover und den Titel gesehen habe, habe ich mich so gefreut. Die verbotene Farbe ist zuvor schon einmal innerhalb der Geschichte erwähnt worden und hat seitdem meine Neugier geweckt. Umso mehr habe ich mich auf diesen Band gefreut.
Auch vom Inhalt her hat es mir sehr gefallen, weshalb ich auch wieder sagen kann, dass das Cover wunderbar passt. Und ganz nebenbei erwähnt ist dieses Cover bisher auch mein Lieblingscover.

Auch beim Schreibstil kann ich mich nicht beklagen. Es ist weiterhin sehr fesselnd geschrieben. Das Buch hat sich sehr flüssig und zügig lesen lassen.


Inhalt:
Endlich wird der Teil mit "Der verbotenen Farbe" weiter geführt. In ein paar Bänden zuvor wurde es zwar schon mal angesprochen und auch erläutert, aber ich fand die Thematik und die Charakterin dahinter so faszinierend, dass ich darauf gehofft habe, dass sie nochmal vorkommen wird. Und nun ist es soweit. Es hat sich zwar anders entwickelt als ich dachte, aber ich bin mit dieser Lösung auch mehr als zu Frieden und hab nun eine neue Lieblingscharakterin.

Ebenfalls spannend fand ich, dass so langsam die Verbindung von Maggy und Joe zum Engelland immer mehr aufgedeckt wird. Man wusste zwar schon zuvor, welche Rollen sie besetzten, aber wie sie letztendlich in das Gesamtszenario rein passen war noch unklar. Aber das ganze ist in diesem Band so logisch geworden. 

Charaktere: 
Wie schon erwähnt habe ich eine neue Lieblingscharakterin und zwar Simonja. Ihre Berufung finde ich sehr interessant und schon in diesem Band musste sie eine schwere Entscheidung treffen.Ich bin sehr gespannt welche Auswirkungen ihr handeln auf zukünftige Ereignisse haben wird. Zudem finde ich ihre Verbindung zu Hänsel und Gretel sehr faszinierend.

Über Hänsel und Gretel sowie Baba Zima erfährt man eine ganze Menge. Letztere hat sogar eine besondere Bindung zu Simonja mit der ich so gar nicht gerechnet hatte. Wenn man bedenkt was für ein Charakter Baba Zima ist, wäre man da auch sehr wahrscheinlich nicht so leicht drauf gekommen. Aber gut auch das hatte irgendwie einen besonderen Reiz und hat mich schon etwas überrascht. 

Fazit:
"Die verbotene Farbe" war ein sehr aufschlussreicher Teil, aber hat auch gleichzeitig neue Fragen aufgeworfen. Es kamen neue Charaktere hinzu, die eine spannende Geschichte mit sich bringen und die Handlung nochmal in ein ganz anderes Licht rücken.

Samstag, 26. Oktober 2019

[Buchvorstellung] Die Lichtstein-Saga von Nadine Erdmann

Hallö'chen zusammen,
dieser Beitrag entsteht in Rahmen einer Blogtour. Mit einigen Bloggerkolleginnen zusammen haben wir eine Blogtour zu den Büchern von Nadine Erdmann gestartet. Wir sind alle der Meinung, dass ihre Bücher eindeutig mehr Aufmerksamkeit verdient haben.

Deswegen starten wir auch heute mit den Buchvorstellungen und ich hab die Ehre euch die Lichstein-Saga vorzustellen.
Band 1 der Lichtstein-Saga ist im vergangenen Jahr erschienen und der zweite Band sogar gerade mal vor ein paar Tagen.
Zum ersten Band der Lichstein-Saga ist auf meinem Blog auch schon eine ausführliche Rezi online gegangen.
Diese findet ihr hier

Zudem findet ihr in der folgenden Auflistung noch weitere Buchvorstellungen zu Nadines Büchern:
Wahre Helden
Totenbändiger
Lichtstein-Saga
Cyberworld

Klappentext Lichtstein-Saga Band 1: Aquilas:
Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung. Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.

Was mir persönlich an der Lichstein-Saga gut gefällt:
Ganz allgemein liebe ich den Schreibstil von Nadine.  Sie baut viele Spannungsmomente ein und ganz besonders zum Ende hin wurde ich bei diesem Buch sehr überrascht. Sie schafft es in wenigen Sätzen eine sehr friedliche Stimmung drastisch zu kippen ohne, dass es übertrieben wirkt. Es passt einfach total gut in das Gesamtbild ihrer Geschichten rein.

Bei der Lichtstein-Saga hat mir ganz besonders die Thematik gefallen. Ich bin ja ein kleiner Fantasy-Junkie und ich mochte einfach auch die Welt, die sie geschaffen hat. Der erste Band der Reihe hat mich total in seinem Bann gezogen. Besonders zum Ende hin nimmt die Geschichte nochmal richtig  an Fahrt auf und macht einen sehr neugierig auf den nächsten Teil.
Ich hab mit den Charakteren gelacht, mitgefiebert und sogar ein paar Tränen, vergossen. Mir kam es auch nicht so vor als wäre ich nur der Leser, sondern eher als wäre ich Teil der Geschichte und würde alles selbst erleben. Genau das macht für mich ein besonders tolles Buch aus.

Weitere Meinungen:
Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten:
Mit "Aqulias" ist der Autorin ein fulminanter Auftakt in ihre neue Reihe gelungen 😍
Von der ersten Seite an hat mich das Buch in seinen Bann gezogen und neben reichlich viel Aktion und Spannung trumpft das Buch auch mit einer sehr emotionalen Ebene auf. Liebenswürdige Charaktere und absolut tolle Beschreibungen runden das Ganze perfekt ab. Ich bin gespannt, wie es in den nächsten Bänden weitergehen wird.
vollständiger Rezension

Ann-Sophie von Reading is like taking a Journey:
Da kommt etwas Großes auf uns zu! Bereits der erste Band der vierteiligen Reihe hat mich so extrem begeistert und in seine Bann gezogen. Sogar zum Weinen hat er mich gebracht! Der Auftakt der "Lichtstein-Saga" ist für mich ein rundum perfektes Buch und Fantasyabenteuer schlecht hin. Ein besonderer Weltenaufbau, sympathische und mitreißende Charaktere und ein mehr als unterhaltsamer Schreibstil, der einen wahrlich in die Welt entführt. Ich kann dieses Buch jedem Fantasy-Fan nur ans Herz legen! Es ist eine so tolle Geschichte, die süchtig macht und meiner Meinung nach bei jedem ins Regal gehört.
vollständige Rezension

Steffi von Steffis Booksensations:
Eine super neue Reihe, die einen so schnell nicht mehr los lässt. Action, Spannung und Witz kommen hier definitiv nicht zu kurz. Dieses Buch gehört zu meinen >>Jahreshighlights 2018<<.
Wer Fantasy mag, wird Aquilas lieben!
vollständige Rezension

Gewinnspielhinweis:
Was wäre eine Tour ohne Gewinne? Deswegen haben wir uns etwas ganz besonderes für euch ausgedacht – denn es wird bei jedem der folgenden Beiträge (heute zählt noch nicht mit!) jeweils die Chance auf 2 Gewinne geben.

Nummer 1 – Der Tagesgewinn: hier könnt ihr jeden Tag mit einem Kommentar ein Ebook nach Wahl aus allen bisher erschienenden Büchern der Autorin gewinnen.
Nummer 2 – Der Tourgewinn: in jedem Beitrag findet ihr einen oder zwei Buchstaben, welche offensichtlich größer und fett geschrieben sind. Diese müsst ihr sammeln und am Ende der Tour das Wort zusammensetzen und per Mail an uns schicken. Zu gewinnen gibt es dann ein Print nach Wahl aus den bisher erschienenden Büchern der Autorin.

Blogtour
 26.10. Buchvorstellungen
Cyberworld | Lichtstein-Saga | Wahre Helden | Totenbändiger

27.10. Fan-Fiction
bei Reading is like taking a journey

28.10. Queere Beziehungen
bei Bücher - Seiten zu anderen Welten

29.10. Lichtstein-Saga
bei Sarah Menzel

30.10. Wahre Helden
bei Steffis Booksensations

31.10. Geistererscheinungen
bei Reading is like taking a journey

01.11. Cybergames
bei mir

02.11. ProtaTalk mit ein paar Totenbändigern
bei Bücher - Seiten zu anderen Welten

03.11. Warum muss man die Bücher von Nadine gelesen haben
bei Weltenwandlerin

Dienstag, 8. Oktober 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #62

Hallö'chen zusammen,
auch heute bin ich wieder dabei :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal aber nur mit einem Buch und zwar mit die Grimm-Chroniken Band 10. Mit dem Buch hatte ich gestern Abend noch begonnen.

Klappentext Die Grimm-Chroniken Band 10 von Maya Shepherd:
Wer oder was ist böse? Die Antwort liefert die Jubiläumsfolge der Grimm-Chroniken und enthüllt dabei eines der größten Geheimnisse der kompletten Serie.
Dieser Spiegel war anders als alle, die ich bisher erblickt hatte. Ein verschnörkelter Rahmen aus Ebenholz rahmte das schwarze Glas in seiner Mitte ein. Er zeigte mich nicht als die gebrechliche Frau, die ich heute war, sondern als jene Apfelprinzessin, die voller Zuversicht und Träume in ihre Zukunft geblickt hatte.
»Ist es nicht erstaunlich, dass das eigene Spiegelbild einem ganz anders erscheint als das, was andere Menschen von einem wahrnehmen? Niemand ist in der Lage, sich selbst so zu sehen, wie er ist. Wenn ich meine eigene Dunkelheit nicht erfassen kann, ist es dann möglich, dass das Böse längst Besitz von mir ergriffen hat?«
© Cover/Klappentext: "Die Grimm-Chroniken 10: Der schwarze Spiegel -> Sternensand Verlag

 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Es war der Abend des einunddreißigsten Oktobers- Margerys siebter Geburtstag.<< Seite 75

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Da ich im Vergleich zur letzten Woche nicht soweit gekommen bin, kann ich auch  nicht viel neues erzählen.

4. Liest du Comics, Mangas oder Graphic Novels? Wenn ja, welches?
Tatsächlich hab ich von jeder Kategorie was im Schrank. Allerdings bevorzuge ich die Mangas. 
Wieso kann ich gar nicht genau erklären. Es hat einfach mit Mangas irgendwann Mal angefangen und hat sich bei mir so etabliert. 

Freitag, 4. Oktober 2019

[Buchreview] Die Greifenreiterin: Gefangenschaft

Titel: Die Greifenreiterin
Autor: Sabine Schulter
Genre: Fantasy, High-Fantasy
Verlag: Self-Publisher
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 322
Preis: 3,99€ E-Book, 12,99€ Taschenbuch
Reihe: Die Greifenreiterin
Band 1: Die Greifenreiterin: Gefangenschaft
Band 2: ?
Band 3: ?
Bewertung: 4 von 5 🌸

Zusammenfassung:
Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.
Lass dich von der großartigen Welt Teharis, Raynas Abenteuern und ihrem tierischen Begleiter Ferril mitreißen! Quelle Cover und Klappentext: Amazon

Meinung:
Mein mittlerweile zweites Werk, was ich von der Autorin lese. Es warten sogar noch einige auf meinem E-Reader :D

Cover und Schreibstil:
Obwohl das Cover so schlicht ist, gibt es so viele Details darauf zu erkennen. Unter anderem kann man die Protagonistin Rayna mit ihrem Greifen Ferril darauf erkennen.

Die Autorin schreibt wieder einmal sehr bildhaft, was mir unfassbar gut gefällt. Ich konnte mir dadurch das ganze Setting einfach sehr gut vorstellen. An sich lässt sich das Werk sehr flüssig lesen und man kommt auch recht zügig durch.

Inhalt:
Auch die Geschichte hat mir gut gefallen. Rayna darf ihre Prüfung mit ihrem Greifen deutlich früher ablegen als normal und bekommt im Anschluss auch direkt eine wichtige Aufgabe zugeteilt. Allerdings geht auf ihrer Mission etwas schief und sie wird dabei selbst auch noch zur Gefangenen. Schuld an ihrer Gefangenschaft ist das Volk der Nanjok, die auch noch für ihre Brutalität bekannt sind. Eine Flucht scheint deswegen nicht möglich zu sein, aber wenigstens hat sie einen neuen Verbündeten gefunden.

Leider hat an einigen Stellen ein bisschen die Action gefehlt. Meist waren es nur Gespräche über eine mögliche Flucht.

Charaktere:
Ich mochte Rayna sehr gerne. Direkt zu Beginn merkt man, dass sie einen sehr liebevollen Charakter hat. Aber auch im Laufe der Geschichte musste ich feststellen, dass dazu noch ein sehr mutiger und manchmal auch waghalsiger Charakter hinzu kommt. Ihren Mut bewundere ich sehr aber für ihre waghalsigen Entscheidungen eher nicht. Manchmal hab ich sogar befürchtet, dass sie alles dadurch nur noch schlimmer macht. Dennoch hat sie die gesamte Geschichte mit ihrem Verhalten einfach sehr spannend gehalten.

Auch Hyron ist ein sehr interessante Charakter. Er ist ein sehr liebevoller Mensch, der auch das Leben anderer über sein eigenes stellt. Zwischen ihm und Rayna scheint auch die Chemie zu stimmen. Zumindest hatte ich das Gefühl. Ich bin gespannt, ob sich da noch etwas entwickeln wird.

Fazit:
Was mir ein kleines bisschen gefehlt hat ist ein bisschen Action. Es gab zwar einige Szenen, die sehr viel Spannung mit rein gebracht haben, aber letztendlich fehlte die ganze Zeit noch das gewisse Etwas. Dafür hat das Setting und die Charaktere so einiges wett gemacht. Dennoch bin ich gespannt auf den zweiten Teil, da mir die Umgebung so gut gefallen hat und ich schon neugierig bin, ob sich was zwischen Hyron und Rayna entwickelt.

Dienstag, 1. Oktober 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #61

Hallö'chen zusammen,
mal wieder ist es etwas länger her, aber heute bin ich auch wieder dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal aber nur mit einem Buch und zwar mit die Grimm-Chroniken Band 10. Mit dem Buch hatte ich gestern Abend noch begonnen.

Klappentext Die Grimm-Chroniken Band 10 von Maya Shepherd:
Wer oder was ist böse? Die Antwort liefert die Jubiläumsfolge der Grimm-Chroniken und enthüllt dabei eines der größten Geheimnisse der kompletten Serie.
Dieser Spiegel war anders als alle, die ich bisher erblickt hatte. Ein verschnörkelter Rahmen aus Ebenholz rahmte das schwarze Glas in seiner Mitte ein. Er zeigte mich nicht als die gebrechliche Frau, die ich heute war, sondern als jene Apfelprinzessin, die voller Zuversicht und Träume in ihre Zukunft geblickt hatte.
»Ist es nicht erstaunlich, dass das eigene Spiegelbild einem ganz anders erscheint als das, was andere Menschen von einem wahrnehmen? Niemand ist in der Lage, sich selbst so zu sehen, wie er ist. Wenn ich meine eigene Dunkelheit nicht erfassen kann, ist es dann möglich, dass das Böse längst Besitz von mir ergriffen hat?«
© Cover/Klappentext: "Die Grimm-Chroniken 10: Der schwarze Spiegel -> Sternensand Verlag

 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Der Finsterwald empfing mich mit seiner bedrückenden Stille und den tiefen Schatten, die ineinander übergingen, sodass sich kaum ein Lichtstrahl in der Dunkelheit verirrte.<< Seite 59

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich hab schon länger keinen Band der Grimm Chroniken gelesen, weshalb ich mich erstmal wieder in das Szenerio rein lesen muss. Ich finde es ja total gut, dass am Anfang immer eine kleine Zusammenfassung vorhanden ist.

4. Machst du bei einer Mitmachaktion (wie z.B. Montagsfrage) mit?
Zwar nicht besonders regelmäßig mache ich bei der Top Ten Thursday von Aleshanee mit.
Ich finde die TTT meistens sehr spannend und schaffe die Beiträge dann meistens aus Zeitgründen nicht. Eigentlich müsste ich bei Gelegenheit einfach mal ein paar Beiträge vorschreiben :D

Montag, 30. September 2019

[Buchreview] Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse

Rezensionsexemplar durch Ars Edition
Titel: Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse
Autor:  Max Brallier und Douglas Holgate
Genre: Comic, Kinderbuch, Comic-Roman
Erscheinungsjahr: 2019
Verlag: arsEdition
Seiten: 256
Preis: 10,99€ E-Book, 12,99€ Taschenbuch
Reihe: Jack, der Monsterschreck
Band 1: Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse
Band 2: Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Party
Band 3: Jack, der Monsterschreck und der König der Albträume
Bewertung: 3,5 von 5

Zusammenfassung:
Der Traum aller Jungs: Monsterjagd statt Schule!
Jack ist ein ganz normaler Teenager. Bis seine Stadt von Zombies überrannt wird. Zum Glück hat sein großes Hobby – Videospiele zocken! – ihn perfekt auf die Zombie-Apokalypse vorbereitet.
Zusammen mit seinen Freunden verschanzt er sich in einem Baumhaus. Mit vereinten Kräften verteidigen sie sich gegen die Untoten – mit Stinkbomben, Butterschlotz-Schleudern und Monsterstopp-Saftgranaten, bestehend aus Mayonnaise, Brause, Salatsoße und Schuppenshampoo. Nebenbei versucht Jack (nicht sehr erfolgreich), seine heimliche Liebe June zu beeindrucken …
Quelle Cover und Klappentext: arsEdition

Meinung:
Kleine Info vorweg: Zu der Buchreihe gibt es eine gleichnamige Netflix-Serie, die genau auf diesen Romanen hier beruht. Wer also etwas skeptisch ist, ob ihm das gefallen könnte, kann da einfach mal rein schauen.

Cover und Schreibstil:
Da brauch ich eigentlich nicht viel zu sagen. Der Titel und das Cover spiegeln auch schon sehr gut den Inhalt wieder. Auf dem Cover sieht man auch alle wichtigen Charaktere, die innerhalb des Romans vorkommen. Was ich sogar gar nicht auf den ersten Blick gesehen habe, aber ganz witzig finde, sind die Zombies im Hintergrund. Schaut euch mal die Grimasse von dem Zombie ganz rechts an, die ist einfach direkt mega lustig.

Den Schreibstil fand ich für mich persönlich etwas schwierger. Man merkt dem Roman sehr stark an, dass die Zielgruppe Kinder betrifft. Das hat mir das Lesen etwas erschwert, da mir persönlich das ganze zu kindlich gehalten ist. Was aber, wenn man das ganze aus der Sicht eines Kinde betrachtet völlig in Ordnung ist. Mir hätte der der Roman als reiner Comic deutlich besser gefallen. Deswegen mag ich die Serie dazu auch viel lieber. Sollte ich aber mal Kinder haben würde ich denen gerne das Buch mal vorlesen, insofern sie alt genug für Zombie-Geschichten sind. Dadurch, dass vieles sehr amüsant dargestellt wird, kann ich mir gut vorstellen, dass Kinder daran eine helle Freude haben werden. Ich fand es oftmals auch sehr amüsant, aber auch an manchen Stellen etwas zu viel des Guten.

Inhalt: 
Worum geht es denn genau?:
Wir begleiten Jack in seinem Alltag während der Zombie-Apokalypse, die noch gar nicht so lang ausgebrochen ist. Sein Hauptziel ist dabei von Anfang an seinen Schwarm June zu finden und zu retten. Dabei kommt er mit seinem besten Freund auf die verrücktesten Ideen und wie Jungs nun mal in diesem Alter sind, halten sie sich auch direkt für Actionhelden. Na gut zwischendurch kann man sie wirklich ganz gerne Mal als Actionhelden bezeichnen. Auch wenn besonders Jack manchmal eher sehr tollpatschig ist.
Mir hat das Szenario an sich sehr gefallen und fand es ganz amüsant, die beiden Jungs auf ihre Abenteuer und Zwischenstationen zu begleiten.

Charaktere:
Jack, selbsternannter Actionheld, ist der tollpatschigste in der Runde und verzettelt sich ganz gerne schon mal. Damit macht er viele Szenarien aber auch sehr amüsant und oftmals auch sehr spannend.
Sein bester Freund Quint dagegen ist ein geborenen Genie und betrachtet vieles sehr wissenschaftlich und hat zu dem ein super Händchen dafür spezielle Dinge zu bauen, die die zwei öfter Mal aus der Patsche helfen.

Fazit:
Obwohl mir der Comic-Roman an einigen Stellen zu kindisch war und er mir mit Sicherheit als richtiger Comic nochmal deutlich besser gefallen hätte, fand ich ihn insgesamt dennoch sehr unterhaltsam. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich die Romanreihe weiter verfolgen werde, aber die Serie werde ich auf jeden Fall schauen.

Samstag, 7. September 2019

[Leseupdate] Manga-Lesewochenende bei Awkward Dangos #4

Hallö'chen zusammen,
es ist wieder so weit ein Manga-Lesewochenende steht an.  Die Aktion hat Lena von Awkward Dangos ins Leben gerufen. Schaut also unbedingt bei ihr vorbei :)

Leseplanung:
Samstag:
Heute Morgen hab ich schon den 12. Band von Say " I Love You" gelesen. Ich finde es gerade sehr spannend, da die Charaktere sich nun langsam auf das Leben nach der Schule vorbereiten. Deswegen hoffe ich auch jetzt sehr, dass der Manga auch noch weit nach der Schule weiter spielen wird. Das fände ich persönlich mal richtig toll.

Ich hab hier auch einmal den Klappentext zu Band 1 für euch:
„Sein Kuss hat mein Leben verändert…“
Mei hatte in ihrem Leben bislang weder Freunde noch eine Beziehung. Doch als sie Yamato, dem Mädchenschwarm der Schule, irrtümlich mit vollem Elan ins Gesicht tritt, ändert sich ihr Leben schlagartig.
Der findet nämlich sofort Gefallen an Mei und erklärt ihr kurzerhand seine Freundschaft.
Als er sie dann noch vor einem Stalker rettet, kommen sich die beiden unerwartet näher…

Jetzt drehe ich schon mal meine erste Runde und danach geht es weiter mit dem 13. Band von Say "I love you"
18:15 Uhr:
Ich war dann etwas länger weg als geplant. Unter anderem habe ich mich mit Youtube Videos abgelenkt, aber ich musste auch noch etwas Nähen, was ich bis Montag fertig haben muss. Zwischendurch hab ich auch noch gekocht und meine Wohnung etwas aufgeräumt. Nach dem Nähen hab ich doch ein kleines Chaos hinterlassen.
Ich werde jetzt mal wieder eine kleine Runde drehen und im Anschluss mich dem 11. Band von Waiting for Spring widmen.

Klappentext zum ersten Band von Waiting for Spring:
„Ich möchte doch bloß richtige Freunde haben…“
Mitsuki ist wild entschlossen, in der Oberschule endlich der Einsamkeit zu entkommen. Doch die überraschende Begegnung mit den vier attraktivsten Jungs aus dem Basketballteam gibt ihrem neuen Leben eine ganz unerwartete Richtung…
Mitsuki steht ein turbulenter Neuanfang mit vier heißen Jungs bevor!!

20:45 Uhr:
Waiting for Spring war so knuffig. Ich kann mir zwar gut vorstellen, wie es in Band 12 nun weiter gehen wird, aber ich kann es kaum abwarten den Band auch zu lesen.

Direkt im Anschluss habe ich noch Eden Zero Band 2 und Daily Butterfly Band 4 gelesen. Bei Eden Zero wird es gerade auch spannend. Es gibt zwar zwischen den Charakteren und den Charakteren aus Fairy Tail sehr viele Ähnlichkeiten, aber inhaltlich geht das ganze in eine etwas andere Richtung. Dennoch gibt es auch Gilden. Also die Ähnlichkeiten sind schon sehr stark. Meine zwei neuen Lieblingscharaktere sind übrigens Elise und Justice. Beide sind in diesem Band das erste Mal aufgetaucht. Elise hat Rebecca und Shiki auch ordentlich auf Trap gehalten und Justice könnte in

Kombination mit Elise für Spannung sorgen.

Klappentext zum ersten Band von Eden Zero:
Hiro Mashimas neuester Blockbuster handelt von Shiki Granbell, der inmitten von Animatronics auf einem Planeten im Sakura-Kosmos aufwächst. Als eines Tages die Weltraumabenteurer Rebecca und ihre Katze Happy auf diesem Planeten landen, verändert sich Shikis Leben schlagartig. Er wird nämlich von seinen Animatronics-Freunden verstoßen, und so schließt er sich Rebecca, Happy und ihrer Abenteurergilde an, um den Weltraum zu erforschen und neue Freunde zu treffen.

Bei Daily Butterfly war ich auch sehr begeistert. Der ganze Band war so süß und es gab einfach so viele knuffige Momente zwischen Rose und Kawasumi. Ich freue mich schon sehr den nächsten Band zu lesen, der zum Glück schon in meinem Schrank steht :)

Klappentext zu Band 1 von Daily Butterfly:
Suiren lebt in ihrer eignen kleinen Welt und spricht kaum mit jemandem. Doch das hält die Jungs nicht davon ab, ihr scharenweise hinterherzurennen und um ihre Aufmerksamkeit zu buhlen. Nur einer scheint sie nie anzusehen: Kawasumi weiß nicht, wie er mit Mädchen reden soll und macht daher einen großen Bogen um sie. Doch genau diese abweisende Art fasziniert Suiren. Werden die beiden ihre Schüchternheit überwinden können?
Eine Liebesgeschichte der leisen Töne!

Für heute bin ich dann auch erstmal raus, da ich noch ein paar Seiten in meinem aktuellen Buch lesen möchte.

Mittwoch, 4. September 2019

[Buchreview] House of Night: Gezeichnet

Titel: House of Night: Gezeichnet
Originaltitel: Marked - A House of Nght Novel
Autor:  P.C. Cast und Kerstin Cast
Genre: Fantasy
Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 464
Preis: 8,99€ E-Book, 16,95€ Hardcover
Reihe: House of Night
Band 1: House of Night: Gezeichnet
Band 2: House of Night: Betrogen
Band 3: House of Night: Erwählt
band 4: House of Night: Ungezähmt
Band 5: House of Night: Gejagt
Band 6: House of Night: Versucht
Band 7: House of Night: Verbrannt
Band 8: House of Night: Geweckt
Band 9: House of Night: Bestimmt
Band 10: House of Night: Verloren
Band 11: House of Night: Entfesselt
Band 12: House of Night: 

Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
HOUSE OF NIGHT: die einzig legitime Nachfolge-Serie der Bis(s) Romane
Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...
House of Night hat bereits über 8 Millionen Fans in den USA und erscheint in über 41 Ländern. Die Verfilmung von House of Night ist bereits in Vorbereitung – und jetzt erscheint der erste Band der neuen Bestseller-Serie endlich auch auf Deutsch.
Quelle Cover und Klappentext: Fischer Verlag

Meinung:
Mit dem ersten Band der House of Night Reihe habe ich ein Reread gestartet. Ich möchte die Reihe unbedingt einmal komplett lesen. Allerdings konnte ich mich noch kaum daran erinnern, was in Band 1 und 2 geschehen ist

Cover und Schreibstil:
Das Cover ist sehr düster gehalten, was ich persönlich passend finde, da die Geschichte hauptsächlich bei Nacht spielt. Ansonsten ist es insgesamt sehr schlicht gehalten, was sogar sehr schick aussieht.

Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen. Allerdings war er mir an einigen Stellen zu jugendlich.
Insgesamt hat sich das Buch sehr zügig lesen lassen und war auch die meiste Zeit sehr spannend.

Inhalt:
Es geht relativ zügig los. Die Hauptcharakterin Zoey wird direkt zu Beginn Gezeichnet. Gezeichnete Menschen werden zu Vampyren und müssen ab dem gezeichneten Zeitpunkt zum Internat der Vamypre wechseln, um zu lernen wie man mit dem neuen Leben und den Umständen umgeht.
Im Internat geht es für Zoey auch spannend weiter. Sie lernt einige neue Leute kennen und freundet sich mit vielen sehr schnell an. Mit ein paar anderen kommt sie auch auf Anhieb nicht klar. Und genau die, versuchen ihr das Einleben in der House of Night zu erschweren.

Charaktere:
Da die Geschichte nur aus Zoey's Sicht erzählt wird, lernt man sie auch von allen am besten und schnellsten kennen. Ich empfand sogar, dass sie im ersten Band schon eine große Charakterentwicklung gemacht hat. Während sie sich am Anfang ihren Freunden gegenüber sehr distanziert und flatterhaft verhält, bindet sie ihre neuen Freunde am Internat in allem viel mehr ein. Zudem steht sie auch öfter für diese ein, was sie sehr sympathisch gemacht hat. Es gab aber auch einige Situationen mit ihren alten Freunden, wo sie im nach hinein auf Grund der Ereignisse bedenken hatte und sich um sie sorgte. Bei Zoey ist der erste Eindruck demnach nicht wirklich aussagekräftig. Man brauch lediglich ein paar Seiten um mit ihr richtig warm zu werden.
Ganz besonders gut hat mir an ihr gefallen, dass sie des Öfteren sehr schlagfertig ist und auch kein Blatt vor den Mund nimmt.

Ganz besonders toll hat mir die Gruppe um Zoey herum gefallen. Sprich Damien, Erin, Shaunee und co. Wobei mir aktuell Damien am besten gefällt. Ich finde ihn als Charakter einfach sehr erfrischend und ich freue mich schon mehr von ihm lesen zu können.

Aphrodite ist eine der Personen mit denen Zoey sich eher anfeindet anstatt versteht. Ich mag sie ehrlich gesagt auch nicht, da sie mir zu eingebildet und arrogant rüber kommt. Anhand des Endes kann ich mir aber gut vorstellen, dass sie noch eine Charkterwandlung machen könnte. Deswegen bin ich auf sie auch sehr gespannt.

Fazit:
Mir hat der Auftakt der Reihe recht gut gefallen und es gab zum Ende hin einige Ansätze die vielversprechend für die Folgebände klangen. Auch wenn mir persönlich zwischen durch die Sprache etwas zu jugendlich war, fand ich es letztendlich nicht als zu störend. House of Night ist immerhin auch als Jugendbuch deklariert.

Dienstag, 3. September 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #60

Hallö'chen zusammen,
heute bin ich sogar mal sehr spät dran. Eigentlich war mein Plan den Post vorzubereiten, aber dann kam doch irgendwie was dazwischen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal hab ich 2 Bücher dabei. Einmal ein Wiederholungstäter nämlich die Shannara- Chroniken und ein weiteres Buch. Bei den Shannara-Chroniken bin ich allerdings nicht so weit gekommen, da ich mich in das andere Buch eingelesen habe.

Klappentext Die Shannara-Chroniken: Die Großen Kriege 1 - Kinder der Apokalypse von Terry Brooks:
Die moderne Zivilisation liegt in Trümmern, die Umwelt ist verseucht. Wer es nicht geschafft hat, sich rechtzeitig in einen Zufluchtsorte zu retten, muss versuchen in einer Welt zu überleben, in der nur das Recht des Stärkeren zählt. Mutanten und Veränderte machen den Menschen ihren Platz streitig. Doch es gibt Hoffnung: Mit dem Schrecken der Vergangenheit sind auch uralte Kräfte des Guten wieder zum Leben erwacht, die den Kindern der Apokalypse bei ihrem letzten Kampf beistehen könnten …

Klappentext Die Greifenreiterin 1: Gefangenschaft von Sabine Schulter:
Der Auftakt zu der mitreißenden High Fantasy-Trilogie
Bist du bereit für die Unendlichkeit des Himmels?
Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.
© Cover/Klappentext: "Die Shannara-Chroniken: Die Großen Kriege 1 - Kinder der Apokalypse" -> Blanvalet
© Cover/Klappentext: "Die Greifenreiterin" -> Sabine Schulter


 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Mir dröhnten der Kopf so sehr, das ich stöhnend das Gesicht zwischen meinen Armen vergrub, als ich wieder zu Bewusstsein kam.<< ca. Seite 77 aus Die Greifenreiterin
>>Hawk ging an die Spitze, als die Ghosts aus ihrer unterirdischen Hähle kamen, die unter dem ehemaligen Pioneer Square lag, und sich auf den Weg zur Stadtmitte von Seattle machten.<< ca.Seite 23 aus Die Shannara-Chroniken

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Die Shannara-Chroniken: Da ich gerade Mal das erste Kapitel beendet habe kann ich da aktuell noch nicht viel zu sagen.

Die Greifenreiterin: Bisher gefällt mir die Atmosphäre in dem Buch sehr. Gerade ist auch etwas sehr spannendes passiert, weshalb ich das Buch gerade gar nicht aus der Hand legen mag.

4. Liest du schon immer dieselben Genre und Autoren oder hat sich dein Leseverhalten um Lauf der Zeit geändert? Wenn ja wie?
Ja und nein. Ich hab tatsächlich im Bereich Fantasy mit dem Lesen angefangen und hänge einfach immer noch sehr an diesem Genre. Ich liebe einfach die Welten und Möglichkeiten, die dieses Genre bietet. Aber verändert hat sich mein Leseverhalten trotzdem. Während ich früher hauptsächlich nur Fantasy Bücher gelesen habe, verirrt sich mittlerweile sehr oft auch mal ein New Adult oder Young Adult Buch. Aber auch allgemein Liebesromane lese ich zwischen durch ganz gerne

Mittwoch, 28. August 2019

[Buchreview] Jasmin Orangenblütenzauber

Titel: Jasmin Orangenblütenzauber
Autor:  Mareike Allnoch
Genre: Romantasy, Märchenadaption
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 230
Preis: 3,99€ E-Book, 12,00€ broschiert
Reihe: Jasmin
Band 1: Jasmin Orangenblütenzauber
Band 2: ?
Band 3: ?
-> ist eine Trilogie
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Was, wenn die Geschichte um Jasmin und Aladin in Wahrheit ganz anders verlaufen wäre, als in Tausendundeine Nacht geschrieben steht…?
Als eines Tages plötzlich der unverschämt gut aussehende Dalan mit bronzefarbenem Teint wie aus dem Nichts in Jasmins Zimmer auftaucht, steht das Leben der schüchternen Außenseiterin Kopf. Dalan verbringt sein Dasein aufgrund eines Zaubers schon seit Jahrhunderten als Flaschengeist. Ohne es zu wissen, hat Jasmin ihn aus seiner Wunderlampe befreit und fortan drei Wünsche frei.
Doch das ist alles andere als einfach. Eine unbekannte dunkle Macht, die nach Dalans Leben zu trachten scheint, lässt die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer stärker verschwimmen und Dalan muss sich plötzlich fragen: Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt?
Je mehr Zeit Jasmin mit Dalan verbringt, desto weniger möchte sie ihn gehen lassen. Denn sind die drei Wünsche erst einmal erfüllt, wird Dalan in seine Zeit zurückkehren und sie wird ihn nie wiedersehen …
Quelle Cover und Klappentext: Drachenmond Verlag

Meinung:
Ich bin von dem Disney-Univesum ja ein riesiger Fan, genauso wie von Märchenadaptionen und als ich gesehen habe, dass Jasmin eine Adaption zu Aladdin ist, musste das Buch auch direkt bei mir einziehen.

Cover und Schreibstil:
Das Cover hat mich direkt an 1000 und eine Nacht erinnert. Allein durch die Wüste im Hintergrund kommt ein orientalisches Feeling auf. Aber eigentlich fasziniert mich das Cover insgesamt sehr. Ich liebe die kleinen Details durch die Wunderlampe, die einen magischen Schein erzeugt und im oberen Teil des Covers 2 Charaktere darstellt.

Den Schreibstil der Autorin fand ich auch ganz schön. Er ist einfach, aber sehr humorvoll gestaltet.
Insgesamt hat sich die Geschichte meistens recht flüssig lesen lassen. Allerdings gab es innerhalb der Geschichte leider ein paar kleinere Logikfehler, die mich kurzzeitig aus den Lesefluss gebracht haben.

Inhalt:
Direkt zu Beginn begleitet man die Protagonistin Jasmin in ihren Schulalltag, der nicht so rosig verläuft. Ihr Hauptproblem in der Schule sind ihre Mitschüler, die sie am liebsten weg wünschen würde.
Auch zu Hause muss sie sich einigen Problemen stellen. Ein großes ist dabei ihre Mutter, die gefühlt jede Woche einen neuen Freund mit anschleppt und die Beziehungen am Ende doch  nicht funktionieren. Man merkt schnell, dass in Jasmins Leben viel Unruhe herrscht und durch ihre vielen, sehr nachvollziehbaren Problemen, fällt es einem auch sehr leicht mit ihr warm zu werden.

Ihre Tante schickt ihr eine Wunderlampe und ab da beginnt der Spaß. Den mit der Wunderlampe taucht auch Dalan auf, der sehr viel Witz in die Geschichte bringt und gleichzeitig auch neue Möglichkeiten bietet. Aber nicht nur Dalan taucht auf, auch dunkle Mächte haben ihren Weg in die heutige Zeit gefunden.

Ich fand besonders die Mischung aus dem orientalischen Agrabah und der heutigen Zeit sehr gelungen. Es war zwar an einigen Stellen zu viel Schulleben und es hätte auch gerne etwas mehr Orient vorkommen können, aber insgesamt fand ich die Handlung sehr spannend.

Charaktere:
Jasmin ist ein sehr schüchternes und zurückhaltendes Mädchen. Hinzu kommt noch, dass sie ein geringes Selbstwertgefühl hat, was sie zum Teil ihren Mitschülern zu verdanken hat. Denn diese ärgern, man könnte auch fast mobben sagen,  sie schon seit Jahren. Ganz besonders der beliebte Marco macht ihr mit seinen Freunden zusammen das Leben zur Hölle. Doch, da sie auch eine kleine Kämpfernatur ist, kommt sie verhältnismäßig gut durch den Alltag.
Ich bin sehr fasziniert von Jasmin, dass sie trotz ihres nicht angenehmen Schulalltags und ihren privaten Problemen ihre Ziele stätig verfolgt. Da sie auch eher schüchtern ist, konnte ich mich auch recht gut mit ihr identifizieren.

Marco ist an sich ein sehr interessanter Charakter. Ich mochte ihn zunächst gar nicht, da er sehr arrogant rüberkommt. Außerdem fand ich die Art und Weise wie er zusammen mit seinen Freunden mit Jasmin umgeht überhaupt nicht in Ordnung. Doch mit der Zeit hat man ihn näher kennen gelernt und ich habe angefangen ihn zu mögen und vor allem auch zu verstehen. Bei ihm trifft der Spruch "Harte Schale, weicher Kern" ziemlich gut zu. Während er nach außen hin den selbstbewussten Charakter vorgibt, ist er im inneren doch sehr zerbrechlich und hat mit seinen eigenen persönlichen Problemen zu kämpfen.

Der letzte wichtigste Charakter im Bunde ist Dalan, ein sehr attraktiver, von sich selbst überzeugter Djinn. Allerdings ist er auch oftmals sehr charmant und liebenswert, weshalb ich ihn auch im Vergleich zu Marco direkt sehr sympathisch fand. Ganz besonders gerne mochte ich ihn auch in Kombination mit Jasmin oder Marco, da ihm oftmals der ein oder andere sehr amüsante, manchmal auch gemeine Spruch über die Lippen ging.

Fazit:
Mir hat die Mischung aus orientalische Geschichte und Schulleben ziemlich gut gefallen. Nach meinem Geschmack hätte die Geschichte gerne noch mehr mit Agrabah verknüpft werden können, aber an sich hat das Buch mich sehr gut unterhalten.

Dienstag, 27. August 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #59

Hallö'chen zusammen,
diesw Woche finde ich jetzt schon sehr anstregend. Ich finde es zwar schön, wenn die Sonne scheint, aber die Temperaturen dürften gerne etwa so um die 25°C anstatt 32°C sein.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Auch in dieser Woche habe ich wieder 2 Bücher dabei.

Klappentext Die Shannara-Chroniken: Die Großen Kriege 1 - Kinder der Apokalypse von Terry Brooks:
Die moderne Zivilisation liegt in Trümmern, die Umwelt ist verseucht. Wer es nicht geschafft hat, sich rechtzeitig in einen Zufluchtsorte zu retten, muss versuchen in einer Welt zu überleben, in der nur das Recht des Stärkeren zählt. Mutanten und Veränderte machen den Menschen ihren Platz streitig. Doch es gibt Hoffnung: Mit dem Schrecken der Vergangenheit sind auch uralte Kräfte des Guten wieder zum Leben erwacht, die den Kindern der Apokalypse bei ihrem letzten Kampf beistehen könnten …

Klappentext Das Biest in ihm von Serena Valentino:
Wie wurde aus dem schönen Prinzen das furchterregende Monster? Das Märchen von der Schönen und dem Biest kennen alle. Warum jedoch verändert sich der von seinem Volk einst so geliebte Prinz zu einem verbitterten, zurückgezogen lebenden Biest? Sein königlich vergoldetes Leben in Prunk und Schönheit zerfällt und er wird zutiefst böse - zu seinem eigenen Leid. In dieser Geschichte wird das Märchen erstmals aus Sicht des Prinzen erzählt. In einem spannenden, psychologisch einfühlsamen Fantasy-Roman.
© Cover/Klappentext: "Die Shannara-Chroniken: Die Großen Kriege 1 - Kinder der Apokalypse" -> Blanvalet
© Cover/Klappentext: "Das Biest in ihm" -> Carlsen Verlag


 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Auf der Spitze eines grasbewachsenen Hügels stand ein dunkelgrünes Anwesen im Zuckerbäckerstil mit goldenen Verzierungen und schwarzen Fensterläden<< Seite 155 aus "Das Biest in ihm"

>>Er weiß, was jetzt geschehen wird.<< ca. Seite 10 aus Die Shannara-Chroniken

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Die Shannara-Chroniken: Ich hab mit dem Buch erst begonnen und kann noch nicht so viel dazu sagen.

Das Biest in ihm:Mir gefällt das Buch immer noch sehr und ich komm auch recht zügig damit durch. Ich gehe auch mal stark davon aus, dass ich es heute noch beenden werde. Ich finde es sehr interessant die Geschichte aus der Sicht des Biests zu sehen. Vor allem, weil man auch einige andere Aspekte, als wie man sie kennt, erzählt bekommt.

4. E-Reader oder Kindle-App?
Definitiv E-Reader. Ich finde die Kindle-App prinzipiell auch nicht schlecht, aber ich lese einfach viel lieber über den Kindle selbst. Hinzu kommt, dass ich auf Dauer sowieso gerne auf den Tolino umsteigen möchte. Das hat aber hauptsächlich nur den Grund, dass ich die Buchhandlungen mehr unterstützen möchte als den Kauf via Amazon. An sich bin ich nämlich mit meinem Kindle mehr als zu Frieden.

Montag, 26. August 2019

[Buchreview] Kreona, die Welt in der ich mich verlor

Titel: Kreona, die Welt in der ich mich verlor
Autor:  Ney Sceatcher
Genre: Fantasy
Erscheinungsjahr: 2019
Verlag: Zeilengold Verlag
Seiten: 384
Preis: 3,99€ E-Book, 12,99€ broschiert
Reihe: Kreona
Band 1: Kreona, die Welt in der ich mich verlor
Band 2: ?
-> ist eine Dilogie
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Eine Stadt aus Gold und Silber
Eine Stadt, in der Wünsche wahr werden
Eine Stadt der Toten …
Die Welt der jungen Diebin Sayen droht im Chaos zu versinken und ein Krieg steht unmittelbar bevor, denn jede Stadt kämpft um die Vorherrschaft. Einzig das Buch der Zukunft kann dies verhindern, doch es darf nicht in die falschen Hände fallen. Ausgerechnet Sayen soll den fünf Hinweisen nachgehen, die auf der ganzen Welt verteilt sind, und das Geheimnis, um das jahrhundertealte Versteck lüften. Schon bald gerät sie allerdings ins Visier der tyrannischen Regierung, die alle Städte unterdrückt. Eine gnadenlose Jagd auf Sayen und ihre Unterstützer beginnt und eins steht fest: Für das Buch, das die Zukunft zeigt, schrecken die wahren Herrscher der Städte vor nichts zurück.
Quelle Cover und Klappentext. Zeilengold Verlag

Meinung:
Anfang des Jahres hab ich mein erstes Buch von der Autorin gelesen und ich war so begeistert von dem Schreibstil und der Geschichte, sodass ich mir ihr neues Werk direkt vorbestellt habe. Und ich kann jetzt schon verraten, dass es eine gute Idee war.

Cover und Schreibstil:
Obwohl das Cover eher schlicht gehalten ist, gibt es so viele Details darauf zu erkennen und ich finde es unglaublich schön. Jedes Mal wenn ich mir das Cover anschaue entdecke ich irgendwas neues. Ganz besonders toll finde ich den Bezug zum Inhalt. So ist zum Beispiel eine Frau mit Maske abgebildet, was den Bezug zur Stadt der Masken darstellt.

Der Schreibstil der Autorin hat es mir sehr angetan. Ich finde, dass sie sehr fesselnd und bildlich schreibt. Besonders bei diesem Buch hatte ich oftmals das Gefühl ich wäre mitten drin, da ich mir die Städte einfach so gut vorstellen konnte.
Deswegen verging die Zeit beim Lesen auch wie im Flug.

Inhalt:
Von Anfang bis Ende, war ich von der Welt, die hier geschaffen wurde begeistert. Gefühlt löste die Geschichte alle möglichen Emotionen in mir aus. Ich war so fasziniert von den einzelnen Städten, die allesamt auf ihre Weise etwas besonderes waren und jede einzelne ihr eigenes Geheimnis hatte. Ich war so gefesselt, weil ich unbedingt wissen wollte, was die einzelnen Städte zu bieten und verbergen hatten. Hinzu kommen die verstrickten Ereignisse, die immer mal wieder auftauchten. Rund um war die Geschichte einfach mitreißend.
Außerdem hielt es noch eine überraschende und schockierende Wendung bereit, die für mich noch mal das I-Tüpelchen oder die bekannte Kirsche auf der Sahne war.

Charaktere:
Direkt zu Beginn startet wir in der Stadt des Wassers mit der Protagonistin Sayen, die Prinzessin der Diebe. In ihrer Stadt kämpft sie jeden Tag erneut um's Überleben, da sie nicht viele Besitztümer hat und das Leben in ihrer Heimat nicht all zu einfach ist. Als sie von einem Buch erfährt, was ihre Situation und die vieler anderer ändern könnte, nimmt sie sich vor dieses zu finden und macht sich auf die Reise.
Und genau das ist es was ich an ihr so mag. Sie ist voller Tatendrang und sehr überzeugt davon, dass sie etwas verändern könnte. Ich mag ihre Einstellung, besonders ihre Abenteuerlust einfach sehr.
An sich lernt man von allen Charakteren Sayen auch am meisten kennen, da man die Geschichte hauptsächlich aus ihrer Perspektive erzählt bekommt.

Ein weitere Charakter, der oft auftaucht ist Silver. Ihn lernt man zusammen mit Sayen auch zu Beginn der Geschichte kennen, da er der Kapitän des Schiffes ist, mit denen sie die Städte erkunden. Allerdings ist es mit Silver zwischendurch etwas komplizierter, da Sayen und er sich doch manchmal ganz gerne Streiten Aber im Verlauf der Geschichte wurden die Beiden zu einem richtig guten Team. Silver an sich ist ein eher geheimnisvoller, mysteriöser Typ. Zwischendurch konnte man zwar einen Hauch von seinem Charakter erahnen, aber insgesamt bleibt der doch ein kleines Rätsel. Und ich weiß nicht genau warum, aber ich mochte ihn von Anfang an, obwohl er anfangs sehr distanziert war und erst nach und nach etwas von sich Preis gegeben hat.

Fazit
Kreona ist eine atemberaubende Geschichte, die einen auf ein spannendes Abenteuer mitnimmt. Ganz besonders punktet das Buch mit seiner Vielfältigkeit. Allein die Städte sind allesamt so unterschiedlich und faszinierend, aber auch die beiden Protagonisten und einige Hauptcharektere sind so toll. Das Buch gehört defintiv zu meinen Jahreshighlights und ich kann die Fortsetzung kaum abwarten.