Donnerstag, 31. Januar 2019

[Interaktives] Top Ten Thursday #402

by Weltenwanderer
Hallö'chen zusammen,
es ist schon wieder Donnerstag. Ich freue mich dieses Mal sehr auf das Wochenende, weil es nicht ganz so voll mit Terminen ist, wie die letzten 2 Wochen :o Deswegen gibt es auch aus zeitlichen Gründen nur eine Auflistung. :)
Auch kommentieren werde ich warhscheinlich erst Morgen. >.<
Heutiges Thema beim TTT ist: Deine 10 Ältesten SuB-Leichen

Bücher die seit 2018 auf meinem SuB liegen
 Bücher die seit 2017 auf meinem SuB liegen
 Bücher, die vor 2017 auf meinem SuB liegen
 
 
 und meine ewige SuB-Leiche:

Mittwoch, 30. Januar 2019

[Buchreview] Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Titel: Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln
Autor: Hrsg. Christian Handel
Genre: Märchen, Anthologie
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 400
Preis: 14,90€ Tschenbuch, 4,99€ E-Book
Reihe: Eine märchenhafte Anthologie
Band 1: Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln
Band 2: In Hexenwäldern und Feentürmen
Band 3: Von Fuchsgeistern und Wunderlampen

Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Traust du dich, einen Blick hinter den Spiegel zu werfen?
Entdecke eine Welt, in der die Feen zum Klang fluchbeladener Harfen tanzen und Geheimnisse wohl verborgen hinter Brombeerhecken schlummern.
Folge den Spuren derer, die du zu kennen glaubst. Doch gib acht im Märchenreich ist nichts so, wie du es erwartest ...
Quelle Cover und Klappentext: Drachenmond Verlag

Meinung:
Die Anthologie steht eigentlich schon etwas länger bei mir im Regal. Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht so recht wieso. Insgesamt hat mir diese Sammlung von Geschichten sehr gut gefallen. Allerdings hab es auch einige Geschichten, die ich sehr mochte, aber zu kurz gehalten wurden. Zudem gab es 1-2 Geschichten, die ebenfalls zu kurz waren und ich nicht so ganz rein gefunden habe. Dennoch haben mich die meisten Geschichten in ihren Bann gezogen.

Cover und Aufmachung:
Da die Geschichten innerhalb des Buches von unterschiedlich Autoren geschrieben wurden, ist es schwierig den Schreibstil zu bewerten. Deswegen gibt es diesmal ein paar Sätze zur Aufmachung. Die fand ich sehr gelungen. Vor jeder Kurzgeschichten gab es ein paar Informationen zu den entsprechenden Autoren und teilweise auch zu ihrem Werken. Ich fand es sehr interessant und ich konnte dadurch auch den einen oder anderen Autor wieder erkennen, weil ich dann doch schon mal ein Buch von denjenigen gelesen habe. Meistens behalte ich doch nur den Titel im Kopf. Das Cover finde ich auch sehr schön und passend. Es handelt sich schließlich um eine Anthologie, die hauptsächlich Märchen und Sagen beinhaltet und das Cover finde ich auch sehr märchenhaft.

Inhalt:
Es gab so einige Kurzgeschichten, die mir alle unterschiedlich gut gefallen haben. Besonders schön fand ich "Die Knochenfresserin" von Julia Adrian, "Der Schneemann und die Ziege" von Tanja Kinkel und "Das Rosenkind" von Fabienne Siegmund
Außerdem fand ich eine Geschichte auch sehr gruselig und zwar "Das knöcherne Mütterlein" von BjörnSpringorum.. In dieser Erzählung ging es um Baba Jaga.

Mehr kann ich euch inhaltlich auch nicht berichten, da ich nicht soviel spoilern möchte.
Auch den Punkt Charaktere lasse ich diesmal aus, da es einfach zu viele gab und ich es schwierig finde in Kurzgeschichten einen Charaktere richtig wahrzunehmen.

Fazit:
Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln ist eine sehr schöne Anthologie. Es gab einige Kurzgeschichten, die mir sehr gefallen haben. Zudem finde ich die Aufmachung sehr schön gemacht und auch die kleinen Beschreibungen zu den entsprechenden Autoren ist eine sehr tolle Idee.

Dienstag, 29. Januar 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #42

Hallö'chen zusammen,
diesmal bin ich so gar recht früh dran. Wobei ich gestehen muss, dass ich den Post auch vorbereiten habe. Zeitlich erweist sich alles diese Woche etwas schwieriger :D

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal lese ich wieder 2 Bücher. Und zwar einmal ein Print und einmal ein E-Book. Als Print lese ich Renegades-Gefährlicher Freund und als E-Book Verlorener Stern

Klappentext Renegades - Gefährlicher Freund von Marissa Meyer:
Sie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen.
Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten …

Klappentext Verlorener Stern von Mona Silver:
„Sein Herz floss über vor Liebe, er würde alles für sie tun, ihr alles geben, und doch war ihm bewusst, dass er ihr zuerst alles würde nehmen müssen.“
Philip Benett, Träger der Alten Seele Ka’athorn, glaubt in der 7‑jährigen Hannah seine Nachfolgerin gefunden zu haben. Mit Hilfe der mystischen Kraft der Sterne soll aus dem Menschenkind eine Angehörige seines Volkes, eine Bo’othi, werden. Doch uner­wartete Gefühle für ihre Mutter Victoria lassen ihn zögern. Gegen jede Vernunft ist Philip bereit, die Gesetze und Regeln des Sternenvolks zu brechen, und bittere Konse­quenzen in Kauf zu nehmen, um Hannahs Leben zu retten. Fortan lebt er versteckt, bis sich offenbart, dass ihr Zusammentreffen kein Zufall war und das Schicksal aller Bo’othi mit ihrem verknüpft ist.
Mitreißend und voller Fantasie erzählt der erste Band der Seelenwandler-Reihe von der Liebe, die zu erkennen man manchmal erst in der Lage ist, wenn es fast zu spät ist.
 
 © Cover/Klappentext: "Renegades - Gefährlicher Freund" -> Heyne fliegt
© Cover/Klappentext: "Verlorener Stern" -> Mona Silver

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>> Sie fuhren mit dem Fahrstuhl hoch in die Lobby, stiegen eine Wendeltreppe hinauf, gingen durch einen kurzen Flur und kamen dann auf einer freischwebenden Brücke heraus, die Nova schon aufgefallen war, als sie das Gebäude zum ersten Mal betreten hatte.<< Seite 282 aus Renegades - Gefährlicher Freund.

>>Auch Victoria war erschöpft bis aufs Äußerste<< ca. Seite 185 aus Verlorener Stern

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Renegades: Die Geschichte ist aktuell sehr spannend. Ich bin immer noch überrascht darüber, dass mir eine Superhelden Geschichte so gut gefällt. Normalerweise bin ich bei Superhelden eher der Fan von Filmen oder Serien. :)

Verlorener Stern: Auch hier geht es gerade spannend zu. Wobei es auch gerade ekbe sehr traurige Stelle ist. Ich bin gespannt, wo das alles noch hinführen wird. Ich ahne aber schon das ein oder andere.

4. Kaufst du Bücherserien lieber einzeln oder im Schuber?

Das kommt auf die Cover an. Meistens aber eher einzeln, da ich erstmal schauen möchte, ob die Reihe mir gefällt oder nicht. Zudem sind die Cover der Einzelbände meist schöner gestaltet, als dir Schuber Ausgabe:)

Donnerstag, 24. Januar 2019

[Interaktives] Top Ten Thursday #401

by Weltenwanderer
Hallö'chen zusammen,
es ist schon wieder Donnerstag und zum Glück ist bald Wochenende. Irgendwie zieht sich diese Woche sehr.
Heutiges Thema beim TTT ist: 10 Bücher mit einer außergewöhnlichen Schriftart auf dem Cover
Die Aufgabe fand ich erst schwierig, aber sie lies sich doch überraschend gut erfüllen.

Bei "War Cross" und "Renegades" finde ich die Perspektive der Schrift sehr spannend. Obwohl es nicht 3 Dimensional ist, wirkt es aber ein bisschen so.
"Enyador" hab ich gewählt, weil ich das Cover besonders mit der Schrift zusammen sehr schön und auch etwas mystisch finde.
Die folgenden Bücher, haben unterschiedliche Schnörkelschriften, die man in dieser Kombination eher selten sieht.
Sehr außergewöhnlich und auch sehr selten sind die Schriften der folgenden Buchcover. Dennoch verleihen sie den entsprechenden Geschichten sehr viel Ausdruck. Besonders bei Clyátomon finde ich die Schrift sehr passend :)
Zu guter Letzt noch ein paar Cover, die ich besonders von der Schrift her sehr ansprechend finde. Die Schrift "A Whole New World" erinnert direkt an Aladdin oder einem Disneymärchen :)
Bei "Evig Rose" fand ich die Anordnung der Schriften sehr interessant. Ich finde das Cover wirkt durch die Anordnung ein bisschen wie ein Werbeplakat oder einer Magazincover

Dienstag, 22. Januar 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #41

Hallö'chen zusammen,
und schon wieder ist Dienstag. Bei und schneit es auch gerade ganz doll.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal lese ich wieder 2 Bücher. Und zwar einmal ein Print und einmal ein E-Book. Als Print lese ich Renegades-Gefährlicher Freund und als E-Book Verlorener Stern

Klappentext Renegades - Gefährlicher Freund von Marissa Meyer:
Sie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen.
Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten …

Klappentext Verlorener Stern von Mona Silver:
„Sein Herz floss über vor Liebe, er würde alles für sie tun, ihr alles geben, und doch war ihm bewusst, dass er ihr zuerst alles würde nehmen müssen.“
Philip Benett, Träger der Alten Seele Ka’athorn, glaubt in der 7‑jährigen Hannah seine Nachfolgerin gefunden zu haben. Mit Hilfe der mystischen Kraft der Sterne soll aus dem Menschenkind eine Angehörige seines Volkes, eine Bo’othi, werden. Doch uner­wartete Gefühle für ihre Mutter Victoria lassen ihn zögern. Gegen jede Vernunft ist Philip bereit, die Gesetze und Regeln des Sternenvolks zu brechen, und bittere Konse­quenzen in Kauf zu nehmen, um Hannahs Leben zu retten. Fortan lebt er versteckt, bis sich offenbart, dass ihr Zusammentreffen kein Zufall war und das Schicksal aller Bo’othi mit ihrem verknüpft ist.
Mitreißend und voller Fantasie erzählt der erste Band der Seelenwandler-Reihe von der Liebe, die zu erkennen man manchmal erst in der Lage ist, wenn es fast zu spät ist.
 © Cover/Klappentext: "Renegades - Gefährlicher Freund" -> Heyne fliegt
© Cover/Klappentext: "Verlorener Stern" -> Mona Silver

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>> Adrian legte die Füße auf den Couchtisch und stellte die Cornflakesschale auf seinen Schoß.<< Seite 116 aus Renegades - Gefährlicher Freund.

>>Damit hat sie keine Erinnerung und kann ihre Gefühle dir gegenüber besser einsortieren<< ca. Seite 45 aus Verlorener Stern

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Renegades: Das Buch gefällt mir bisher sehr gut. Ich komm auch recht zügig voran.

Verlorener Stern: Ich hab noch ein paar Probleme mich in die Geschichte rein zu finden. Aber es wird langsam leichter. Es gibt einfach zu viele Begrifflichkeiten über die Seelenverwandten, die ich noch nicht kannte und über die ich beim Lesen doch noch etwas stolpere.

4. Welche Mitmach-Aktionen rund ums Bloggen kennt ihr sonst noch? An welchen nehmt ihr auch aktiv teil?

Kennen tue ich noch die Cover Theme Day Challenge von Charleens Traumbibliothek und die Top Ten Thursday von Weltenwanderer. Letzteres verfolge ich regelmäßig und nehme auch daran teil.
Ansonsten hab ich zwar ein paar gesehen, aber mir fehlt einfach die Zeit bei allem auf den aktuellen Stand zu sein. Ich schaue da immer nur mal sporadisch rein.

Montag, 21. Januar 2019

[Buchreview] Seasons of Magic: Blättertanz

Titel: Seasons of Magic: Blättertanz
Autor: Romina Gold
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Verlag: Carlsen, Dark Diamonds
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 297
Preis: 3,99€ E-Book
Reihe: Seasons of Magic
Band 1: Seasons of Magic: Blütenrausch
Band 2: Seasons of Magic: Kristallschimmer
Band 3: Seasons of Magic: Blättertanz
Band 4: Seasons of Magic: Sonnenfunkeln
Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
**Stürme wie der Herbst**
Auf mütterlicher Seite Indianerin, auf väterlicher Seite Weiße. Als Halbblut und Heilerin in Salem Village wurde die kämpferische Flame Holbrook schon immer misstrauisch beäugt und ist in der Hexenverfolgung von 1692 gleich eine der Ersten, die der schwarzen Magie beschuldigt wird. Als ihr zusammen mit ihren Freundinnen Elisha, Rainille und Ira der Prozess gemacht wird, wünscht sie sich mit ihrer letzten Kraft nur eins: nie wieder in jemandes Gewalt zu stehen und dieser schrecklichen Zeit zu entkommen. Sofort wird sie vom Sturm ihrer eigenen Magie erfasst und tatsächlich weit weggetragen, bis ins Jahr 1850. Mitten in den gepflegten Garten einer stattlichen Villa hinein, die von einem charakterstarken Mann bewohnt wird, der sich nicht von Vorurteilen leiten lässt. Ganz anders ist jedoch seine Umgebung. Bald muss Flame ihre Magie nicht nur für die Suche nach einem Weg zurück aufwenden, sondern auch im Kampf um ihre Anerkennung…
Quelle Cover und Klappentext: Carlsen Verlag

Meinung:
Cover und Schreibstil:
Sowohl beim Cover als auch beim Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Das Cover passt wunderbar zur Geschichte und auch allgemein in die Reihe. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu verstehen. Dadurch kam ich sehr zügig durch die Geschichte durch.

Inhalt:
Flames Geschichte hat mir insgesamt leider nicht ganz so sehr zugesagt. Besonders am Anfang war mir da einfach zu wenig Spannung und auch mit den Charakteren an sich wurde ich nicht so schnell warm. Dabei hatte ich eigentlich gedacht, dass Flame mir sogar am besten gefallen würde. Die zweite Hälfte des Buches konnte mich aber dann doch noch fesseln. Ich fand es sehr spannend wie sich das Ganze entwickelt und die Verfolgungsjagd begonnen hat. Auch wie es dazu kam und wieso bestimmte Charaktere so gehandelt haben fand ich gut umgesetzt. In diesem Buch wird auch viel über Voruteile gesprochen. Deswegen wird Flames oftmals falsch beschuldigt. Ihre Herkunft ist vielen ein rotes Dorn im Auge. Den Aspekt mit den Vorurteilen und die entsprechende Problematik hat mir hier dafür sehr gut gefallen.

Charaktere: 
Diesmal wurde ich mit den Charakteren nicht so schnell warm. Flame wurde viel mutiger und stolzer beschrieben, als sie letztendlich war. Sie hat meiner Meinung nach oftmals viel zu verzweifelt gehandelt. Ihr Blick war nur auf die Suche nach ihren Freunden gerichtet. Das konnte ich einerseits verstehen, aber andererseits hat sie oftmals auch zu unüberlegt gehandelt und sich dadurch, aber auch Henry in Schwierigkeiten gebracht. Dennoch hat gerade sie sich innerhalb der Geschichte sehr gewandelt. Am Ende würde ich auch zustimmen, dass sie eine sehr mutige und stolze Frau geworden ist.
Henry war mir zwar sehr sympathisch, aber auch mit ihm hatte ich ein paar Schwierigkeiten warm zu werden. Ich hatte anfangs erst das Gefühl, dass seine Freundlichkeit zu viel des Guten sei. Allein von der Zeit her und auch die Umstände, wie Flame bei ihm aufgetaucht ist, hätten mich mit mehr Skepsis zurück gelassen. Nachdem man aber mehr über ihn erfährt, kann man nachvollziehen, wieso er so gutmütig gehandelt hat.
Letztendlich fand ich aber auch sehr schön, dass sich zwischen ihm und Flame trotz aller Vorurteile und Meinung andere Menschen, eine Beziehung entwickelt hat.
 
Fazit:
Die Geschichte hatte mir besonders am Anfang zu wenig Spannung und Tiefe. Auch mit den Charakteren wurde ich erst sehr spät warm. Dafür konnte die zweite Hälfte des Buches mich nochmal ein bisschen überzeugen. Zudem gab es einige schöne Sinnesbilder in der Geschichte. Vor allem, was Vorurteile angeht. Deswegen empfand ich die Entwicklung der Beziehung zwischen Henry und Flame nochmal viel schöner.

Sonntag, 20. Januar 2019

[Interaktives] Mein SuB kommt zu Wort #7

Die Aktion "Mein SuB kommt zu Wort" hat Anna von AnnasBücherstapel erstellt und ist eine sehr schöne Aktion.
Für ein paar mehr Informationen folgt einfach diesem Link

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)
Um Weihnachten herum hat Sarah nicht allein etwas Winterspeck angelegt, auch ich bin ein bisschen dicker geworden. Besonders, was die E-Books angeht. Über Amazon gab es in letzter Zeit viele gute Angebote, aber auch das Ausleihprogramm gab einiges spannendes her. Die Prints halten aber auch gut mit, da Madame ganz schön viele Buchgeschenke bekommen hat.
Deswegen starten wir auch mit folgenden Zahlen in diesem Jahr: 189 Prints und 60 E-Books.

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!
Dieses Jahr hat die Chefin sich vorgenommen einige Reihen zu vervollständigen und weiter zu führen, weshalb sie auch diesen Monat schon ein paar Folgebände gekauft hat. Unter anderem Throne of Glass und Night School. Bei den Grimm-Chroniken versucht sie sowieso so gut es geht auf den aktuellen Stand zu sein. Auch was das Lesen betrifft. Band 8 müsste sie als nächstes Lesen, aber Band 9 durfte auch schon einziehen. Bei den Grimm Chorniken muss man sie auch mal loben. Ich glaube bisher gab es nur sehr selten Reihen, die sie so zeitnah verfolgt hat.
 
© Cover: "Night School - Der den Zweifel sät" von C. J. Daugherty  ->Verlagsgruppe Oetinger
© Cover: "Throne of Glass: Erbin des Feuers" von Sarah J. Maas -> dtv Verlag
© Cover: "Die Grimm-Chroniken 9: Die verbotener Farbe" -> Sternensand Verlag

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)
Zuletzt verlassen hat mich Hazel Wood - Wo alles beginnt von Melissa Albert. Leider hat Sarah das Buch so gar nicht gefallen und es war auch ihr erster Jahresflop. Ich hab mich auch gleich mal an an die letzten Jahre zurück erinnert und das ist sogar die schlechteste Bewertung, die sie abgeben hat. So viel ich weiß war ihr alles zu zusammenhangslos und die Geschichte an sich hatte nicht genug Tiefe. Ich hab auch extra für euch nochmal nach geschaut und Sarah hatte sogar ganz vorbildlich die Rezi schon hochgeladen.
Rezension: Hazel Wood
© Cover:"Hazel Wood - Wo alles beginnt" von Melissa Albert -> Verlagsgruppe Oetinger

Frage 4: Lieber SuB, 2019 hat begonnen und soll in der Gemeinschaftsaktion deine Bücher noch mehr in den Fokus rücken. Wir möchten den nächsten Schritt gehen und in der vierten Frage nicht nur Bücher von dir vorstellen, sondern als Zusatz-Herausforderung deinen Besitzer dazu bringen, ein Buch davon auch bis zum nächsten Monat zu lesen. 2019 wird also frischen Wind in die Aktion bringen und die SuB-Besitzer mehr fordern, überlege also weise, welche(s) Bücher(Buch), lieber SuB, du in Frage 4 vorstellen wirst. :) Wie gefällt dir diese Idee und hast du bestimmte Vorschläge für Frage 4-2019 (etwa Reihen-Abschlüsse, Hardcover, schwarz-weiße Cover etc.)?
Ich finde die Idee großartig und hoffe, dass Sarah es auch als kleine Herausforderung sieht. Da ich auch der Meinung bin, dass das Jahr 2019 im Sinne der Reihenvervollständigung stehen soll, fände ich es toll, wenn Sarah bis nächsten Monat den dritten Band von Evermore lesen würde. Die Reihe versauert hier schon was länger und das kann ich gar nicht verstehen. Schließlich war Madame von Band 1 und 2 sehr begeistert. Eigentlich würde ich ihr gerne auch noch ein zweites Buch vorsetzen, aber ich weiß, dass sie aktuell etwas Stress hat. Liebe Besitzerin ich verschone dich nur dieses Mal. Eine gute Tat im Jahr, aber bei der nächst besten Möglichkeit bin ich was gemeiner.
Ja dieses Jahr bin ich auch etwas fieser, da ich doch etwas arg groß geworden bin und ich nicht möchte, dass diese wunderschönen Geschichten zu lange auf meinem Stapel versauern. Manchmal muss man Sarah auch mal daran erinnern und etwas stressen :D

Sarah: Na herzlichen Dank, lieber SuB >.< Wehe du meckerst am Ende, wenn du dich so leer fühlst.

Ich könnte mir auch gut als Frage vorstellen: "Welches Buch/welche Bücher hast du 2018 gekauft und stehen immer noch ungelesen im Regal?
oder:
"Welche Bücher musstest du unbedingt mit Veröffentlichung kaufen und stehen dennoch ungelesen herum?"
eine dritte habe ich noch:
"Welche Bücher hast du auf Grund eines Hypes gekauft, aber du hattest bisher noch nicht die Muse sie zu lesen?"

Liebe Grüße
Sarah und Gustav

Freitag, 18. Januar 2019

[Buchreview] Hazel Wood - Wo alles beginnt

Titel: Hazel Wood - Wo alles beginnt
Originaltitel: The Hazel Wood
Autor: Melissa Albert
Genre: Jugendbuch, Märchen
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 352
Preis: 19,00€ Hardcover , 14,99€ E-Book
Bewertung: 1 Kirschblüte 🌸

Zusammenfassung:
Geh hin, wo alles beginnt … Hazel Wood zieht alle in seinen Bann.
Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.
Quelle Cover und Klappentext: Dressler Verlag, Verlagsgruppe Oetinger

Meinung:
Leider hab ich direkt zu Beginn des Jahres meinen ersten Jahresflop. Der Klappentext klang so viel versprechend, aber letztendlich konnte es mich nicht überzeugen. Daher kann ich Vorweg schon sagen, dass ich kaum etwas Positives von mir geben werde,

Cover und Schreibstil:
Das Cover ist sehr schlicht. Ich finde es wirkt sogar mysteriös, da die Anordnung der Blätter einen glauben lassen, dass die etwas verbergen. Optisch finde ich das Cover sehr gelungen.
Mit dem Schreibstil war ich ehrlich gesagt etwas überfordert. Das Buch lässt sich überhaupt nicht flüssig lesen, da viele Ereignisse sehr zusammenhangslos aneinander gereiht werden. Zudem fand ich es allgemein sehr schwierig der Geschichte zu folgen, da es keinen richtigen roten Faden gab und oftmals unnötige Situationen sehr ausführlich beschrieben wurden.

Inhalt:
Auf Grund des Klappentextes finde ich, dass die Geschichte Potenzial gehabt hätte, aber die Umsetzung inhaltlich aber auch vom Stil her fand ich einfach nicht gelungen. Ich habe innerhalb der Geschichte verzweifelt nach einem roten Faden gesucht. Sämtliche Handlungen und Geschehnisse werden zusammenhangslos aneinander gereiht und größtenteils nicht mal erklärt. Am Ende des Buches weiß man genauso viel wie am Anfang. Auch über Hazel Wood erfährt man fast nichts, weshalb ich auch den Titel eher unpassend finde. Die ganze Zeit ist die Rede vom Hinterland, welches man ca. ab 2/3 des Buches betritt. Als Hazel Wood dann doch noch aufgetaucht ist, fand ich die Behrschreibung dazu sehr enttäuschend. Ich konnte es mir nicht wirklich vorstellen, weil mir zu viele Informationen gefehlt haben.  

Charaktere: 
Auch hier weiß ich gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Über sämtliche Charaktere die auftauchen hat man nur sehr wenig bis gar keine Informationen erhalten. Selbst über die Hauptcharakterin Alice, weiß man am Ende des Buches fast nichts. Zudem kommt noch hinzu, dass ich Alice's Beweggründe für ihr Handeln einfach nicht nachvollziehen konnte.
Auch über ihre Mutter Ella und ihrem Schulfreund Finch erfährt man kaum etwas. Allerdings fand ich diese beiden Charaktere noch irgendwie spannend, da sie zu Beginn etwas reizvolles an sich hatten. Aber auch dieser Eindruck lässt leider sehr schnell nach. 

Fazit:
Die gesamte Geschichte wirkt zusammenhangslos und verwirrt einen dermaßen. Letztendlich fand ich es sehr anstrengend und ermüdend die Geschichte zu lesen. Es gab zwar einige wenige spannende Momente, aber auch diese wurden nur angerissen und nicht aufgeklärt. Am Ende des Buches wusste ich genauso viel von der Geschichte wie zu Beginn, nämlich nichts. Der gesamten Geschichte fehlt einfach der rote Faden und dem Inhalt und den Charakteren die richtige Tiefe. Die Idee ein düsteres Märchen zu erschaffen, fand ich an sich gut, konnte aber leider nicht überzeugen.

Dienstag, 15. Januar 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #40

Hallö'chen zusammen,
es ist wieder Dienstag. :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal lese ich 2 Bücher. Einmal Hazel Wood - Wo alles beginnt von Melissa Albert und zum anderen Season of Magic: von

Klappentext Hazel Wood - Wo alles beginnt von Melissa Albert:
Geh hin, wo alles beginnt … Hazel Wood zieht alle in seinen Bann.
Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.
Ein Roman wie ein Rausch: Herausragender, international gefeierter All-Ager mit absoluter Sogwirkung, düsteren Märchenelementen, eingebettet in das urbane Setting New Yorks.

Klappentext Season of Magic: Blättertanz von Romina Gold:
**Stürme wie der Herbst**
Auf mütterlicher Seite Indianerin, auf väterlicher Seite Weiße. Als Halbblut und Heilerin in Salem Village wurde die kämpferische Flame Holbrook schon immer misstrauisch beäugt und ist in der Hexenverfolgung von 1692 gleich eine der Ersten, die der schwarzen Magie beschuldigt wird. Als ihr zusammen mit ihren Freundinnen Elisha, Rainille und Ira der Prozess gemacht wird, wünscht sie sich mit ihrer letzten Kraft nur eins: nie wieder in jemandes Gewalt zu stehen und dieser schrecklichen Zeit zu entkommen. Sofort wird sie vom Sturm ihrer eigenen Magie erfasst und tatsächlich weit weggetragen, bis ins Jahr 1850. Mitten in den gepflegten Garten einer stattlichen Villa hinein, die von einem charakterstarken Mann bewohnt wird, der sich nicht von Vorurteilen leiten lässt. Ganz anders ist jedoch seine Umgebung. Bald muss Flame ihre Magie nicht nur für die Suche nach einem Weg zurück aufwenden, sondern auch im Kampf um ihre Anerkennung…
 
© Cover/Klappentext: "Hazel Wood - Wo alles beginnt -> Dressler Verlag
© Cover/Klappentext: "Season of Magic: Blättertanz" -> Dark Diamond

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Ohne Bäume, die mir die Sicht versperrten, hatte ich einen freien Blick auf den Himmel.<< Seite 263 aus Hazel Wood

>> Nach einer unruhigen Nacht ritt ich früher als sonst in die Stadt. << ca. Seite 145 aus Season of Magic: Blättertanz

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Hazel Wood lese ich zusammen mit Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten. Ich glaube wenn ich das Buch auch nicht mit ihr zusammen lesen würde, bräuchte ich deutlich länger dafür. So richtig fesseln konnte mich das Buch irgendwie die ganze Zeit nicht. Es hat zwar einige spannende Momente, aber auch sehr viele komische und verwirrende Momente. Ich bin mir immer noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Aber so richtig umhauen wird es mich wohl nicht mehr.

Der dritte Teil der Season of Magic Reihe kann mich bisher auch noch nicht so richtig überzeugen. Ich finde es zwar interessant, aber mir fehlt ein bisschen die Spannung wie im zweiten Teil. da ich aber erst bei der Hälfte bin, kann sich das ganze ja noch wenden. Allerdings werde ich mit Flame als Charakterin auch nicht so richtig warm. Bei ihr fehlt mir auch die ganze Zeit irgendwie etwas.


4. Bereitest du Blogposts vor und planst sie, oder bloggst du spontan?

Meistens blogge ich eher spontan. Ich nehme mir zwar jedes Mal vor Posts vorzubereiten, aber meistens schaffe ich das nicht bzw. ich vergesse es einfach. Bei festen Post wie die "Gemeinsam Lesen" Aktion versuche ich zumindest die Grundmaske vorzubereiten. So brauche ich nach der Arbeit nur Bilder raussuchen und die entsprechenden Seitenzahlen und Sätze eintragen, sowie die wechselnde Frage zu beantworten. Aber auch das passiert bei mir nicht immer.  Es ist sogar eher so, dass ich den Post ganz vergessen habe :D
Auch Rezensionen versuche ich so gut es geht immer nach dem beenden des Buches zu schreiben. Aber auch das passiert oft spontan. Manchmal hab ich einfach nicht die Kreativität eine Rezi zu schreiben und dann sitze ich Stunden vor dem Post, weil mir keine gescheiten Sätze einfallen und manchmal läuft es richtig gut und ich bin zügig fertig. Deswegen bereite ich auch selten etwas vor, da mir die Muse dazu eher spontan kommt. Auch planen fällt dadurch aus, da ich die meisten Posts schreibe und sofort hochlade.

Montag, 14. Januar 2019

[Buchreview] Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth

Titel: Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth
Originaltitel:  Percy Jackson and the Olympians- The Battle of the Labyrinth
Autor: Rick Riordan
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Göttersagen, griechische Mythologie
Erscheinungsjahr: 2008
Seiten: 432
Preis: 10€ Print (sowohl Hardcover als auch Taschenbuch) , 9,99€ E-Book
Reihe: Percy Jackson
Percy Jackson – Diebe im Olymp (Band 1)
Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen (Band 2)
Percy Jackson – Der Fluch des Titanen (Band 3)
Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth (Band 4)
Percy Jackson – Die letzte Göttin (Band 5)
Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane (Sonderband)
Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen
Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Die Armee des Titanen Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn Kronos und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Das müssen Percy und seine Freunde unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ...
Quelle Cover und Klappentext: Carlsen Verlag

Meinung:
Nachdem ich Anfang 2018 den 3. Band gelesen hatte, hab ich im November auch noch den 4. Band gelesen. Mein Ziel für 2019 ist, dass ich die Percy Jackson Reihe beende. Zusatzbände zählen für mich auch dazu. Ich möchte einfach so langsam gerne mit den Helden des Olymps weiter machen.

Cover und Schreibsil:
Der Schreibstil des Autors ist sehr fließend und es wird auch eine recht einfacher Wortschatz verwendet. Dadurch kam ich auch recht zügig durch das Buch. Wieder einmal konnte der Autor mich auch mit den Prophezeiungen faszinieren. Ich rätsle immer total gerne daran herum.
Beim Cover finde ich richtig cool, dass man das Labyrinth abgebildet sieht.

Inhalt:
Nach den Erkenntnissen aus Band 3, geht es gleich spannend weiter. Percy und co. machen sich auf die Suche nach Dädalus, um irgendwie zu verhindern, dass Kronos und seine Gefolgschaft ins Camp eindringen. Kurzerhand machen sie sich auf den Weg ins Labyrinth, bei denen sie auf viele Abenteuer stoßen. Allerdings sind nicht nur die Ereignisse im Labyrinth ein Problem, auch Hades' Sohn sorgt zwischenzeitlich für Unruhen.
Ich fand das Labyrinth an sich sehr spannend. Es bietet einfach so viele Möglichkeiten. Auch an sich, war es innerhalb der Geschichte sehr spannend. Besonders hat es mir gefallen, dass die Unterwelt ein wenig mehr in den Mittelpunkt rückt. Ich hoffe so sehr, dass es im Abschlussband nochmal einige Ereignisse mit Hades oder seinem Sohn geben wird.

Charaktere:
Mit den Charakteren tue ich mich langsam ein wenig schwer. Ich liebe Percy und Annabeth, aber beide entwickeln sich kaum weiter. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass die beiden zwar älter werden, aber dennoch ihre kindliche Ader behalten. Ich fände es so viel schöner, wenn Percy reifer werden würde. Ja auf einer Art entwickelt er sich schon weiter, aber mir ist das immer noch zu wenig.
Das hat mich auch besonders in diesem Band ganz besonders genervt. Ich war auch ursprünglich deutlich negativer diesem Buch gegenüber gestimmt. Allerdings haben die Ereignisse im Labyrinth einiges wett gemacht. Das Labyrinth war ein sehr spannendes Abenteuer. 

Fazit:
Auch wenn die Charaktere mich an einigen Stellen sehr genervt haben, konnten die Geschehnisse im Labyrinth mich nochmal überzeugen und völlig mitreißen. Es hab sogar den ein oder anderen traurigen Moment. Ich bin sehr gespannt auf den Abschlussband und freue mich auch auf ein Ende.

Donnerstag, 10. Januar 2019

[Interaktives] Top Ten Thursday #399

by Weltenwanderer

Hallö'chen zusammen,
es ist schon wieder Donnerstag und damit gibt es auch meinen Top Ten Thursday Beitrag :)
Heutiges Thema: Deine 10 schlimmsten Buchflops aus 2018

Ehrlich gesagt fällt mir das heute etwas schwer. Richtige Flops hatte ich 2018 nicht dabei. Es gab zwar das ein oder andere Buch, was ich eher ok fand, aber so richtig schlecht war keines. Deswegen seht ihr eine kleine bildliche Auflistung von den Büchern, bei denen ich einfach zu viel im Voraus erwartet hatte.

3,5 Sterne:
Hier seht ihr eine Auswahl an Büchern, die ich an sich ganz gut fand, aber denen irgendwie noch das gewisse Etwas gefehlt hat. Dennoch fand ich jede einzelne Geschichte schön.
 
 
3 Sterne:
Die Märchenjägerin hat mich leider überraschend enttäuscht. Der Klappentext klang so unfassbar gut und auch deutlich spannender, als letztendlich die Umsetzung war. Irgendwie hab ich mir die Aufmachung ganz anders vorgestellt.

Auch Medusas Fluch war ein Buch, was zwar nett zu lesen war, aber noch nichts besonderes an sich hatte. Es gab zwar einige gute Aspekte, die aber leider wieder verworfen wurden. 

2,5 Sterne:
Die schlechteste Bewertung ging leider an diese beiden Buch im vergangenen Jahr. In "Meeresflüstern" hatte ich sehr hohe Erwartungen, die aber es nicht erfüllen konnten. Dennoch bin ich optimistisch, dass der zweite Teil besser sein wird.
"Save Me" hat mich auf Grund der Charaktere, aber auch auf der 0815 Geschichte enttäuscht. Letzteres hätte ich noch verzeihen können, aber allein das die Hauptcharakterin ihren kompletten Charaktere und ihre Einstellung zu bestimmten Sachen von jetzt auf gleich um 180° ändert hat mich schon sehr genervt.