Freitag, 18. Januar 2019

[Buchreview] Hazel Wood - Wo alles beginnt

Titel: Hazel Wood - Wo alles beginnt
Originaltitel: The Hazel Wood
Autor: Melissa Albert
Genre: Jugendbuch, Märchen
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 352
Preis: 19,00€ Hardcover , 14,99€ E-Book
Bewertung: 1 Kirschblüte 🌸

Zusammenfassung:
Geh hin, wo alles beginnt … Hazel Wood zieht alle in seinen Bann.
Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.
Quelle Cover und Klappentext: Dressler Verlag, Verlagsgruppe Oetinger

Meinung:
Leider hab ich direkt zu Beginn des Jahres meinen ersten Jahresflop. Der Klappentext klang so viel versprechend, aber letztendlich konnte es mich nicht überzeugen. Daher kann ich Vorweg schon sagen, dass ich kaum etwas Positives von mir geben werde,

Cover und Schreibstil:
Das Cover ist sehr schlicht. Ich finde es wirkt sogar mysteriös, da die Anordnung der Blätter einen glauben lassen, dass die etwas verbergen. Optisch finde ich das Cover sehr gelungen.
Mit dem Schreibstil war ich ehrlich gesagt etwas überfordert. Das Buch lässt sich überhaupt nicht flüssig lesen, da viele Ereignisse sehr zusammenhangslos aneinander gereiht werden. Zudem fand ich es allgemein sehr schwierig der Geschichte zu folgen, da es keinen richtigen roten Faden gab und oftmals unnötige Situationen sehr ausführlich beschrieben wurden.

Inhalt:
Auf Grund des Klappentextes finde ich, dass die Geschichte Potenzial gehabt hätte, aber die Umsetzung inhaltlich aber auch vom Stil her fand ich einfach nicht gelungen. Ich habe innerhalb der Geschichte verzweifelt nach einem roten Faden gesucht. Sämtliche Handlungen und Geschehnisse werden zusammenhangslos aneinander gereiht und größtenteils nicht mal erklärt. Am Ende des Buches weiß man genauso viel wie am Anfang. Auch über Hazel Wood erfährt man fast nichts, weshalb ich auch den Titel eher unpassend finde. Die ganze Zeit ist die Rede vom Hinterland, welches man ca. ab 2/3 des Buches betritt. Als Hazel Wood dann doch noch aufgetaucht ist, fand ich die Behrschreibung dazu sehr enttäuschend. Ich konnte es mir nicht wirklich vorstellen, weil mir zu viele Informationen gefehlt haben.  

Charaktere: 
Auch hier weiß ich gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Über sämtliche Charaktere die auftauchen hat man nur sehr wenig bis gar keine Informationen erhalten. Selbst über die Hauptcharakterin Alice, weiß man am Ende des Buches fast nichts. Zudem kommt noch hinzu, dass ich Alice's Beweggründe für ihr Handeln einfach nicht nachvollziehen konnte.
Auch über ihre Mutter Ella und ihrem Schulfreund Finch erfährt man kaum etwas. Allerdings fand ich diese beiden Charaktere noch irgendwie spannend, da sie zu Beginn etwas reizvolles an sich hatten. Aber auch dieser Eindruck lässt leider sehr schnell nach. 

Fazit:
Die gesamte Geschichte wirkt zusammenhangslos und verwirrt einen dermaßen. Letztendlich fand ich es sehr anstrengend und ermüdend die Geschichte zu lesen. Es gab zwar einige wenige spannende Momente, aber auch diese wurden nur angerissen und nicht aufgeklärt. Am Ende des Buches wusste ich genauso viel von der Geschichte wie zu Beginn, nämlich nichts. Der gesamten Geschichte fehlt einfach der rote Faden und dem Inhalt und den Charakteren die richtige Tiefe. Die Idee ein düsteres Märchen zu erschaffen, fand ich an sich gut, konnte aber leider nicht überzeugen.

Kommentare:

  1. Oh je, das hört sich ja gar nicht gut an! Bin ja auch ein riesen Märchenfan und das Buch hörte sich so interessant an, aber nach deiner Einschätzung bin ich jetzt sehr verunsichert. Wie schade, dass es dir so gar nicht gefallen hat. :/

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende
    Lena ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht. Ich war selbst mehr als überrascht von meiner Meinung, weil sich der Klappentext einfach richtig gut angehört hat und mich Märchenadaptionen bisher immer überzeugen konnten.
      Ich würde es mir an deiner Stelle erstmal nicht kaufen. Vielleicht hast du die Möglichkeit dir das Buch auszuleihen. Und vielleicht gefällt es dir aber auch besser als mir :)

      Liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende
      Sarah ♥

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.