Dienstag, 2. April 2019

[Buchreview] Cheetah Manor: Das Erbe

Titel: Cheetah Manor: Das Erbe
Autor:  Melissa David
Genre: Fantasy, Gestaltenwandler
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten 310
Preis:10,99€ Taschenbuch, 0,99€ E-Book
Reihe: Cheetah Manor
Cheetah Manor: Das Erbe
Cheetah Manor: Das Geheimnis des Panthers
Cheetah Manor: Der Schwur der Indianerin
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
"Jede Frau hat ihren Preis. Ich werde deinen herausfinden und dafür sorgen, dass du Cheetah Manor so schnell wie möglich wieder verlässt.“

Sarahs Leben bricht zusammen, als ihr Bruder Alex und ihr Ehemann Brain Morgan ums Leben kommen. Kurz darauf steht ein Anwalt aus Louisiana vor ihrer Tür, der ihr eine Verzichtserklärung für ihr Erbe unter die Nase hält.
Um ihr Haus in München halten zu können, will Sarah das Erbe antreten und fliegt nach Louisiana. Dort erwartet sie nicht nur eine bezaubernde Baumwollplantage im Südstaatenstil, sondern auch Darren, Brains Bruder, der alles daransetzt, sie wieder loszuwerden.
Als sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, wird ihr von unerwarteter Seite Hilfe angeboten. Wird Sarah auf das Angebot eingehen oder ist es besser, Cheetah Manor für immer zu verlassen?
Quelle Cover und Klappentext: Melissa David 

Meinung:
Eines der Bücher, welches ich auf der Buchmesse mitgenommen habe. Allgemein tue ihc mir im Moment schwer mich für ein Buch zu entscheiden, welches ich lesen möchte. Ganz besonders die Bücher von der Buchmesse finde ich alle so spannend.

Cover und Schreibstil:
Das Cover spiegelt alle wichtigen Details des Inhaltes wieder. Auf dem Cover sieht man die Hauptcharakterin Sarah und im Hintergrund einen Geparden, der im Laufe der Geschichte eine große Bedeutung hat. Ich mag das Cover, besonders die Farbe sehr.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Zudem schreibst sie fesselnd und sehr bildlich. Die Farm von Cheetah Manor stelle ich mir einfach so unglaublich schön vor. Allgemein hat es mir das Setting in dieser Geschichte rund um Louisiana sehr gefallen.

Inhalt:
Die Geschichte fand ich gut, jedoch gab es zwischendurch ein paar Stellen, die mich genervt haben, aber das lag mehr an den Charakteren als am Inhalt. Die Magie von den Cheetahs fand ich faszinierend. Besonders interessant fand ich, dass die Magie nicht nur mit den Gestaltwandlern zusammenhängt, sondern auch mit der Landwirtschaft.
Die ganze Magie finde ich sehr spannend und ich hoffe, dass in den Folgebändern noch mehr darauf eingegangen wird. Gerade zum Ende hin gab es noch mal einige Aspekte, die mich neugierig gemacht haben. Ich glaube da gibt es noch einiges zu erfahren.

Charaktere:
Mit Sarah hatte ich so meine Probleme. Während sie am Anfang ziemlich taff und selbstbewusst rüber kommt, knickt ihre Haltung in Gesprächen mit Darren ziemlich schnell ein. Das fand ich etwas anstrengend und ich hab irgendwie was anderes von ihr erwartet. Hinzu kommt, dass sie manchmal sehr naiv ist. Gerade bei dem Gespräch mit dem indianischen Anwalt hätte ich das ein oder andere doch mal hinterfragt. Nachdem sie sich aber gesammelt hat, wurde es mit ihr auch angenehmer. Es gab auch mal den ein oder anderen sehr genialen Spruch von ihr.

Auch mit Darren hatte ich so meine Schwierigkeiten. Er kommt einfach nur sehr kalt und skrupellos rüber. Auch seine Stimmungsschwankungen in seinen Gedanken haben die Sache nicht einfacher gemacht. Seine Meinung gegenüber Sarah konnte ich größtenteils nicht verstehen. Anderseits konnte ich nach vollziehen, dass er sein Familienerbe nur ungern mit einer wildfremden Frau teilen möchte. Aber das hätte er ihr auch irgendwie anders vermitteln können.
Dennoch habe ich die Wortgefechte zwischen den beiden geliebt und auch als sie endlich miteinander gut auskamen, wurde es nicht langweilig, sondern eher noch spannender. 

Bei dieser Geschichte haben mir doch tatsächlich die Nebencharaktere auf Anhieb besser gefallen. Gerade Rayna und Ethan finde ich beide sehr faszinierend. Ich hoffe von den beiden noch deutlich mehr lesen zu können.

Fazit:
Hier hat mir die Kombination aus dem Setting von Louisiana mit dem mystischen und magischem von Cheetah Manor sehr gefallen. Mit den beiden Hauptcharakteren hatte ich zwar Anlaufschwierigkeiten, aber die restlichen Cheetahs habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Rayna ist einer meiner Lieblinge, umso mehr freue ich mich, dass der zweite Band sich um sie drehen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.