Montag, 29. April 2019

[Buchreview] Cyberworld 3.0: Evil Intentions

Titel: Cyberworld 3.0 Evil Intensions
Autor: Nadine Erdmann
Genre: Science-Fiction
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 368
Preis: 4,99€ E-Book, 14,90€ Taschenbuch
Reihe:Cyberworld
Cyberworld 1.0: Mind Ripper
Cyberworld 2.0: House of Nightmares
Cyberworld 3.0: Evil Intentions
Cyberworld 4.0: The Secrets of Yonderwood
Cyberworld 5.0: Burning London
Cyberworld 6.0: Anonymous  
Cyberworld 7.0: ?
Bewertung: 4,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Nach den turbulenten Sommerferien hat der Alltag Jamie, Jemma, Zack, Ned und Will wieder und Schule, Freunde und Familie halten die fünf in Trab: Jamie meistert die Schule ohne Rollstuhl, Zacks Eltern sind aus New York zu Besuch und Ned hat sich dazu überreden lassen, mit den anderen zur Schule zu gehen – trotz Heidenangst, jemand könnte sein Geheimnis herausfinden. Aber immerhin ist da ja Charlie, Jemmas beste Freundin, die Gefühle in ihm weckt, die er in seinem neuen Biokörper nicht so recht einordnen kann. Eigentlich wäre all das schon Trubel genug, aber das Schicksal hält noch mehr für die fünf bereit. Doch diesmal stellt es die Freunde in keinem CyberGame auf die Probe. Es prüft sie eiskalt in der Wirklichkeit.
Quelle Cover und Klappentext: Greenlight Press

Meinung:
Bei der Cyberworld ist es immer ein bisschen wie nach Hause kommen. Ich gewöhne mich jedes Mal wieder sofort an die Charaktere und an London :)

Cover und Schreibstil:
Wieder einmal finde ich das Cover toll. Ich finde es bisher allgemein sehr schön, dass die Reihe von der Gestaltung so gut aufeinander abgestimmt ist.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir immer noch sehr. Jedes Mal, wenn ich ein Buch von ihr lese fühle ich mich direkt heimisch und finde auch immer sehr zügig in die Geschichte rein.

Inhalt:
Diesmal kommt die Geschichte ganz ohne Cyberworld aus. Ohne sie fehlte zwar ein bisschen, aber insgesamt konnte die Handlung auch komplett ohne Cyberworld überzeugen. Das Szenario in diesem Buch war sehr spannend gestaltet. Ich hatte teilweise aber auch sehr viel Angst um ein paar Charaktere. Zwischendurch habe ich einfach das Schlimmste befürchtet.

Charaktere:
Ich bin immer noch ein großer Fan von allen Charakteren. Jeder hat so sein eigenes Päckchen zu tragen und das macht sie umso sympathischer. In diesem Teil wurde Zack nochmal ein bisschen genauer belichtet und ich hab ihn dadurch nur noch mehr in mein Herz geschlossen. Gan besonders sein Verhältnis mit seinen Eltern hat mich total schockiert, aber gleichzeitig hat mich dabei auch Zack überrascht. Denn er ist im Vergleich zu seinen Eltern charakterlich das komplette Gegenteil.

Dafür hab ich Ned und Jamie in diesen Band ein bisschen gefressen. Die haben einfach so krass Anneinder vorbei gesprochen, dass sie sich natürlich streiten mussten. Und da sagt man immer Frauen wären Zicken, aber Ned und Jamie haben das ganze nochmal übertroffen. Zum Glück waren alle anderen sehr diplomatisch und haben beide wieder eingenordet. Ich hab mich trotzdem über die Beiden etwas geärgert.

In diesem Teil hat auch eine weitere Charakterin viel Aufmerksamkeit bekommen, nämlich Charlie. Ich mag sie auch irgendwie sehr und ich hoffe, dass sie und Ned sich noch näher kommen werden. Die Zwei sind in der Kombination irgendwie total putzig.

Fazit:
Trotz fehlender Cyberworld konnte mich der dritte Band mit seinem Szenario überzeugen. Ich hab mich zwar ein bisschen über zwei Charaktere geärgert, aber dank deren Freunde hat sich das doch schnell wieder gelegt. Ich bin nun sehr gespannt, was mich im vierten Band erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.