Freitag, 19. April 2019

[Buhreview] Die Grimm-Chroniken 8: Dornen, Rosen und Federn

Titel: Die Grimm-Chroniken 8: Dornen, Rosen und Federn
Autor: Maya Shepherd
Genre: Märchen
Verlag:  Sternensand Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 172
Preis: 8,95€ broschiert, 1,99€ E-Book
Reihe: Die Grimm-Chroniken
Die Grimm-Chroniken 1: Die Apfelprinzessin
Die Grimm-Chroniken 2: Asche, Schnee und Blut
Die Grimm-Chroniken 3: Der schlafende Tod
Die Grimm-Chroniken 4: Der Gesang der Sirenen
Die Grimm-Chroniken 5: Der goldene Apfel
Die Grimm-Chroniken 6: Der Tanz der verlorenen Seelen
Die Grimm-Chroniken 7: Das Aschemädchen
Die Grimm-Chroniken 8: Dornen, Rosen und Federn
Die Grimm-Chroniken 9: Die verbotene Farbe
Die Grimm-Chroniken 10: Der schwarze Spiegel
Die Grimm-Chroniken 11: Träume aus gold uns Stroh
Die Grimm-Chroniken 12: Das Mondmädchen
Die Grimm-Chroniken 13: Die vergessenen Sieben
-> Ende der ersten Staffel, Staffel zwei folgt.
Meine Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten🌸

Zusammenfassung:
Zwischen all den weißen Schwänen tauchte auf einmal ein schwarzer auf. Sein Gefieder schimmerte beinahe bläulich im silbrigen Mondlicht. Er hatte einen roten Schnabel und ebenso rot glühende Augen, die er nun auf mich richtete, als würde er mich kennen. Sein Anblick verursachte mir eine Gänsehaut.
»Warum ist dieser Schwan schwarz?«, wandte ich mich an Baba Zima.
»Er symbolisiert das Böse, welches du in dir trägst«, antwortete sie mir mit rauer Stimme.
Quelle Cover und Klappentext: Sternensand Verlag

Meinung: 
Auch wenn die Bände immer so schnell vorüber sind, liebe die ich die Grimm-Chroniken einfach. Es ist einfach immer so als würden man eine spannende Folge seiner Lieblingserie schauen.

Cover und Schreibstil:
Obwohl das Cover sehr düster gehalten ist finde ich es sehr schön. Ganz besonders toll finde ich hier die Verknüpfung mit dem Inhalt des Bandes. Nach beenden des Buches, habe ich das Cover nochmal mit ganz anderen Augen gesehen.

Beim Schreibstil werden sich meine Worte wohl mittlerweile wiederholen. Ich mag den Schreibstil von Maya sehr. Er ist fesselnd und einfach zu verstehen. Auch ihre Beschreibungen sind sehr mystisch und magisch angehaucht, sodass es einfach sehr gut in das Märchensetting rein passt.

Inhalt: 
Bisher ist der 8.Band einer der emotionalsten Bände gewesen. Diesmal sind Mary und Dorian wieder im Vordergrund. Besonders auf Mary wird sehr intensiv eingegangen. Man bekommt einen riesigen Einblick in ihrer Seele und man kann sie dadurch deutlich besser verstehen.

Charaktere:
Wie im Inhalt schon erwähnt liegt das Hauptaugenmerk auf Mary. Ihre ganze Entwicklung bekommt in diesen Band nochmal ein völlig anderes Gesicht. Allgemein musste Mary sehr viel durch machen, aber dieser Schicksalsschlag, den sie in diesem Teil erleidet ist doch nochmal sehr belastend. Auch wenn ich immer noch nicht sehe, wann sie wirklich Böse wird, kann ich zumindest ihre Beweggründe allmählich nach vollziehen. Soviel wie sie bisher durch gemacht hat, ist es eigentlich noch ein Wunder, dass sie so lange lieb und nett geblieben ist. Ich bin wirklich sehr gespannt auf den Moment, wo und wie sich das verändern wird. Irgendwie kann ich mir mittlerweile sogar eine schlagartige Veränderung vorstellen.

Fazit:
Eine Achterbahn der Gefühle. Von Anfang bis Ende habe ich mitgefiebert und gelitten. Es war ein sehr tragischer und trauriger Band, der in mir sehr viele Emotionen ausgelöst hat. Einziger Punkt, den ich zu kritisieren habe ist, dass es wirklich nur um Mary ging. Aber das ist wieder mal jammern auf hohem Niveau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.