Montag, 19. August 2019

[Rezension] Der Kuss der Lüge

Titel: Der Kuss der Lüge
Originaltitel: The Kiss of Deception
Autor:  Mary E. Pearson
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: One-Verlag
Seiten: 560
Preis: 9,99€ E-Book, 12,90€ broschiert, 18,00€ Hardcover
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenden
Band 1: Der Kuss der Lüge
Band 2: Das Herz des Verräters
Band 3: Die Gabe der Auserwählten
Band 4: Der Glanz der Dunkelheit
Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...

Meinung:
Schon etwas länger steht das gute Stück in meinem Regal. Irgendwie hatte ich nie den Drang es zu lesen bis die liebe Alica von Crashies Wonderland mich gefragt hat, ob wir das nicht zusammen lesen wollen. Da musste ich natürlich gleich ja sagen. Ich lese tatsächlich sehr gerne mit anderen zusammen. Oftmals kommt man dadurch auch viel besser durch ein Buch durch.

Cover und Schreibstil:
Ich glaube da brauche ich gar nicht so viel zu sagen. Ich finde das Cover sehr schön, auch wenn ich mir ehrlich gesagt unsicher bin in wie fern es zum Inhalt passt. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass das abgebildete Mädchen die Hauptcharakterin Lia darstellen soll.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir an sich ganz gut. Das Buch hat sich flüssig und auch zügig lesen lassen. Lediglich die Handlung an sich war ab und an etwas langatmig.
Hauptsächlich wird die Geschichte aus der Perspektive von Lia erzählt und bleibt dabei auch konsequent in der Ich-Form. Allerdings gibt es auch ab und an einige Kapitel aus der Sicht des Prinzen und aus der Sicht des Attentäter. Besonders am Anfang fand ich den Sichtwechsel super spannend, weil man nicht wusste wer es nun auf Lia abgesehen hatte. Aber auch am Ende mochte ich die wechselnden Sichten sehr.

Inhalt:
Der Klappentext bringt alles schon ziemlich gut auf den Punkt ohne inhaltlich zu viel zu spoilern. Letztendlich fand ich den Inhalt besonders am Anfang etwas langatmig. Es gab viele interessante Anhaltspunkte, die aber erst deutlich später nochmal aufgegriffen wurden. Man begleitet Lia zunächst sehr lange bei ihrer Arbeit in der Taverne. Dabei haben einige Szenen sehr viel Sinn gemacht. aber einiges hätte man auch viel kürzer ausschmücken können.
Dafür konnte mich sehr das Ratespiel wer nun Prinz und wer Attentäter ist überzeugen. Ich hab ehrlich gesagt mit einer ganz anderen Konstellation gerechnet und war doch ein wenig überrascht, wer nun wirklich Attentäter und Prinz war.
Auch außerhalb der Taverne wurde die Handlung spannender, auch wenn mir auch da teilweise einige Beschreibungen etwas zu lang waren.
Das Ende des Buches hat aber Lust darauf gemacht die Reihe weiter zu lesen.

Charaktere:
Hauptsächlich begleiten wir Lia, die Prinzessin von Morrighan auf ihren Weg. Ich mag sie auf einer Art sehr, da sie sehr taff ist und auch einige Situationen sehr interessant gelöst hat. Aber zum anderen erfährt man einfach zu wenig über sie bzw. wird in vielen noch im unklaren gelassen. Ganz besonders was ihre Gabe betrifft dazu gibt es einige Andeutungen, aber halt nur das. Mir hat das ehrlich gesagt bei ihrer Charakterauschmückung etwas gefehlt. Schließlich gehört das zu ihr, aber irgendwie wird es zu wenig thematisiert. Dadurch kommt meiner Meinung nach auch der Fantasyanteil etwas zu kurz. So würde ich nämlich eher sagen, dass man sich in einer dystopischen Welt befindet, in der bestimmte Konflikte bestehen.

Dafür fand ich Rafe und Kaden sehr interessant. Beide haben ihre Geheimnisse und Ziele, die sie aber auch beide im Laufe der Handlung nochmal überdenken. Mit Lia zusammen entsteht zwischen den Dreien sowas wie eine Dreiecksbeziehung, wobei es lange nicht absehbar ist für wenn Lia sich nun wirklich interessiert. Aber auch nachdem die Entscheidung mehr oder weniger gefallen ist, kann man sich dem nicht sicher sein.

Fazit:
Ich bin mir unsicher in welche Tendenz ich das Buch einordnen soll. Einerseits fand ich es spannend und fesselnd und andererseits oftmals auch sehr langatmig und verwirrend. Rafe, Kaden und Lia haben mir dafür als Charaktere gut gefallen, was das Ganze wieder in eine neutrale Richtung lenkt. Auch das Ende hat nochmal eine Menge gut gemacht. Vor allem, weil ich ein bisschen was anderes erwartet hatte. Aber das ging mir innerhalb des Buches öfter so. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den zweiten Teil.

1 Kommentar:

  1. Hallo Sarah
    Ich gebe zu das ich das erste Band genauso so gedacht wie du. Dann habe ich den zweiten Band gelesen. Und dann dritten & dann vierten Band. Dann war es auf einmal wo ich gesagt habe. Oh Gott die Reihe ist echt ein Highlight für sich. Kurz um gesagt du solltest mal den zweiten Band lesen. Weil dieser Band wird die allgemein Handlung so richtig besser. Glaub mir ok.

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.