Montag, 30. September 2019

[Buchreview] Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse

Rezensionsexemplar durch Ars Edition
Titel: Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse
Autor:  Max Brallier und Douglas Holgate
Genre: Comic, Kinderbuch, Comic-Roman
Erscheinungsjahr: 2019
Verlag: arsEdition
Seiten: 256
Preis: 10,99€ E-Book, 12,99€ Taschenbuch
Reihe: Jack, der Monsterschreck
Band 1: Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Apokalypse
Band 2: Jack, der Monsterschreck und die Zombie-Party
Band 3: Jack, der Monsterschreck und der König der Albträume
Bewertung: 3,5 von 5

Zusammenfassung:
Der Traum aller Jungs: Monsterjagd statt Schule!
Jack ist ein ganz normaler Teenager. Bis seine Stadt von Zombies überrannt wird. Zum Glück hat sein großes Hobby – Videospiele zocken! – ihn perfekt auf die Zombie-Apokalypse vorbereitet.
Zusammen mit seinen Freunden verschanzt er sich in einem Baumhaus. Mit vereinten Kräften verteidigen sie sich gegen die Untoten – mit Stinkbomben, Butterschlotz-Schleudern und Monsterstopp-Saftgranaten, bestehend aus Mayonnaise, Brause, Salatsoße und Schuppenshampoo. Nebenbei versucht Jack (nicht sehr erfolgreich), seine heimliche Liebe June zu beeindrucken …
Quelle Cover und Klappentext: arsEdition

Meinung:
Kleine Info vorweg: Zu der Buchreihe gibt es eine gleichnamige Netflix-Serie, die genau auf diesen Romanen hier beruht. Wer also etwas skeptisch ist, ob ihm das gefallen könnte, kann da einfach mal rein schauen.

Cover und Schreibstil:
Da brauch ich eigentlich nicht viel zu sagen. Der Titel und das Cover spiegeln auch schon sehr gut den Inhalt wieder. Auf dem Cover sieht man auch alle wichtigen Charaktere, die innerhalb des Romans vorkommen. Was ich sogar gar nicht auf den ersten Blick gesehen habe, aber ganz witzig finde, sind die Zombies im Hintergrund. Schaut euch mal die Grimasse von dem Zombie ganz rechts an, die ist einfach direkt mega lustig.

Den Schreibstil fand ich für mich persönlich etwas schwierger. Man merkt dem Roman sehr stark an, dass die Zielgruppe Kinder betrifft. Das hat mir das Lesen etwas erschwert, da mir persönlich das ganze zu kindlich gehalten ist. Was aber, wenn man das ganze aus der Sicht eines Kinde betrachtet völlig in Ordnung ist. Mir hätte der der Roman als reiner Comic deutlich besser gefallen. Deswegen mag ich die Serie dazu auch viel lieber. Sollte ich aber mal Kinder haben würde ich denen gerne das Buch mal vorlesen, insofern sie alt genug für Zombie-Geschichten sind. Dadurch, dass vieles sehr amüsant dargestellt wird, kann ich mir gut vorstellen, dass Kinder daran eine helle Freude haben werden. Ich fand es oftmals auch sehr amüsant, aber auch an manchen Stellen etwas zu viel des Guten.

Inhalt: 
Worum geht es denn genau?:
Wir begleiten Jack in seinem Alltag während der Zombie-Apokalypse, die noch gar nicht so lang ausgebrochen ist. Sein Hauptziel ist dabei von Anfang an seinen Schwarm June zu finden und zu retten. Dabei kommt er mit seinem besten Freund auf die verrücktesten Ideen und wie Jungs nun mal in diesem Alter sind, halten sie sich auch direkt für Actionhelden. Na gut zwischendurch kann man sie wirklich ganz gerne Mal als Actionhelden bezeichnen. Auch wenn besonders Jack manchmal eher sehr tollpatschig ist.
Mir hat das Szenario an sich sehr gefallen und fand es ganz amüsant, die beiden Jungs auf ihre Abenteuer und Zwischenstationen zu begleiten.

Charaktere:
Jack, selbsternannter Actionheld, ist der tollpatschigste in der Runde und verzettelt sich ganz gerne schon mal. Damit macht er viele Szenarien aber auch sehr amüsant und oftmals auch sehr spannend.
Sein bester Freund Quint dagegen ist ein geborenen Genie und betrachtet vieles sehr wissenschaftlich und hat zu dem ein super Händchen dafür spezielle Dinge zu bauen, die die zwei öfter Mal aus der Patsche helfen.

Fazit:
Obwohl mir der Comic-Roman an einigen Stellen zu kindisch war und er mir mit Sicherheit als richtiger Comic nochmal deutlich besser gefallen hätte, fand ich ihn insgesamt dennoch sehr unterhaltsam. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich die Romanreihe weiter verfolgen werde, aber die Serie werde ich auf jeden Fall schauen.

Samstag, 7. September 2019

[Leseupdate] Manga-Lesewochenende bei Awkward Dangos #4

Hallö'chen zusammen,
es ist wieder so weit ein Manga-Lesewochenende steht an.  Die Aktion hat Lena von Awkward Dangos ins Leben gerufen. Schaut also unbedingt bei ihr vorbei :)

Leseplanung:
Samstag:
Heute Morgen hab ich schon den 12. Band von Say " I Love You" gelesen. Ich finde es gerade sehr spannend, da die Charaktere sich nun langsam auf das Leben nach der Schule vorbereiten. Deswegen hoffe ich auch jetzt sehr, dass der Manga auch noch weit nach der Schule weiter spielen wird. Das fände ich persönlich mal richtig toll.

Ich hab hier auch einmal den Klappentext zu Band 1 für euch:
„Sein Kuss hat mein Leben verändert…“
Mei hatte in ihrem Leben bislang weder Freunde noch eine Beziehung. Doch als sie Yamato, dem Mädchenschwarm der Schule, irrtümlich mit vollem Elan ins Gesicht tritt, ändert sich ihr Leben schlagartig.
Der findet nämlich sofort Gefallen an Mei und erklärt ihr kurzerhand seine Freundschaft.
Als er sie dann noch vor einem Stalker rettet, kommen sich die beiden unerwartet näher…

Jetzt drehe ich schon mal meine erste Runde und danach geht es weiter mit dem 13. Band von Say "I love you"
18:15 Uhr:
Ich war dann etwas länger weg als geplant. Unter anderem habe ich mich mit Youtube Videos abgelenkt, aber ich musste auch noch etwas Nähen, was ich bis Montag fertig haben muss. Zwischendurch hab ich auch noch gekocht und meine Wohnung etwas aufgeräumt. Nach dem Nähen hab ich doch ein kleines Chaos hinterlassen.
Ich werde jetzt mal wieder eine kleine Runde drehen und im Anschluss mich dem 11. Band von Waiting for Spring widmen.

Klappentext zum ersten Band von Waiting for Spring:
„Ich möchte doch bloß richtige Freunde haben…“
Mitsuki ist wild entschlossen, in der Oberschule endlich der Einsamkeit zu entkommen. Doch die überraschende Begegnung mit den vier attraktivsten Jungs aus dem Basketballteam gibt ihrem neuen Leben eine ganz unerwartete Richtung…
Mitsuki steht ein turbulenter Neuanfang mit vier heißen Jungs bevor!!

20:45 Uhr:
Waiting for Spring war so knuffig. Ich kann mir zwar gut vorstellen, wie es in Band 12 nun weiter gehen wird, aber ich kann es kaum abwarten den Band auch zu lesen.

Direkt im Anschluss habe ich noch Eden Zero Band 2 und Daily Butterfly Band 4 gelesen. Bei Eden Zero wird es gerade auch spannend. Es gibt zwar zwischen den Charakteren und den Charakteren aus Fairy Tail sehr viele Ähnlichkeiten, aber inhaltlich geht das ganze in eine etwas andere Richtung. Dennoch gibt es auch Gilden. Also die Ähnlichkeiten sind schon sehr stark. Meine zwei neuen Lieblingscharaktere sind übrigens Elise und Justice. Beide sind in diesem Band das erste Mal aufgetaucht. Elise hat Rebecca und Shiki auch ordentlich auf Trap gehalten und Justice könnte in

Kombination mit Elise für Spannung sorgen.

Klappentext zum ersten Band von Eden Zero:
Hiro Mashimas neuester Blockbuster handelt von Shiki Granbell, der inmitten von Animatronics auf einem Planeten im Sakura-Kosmos aufwächst. Als eines Tages die Weltraumabenteurer Rebecca und ihre Katze Happy auf diesem Planeten landen, verändert sich Shikis Leben schlagartig. Er wird nämlich von seinen Animatronics-Freunden verstoßen, und so schließt er sich Rebecca, Happy und ihrer Abenteurergilde an, um den Weltraum zu erforschen und neue Freunde zu treffen.

Bei Daily Butterfly war ich auch sehr begeistert. Der ganze Band war so süß und es gab einfach so viele knuffige Momente zwischen Rose und Kawasumi. Ich freue mich schon sehr den nächsten Band zu lesen, der zum Glück schon in meinem Schrank steht :)

Klappentext zu Band 1 von Daily Butterfly:
Suiren lebt in ihrer eignen kleinen Welt und spricht kaum mit jemandem. Doch das hält die Jungs nicht davon ab, ihr scharenweise hinterherzurennen und um ihre Aufmerksamkeit zu buhlen. Nur einer scheint sie nie anzusehen: Kawasumi weiß nicht, wie er mit Mädchen reden soll und macht daher einen großen Bogen um sie. Doch genau diese abweisende Art fasziniert Suiren. Werden die beiden ihre Schüchternheit überwinden können?
Eine Liebesgeschichte der leisen Töne!

Für heute bin ich dann auch erstmal raus, da ich noch ein paar Seiten in meinem aktuellen Buch lesen möchte.

Mittwoch, 4. September 2019

[Buchreview] House of Night: Gezeichnet

Titel: House of Night: Gezeichnet
Originaltitel: Marked - A House of Nght Novel
Autor:  P.C. Cast und Kerstin Cast
Genre: Fantasy
Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 464
Preis: 8,99€ E-Book, 16,95€ Hardcover
Reihe: House of Night
Band 1: House of Night: Gezeichnet
Band 2: House of Night: Betrogen
Band 3: House of Night: Erwählt
band 4: House of Night: Ungezähmt
Band 5: House of Night: Gejagt
Band 6: House of Night: Versucht
Band 7: House of Night: Verbrannt
Band 8: House of Night: Geweckt
Band 9: House of Night: Bestimmt
Band 10: House of Night: Verloren
Band 11: House of Night: Entfesselt
Band 12: House of Night: 

Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
HOUSE OF NIGHT: die einzig legitime Nachfolge-Serie der Bis(s) Romane
Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...
House of Night hat bereits über 8 Millionen Fans in den USA und erscheint in über 41 Ländern. Die Verfilmung von House of Night ist bereits in Vorbereitung – und jetzt erscheint der erste Band der neuen Bestseller-Serie endlich auch auf Deutsch.
Quelle Cover und Klappentext: Fischer Verlag

Meinung:
Mit dem ersten Band der House of Night Reihe habe ich ein Reread gestartet. Ich möchte die Reihe unbedingt einmal komplett lesen. Allerdings konnte ich mich noch kaum daran erinnern, was in Band 1 und 2 geschehen ist

Cover und Schreibstil:
Das Cover ist sehr düster gehalten, was ich persönlich passend finde, da die Geschichte hauptsächlich bei Nacht spielt. Ansonsten ist es insgesamt sehr schlicht gehalten, was sogar sehr schick aussieht.

Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen. Allerdings war er mir an einigen Stellen zu jugendlich.
Insgesamt hat sich das Buch sehr zügig lesen lassen und war auch die meiste Zeit sehr spannend.

Inhalt:
Es geht relativ zügig los. Die Hauptcharakterin Zoey wird direkt zu Beginn Gezeichnet. Gezeichnete Menschen werden zu Vampyren und müssen ab dem gezeichneten Zeitpunkt zum Internat der Vamypre wechseln, um zu lernen wie man mit dem neuen Leben und den Umständen umgeht.
Im Internat geht es für Zoey auch spannend weiter. Sie lernt einige neue Leute kennen und freundet sich mit vielen sehr schnell an. Mit ein paar anderen kommt sie auch auf Anhieb nicht klar. Und genau die, versuchen ihr das Einleben in der House of Night zu erschweren.

Charaktere:
Da die Geschichte nur aus Zoey's Sicht erzählt wird, lernt man sie auch von allen am besten und schnellsten kennen. Ich empfand sogar, dass sie im ersten Band schon eine große Charakterentwicklung gemacht hat. Während sie sich am Anfang ihren Freunden gegenüber sehr distanziert und flatterhaft verhält, bindet sie ihre neuen Freunde am Internat in allem viel mehr ein. Zudem steht sie auch öfter für diese ein, was sie sehr sympathisch gemacht hat. Es gab aber auch einige Situationen mit ihren alten Freunden, wo sie im nach hinein auf Grund der Ereignisse bedenken hatte und sich um sie sorgte. Bei Zoey ist der erste Eindruck demnach nicht wirklich aussagekräftig. Man brauch lediglich ein paar Seiten um mit ihr richtig warm zu werden.
Ganz besonders gut hat mir an ihr gefallen, dass sie des Öfteren sehr schlagfertig ist und auch kein Blatt vor den Mund nimmt.

Ganz besonders toll hat mir die Gruppe um Zoey herum gefallen. Sprich Damien, Erin, Shaunee und co. Wobei mir aktuell Damien am besten gefällt. Ich finde ihn als Charakter einfach sehr erfrischend und ich freue mich schon mehr von ihm lesen zu können.

Aphrodite ist eine der Personen mit denen Zoey sich eher anfeindet anstatt versteht. Ich mag sie ehrlich gesagt auch nicht, da sie mir zu eingebildet und arrogant rüber kommt. Anhand des Endes kann ich mir aber gut vorstellen, dass sie noch eine Charkterwandlung machen könnte. Deswegen bin ich auf sie auch sehr gespannt.

Fazit:
Mir hat der Auftakt der Reihe recht gut gefallen und es gab zum Ende hin einige Ansätze die vielversprechend für die Folgebände klangen. Auch wenn mir persönlich zwischen durch die Sprache etwas zu jugendlich war, fand ich es letztendlich nicht als zu störend. House of Night ist immerhin auch als Jugendbuch deklariert.

Dienstag, 3. September 2019

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #60

Hallö'chen zusammen,
heute bin ich sogar mal sehr spät dran. Eigentlich war mein Plan den Post vorzubereiten, aber dann kam doch irgendwie was dazwischen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Diesmal hab ich 2 Bücher dabei. Einmal ein Wiederholungstäter nämlich die Shannara- Chroniken und ein weiteres Buch. Bei den Shannara-Chroniken bin ich allerdings nicht so weit gekommen, da ich mich in das andere Buch eingelesen habe.

Klappentext Die Shannara-Chroniken: Die Großen Kriege 1 - Kinder der Apokalypse von Terry Brooks:
Die moderne Zivilisation liegt in Trümmern, die Umwelt ist verseucht. Wer es nicht geschafft hat, sich rechtzeitig in einen Zufluchtsorte zu retten, muss versuchen in einer Welt zu überleben, in der nur das Recht des Stärkeren zählt. Mutanten und Veränderte machen den Menschen ihren Platz streitig. Doch es gibt Hoffnung: Mit dem Schrecken der Vergangenheit sind auch uralte Kräfte des Guten wieder zum Leben erwacht, die den Kindern der Apokalypse bei ihrem letzten Kampf beistehen könnten …

Klappentext Die Greifenreiterin 1: Gefangenschaft von Sabine Schulter:
Der Auftakt zu der mitreißenden High Fantasy-Trilogie
Bist du bereit für die Unendlichkeit des Himmels?
Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.
© Cover/Klappentext: "Die Shannara-Chroniken: Die Großen Kriege 1 - Kinder der Apokalypse" -> Blanvalet
© Cover/Klappentext: "Die Greifenreiterin" -> Sabine Schulter


 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Mir dröhnten der Kopf so sehr, das ich stöhnend das Gesicht zwischen meinen Armen vergrub, als ich wieder zu Bewusstsein kam.<< ca. Seite 77 aus Die Greifenreiterin
>>Hawk ging an die Spitze, als die Ghosts aus ihrer unterirdischen Hähle kamen, die unter dem ehemaligen Pioneer Square lag, und sich auf den Weg zur Stadtmitte von Seattle machten.<< ca.Seite 23 aus Die Shannara-Chroniken

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Die Shannara-Chroniken: Da ich gerade Mal das erste Kapitel beendet habe kann ich da aktuell noch nicht viel zu sagen.

Die Greifenreiterin: Bisher gefällt mir die Atmosphäre in dem Buch sehr. Gerade ist auch etwas sehr spannendes passiert, weshalb ich das Buch gerade gar nicht aus der Hand legen mag.

4. Liest du schon immer dieselben Genre und Autoren oder hat sich dein Leseverhalten um Lauf der Zeit geändert? Wenn ja wie?
Ja und nein. Ich hab tatsächlich im Bereich Fantasy mit dem Lesen angefangen und hänge einfach immer noch sehr an diesem Genre. Ich liebe einfach die Welten und Möglichkeiten, die dieses Genre bietet. Aber verändert hat sich mein Leseverhalten trotzdem. Während ich früher hauptsächlich nur Fantasy Bücher gelesen habe, verirrt sich mittlerweile sehr oft auch mal ein New Adult oder Young Adult Buch. Aber auch allgemein Liebesromane lese ich zwischen durch ganz gerne