Freitag, 4. Oktober 2019

[Buchreview] Die Greifenreiterin: Gefangenschaft

Titel: Die Greifenreiterin
Autor: Sabine Schulter
Genre: Fantasy, High-Fantasy
Verlag: Self-Publisher
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 322
Preis: 3,99€ E-Book, 12,99€ Taschenbuch
Reihe: Die Greifenreiterin
Band 1: Die Greifenreiterin: Gefangenschaft
Band 2: ?
Band 3: ?
Bewertung: 4 von 5 🌸

Zusammenfassung:
Gleich bei ihrer ersten Mission als vollwertige Reiterin fällt Rayna mit ihrem Greifen Ferril in die Hände der Nanjok, einem unbarmherzigen Volk des Nordens. Was dieses weit im Süden zu schaffen hat, weiß Rayna nicht – genauso wenig wie Hyron, der ebenfalls gefangen gehalten wird, wenn auch nicht durch Ketten. All ihr Denken ist auf Flucht ausgerichtet. Doch was beide nicht einmal erahnen, ist, dass ihr Treffen und ihr gemeinsamer Überlebenskampf bei den Nanjok erst der Anfang von etwas viel Größerem bedeutet.
Lass dich von der großartigen Welt Teharis, Raynas Abenteuern und ihrem tierischen Begleiter Ferril mitreißen! Quelle Cover und Klappentext: Amazon

Meinung:
Mein mittlerweile zweites Werk, was ich von der Autorin lese. Es warten sogar noch einige auf meinem E-Reader :D

Cover und Schreibstil:
Obwohl das Cover so schlicht ist, gibt es so viele Details darauf zu erkennen. Unter anderem kann man die Protagonistin Rayna mit ihrem Greifen Ferril darauf erkennen.

Die Autorin schreibt wieder einmal sehr bildhaft, was mir unfassbar gut gefällt. Ich konnte mir dadurch das ganze Setting einfach sehr gut vorstellen. An sich lässt sich das Werk sehr flüssig lesen und man kommt auch recht zügig durch.

Inhalt:
Auch die Geschichte hat mir gut gefallen. Rayna darf ihre Prüfung mit ihrem Greifen deutlich früher ablegen als normal und bekommt im Anschluss auch direkt eine wichtige Aufgabe zugeteilt. Allerdings geht auf ihrer Mission etwas schief und sie wird dabei selbst auch noch zur Gefangenen. Schuld an ihrer Gefangenschaft ist das Volk der Nanjok, die auch noch für ihre Brutalität bekannt sind. Eine Flucht scheint deswegen nicht möglich zu sein, aber wenigstens hat sie einen neuen Verbündeten gefunden.

Leider hat an einigen Stellen ein bisschen die Action gefehlt. Meist waren es nur Gespräche über eine mögliche Flucht.

Charaktere:
Ich mochte Rayna sehr gerne. Direkt zu Beginn merkt man, dass sie einen sehr liebevollen Charakter hat. Aber auch im Laufe der Geschichte musste ich feststellen, dass dazu noch ein sehr mutiger und manchmal auch waghalsiger Charakter hinzu kommt. Ihren Mut bewundere ich sehr aber für ihre waghalsigen Entscheidungen eher nicht. Manchmal hab ich sogar befürchtet, dass sie alles dadurch nur noch schlimmer macht. Dennoch hat sie die gesamte Geschichte mit ihrem Verhalten einfach sehr spannend gehalten.

Auch Hyron ist ein sehr interessante Charakter. Er ist ein sehr liebevoller Mensch, der auch das Leben anderer über sein eigenes stellt. Zwischen ihm und Rayna scheint auch die Chemie zu stimmen. Zumindest hatte ich das Gefühl. Ich bin gespannt, ob sich da noch etwas entwickeln wird.

Fazit:
Was mir ein kleines bisschen gefehlt hat ist ein bisschen Action. Es gab zwar einige Szenen, die sehr viel Spannung mit rein gebracht haben, aber letztendlich fehlte die ganze Zeit noch das gewisse Etwas. Dafür hat das Setting und die Charaktere so einiges wett gemacht. Dennoch bin ich gespannt auf den zweiten Teil, da mir die Umgebung so gut gefallen hat und ich schon neugierig bin, ob sich was zwischen Hyron und Rayna entwickelt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.