Samstag, 28. Dezember 2019

[Buchreview] City of Fallen Angels

Titel: City of Fallen Angels Chroniken der Unterwelt 4
Originaltitel: The Mortal Instruments: City of Fallen Angels
Autor: Cassandra Clare
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 2011
Seiten: 704
Preis: 19,99€ Hardcover, 14,99€ Taschenbuch, 11,99€ E-Book
Reihe: Chroniken der Unterwelt
Chroniken der Unterwelt 1 : City of Bones
Chroniken der Unterwelt 2 : City of Ashes
Chroniken der Unterwelt 3 : City of Glass
Chroniken der Unterwelt 4 : City of  Fallen Angles
Chroniken der Unterwelt 5 : Lost Souls
Chroniken der Unterwelt 6 : City of Heavenly Fire
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
Quelle Cover und Klappentext: Arena Verlag

Meinung:
Die Chroniken der Unterwelt ist eine Reihe, die ich eigentlich schon seit Ewigkeiten lesen wollte. Mittlerweile bin ich sogar schon bei Band 5, aber die Rezi zu Band 4 stand auch noch aus.

Cover und Schreibstil:
Mittlerweile gibt es von den Covern ja mehrere Ausgaben, aber ich finde diese hier immer noch am schicksten. Für mich ist es irgendwie die klassische Chroniken der Unterwelt Coverreihe und ich verbinde auch irgendwie nur diese Cover auch mit der Reihe. Bei den anderen Covern hab ich jedes Mal gedacht, es wäre irgendwas anderes.
Wahrscheinlich kann man dadurch aus raushören, dass ich das Cover gerne mag.

Auch der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr gut. Ich mag die Art und Weise wie Cassandra Clare schreibt und ihre Charaktere in Szene setzt. Das Buch hat sich wieder einmal flüssig und zügig lesen lassen.

Inhalt:
Inhaltlich fand ich den Band etwas schwächer als seinen Vorgänger, was aber nicht wirklich schlecht ist. Ich mochte das Szenario mit der Dämonin Lilith dennoch sehr gerne. Es war sehr interessant aufgebaut und ich fand es total gut, dass durch bestimmte Situationen in Band 3, es folgen für die Charaktere im vierten Band hatte. Auch das Ende vom vierten Band klingt sehr vielversprechend für Band 5.

Charaktere:
Diesmal bekommt man viel mehr von den ganzen Charakteren mit. der vierte Teil wurde gefühlt einmal aus allen Sichten beleuchtet und so wirkt es erst, dass jeder sein eigene Problem zu lösen hat. Doch am Ende verlaufen alle Wege wieder zusammen und alles ergibt auf einmal Sinn. Zwischendurch konnte man zwar den ein oder anderen Zusammenhang erahnen, aber das große Ganze war schwer zu erkennen.

Ich fand das durch die verschiedenen Sichten auch alle Charaktere mehr Tiefe bekommen haben. Ganz besonders Isabel, Alec und Magnus werden mehr beleuchtet und ich verstehe sie dadurch auch viel besser. Bestes Beispiel war da für mich Alec. Er wirkte immer sehr reserviert und teilweise auch sehr antisozial. Außer es bezog sich auf seine Familie. Ich fand ihn auf jeden Fall recht lange unsympathisch. In Band 4 konnte er mich aber von sich überzeugen und nun mag ich ihn sehr gerne. Ich hoffe, dass wir noch mehr Einblicke in Alecs und Magnus Leben erhalten werde.

Jace hat meiner Meinung nach, dafür eine schlechte Entwicklung gemacht. Irgendwie fehlte mir in diesem Band seine sarkastische Art. Die war zwar bedingt da, aber irgendwie nicht so wie immer. Allgemein finde ich, dass er ein bisschen weicher geworden ist. Das ist an sich nicht schlimm, aber sein Sarkasmus darf gerne wieder kommen.
Wobei er es wohl in diesem Band mit am schwierigsten hatte, muss man ja vielleicht auch berücksichtigen. Ich bin gespannt wie Jace sich noch entwickeln wird.

Dafür hat Simon mich positiv überrascht. Ich finde er wird von Band zu Band immer selbstbewusster, obwohl es für ihn immer schwieriger wird mit seinem Vampirdasein klar zu kommen. Es gibt einfach zu viele Aspekte, die gegen seinem eigentlich Lebensstil sprechen. Dennoch fängt er an das Beste aus der Situation zu machen und das finde ich besonders bei ihm sehr beeindruckend. Anfangs wirkte er ja doch eher etwas zurückhaltender und schwach. Mittlerweile empfinde ich ihn als einen der stärksten Charaktere.

Fazit:
Auch wenn der Band schwächer war als der dritte, empfand ich es dennoch als gelungene Fortsetzung. Ganz besonders toll am vierten Band fand ich, dass mehrere Sichten von unterschiedlichen Charakteren berücksichtig worden sind. Auch der neue Charakter, der aufgetaucht ist, hat mir sehr gefallen und ich bin gespannt in wie weit er in das gesamte noch rein passen wird. Im vierten Band fand ich ihn auf jeden Fall toll und es gab die ein oder andere spannende Situation mit ihm.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.