Mittwoch, 4. Dezember 2019

[Buchreview] Die Grimm Chroniken 10: Der schwarze Spiegel


Titel: Die Grimm-Chroniken 10: Der schwarze Spiegel
Autor: Maya Shepherd
Genre: Märchen
Verlag:  Sternensand Verlag
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 318
Preis: 12,90€ broschiert, 3,99€ E-Book
Reihe: Die Grimm-Chroniken
Die Grimm-Chroniken 1: Die Apfelprinzessin
Die Grimm-Chroniken 2: Asche, Schnee und Blut
Die Grimm-Chroniken 3: Der schlafende Tod
Die Grimm-Chroniken 4: Der Gesang der Sirenen
Die Grimm-Chroniken 5: Der goldene Apfel
Die Grimm-Chroniken 6: Der Tanz der verlorenen Seelen
Die Grimm-Chroniken 7: Das Aschemädchen
Die Grimm-Chroniken 8: Dornen, Rosen und Federn
Die Grimm-Chroniken 9: Die verbotene Farbe
Die Grimm-Chroniken 10: Der schwarze Spiegel
Die Grimm-Chroniken 11: Träume aus Gold und Stroh
Die Grimm-Chroniken 12: Das Mondmädchen
Die Grimm-Chroniken 13: Die vergessenen Sieben
Die Grimm-Chroniken 14: Der Sohn des Drachen
Die Grimm-Chroniken 15: Rosenkuss und Dornenkrone
Die Grimm-Chroniken 16: Der Dornenprinz
Die Grimm-Chroniken 17: Wolfsblut und Sternenregen
Die Grimm-Chroniken 18: Unterhalb des Horizonts
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Kirschblüten🌸

Zusammenfassung:
Wer oder was ist böse? Die Antwort liefert die Jubiläumsfolge der Grimm-Chroniken und enthüllt dabei eines der größten Geheimnisse der kompletten Serie.
Dieser Spiegel war anders als alle, die ich bisher erblickt hatte. Ein verschnörkelter Rahmen aus Ebenholz rahmte das schwarze Glas in seiner Mitte ein. Er zeigte mich nicht als die gebrechliche Frau, die ich heute war, sondern als jene Apfelprinzessin, die voller Zuversicht und Träume in ihre Zukunft geblickt hatte.
»Ist es nicht erstaunlich, dass das eigene Spiegelbild einem ganz anders erscheint als das, was andere Menschen von einem wahrnehmen? Niemand ist in der Lage, sich selbst so zu sehen, wie er ist. Wenn ich meine eigene Dunkelheit nicht erfassen kann, ist es dann möglich, dass das Böse längst Besitz von mir ergriffen hat?«
Quelle Cover und Klappentext: Sternensand Verlag

Meinung:
Schon ein Weilchen ist es her, dass ich den 10. Band gelesen habe. Irgendwie hänge ich mit meinen Rezi's im Moment sehr stark hinterher.
Dennoch freue ich mich jedes Mal einen weiteren Band der Reihe zu lesen.

Cover und Schreibstil:
Dieses Cover ist eines meiner Lieblingscover. Ich finde Mary super gut inszeniert und es wirkt insgesamt sehr düster. Das düstere passt auch hervorragend zu dem Inhalt, den insgesamt empfand ich diesen Band bisher am düstersten.

Auch von dem Geschriebenen bin ich mehr als begeistert. Mich fasziniert es sehr, dass die Autorin kleinere Details einbaut, die erst im gesamten einen Sinn ergeben. Ich bin  mir jetzt schon sicher, dass wenn ich die Reihe irgendwann erneut lesen werde, mir einiges deutlich früher auffallen wird oder nochmal einen ganz anderen Blickwinkel geben wird.

Inhalt:
Auch wenn an einigen Stellen das ein oder andere doch etwas vorhersehbar war bin ich im großem und ganzem mit der Enthüllung des großen Geheimnisses um Mary doch sehr zu Frieden. Gleichzeitig beunruhigt mich der Grund auch, welcher sie böse werden lassen hat. Ich bin gespannt, welches Ausmaß das alles nun haben wird. Werden die anderen es verstehen oder bleiben sie weiter im dunkeln und können Mary nicht helfen?
Mary's Präsenz war in dem Band wieder sehr stark, was aber auch Sinn macht, da es schließlich um das große Geheimnis ihrer Charakterwandlung ging. Man hat noch einiges an Hintergrundinformationen erhalten, die einem alles nochmal viel verständlicher gemacht haben und gleichzeitig auch noch Interpretationsmöglichkeiten geboten haben.

Charaktere:
Eigentlich kann ich nicht so viel darauf eingehen, da ich sonst der großen Enthüllung zu viel Vorweg nehme und ggf. Spoilern könnte.
Deswegen lasse ich den Part hier auch mal recht oberflächlich. Es kommen aber ein paar Charaktere hinzu, die der Geschichte noch mal eine ganz andere Richtung geben. Auch über Marys Vater Vlad Dracul erfährt man eine Menge.
Zudem erhält man einen Einblick in Dorians Leben, welche Entscheidungen er treffen musste und wie weit er dadurch beeinflusst wurde. Denn Dorian musste genau wie Mary einige harte Entscheidungen treffen, die ihn danach davon abhielten in Marys Nähe zu sein.

Fazit:
Ein fesselnder, düsterer und genialer Teil, der der gesamten Geschichte nochmal einen ganz anderen Aspekt gegeben hat. Auch der Wendepunkt gibt wieder neue Möglichkeiten, wie es weiter gehen könnte. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Teile.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.