Mittwoch, 29. Januar 2020

[Buchreview] Skulduggery Pleasant 2: Das Groteskerium kehrt zurück

Titel: Skulduggery Pleasant: Das Groteskerium kehrt zurück
Originaltitel: Skulduggery Pleasant - Playing with fire
Autor: Derek Landy
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Loewe
Erscheinungsjahr: 2008
Seiten 336
Preis: 16,90€ Hardcover, 9,95€ Taschenbuch, 9,99€ E-Book
Reihe: Skulduggery Pleasant
Skulduggery Pleasant 1: Der Gentleman mit der Feuerhand
Skulduggery Pleasant 2: Das Groteskerium kehrt zurück
Skulduggery Pleasant 3: Die Diablerie bittet zum Sterben
Skulduggery Pleasant 4: Sabotage im Sanktuarium
Skulduggery Pleasant 5: Rebellion der Restanten
Skulduggery Pleasant 6: Passage der Totenbeschwörer
Skulduggery Pleasant 7: Duell der Dimensionen
Skulduggery Pleasant 8: Die Rückkehr der Toten Männer
Skulduggery Pleasant 9:  Das Sterben des Lichts
Skulduggery Pleasant 10: Auferstehung
Skulduggery Pleasant 11: Mitternacht
Skulduggery Pleasant 12: Wahnsinn
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Nein, ein normales Leben führt die 13-jährige Stephanie Edgley nicht. Während ihre Freundinnen sich zu Pyjamapartys treffen, verbringt sie ihre Zeit mit einem lebendigen Skelett. Um die Welt zu retten, versteht sich. Denn Stephanie und Skulduggery Pleasant stehen erneut vor einem knochenharten Fall: Baron Vengeous, einer der gefährlichsten Gegenspieler Skulduggerys, ist aus dem Gefängnis geflohen. Er hat einst ein Wesen geschaffen, das die Macht besitzt, die Gesichtslosen zurückzuholen. Nun will der Baron jenes Wesen erwecken – und somit den Weg für das Böse ebnen …
Quelle Cover und Klappentext: Loewe Verlag

Meinung:
Eine Reihe, die ich auch eigentlich schon seit Ewigkeiten lesen wollte und ich mir mal so langsam vorgenommen habe, dies auch mal zu tun. Den ersten Band habe ich ja schon im vergangenen Jahr gelesen.


Cover und Schreibstil:
Die Cover erinnern mich jedes Mal an einen Comic und genau so wirkt der Inhalt auch. Der Schreibstil des Autors ist auch einfach genial. Besonders die Kampfszenen kann ich mir so unglaublich gut bildlich vorstellen. Es ist fast so als würde man einen Film abspielen.
Insgesamt hat sich das Buch flüssig und sehr zügig lesen lassen.

Inhalt:
Mit einem kleinen Zeitsprung zwischen Band 1 und dem Anfang von Band 2 wird man wieder direkt ins Geschehen gestürzt. In Band 1 war ich da etwas überfordert mit, habe mich aber im zweiten Band dann doch dran gewöhnt und finde es eigentlich auch ganz toll, dass es sofort los geht Man merkt direkt, dass Walküre (Stephanie) mit ihrer Magie Fortschritte gemacht hat.
Allerdings hatte ich mir etwas mehr Hintergrundinfos von den ganzen Charakteren erhofft, leider ging es hier direkt mit dem nächsten Gegner weiter. Was an sich auch nicht schlecht ist, da ich das so in der Art von Büchern her noch nicht kannte, aber ich persönlich hätte es gerne noch ein bisschen ausgeschmückt gehabt. Das ist aber auch jammern auf hohem Niveau. Prinzipiell erfährt man natürlich eine ganze Menge über Walküre und ganz besonders ihr Familienleben wird etwas mehr ausgeschmückt. Ihr Onkel hält da sogar einige Überraschungen parat. Ich hätte halt nur gerne etwas mehr von den anderen gelesen.
Dennoch fand ich das Szenario rund um das Groteskerium ziemlich genial. Besonders gut hat mir eine Szene gefallen, in der Walküre etwas in die Enge getrieben wurde. Die Lösung von dieser Szene fand ich total genial.

Charaktere:
Da man ja immer noch nicht so viel von allen weiß, kann ich mich da hauptsächlich nur auf Walküre beziehen. Ihre Entwicklung fand ich total genial. Während sie im ersten Band doch eher wie ein Klotz am Bein wirkte, hatte sie in diesem Band einige fantastische Auftritte. Sowohl kampftechnisch als auch magisch ist sie wahnsinnig gewachsen.
Zudem hat man eine Menge über ihre Familienhintergründe erfahren. Das war zwar alles noch recht oberflächlich, aber dennoch interessant zu wissen. Ihr Onkel hält sogar auch noch einige Überraschungen parat und da bin ich auch sehr gespannt, was der gute Herr im Vorfeld noch so alles in seinem Haus versteckt hat. Ich glaube, da sind noch nicht alle Geheimnisse gelüftet.

Über Skulduggery lässt sich ja immer noch nicht so viel sagen, weil man kaum etwas über ihn weiß. Was mir aber aufgefallen ist, dass ihm Walküre doch schon sehr an's Herz gewachsen ist. Und irgendwie sind sie auch zu einem ziemlich tollen Team geworden.
Was ich bei Skulduggery auch immer total amüsant finde, sind seine Sprüche. Manchmal frage ich mich zwar wie man auf solche Ideen kommt, finde es aber schlicht weg genial.

Fazit:
Auch wenn ich hier mal wieder jammern auf hohem Niveau betrieben habe, war es ein gelungener zweiter Band. Mir gefällt das inszenieren der Charaktere immer noch sehr und ich bin so gespannt, was mich in den nächsten Bänden alles erwarten wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.