Mittwoch, 27. Mai 2020

[Buchreview] Die einsame im Meer

Titel: Die einsame im Meer
Originaltitel: Poor Unfortunate Soul: A Tale of the Sea Witch (Villains, Band 3)
Autor: Serena Valentino
Genre: Märchen, Disney
Verlag:  Carlsen
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 208
Preis: 12,00€ gebundene Ausgabe
Reihe: Disney Villains
Band 1: Die Schönste im ganzen Land
Band 2: Das Biest in ihm
Band 3: Die einsame im Meer
Band 4: Das Geheimnis der dunklen Dee
Band 5: Das verzauberte Haar
Band 6: Das Geheimnis der Schwesten
Meine Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten🌸

Zusammenfassung:
Die Geschichte der Meereskönigstochter Arielle ist ein großes Märchen der Weltliteratur. Es geht darin um das Verlieren, Wiederfinden und Aufbegehren. Immer will Arielle mehr, als ihre Welt ihr bieten kann, und ihr Vater verlangt, dass sie innerhalb der Grenzen seiner Welt bleibt. Ihre Rebellion kostet die kleine Meerjungfrau ihre Stimme und fast ihre Seele. Aber die Kraft des Guten überwiegt, und Ariel taucht stolz und unverändert auf. In diesem Buch wird das Märchen erstmals als spannender, psychologisch einfühlsamer Fantasy-Roman erzählt.
Quelle Cover und Klappentext: Carlsen

Meinung:
Es war mal wieder Zeit für ein Buch, welches innerhalb der Disney Welt spielt. Ich bin ja ein riesiger Fan von dem Disney-Universum.


Cover und Schreibstil:
Bisher fand ich die Cover der Villains-Reihe echt toll. Insgesamt finde ich die ganze Aufmachung des Buches total toll. Man sieht immer zwei Seiten der Medaille. Bei Ursula ist es ihre normale Seeversion und auf der Rückseite sieht man ihre Menschform.
Auch vom Schreibstil her kann ich mich nicht beklagen. Die Geschichte hat sich sehr flüssig und zügig lesen lassen.

Inhalt:
Was ich bei allen Bänden bisher total toll fand ist, dass man nochmal einen ganz anderen Blickwinkel auf die Bösewichte der Disneywelt bekommt. So auch bei Ursula. Man erfährt eine Menge darüber, wieso sie so einen Hass gegenüber Triton und seinem Reich hegt. Gleichzeitig redet sie kurz sehr positiv über Athena, Arielles Mutter. Diesbezüglich hätte ich gerne noch etwas mehr zu gelesen, aber an sich gibt es die in dem eigentlich Arielle-Film auch nicht.
Ein kleines bisschen schade fand ich, dass diesmal die drei Schwestern mehr im Mittelpunkt standen als Ursula selbst. Letztendlich führte zwar alles wieder auf Ursula zurück, aber im großenund ganzen stand sie mir etwas zu sehr außen vor.

Charaktere:
Hauptsächlich drehte sich die Geschichte um Ursula und was sie bewegt. Allerdings hatte ich auch gleichzeitig das Gefühl, dass es sehr viel um die Charaktere drum herum ging. Irgendwie standen auch die drei Schwestern deutlich mehr im Vordergrund als Ursula selbst. Das fand ich zwar anfangs etwas schade, aber zum Ende hin hat sich die gesamte Geschichte wieder ineinander verstrickt und es machte Sinn, wieso der Fokus auch auf die Schwestern gesetzt wurde.

Fazit:
Ich fand ein wenig Schade, dass Ursula nicht so stark im Vordergrund stand. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass die Geschehnisse, die im Hintergrund laufen, viel wichtiger waren. Dennoch fand ich die Handlung insgesamt sehr interessant.

Dienstag, 26. Mai 2020

[Interaktives] Gmeinsam Lesen #79


Hallö'chen zusammen,
diesmal sogar mal eine zweite Woche hintereinander dabei :D

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Klappentext Wie das Feuer zwischen uns von Brittany C. Cherry:
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
© Cover/Klappentext: "Wie das Feuer zwischen uns" ->LYX Verlag
 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>Zwei Jahre, sieben Freundinnen, zwei Freunde, neun Trennungen und eine engere Freundschaft später.<< Seite 15

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Da ich gerade mit dem Buch angefangen habe, kann ich noch nicht all zu viel sagen. Allerdings habe ich noch spontan meine Lesereihenfolge geändert. Letzte Woche hatte ich den dritten Band vorgestellt, weil ich dachte es wäre der erste. Mittlerweile habe ich Band 1 schon komplett gelesen und werde mit Band 2 weiter machen und erst dann mit dem dritten.

4.Liest du Bücher, in denen Tiere eine Hauptrolle oder generell eine wichtige Rolle spielen? Kannst du ein Buch empfehlen?
Ehrlich gesagt würde mir da gerade kein Buch einfallen. Deswegen muss ich diese Frage aucuh mit nein beantworten.

Sonntag, 24. Mai 2020

[Buchreview] True North - Wo auch immer du bist

Titel: True North - Wo auch immer du bist
Originaltitel: Bittersweet
Autor: Sarina Bowen
Genre: New Adult
Verlag:  LYX
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 384
Preis: 12,90€ broschiert, 9,99€ E-Book
Reihe: True North
True North 1: Wo auch immer du bis
True North 2: Schon immer nur wir
True North 3: Du bist alles für immer
True North 4: Kein für immer ohne dich
True North 5: Ein Moment für immer
True North 6: Unser Traum von für immer
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach.
Quelle Cover und Klappentext: LYX

Meinung:
Die True North Reihe sieht man gefühlt auf sämtlichen Plattformen. Ehrlich gesagt bin ich deswegen auch immer skeptisch, wenn eine Reihe in aller Munde ist. Dennoch hab ich das Buch einfach mal mitgenommen, als ich es in der Bibo gesehen habe.

Cover und Schreibstil:
Das Buch hat sich sehr locker flockig lesen lassen. Sowohl vom Inhalt als auch vom Schreibstil ist es sehr angenehm zu lesen und so hab ich in kurzer Zeit eine Menge an Seiten geschafft. Sehr schön empfand ich auch die wechselnden Sichten. So bekommt man die Geschichte sowohl aus Audreys als auch aus Griffs Sicht erzählt und hat als Leser einen sehr guten Überblick.
Das Cover finde ich recht schlicht, aber im positiven Sinne. Man brauch nicht immer all zu viel schnick schnack um ein schönes Cover zu haben.

Inhalt:
Audreys und Griff's Geschichte hat mir einfach gut gefallen. Ich mochte vor allem sehr das Setting mit der Farm und in welchen Konflikten Audrey und Griff zueinander stehen, besonders durch Audreys Beruf und Karrierewunsch. Und dennoch war von Anfang an ein gewisses Knistern zwischen den Beiden vorhanden, was einem quasi gezwungen hat die Geschichte weiter zu verfolgen.

Charaktere:
Beide Charaktere haben ihren besonderen Charme und beide sind definitiv nicht auf den Mund gefallen. Zwischenzeitlich fand ich besonders die Aussagen von Griff ziemlich amüsant, aber auch Audreys Gegenantwort, manchmal auch in Form einer Handlung, war einfach spitze.
Ebenfalls toll fand ich, dass es mal keine schrecklichen, verkorksten Vergangenheiten gab, sondern beide Charaktere eher einen normalen Werdegang mit der ein oder anderen Hürde hatten. Dadurch konnte ich mich persönlich mit beiden eher identifizieren als mit anderen Charakteren aus diesem Genre.


Fazit: 
Obwohl die Geschichte so normal wirkt, fand ich sie sehr schön. Ganz besonders hat mir der Ort der Handlung gefallen und auch die Problematik mit denen die beiden Charaktere sich, auf Grund ihrer Jobs, auseinandersetzen mussten.

Dienstag, 19. Mai 2020

[Interaktives] Gemeinsam Lesen #78


Hallö'chen zusammen,
ich bekomme es einfach nicht hin hier wirklich jede Woche dabei zu sein. Den Beitrag an sich vorzubereiten wäre nicht so schlimm, aber wenn ich weiß, dass ich nicht die Zeit zum kommentieren habe, dann lasse ich den Beitrag meistens ausfallen. Wenn möchte ich doch schon ganz gerne wenn möglich bei allen vorbei schauen. Heute dürfte ich es hoffentlich immer mal wieder schaffen und ansonsten gibt es quasi eine Abendrunde von mir :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Aktuell wieder 2 Bücher, diesmal bin ich mit zwei E-Books:

Klappentext Wie die Stille unter Wasser von Brittany C. Cherry:
Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

Klappentext Die Totenbändiger: Vollmondnächte von Nadine Erdmann:
Vollmond – für Spuk Squads die anstrengendste Zeit des Monats. Doch nicht nur die Geister sind aggressiver als sonst, in Hampstead treibt auch noch ein heimtückischer Wiedergänger sein Unwesen. Die Vollmondnächte sind aber nicht nur für Gabriel, Sky und Connor eine Herausforderung, auch für Cam halten sie einen besonderen Schock bereit …
© Cover/Klappentext: "Wie die Stille unter Wasser" ->LYX Verlag
© Cover/Klappentext: "Die Totenbändiger: Vollmondnächte" -> Greenlight Press


 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
>>25. Juli 2008 - zehn Jahre alt<< Seite 14 aus Wie die Stille unter Wasser

>>"Was zum Henker war den los?", fragte Jules, als die Glocke endlich das Ende des Schultages einläutete und seine Geschichtslehrerin mit verkniffener Miene aus dem Klassenzimmer stürmte.<< Seite 34 aus die Totenbändiger

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Wie die Stille unter Wasser: Da habe ich beim ausleihen in der Onleihe etwas gepennt, da es wohl der dritte Teil dieser Reihe ist. Leider ist der erste Teil auch aktuell nicht verfügbar. Aber ich gab gelernt, dass in jedem Buch wohl andere Charaktere vorkommen, weshalb ich beschlossen habe den dritten Band auch jetzt weiter zu lesen, obwohl ich noch recht am Anfang stehe.

Die Totenbändiger: Da freue ich mich einfach schon die ganze Zeit auf die Fortsetzung. Ich bin gespannt, was der Band so bereit hält.

4.Stell dir vor, du würdest zu deinem aktuellen Buch und dessen Ausgang gespoilert werden - auf einer Skala von 1-5, wie schlimm ist das für dich?
Bei "Wie die Stille unter Wasser" eher eine 1-2, weil es doch bei New Adult klar ist, worauf die Geschichte ausläuft. Wäre vielleicht nur ärgerlich, wenn genau diese Geschichte jetzt was ganz besonderes zum Ende hin bereit halten würde.

Bei den Totenbändiger würde ich mich schoon mehr ärgern. Meistens baut sich die Spannung in Nadines Büchern von Anfang bis Ende auf. Teilweise sogar schleichend und unbewusst und dann kommt meistens so ein wow Effekt. Wenn man den mir weg nehmen würde, wäre ich ziemlich sauer, daher eine 5.

Montag, 18. Mai 2020

[Lesemonat] April 2020

Hallö'chen zusammen,
wie immer mit sehr starker Verspätung mein Lesemonat für den April. Ich warte ehrlich gesagt selbst auf den Tag, wo ich das mal einigermaßen zeitnah hinbekomme. Allerdings hinke ich auch leider meistens mit meinen Rezensionen hinterher. :D
Irgendwie hat sich das nach meiner langen Bloggerpause im letzten Jahr noch nicht so wirklich wieder eingependelt.

Insgesamt habe ich 6 Bücher gelesen, davon 2 als E-Book, die auch gleichzeitig Rezensionsexemplare waren.
Zudem stehen auch noch zwei Rezi's von den 6en aus und zwar die zu Die Grimm Chroniken Band 12 und zu Das Lied der Krähen.

Ich wollte diesen Monat das ganze auch mal ein bisschen anders aufmachen. Zu den Rezensionen gelangt ihr über die Cover der einzelnen Bücher. Zumindest insofern ich dazu schon eine Rezension hochgeladen habe.

https://cubemanga.blogspot.com/2020/05/buchreview-morgen-lieb-ich-dich-fur.html https://cubemanga.blogspot.com/2020/05/buchreview-das-erbe-der-macht.html https://cubemanga.blogspot.com/2020/04/buchreview-das-lied-der-sonne.html

Des Weiteren wollte ich wieder so eine Rückblick Kategorie einbinden. Vor 2 Jahren habe ich das ganze jeden Woche gemacht und habe meine Woche soweit wieder gegeben. Also von was habe ich geschaut bis hin zu gekauft. So ausführlich wird das ganze nicht mehr, da ich mir das nicht unbedingt über einen Monat hinweg merken kann, aber ich fand es nicht schlecht wieder so eine Art Tagebucheintrag daraus pro Monat zu machen. Die buchigen Sachen kommen aber immer zuerst, sodass ihr nicht unbedingt mein privates geblubbsel durchlesen müsst :)

Was war also so alles los im April? Tatsächlich war es ein recht durchwachsener Monat. Neben emotionalen Krisen, weil mir unter anderem viele Menschen auf die Nerven gehen bis hin zu der Angst, dass Freundschaften zerbrechen könnten, war so alles dabei. Letztendlich habe ich irgendwie einen Weg gefunden es alles nicht all zu sehr so schlimm zu nehmen, aber ich erwische mich dennoch immer wieder dabei, wie ich mit meinen Gedanken doch etwas in die negative Richtung abdrifte. Deswegen habe ich auch mit meditieren angefangen. Wenn mir der emotionale Druck zu groß wird, dann meditiere ich so ca. 5 min lang. Ich habe das immer für völligen Blödsinn gehalten, aber es hilft überraschenderweise sehr sehr gut. Auch Sport ist mittlerweile in meinem Alltag zur Routine geworden. Dadurch, dass man sich mit niemanden wirklich verabreden kann bzw. es auch keiner aktuell möchte, bleibt mir halt viel zu viel Zeit über, die ich mit viel Sport fülle. Für Lesen fehlt mir manchmal dann doch die Konzentration. Aber vielleicht schaffe ich es dann diesmal auch ein wenig abzunehmen. Ich versuche das ganze nämlich schon seit Jahren, aber ich bin durch die vielen Termine, die man früher so hatte, einfach zu unmotiviert gewesen. Aber ganz ohne Termine und Verpflichtungen ist die Motivation da jetzt ganz schön hoch :D
Und keine Sorge so viel Abnehmen möchte ich auch gar nicht. Ich glaube so 5kg würden mir schon reichen damit ich mich optisch in meinem Körper wohlfühlen würde und vom BMI her wäre ich dann im mittleren Normalbereich für meine Körpergröße.
Ansonsten habe ich mir noch recht viele Klamotten gekauft, die ich schon immer mal gerne tragen wollte, aber mir das nötige Selbstbewusstsein fehlte bzw. ich dachte es würde mir nicht stehen. Genau die Sachen versuche ich immer an den Tagen zu tragen, wo ich nicht viel raus muss, um mich daran zu gewöhnen. Besonders der Rock gefällt mir nämlich so gut, dass ich ihn gerne mal auch draußen tragen würde oder wenn ich mal irgendwo hingehe, wo ich etwa schicker gekleidet sein möchte/sollte. :D

Mittwoch, 13. Mai 2020

[Buchreview] Ezlyn: Im Zeichen der Seherin

Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von netgalley
Titel: Ezlyn: Im Zeichen der Seherin
Autor: Karolyn Ciseau
Genre: Fantasy, Romantasy
Verlag: Carlsen, Impress
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 384
Preis: 14€ Taschenbuch, pro E-Book: 4,99€
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammefassung:
**Kannst du das Schicksal aufhalten?**
Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die schrecklichen Bilder ihrer Visionen. Und eine hat sich unauslöschlich in ihr Gedächtnis eingebrannt: ihr eigener Tod, verursacht durch die Hand eines Schattenkriegers. Einer jener Männer, die bekannt und gefürchtet sind für ihre Fähigkeit, durch bloße Berührung Leben zu nehmen. Als Ezlyn schließlich in den Dienst einer reichen Adelsfamilie tritt, führt ihr Schicksal sie ausgerechnet an die Seite eines solchen Schattenkriegers. Der schweigsame und unnahbare Dorian könnte der sein, der ihr den Tod bringt – und dennoch bewegt er ihr Herz wie kein anderer ...
Quelle Cover und Klappentext: Carlsen

Meinung:
Ezlyn habe ich relativ zeitnah nach "Das Lied der Sonne" gelesen. Die beiden Bücher sind so viel ich weiß auch gleichzeitig bei Carlsen erschienen. Im direkten Vergleich kann ich auch schon vorweg sagen, dass mir Ezlyn deutlich besser fand.

Cover und Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Karolyn kann sehr fesselnd und spannend schreiben, weshalb ich auch das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der ein oder andere Plot-Twist innerhalb der Geschichte war zwar etwas vorhersehbar, aber es gab auch einige Momente, die mich sehr überrascht haben.

Das Cover finde ich auch wie bei "Das Lied der Sonne" eher schlicht, aber dennoch schön.

Inhalt:
Mir hat das Setting mit den Todesseherinnen richtig gut gefallen. Vor allem auch, weil Ezlyn sogar ihr eigenes Ende vorher gesehen hat und man anhand dieser Information sie auf ihren Weg begleiten. Dadurch gab es viele Moment, wo man sich echt gefragt hat, ob das wirklich so eintreten wird oder ob sie es noch schafft ihr Schicksal zu beeinflussen.

Charakter:
Ezlyn fand ich allein wegen ihrer Fähigkeit sehr interessant, aber auch ihre Entwicklung fand ich sehr beeindruckend. Zwischenzeitlich empfand ich sie zwar auch als etwas naiv, aber insgesamt betrachtet mochte ich sie als Charakter sehr gerne.

Dorian hat mir irgendwie von Anfang an gefallen. Trotz seiner zunächst sehr düsteren und kalten Ausstrahlung, machte er einfach einen sehr interessanten Eindruck.

Fazit:
Mir hat das Setting und die Idee mit den Todesseherin total gut gefallen. Ich würde auch unglaublich gerne noch mehr aus dieser Welt lesen. Kleiner Kritikpunkt ist, dass mir das Ende zwar an sich gefallen hat, aber es dennoch recht offen wirkte. Da hätte ich persönlich gerne einen besseren Abschluss gehabt. Außer die Reihe ist als Mehrteiler geplant, aber dazu konnte ich bei Carlsen nichts an Informationen finden...

Montag, 11. Mai 2020

[Buchreview] Morgen lieb ich dich für immer

Titel: Morgen lieb ich dich für immer
Originaltitel: The Problem with forever
Autor: Jennifer L. Armentrout
Genre: Young Adult
Verlag: cbt
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 544
Preis: 12,99€ Broschiert, 9,99€ E-Book
Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Eine Liebe so groß wie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft...
Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt …
Quelle Cover und Klappentext: cbt Verlag

Meinung:
Ein Buch, wo ich schon länger drum herum geschlendert bin. Als ich es dann in der Bibliothek entdeckt habe, habe ich es mir auch gleich ausgeliehen.

Cover und Schreibstil:
Ich mag den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout sehr gerne, deswegen kann ich mich auch bei diesem Werk nicht beklagen. An sich hat sich das Buch auch flüssig und zügig lesen lassen.

Das Cover ist auf den Inhalt bezogen eher wenig aussagekräftig. Dennoch wirkt es auf mich wie ein typisches Young/ New Adult Cover.

Inhalt:
Ich habe lange geglaubt, dass die Vergangenheit von Mallory extrem schlimm gewesen ist bzw. ich habe noch viel mehr rein interpretiert als eigentlich Geschehen ist. An sich war ihre Vergangenheit definitiv nicht einfach und auch nicht schön, aber durch die wenigen Informationen, die man als Leser zunächst erhält, wird man doch etwas in die falsche Richtung gelenkt. Zumindest ging es mir so. Auch bei Rider hatte ich lange das Gefühl, dass viel mehr hinter seiner Vergangenheit steckt.
Dennoch fand ich die unterschiedlichen Entwicklungen der beiden sehr interessant und auch an sich mochte ich es sehr, wie die beiden mehr oder weniger sich wieder angenähert haben.

Charaktere:
Mallory hat mich von den beiden Hauptcharakteren doch mit am meisten überrascht. Ich hätte am Anfang des Buches niemals gedacht, dass sie doch noch so eine tolle Entwicklung macht. Für ihre Verhältnisse hat sie sich doch sehr stark verändert und auch ein einigermaßen gutes Selbstvertrauen aufgebaut.

Dagegen fand ich Rider auch sehr spannend. Während er nämlich sehr selbstbewusst wirkt, ist er doch viel verletzlicher als man zunächst denkt. Aber auch er ist an sich ein sehr faszinierender Charakter und in Kombination mit Mallory hatte ich immer das Gefühl, dass beide doch mehr über sich hinaus wachsen als sie sonst eigentlich tun würden.

Fazit:
Ich fand den Weg wie Mallory und Rider wieder zusammen gefunden haben total schön. Auch im Bezug auf ihrer Vergangenheit haben sich beide doch auf sehr unterschiedliche Weise entwickelt. Dennoch fehlte der Geschichte das gewisse Etwas.

Sonntag, 3. Mai 2020

[Buchreview] Das Erbe der Macht Schattenchronik 3: Ascheate

Titel: Das Erbe der Macht - Schattenchronik 3: Ascheatem
Enthält die 3 E-Books: Schattenzeit, Opfergang und Silberknochen
Autor: Andreas Suchanek
Genre: Fantasy
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten:334
Preis: 19,90€ gebundene Ausgabe, pro E-Book: 2,49€
Reihe: Das Erbe der Macht (ich beziehe mich bei der Auflistung ausschließlich auf die Prints!)
Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen
Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2: Feuerblut
Das Erbe der Macht - Schattenchronik 3: Ascheatem
Das Erbe der Macht - Schattenchronik 4: Allmacht
Das Erbe der Macht - Die Chroniken der Archivarin: Der verschollene Mentiglobus ( Spin Off zwischen Staffel 1 Die Schattenchroniken und Staffel 2 Die Schattenlogen)
Das Erbe der Macht - Schattenloge 1: Die Rückkehr
Das Erbe der Macht - Schattenloge 2: In Asche und Blut
Das Erbe der Macht - Schattenloge 3: Die neue Ordnung
Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten 🌸


Zusammenfassung:
Nichts wird mehr sein, wie zuvor.
Die Identität der Schattenfrau wurde enthüllt - mit katastrophalen Konsequenzen. Einer der Lichtkämpfer wurde lebensgefährlich verletzt, ein anderer stellt sich der größten Feindin, die jemals existierte. Doch die Wahrheit hinter dem Schatten ist weitaus größer, als bisher angenommen. Zur gleichen Zeit müssen sich die Freunde im Castillo einer furchtbaren Gefahr stellen, die das Ende für die Lichtkämpfer als Ganzes bedeuten könnte.
Quelle Cover und Klappentext: Amazon

Meinung:
Den dritten Band von das Erbe der Macht habe ich gemeinsam mit der lieben Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten gelesen.

Cover und Schreibstil:
Auch wenn ich die Cover der einzelnen Episoden definitiv viel schöner finde, macht aber auch das Cover des Hardcovers schon was her.
An sich mag ich den Schreibstil von Andreas sehr gerne. Er kann auch eigentlich sehr fesselnd schreiben, aber irgendwie fand ich den dritten Sammelband insgesamt recht chaotisch. Zudem sind mir einige Logikfehler aufgefallen, wo ich mir aber aktuell nicht sicher bin, ob ich da was überlesen oder missverstanden habe.

Inhalt:
Chaotisch ist so ziemlich das Wort, was sich leider hier durchziehen wird. Die erste Episode des Sammelbandes war mir nämlich viel zu unübersichtlich. Die ständigen Wechsel der Szene haben dem diesmal nicht so gut getan. Vor allem, weil die meisten Szenen davon nur aus Kämpfen bestand. Dafür fand ich die Szenen über Clara als auch die über Kevin, Chris und Chloe sehr interessant. Besonders bei den beiden Zwillingen bin ich noch sehr gespannt, was da auf uns zu kommen wird.
Auch von der achten Episode war ich nicht so begeistert. Während in der siebten unglaublich viel Geschehen ist, ist die achten sehr ruhig und bringt auch nur sehr wenige neue Erkenntnisse. Dennoch war es nach den ganzen Kämpfen in Episode 7 mal angenehm etwas zu Ruhe zu kommen.
Wobei das wahrscheinlich die Ruhe vor dem Sturm war...
Denn in der neunten ging es wieder recht chaotisch und kämpferisch daher. Schade finde ich hierbei aktuell, dass vieles davon sehr vorhersehbar ist.
Allerdings konnte die Geschichte mich dann doch noch überraschen. Zum Ende des Sammelbandes gab es das ein oder andere Ereignis, was ich definitiv nicht kommen sehen habe und das ich insgesamt sehr genial gelöst fand. Ich wünsche mir daher, dass es hoffentlich in den nächsten Bänden weitere solcher Momente geben wird.

Charaktere:
So langsam aber sicher schaffe ich es mit Jen und Alex warm zu werden. Durch die Ereignisse im zweiten Sammelband ist Jen sehr verletzt und schockiert. Dennoch habe ich aktuell das Gefühl, dass man ihren Charakter dadurch endlich mal verstehen kann.  Auch Alex kann ich so langsam was abgewinnen. Manchmal sind seine Sprüche zwar etwas unpassend, aber mittlerweile finde ich sie dann doch ganz witzig. Bei ihm habe ich dennoch irgendwie auf Grund der ganzen Erkenntnisse ein ungutes Gefühl. Irgendwie kann ich mir gut vorstellen, dass auf ihn noch etwas zukommt, was ggf. nicht so gut verlaufen könnte.
Um die Zwillinge Chris und Kevin wurden einige Andeutungen in den Raum geworfen, die mich sehr neugierig gemacht haben. Um die beiden gibt es noch ein größeres Geheimnis und ich bin sehr gespannt, was uns da noch so erwarten wird. Und allgemein habe ich die beiden total in mein Herz geschlossen.
Auch Max finde ich immer interessanter. Obwohl er in Band 2, auf Grund der Ereignisse in Band 1, sehr verletzlich und in sich gekehrt wirkte, glaub ich dennoch, dass er verdammt viel drauf hat. Und irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass er eine Schlüsselrolle spielen könnte. Auf seine Entwicklung bin ich unfassbar gespannt.

Fazit:
Ich bin ein bisschen zwiegespalten wie ich diesen Band so recht einschätzen soll. Einerseits war er total chaotisch und hat einfach nur immer mehr Fragen aufgeworfen anstatt welche zu lösen und andererseits gab es eine Handvoll spannender Momente, wo ich mir dachte wow.