Dienstag, 21. Juli 2020

[Buchreview] Dein Wille Geschehe

Titel: Dein Wille Geschehe
Originaltitel: Shatter
Autor: Michael Robotham
Genre:Psychothriller
Verlag:Goldmann
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten 567
Preis: 9,99€ Klappenbroschur , 9,99€ E-Book

Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Auf der Clifton Bridge in Bristol steht eine nackte Frau, ein Handy am Ohr. Sie wirkt ferngesteuert, willenlos – und springt in den Tod. Wurde die Frau von ihrem Anrufer in den Selbstmord getrieben? Als eine Freundin der Toten erfroren aufgefunden wird, unbekleidet und mit einem Handy zu ihren Füßen, versteht Psychotherapeut Joe O’Loughlin, dass hier ein Experte für Menschenmanipulation am Werk sein muss. Gemeinsam mit Detective Inspector Vincent Ruiz versucht er dem „Seelenbrecher“ auf die Spur zu kommen und ahnt nicht, dass er selbst bereits ins Visier des Mörders geraten ist …
Quelle Cover und Klappentext: Goldmann Verlag

Meinung: 
Thriller sind eigentlich gar nicht so mein Genre. Allerdings habe ich dieses Buch vor einigen Jahren von einen meiner engsten Freunden geschenkt bekommen und es war eindeutig Zeit, dass ich das Werk auch mal lese. An der Bewertung könnt ihr auch schon sehen, dass es mir überraschend gut gefallen hat.

Cover und Schreibstil:
Der Schreibstil des Autors ist sehr fesselnd. Ich fand die Geschichte total packend geschrieben und es ist auch gar nicht so brutal oder eklig beschrieben worden, wie ich es eigentlich für einen Thriller erwartet hätte. Ehrlich gesagt würde ich dieses Buch eher als Krimi mit Thrillerelementen einstufen.

Das Cover sieht meiner Meinung nach wie ein klassischer Krimi/Thriller Band aus. Irgendwie sind die meisten in diesem Stil aufgemacht. Von daher kann man schon sagen, dass es passt.

Inhalt: 
Von Anfang bis Ende fand ich die Geschichte sher spannend. Es hatte ein bisschen was von Detektivarbeit mit einigen Thrillerelementen. Ganz besonders interessant fand ich, dass hier die Psyche des Menschens ausgenutzt wurde, um die Straftat zu begehen. Gleichzeitig fand ich es aber auch sehr erschreckend, dass man einen Menschen so stark beeinflussen kann und das alles nur mit Worten.

Charaktere:
Hauptsächlich begleiten wir hier den Psychotherapeut Joe O’Loughlin. Ihm wird schnell klar, dass der Täter ein Experte für Menschenmanipulation sein muss. Ihm fallen direkt zu Beginn viele Muster auf und letztendlich muss er sich in die Lage des Täters rein denken, um ihm auf die Schliche zu kommen. Dabei kommt aber auch seine eigene Familie ins Visier des Täters, was Joe's aktuelle Familienverhältnisse stark außer Kontrolle bringt.

Ich fand ihn als Charakter sehr interessant, da er auf Grund seines Jobs eine sehr interessante Sichtweise auf Menschen und ihr Verhalten hat. Gleichzeitig hat er mir auch sehr leid getan, da er wegen des Falls und seinen eigenen etwas düsteren Gedanken auf Grund seiner Krankheit, sein eigenes Familienleben kaputt gemacht hat.

Der Täter in diesem Buch hatte auch interessante Seiten an sich. Allerdings kann ich keine einzige Facette an ihn positiv reden. Jeder Schritt, den er gemacht hat war grausam. Und auch seine Vergangengheit rechtfertig das alles nicht.

Fazit:
Ein sehr fesselndes Buch. Ich hätte nicht gedacht, dass ich einen Thriller so spannend finden könnte. Ganz vielleicht wird es nicht mein letzter Thriller gewesen sein. Allgemein werde ich mir Michael Robotham als Autor mal merken. Der Schreibstil von ihm ist klasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.