Montag, 31. August 2020

[Buchreview] Zwielicht

Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von netgalley
Titel: Zwielicht
Autor: Ney Sceatcher
Genre: Fantasy, Dystopie
Verlag: Loom Light (Thienemann-Esslinger)
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 390
Preis:  3,99€ Taschenbuch
Bewertung: 2,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Im Kampf zwischen Gut und Böse darf Alba niemandem vertrauen - außer ausgerechnet einem Grenzwächter
Ein Land, gespalten in Gut und Böse. Alba gehört zu dem Volk der Verstoßenen, der Mörder und Verbrecher. Niemand sieht in ihr das unschuldige Mädchen, das dazu verdammt ist, um ihr Überleben zu kämpfen. Niemand, bis auf den Grenzwächter Neo.
Alba hat es sich zum Ziel gemacht, die trennende Mauer des Schicksals zu überwinden, und bekommt ungeahnt Hilfe: Auch Lavera, die einstige Dienerin der Prinzessin der Guten, wurde verdammt. Sie ahnen, dass auf Seiten des Königs Intrigen und Missgunst herrschen. Doch je näher Alba ihrem Ziel und auch Neo kommt, desto gefährlicher wird ihr Auftrag.
Denn ihre Feinde sind mächtig ...
Quelle Cover und Klappentext: Thienemann-Esslinger

Meinung:
Cover und Schreibstil
Neys Schreibstil hat mir schon in ihren anderen Werken sehr gefallen und auch hier enttäuscht sie mich damit wieder nicht. Dennoch hätte ich mir an einigen Stellen einige Kapitel lieber aus der Sicht von Alba anstatt aus der Sicht von Lavera gewünscht.

Aus dem Cover werde ich auch nicht so ganz schlau. Ich finde es schön, keine Frage, aber der Bezug zum Inhalt ist mir nicht so klar. Die Eule kann ich von allem noch am besten nachvollziehen. Den Nebel und sogar auch noch. Wenn ich nämlich zwielicht optisch beschreiben müsste, wäre Nebel definitv ein Teil davon.

Inhalt
Ich finde es wirklich schlimm es sagen zu müssen, da mich die anderen Werke von Ney so in den Bann gezogen haben, aber das Werk ist defintiv eines ihrer schlechtesten. Wie immer finde ich es grandios, dass sie eine Botschaft innerhalb der Geschichte versteckt. Diesmal geht es darum, dass nicht alles schwarz-weiß ist. Sprich das gute Menschen nicht immer gut nur gut sind und scheinbar böse Menschen nicht immer böse. Das fand ich wieder äußerst charmant, aber die dazu inhaltliche Umsetzung konnte mich leider gar nicht packen.
Oftmals hatte ich das Gefühl kleine Lesepausen einlegen zu wollen, weil mich irgendwie alles gestört hat.

Charaktere
Auch hier wurde ich mit den meisten nicht warm. Von allen konnte mich Alba vielleicht noch am besten überzeugen. Dafür hätte ich bei ihr gerne das ein oder andere Kapitel aus ihrer Sicht gelesen, anstatt aus Laveras.
Lavera selbst fand ich einfach nur nervig. Sie ist so davon besessen ihre Unschlud beweisen zu müssen, dass sie sich dabei wie ein nerviges Kind verhält. Irgendwie hat sie auch manche Situationen einfach nur verschlimmert. Immerhin eine postive Sache: Alba konnte durch sie wenigsten zurück nach Callad gelangen.
Einen Charakter, den ich bis zum Ende sehr interessant fand, war Neo. Ich bin bis zum Ende nicht aus ihm schlau geworden. Irgendwie konnte ich nie einschätzen auf welcher Seite er nun steht oder nicht.

Fazit
Auch wenn mich das Buch nicht überzeugen konnte, fand ich die Botschaft dahinter wieder großartig. Da ich Neys Schreibstil auch wahnsinnig gerne mag, freue ich mich einfach auf ihr nächstes Buch. Schließlich kann mich ja auch nicht jedes Buch gleich gut begeistern, aber das nächste tut es bestimmt wieder.

[Mangakurzmeinung] Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 08

Titel: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 08
Originaltitel: Akatsuki no Yona
Autor: Mizuho Kusanagi
Genre: Fantasy, Romance
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 192
Preis: 6,50€
Reihe: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung bisher 22 Bände erschienen, Band 24 ist am 01.09.2020 erschienen
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten🌸


Achtung Spoiler sowohl die Meinung als auch die Zusammenfassung, da es sich hier um den achten Teil einer Reihe handelt!

Zusammenfassung:
Nach ihrem Abenteuer in der Hafenstadt Awa machen sich Prinzessin Yona und ihre Gefährten auf, den letzten Drachen zu finden. Lange suchen müssen sie jedoch nicht: Der Landstreicher, mit dem sie ihre Mahlzeit teilen, stellt sich als der Gelbe Drache namens Jeno heraus. Jetzt, da alle vier Drachen um Yona vereint sind, sollen laut der Prophezeiung Schwert und Schild erscheinen, aber nichts passiert. Es wird also Zeit, dem Priester Ik-su einen erneuten Besuch abzustatten …
Quelle Cover und Klappentext: Tokyopop

Meiunung:
Wir treffen direkt nachdem großen Abenteuer auf den vierten Drachen. Er schließt sich auch vorerst der Gruppe an. Theoretisch ist damit ein Teil der Prophezeihung erfüllt und es hätte auch noch etwas passieren sollen, was allerdings nicht eingetreten ist. So hat sich die Gruppe auf den Weg zurück zum Priester gemacht, um eventuell antworten zu erhalten. Der gelbe Drache Jeno hat aber auch eine Besonderheit er nutzt gerne das Wort „alldieweil". Ich muss aber sagen, dass ich es erst witzig fand, aber nach einer Zeit ist es auch ein bisschen nervig.

Sonntag, 30. August 2020

[Buchreview] Wie die Erde um die Sonne

Titel:
Wie die Erde um die Sonne
Originaltitel: The Gravity Between Us
Autor: Brittainy C. Cherry
Genre: New Adult
Verlag:  LYX
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 327
Preis: 12,90€ broschiert, 9,99€ E-Book
Reihe: Romance-Elements
Band 1: Wie die Luft zum Atmen
Band 2: Wie das Feuer zwischen uns
Band 3: Wie die Stille unter Wasser
Band 4: Wie die Erde um die Sonne
Bewertung: 2 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Eine Liebe wie nicht von dieser Welt
Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt.
Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und waren zusammen in die tiefsten Tiefen hinabgestürzt. Seine Luft war zu meinem Atem geworden, sein Boden war meine Erde. Die Flammen seines Herzens waren mein Feuer und seine Tränen mein Wasser.
Sein Geist wurde zu meiner Seele.
Und dennoch war nun der Moment gekommen, Abschied zu nehmen. 
Quelle Cover und Klappentext: Lyx

Meinung:
Cover und Schreibstil
Auch beim vierten Teil bin ich immer noch nicht von den Covern überzeugt. Allerdings gibt es in der Geschichte genau eine Szene, die genau dieses Cover beschreibt. Das fand ich wieder total toll. Der Schreibstil hat mir auch hier sehr gefallen.

Inhalt
An sich eine schöne Geschichte. Allerdings empfand ich den Fokus irgendwie falsch gesetzt. Eigentlich klang es so als würde die Geschichte aus Grahams Sicht erzählt werden, aber irgendwie waren Lucy und ihre Geschwister mehr im Mittelpunkt der Handlung. 
Auch an sich empfand ich, dass es alles so ganz langsam vor sich hinplätscherte. Es ging kaum vorwärts. Zum Ende hin ging dann alles so schnell, dass ich mich doch sehr gehetzt fühlte und es auch an sich dann nicht mehr so die Wirkung hatte, wie es eigentlich hätte sein sollen.

Charaktere
Lucy und Graham sind beide auf ihrer Art sehr interessant. Während Lucy eine frohnatur ist, ist Graham eher ein Griesgram. Manchmal habe ich echt nicht verstanden wieso Lucy ihm überhaupt noch hilft. Besonders am Anfang fand ich Graham besonders undankbar und anstregend. Im Laufe der Handlung hat er sich aber deutlich zum positiven gewendet.

Fazit
Leider der schlechteste Teil der Reihe. Dennoch mochte ich den ein oder anderen Aspekt in dieser Geschichte und auch den Schreibstil der Autorin mag ich sehr. 

Donnerstag, 27. August 2020

[Interaktives] Top Ten Thursday #483


Hallö'chen zusammen,
Und schon ist wieder Donnerstag. 

Heutiges Thema:
Zeige uns 10 Bücher mit einem minimalistische Buchcover
Heute auch Mal wieder ohne viel Gerede in meinem Post, sondern einfach nur mit den Covern. So viel ist da auch eigentlich gar nicht zu sagen. Diesmal habe ich auch wieder daran gedacht meine Rezensionen (sofern es die gibt) auf den entsprechenden Büchern zu verlinken.
Bei dem ein oder anderen Cover war ich mir zwar nicht so sicher, ob es minimalistisch ist, aber das ist denke ich auch eine sehr subjektive Meinung.




Mittwoch, 26. August 2020

[Mangakurzmeinung] Fairy Girls 01

Titel: Fairy Tail Girls 01
Originaltitel: Fairy Girls
Autor: BOKU , Originalstory: Hiro Mashima
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 192
Preis: 6,99€
Reihe: Fairy Tail Girls
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten🌸

Zusammenfassung:
In diesem Spin-off von FAIRY TAIL dreht sich alles um die hübschen, tapferen vier Feen!! Im Königreich Fiore beweisen sich die Magier-Gilden bei der »Vorführung großer Magie«. Nachdem sie bei diesem Fest gewonnen haben, haben sich die Mitglieder von Fairy Tail eine Verschnaufpause verdient. Lucy, Elsa, Wendy und Jubia schleichen sich von der Feier, um ein bisschen die Hauptstadt Crocus zu erkunden. Dort werden sie natürlich (?!) in die typischen Probleme von Fairy Tail verstrickt – und auf einmal hängt von ihnen sogar das Überleben des Königs ab!
Quelle Cover und Klappentext: Carlsen Manga

Meinung:
Anfangs fand ich den Manga etwas befremdlich, weil ich vom Zeichenstil total irritiert war. Ich musste einfach die ganze Zeit an die Originalstory denken und dem entsprechend Zeichenstil. Nach ein paar Seiten ging es aber und ich fand den ersten Band auch recht amüsant. 

Montag, 24. August 2020

[Mangakurzmeinung] Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Titel:
Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07
Originaltitel: Akatsuki no Yona
Autor: Mizuho Kusanagi
Genre: Fantasy, Romance
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 192
Preis: 6,50€
Reihe: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung bisher 22 Bände erschienen, Band 23 ist am 01.08.2020 erschienen
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung Spoiler sowohl die Meinung als auch die Zusammenfassung, da es sich hier um den siebten Teil einer Reihe handelt!

Zusammenfassung:
Yona und Yun wollen die gefangenen Mädchen retten, die Kumji-Yan wie Ware auf einem seiner Schiffe gelagert hat. Doch dort angekommen werden sie gefangen genommen und zu den anderen gesteckt. Sie überlegen verzweifelt, wie sie es anstellen sollen, Yun aufs Deck zu bekommen, damit er von dort aus das Signalfeuer zünden kann. Plötzlich setzt Yun alles auf eine Karte und gibt sich vor den Wachmännern als Pirat zu erkennen …
Quelle Cover und Klappentext: Tokyopop

Meiunung:
Weiter geht es mit dem Piratenarc. Im letzten aber auch in diesem Band macht ein weiterer Charakter eine beeindruckende Entwicklung. Die Rede ist hier von Yun. Ich fand ihn lange sehr zurückhaltend und irgendwie wirkte er sehr in sich gekehrt. So als würde er nur für sich selbst etwas unternehmen wollen. In diesem ist er aber sehr selbstlos und opfert sich sogar um Yona zu helfen. Auch wenn Yun das nicht wahr haben möchte, wäre das ganze bei weitem nicht so gut ausgegangen, wenn er nichts unternommen hätte.

Sonntag, 23. August 2020

[Mangakurzmeinung] Yona - Prinzessin der Morgendämmerung Band 6

Titel:
Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 06
Originaltitel: Akatsuki no Yona
Autor: Mizuho Kusanagi
Genre: Fantasy, Romance
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 192
Preis: 6,50€
Reihe: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung bisher 22 Bände erschienen, Band 23 ist am 01.08.2020 erschienen
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung Spoiler sowohl die Meinung als auch die Zusammenfassung, da es sich hier um den sechsten Teil einer Reihe handelt!

Zusammenfassung:
Endlich hat die Gruppe um Prinzessin Yona den Piraten Jeaha ausfindig machen können, in dessen rechtem Bein sich die Kraft des Grünen Drachen manifestiert. Obwohl er in Yonas Angesicht die Stimmen seiner Ahnen hört, weigert er sich, Yona als seinen Herrn zu akzeptieren. Jedoch kann Yona ihn davon überzeugen, sie zu Kapitän Gigan zu führen, damit sie ihr Hilfe im Kampf gegen Kumji Yan anbieten kann – einem Feudalherren, dessen Gräueltaten ganz Awa in Angst und Schrecken versetzen …
Quelle Cover und Klappentext: Tokyopop

Meinung:
Oh der Piratenarc. Auf den habe ich mich sehr gefreut und den habe ich auch noch sehr stark in Erinnerung. Ich fand ihn beim ersten Mal lesen schon so unglaublich spannend und jetzt beim zweiten Mal ist er genauso genial. Yona macht gerade bei den Piraten eine so starke Charakterentwicklung. Ich mag ihren Mut und ihre Stärke, die sie hier gewinnt so gerne. Anfangs fand ich sie eher nervig, aber mittlerweile ist sie eine meiner Lieblingscharaktere. Allgemein sind die Protas allesamt ziemlich genial. Sinha gefällt mir von den Drachen zum Beispiel am besten. Er ist zwar eher der ruhige Typ, hat gefühlt aber immer alles im Blick (macht auch Sinn, wenn man seine Kraft bedenkt) und durchschaut auch oft alles um sich herum. Perfektes Beispiel in diesem Band ist da nämlich Jeaha, der sich gerne immer versucht raus zu reden. Tja blöd, dass Sinha Augen wie ein Adler hat. Meine neue Lieblingskombi, die unglaublich amüsant ist, ist übrigens mit den drei Drachen und Hak zusammen. Ganz besonders dann, wenn Gija und Hak sich mit Jeaha auseinandersetzen und Sinha ganz unterschwellig den ein oder anderen Kommentar dazu sagt. Einfach zu genial. Ich hab teilweise fast Tränen gelacht.

Samstag, 22. August 2020

[Buchreview] Der Mitreiser und die Überfliegerin

Titel:
Der Mitreiser und die Überfligerin
Autor: Mira Valentin
Genre: Roman
Verlag:  LAGO
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 288
Preis: 9.99€ broschiert, 3,99€ E-Book
Bewertung: 2 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben? Die Welt des 18-jährigen Milan gerät aus den Fugen, als seine Sandkastenfreundin Jo bei einem Kletterunfall ums Leben kommt. Doch dann fliegt ihm plötzlich ein weißer Wellensittich zu, der ihn ganz bewusst zum Zirkus Salto lockt. Dort lernt Milan die schöne, aber womöglich verrückte Trapezkünstlerin Julie kennen. Angezogen von ihrer sonderbaren Theorie über magische Menschen und Seelentiere reist Milan mit dem Zirkus und lernt: Es erfordert eine Menge Mut, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Oder Magie – ganz wie man es nimmt.
Quelle Cover und Schreibstil: Mira Valentin

Meinung:

Cover und Schreibstil
Das Cover finde ich sehr passend und an sich gefällt es mir auch sehr gut. Leider fand ich den Schreibstil bzw. mehr die Erzählperspektive etwas befremdlich. Die gesamte Geschichte wird aus der dritten Person erzählt. Zudem finde ich alles sehr distanziert beschrieben. Ich konnte mich kaum auf die Geschichte einlassen, geschweige den bin ich mit den Charakteren warm geworden. 

Inhalt
An sich fand ich de Thematik sehr interessant und auch sehr innovativ. Bisher ist mir die Art des Inhalt noch nicht begegnet. Ich finde es gut, dass hier Depression und Selbstzweifel aufgegriffen wurde und man während des Lesens eine positive Wendung beim Protagonisten sehen konnte.

Charaktere
Wie schon weiter oben erwähnt bin ich mit den Charakteren einfach nicht warm geworden. Dennoch fand ich es an sich schon spannend Milans Charakterentwicklung zu sehen. Während er am Anfang doch eher ein riesiger Trauerkloß voller Selbstzweifel ist, hat er sich im Laufe der Story doch zu einem recht selbstbewussten und lebensfrohen Charakter entwickelt.

Fazit
Auch wenn ich die Grundidee insgesamt sehr gut fand, konnte mich dieses Werk leider gar nicht abholen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl alles nur als Außenstehender zu beobachten. 

Donnerstag, 20. August 2020

[Interaktives] Top Ten Thursday #482

Hallö'chen zusammen,
in der letzte Wochen habe ich es zeitlich leider nicht geschafft. Heute ist es zeitlich zwar auch etwas ungünstig, aber ich versuche so gut und zeitnah wie möglich zu kommentieren. Den TTT über Kleinverlage wollte ich mir einfach nicht entgehen lassen. Ich bin schon sehr gespannt, was ich heute so alles entdecken werde. 

Heutiges Thema:
10 Lieblingsbücher aus 10 unterschiedlichen (Klein)Verlagen

Ich fange mal recht klassisch und einfach an und zwar mit dem Drachenmond Verlag. Ich nehme mal an, dass die meisten den Verlag kennen, ganz besonders durch die Cover der Bücher. Die Cover sind ja allesamt ein absoluter Hingucker. 
Hier habe ich mich für ein Buch entschieden, was noch nicht so alt ist und zwar "Die 12 Häuser der Magie - Schicksalswächter" von Andreas Suchanek. Das Buch habe ich sogar auch erst im vergangenen Monat gelesen und fand es toll.

Verlag Nummer 2 ist mittlerweile zu einem meiner Lieblinge geworden, vor allem wegen einer ganz bestimmten Autorin. Greenlight Press verlegt nämlich so einige tolle Reihen von Nadine Ermann unter anderem auch "Die Totenbändiger", die ich aktuell total am durch suchten bin. Aber auch von den anderen Autoren dort habe ich schon das ein oder andere Werk gelesen und war von den meisten auch sehr begeistert.

Den nächsten Verlag habe ich via Instagram entdeckt. Zudem hatte er im Sommer letzten Jahres so einige E-Book Aktionen, weshalb ich unter anderem "Bound to Suffer" von Jay El Nabhan gelesen habe. Das Buch von Hawkify Books durfte mittlerweile auch als Print einziehen, da ich die Story sehr cool fand. Es ist zwar an sich sehr düster und teilweise auch brutal, aber es passte in das Setting dieser Welt mit den Vampiren total gut rein.
Ein Buch, welches ich zwar ungewöhnlich, aber total interessant fand ist "Alice im Düsterwald" von Jonathan Green. Hierbei handelt es sich um ein Spielebuch. Bisher habe ich es zwar nur angespielt, aber die Idee an sich ein Spiel in ein Buchform rauszubringen, fand ich schon sehr innovativ. Gefunden habe ich das Buch auf der FBM 2018 beim Mantikore Verlag.
"Jamil - Zerrissene Seelen" von Farina de Waard habe ich auf der LBM 2019 beim Fanowa Verlag entdeckt. Leider ist es immer noch ungelesen. 

Mit dem Sternensand Verlag erwähne ich glaube ich einen Verlag, der in den letzten paar Jahren dem Drachenmond Verlag ein wenig Konkurrenz macht. Sowohl, was die Geschichten als auch die Cover an geht. Meine Lieblingsreihe sind zwar die Grimm Chroniken von Maya Shepherd aus dem Verlag, aber da ich den ein oder anderen Band nicht so fesselnd fand, habe ich mich für den Einzelband von J.K.Bloom entschieden. Autumn & Leaf fand ich von der Thematik sehr interessant und an sich war es sehr spannend.

Ein sehr vielseitiges Programm hat auch der Eisermann Verlag. Bisher habe ich zwar nur 3 Bücher aus dem Verlag gelesen, aber die konnten mich schon sehr überzeugen. Meine Lieblingsreihe dort ist aktuell die Feuerrosen-Trilogie von Marie-Luis Rönisch. 

Als nächstes kommt wieder ein Buch, welches ich erst vor kurzem gelesen habe und zwar "Terrandor - Zwischen Licht und Dunkelheit" von Susanne Ertl. Auch wenn ich das Buch eher durchschnittlich bewertet hatte, fand ich die Story an sich sehr spannend. Dennoch hatte ich ein paar kleinere Meckerpunkte. 
Das vorletzte Buch ist ein weiteres Buch von meiner Lieblingsautotin Nadine Erdmann. Es handelt sich hier um "Die wahren Helden" aus dem Angle Wing Verlag. 
Zu guter Letzt ein Buch aus einem Verlag, den es nicht mehr gibt. Dennoch fand ich die Geschichte von "Kreona - Die Welt, in der ich mich verlor" von Ney Sceather aus dem Zeilengold Verlag so toll. Ich hoffe sehr, dass sie ihr Buch nochmal woanders veröffentlicht und es auch einen zweiten Teil geben wird.

Mittwoch, 19. August 2020

[Mangakurzmeinung] Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 05

Titel:
Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 05
Originaltitel: Akatsuki no Yona
Autor: Mizuho Kusanagi
Genre: Fantasy, Romance
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 192
Preis: 6,50€
Reihe: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung bisher 22 Bände erschienen, Band 23 ist am 01.08.2020 erschienen
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung Spoiler sowohl die Meinung als auch die Zusammenfassung, da es sich hier um den fünftten Teil einer Reihe handelt!

Zusammenfassung:
Ein Erdbeben verschließt den Höhlentunnel, den Hak hinter sich gelassen hat. Mit seiner Armkraft und Glefe kann er gegen das harte Geröll nichts ausrichten, sodass er nun von Yona und den anderen getrennt ist. Derweil setzt Gija auf der anderen Seite des Tunnels seine starken Krallen ein, um sich durch die Wand zu graben, und die Prinzessin nutzt die Gelegenheit, den Blauen Drachen davon zu überzeugen, sich ihr anzuschließen …
Quelle Cover und Klappentext: Tokyopop

Meiunung:
Weiter geht es mit der Geschichte vom blauen Drachen. In diesem Band erhält er seinen Namen von Yona und ich finde ihn so schön. Vor allem wie Yona darauf kam. Der Name ist übrigens Sinha und bedeutet Mondsichel. Zudem begegnet Hak dem Grünen Drachen, auch wenn Hak das nicht so ganz blickt. Ich finde die beiden in Kombi genauso genial wie Hak und Gija. Nur habe ich hier das Gefühl, dass Hak diesmal ordentlich einstecken muss. Und das nicht nur durch Sprüche. Der grüne Drache selbst ist die ganze Zeit auf der Flucht vor den anderen Drachen, da er seine Freiheit nicht aufgeben will. Aber wie der Zufall das natürlich wollte begegnet er Yona. Ich bin mal gespannt, ob er im nächsten Band seine Meinung ändern wird .

Dienstag, 18. August 2020

[Mangakurzmeinung] Yona Prinzessin der Morgendämmerung 04

Titel:
Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 04
Originaltitel: Akatsuki no Yona
Autor: Mizuho Kusanagi
Genre: Fantasy, Romance
Verlag: Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 192
Preis: 6,50€
Reihe: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung bisher 22 Bände erschienen, Band 23 ist am 01.08.2020 erschienen
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung Spoiler sowohl die Meinung als auch die Zusammenfassung, da es sich hier um den vierten Teil einer Reihe handelt!

Zusammenfassung:
Yona und die anderen haben es geschafft, den Weißen Drachen Gja zu finden. Dieser schließt sich der Prinzessin an, weil er sich dazu berufen fühlt, sie zu beschützen und die anderen Drachen für sie aufzuspüren. Die enorme Kraft seines Drachenarms erweist sich im Kampf gegen die Schergen, die sich ihnen auf ihrer Reise in den Weg stellen, als äußerst hilfreich. Selbst Hak, der in ihm zunächst einen Rivalen sah, bewundert inzwischen dessen Stärke. Auf einmal verspürt Gija eine mysteriöse Aura … Der Blaue Drache muss ganz in ihrer Nähe sein!
Quelle Cover und Klappentext: Tokyopop

Meinung:
In diesem Band taucht endlich einer meiner Lieblingscharaktere auf und zwar der blaue Drache. Er ist einfach so lieb und niedlich. Umso trauriger finde ich seine Geschichte. Denn in dem Dorf, wo er aufgewachsen ist, gilt die Kraft des blauen Drachen als Fluch und so wurde er von Geburt an gemieden. Aber Yona sieht auf dem ersten Blick genau das, was ich auch gesehen habe als er als Charakter aufgetaucht ist. Ach ich freue mich schon darauf von ihm noch so viel mehr zu sehen. Nebenbei könnte ich mich auch weiterhin über Hak und Gija amüsieren. Die beiden in der Kombination sind einfach zu genial.



Montag, 17. August 2020

[Buchreview] Rising Terra #2

Titel: Rising Terra #2
Autor: Jennifer Alice Jager
Genre: Jugendbuch, Scince-Fiction
Verlag:  Arena
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 256
Preis: 12,00€ broschiert, 9,99€ E-Book
Reihe: Terra
Band 1: Awakening Terra #1
Band 2: Rising Terra #2
Band : Collapse Terra #3
Band 4: Afterglow Terra #4
Bewertung: 2 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Terras Naturkatastrophen stürzen die Welt immer mehr ins Chaos. Krieg und Zerstörung sind die Folgen. Mitten im australischen Outback bekommt Liam nur wenig davon mit ...

Ihn beschäftigt viel mehr das seltsame Verhalten der Menschen um ihn herum. Als er erfährt, dass es Terras nächstes Ziel ist, ganz Sydney zu zerstören, muss er handeln. Doch es gibt jemanden, der ihn mit seinem neuen Wissen nicht davonkommen lassen will - ein Naturgeist hat sich Terras Racheplan verschrieben und stellt sich ihm in den Weg. Kann Liam die drohende Katastrophe noch verhindern? Die Zeit läuft! Nicht nur für Liam, sondern auch für Addy, Younes, Ayumi und die ganze Welt.
Quelle Cover und Klappentext: Arena

Meinung:

Cover und Schreibstil:

Beides gefällt mir sehr gut. Die Autorin hat einen sehr schönen, leichten Schreibtsil. Dadurch lässt sich die Hanlung auch schnell und flüssig lesen.
Auch die Erzählweise aus den verschiedenen Charakteren finde ich gut.

Inhalt:

Leider konnte mich dieser Band nicht so ganz abholen. Eher im Gegenteil. Ich empfand die Ereignisse an manchen Stellen zu abgedreht. Dennoch bin ich von der Idee an sich, die die Autorin hier hatte, an sich schon begeistert. Nur war es für meinen Geschmack einfach etwas zu viel.

Charaktere:

Die meisten Charaktere kommen auch in diesem Band leider wieder etwas zu kurz. Das finde ich sehr schade, da ich gerne von allen vier Hauptcharakteren gerne mehr gelesen hätte. Vor allem aber Ayumi und Younes kamen diesmal sehr selten vir. Dafür hat man Liam kennen gelernt, den ich an sich auch sehr interessant finde.

Dafür geht mir Addy immer mehr auf den Keks. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie mehr für Chaos anstatt für eine Lösung sorgt. 

Fazit:

 Ich finde die Botschaft, die die Autorin mit dieser Reihe vermitteln möchte wirklich sehr gut, aber insgesamt ist mir die Geschichte im zweiten Band zu konfus gewesen. Aktuell weiß ich auch noch nicht, ob ich den dritten Band eine Chance geben werde. 

Dennoch muss ich aber auch sagen, dass ich das Buch an sich schon sehr spannend von ihr geschrieben fand. Wahrscheinlich hätte ich es sonst schon längst abgebrochen. Ich bin mir an dieser Stelle auch sicher, dass mir ein anderes Werk von ihr gut gefallen könnte, da ihr Schreibstil an sich wirklich Potenzial hat. Vielleicht ist es auch nur der Fluch des zweiten Bandes, da diese doch öfter mal gerne im Vergleich zum ersten nicht überzeugen.

Freitag, 14. August 2020

[Buchreview] Love to Share - Liebe ist die halbe Miete

Titel:
  Love to Share - Liebe ist die halbe Miete
Originaltitel:
The Flatshare
Autor:
Beth O'Leary
Genre:
Roman
Verlag:
Diana (Random House)
Erscheinungsjahr:
2019
Seiten:
496
Preis: 
9,99€ gebundenes Buch, 9,99€ E-Book
Bewertung:
5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht dringend Geld. Warum also nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich überhaupt kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Absprachen eindeutig. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln ...
Quelle Cover und Klappentext: Diana

Meinung:
Ein Buch, welches ich schon öfter im Buchladen, aber auch auf sämtliche social Media Plattformen gesehen habe. Zudem hat mich der Klappentext doch sehr angesprochen. Es klang nach einer ganz witzigen Idee.

Cover und Schreibstil:
Sowohl Cover als auch Schreibstil gefallen mir sehr gut. Das Buch hat sich sehr flüssig und dadurch auch zügig lesen lassen. Vor allem mochte ich auch die wechselnden Sichtweisen von Tiffany und Leon, wobei man bei den Kapiteln von Tiffany doch immer mehr erfahren hat.

Inhalt:
Einfach von Anfang bis Ende eine so niedliche Geschichte. Natürlich ist es erstmal etwas merkwürdig, dass sich die Protagonistin darauf einlässt, sich mit einem Mann, denn sie nicht kennt, eine Wohnung bzw. ein Bett zu teilen, aber irgendwie hat das den Reiz der Geschichte ausgemacht. Zudem haben die Beiden sich lange nicht begegnet, dafür haben sie aber auf andere Weise kommuniziert und irgendwie wirkte es vom ersten Moment an, dass es zwischen den Beiden einfach harmoniert.
Natürlich gab es auch noch ein kleines Drama, was der Geschichte aber nicht geschadet hat.

Charaktere:
Sowohl Tiffany als auch Leon habe ich beide von Anfang an in mein Herz geschlossen. Tiffany wirkte ein bisschen wie die verrückte Buchliebhaberin, die aber ein verdammt großes Herz hat und einfach nur unfassbar lieb ist. Total amüsant fand ich auch, dass Leon die Bücher, die sie auf den Thresen hingelgt hat, meistens auch gelesen hat und einen Kommenatr hinterlassen hat. Das hat ihn direkt ganz viele Sympathiepunkte eingebracht. Aber auch an sich, was seinen Job angeht, wie er mit den Menschen in seinem Job umgeht, hat mich ihn sehr schnell in meine Herz schließen lassen.

Fazit:
Eine sehr niedliche Geschichte, der ich gerne gefolgt bin. Es war zwar nichts großartiges aufregendes dabei, aber dennoch war es von Anfang bis Ende spannend und so habe ich die Geschichte um Tiffany und Leon innerhalb eines Abends verschlungen.

Sonntag, 9. August 2020

[Leseupdate] Lesemonat Juli 2020

Hallö'chen zusammen,
 diesen Monat hatte ich einige Tage frei und habe das ganze auch gleich mal ausgenutzt und eine Menge gelesen. Insgesamt habe ich damit 10 Bücher und 7 Manga gelesen. Von den Büchern habe ich 8 als Print und 2 als E-Book gelesen.

 Bücher:


 

Mangas: 

Monats-Geblubbsel:
Der Juli war ein eher ruhiger Monat. Da das Wetter über meinen Urlaub hinweg doch etwas sehr regenerisch war, bin ich kaum dazu gekommen draußen etwas zu unternehmen. Dadurch konnte ich das schlechte Wetter aber als guten Grund nutzen, um viel zu lesen. Tortzdem habe ich es aber geschafft das ein oder andere Mal mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.
Aber auch so habe ich angefangen wieder etwas mehr Sport mit Youtube Videos zu machen. In der Woche, wo ich nämlich nur gelesen habe, tat das ganze sitzen und liegen meinem Rücken so gar nicht gut. Aber das schöne ist ja, dass ich weiß wovon das kommt und ich dem recht schnell wieder vorbeugen kann. Auch wenn ich tief in meinem Herzen doch viel zu faul dafür bin.

Ansonsten war ich bei Freunden zum Sushi-Abend eingeladen. Das war sehr schön und auch sehr lecker. An dem Abend hatten wir wirklich unglaublich viel gelacht.
Außerdem habe ich den ersten Film von Gantz an diesem Abend gesehen. Teil 2 werde ich auch bald schauen, ich warte nur noch darauf, dass mir der Film mitgebracht wird. Da könnte ich eigentlich nochmal nach fragen.
Ich fand den Film zwar erst etwas komisch, aber eigentlich ist es doch sehr spannend.

[Mangakurzmeinung] Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 03

Titel: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 03
Originaltitel: Akatsuki no Yona
Autor: Mizuho Kusanagi
Genre: Fantasy, Romance
Verlag:  Tokyopop
Erscheinungsjahr: 2016
Seiten: 192
Preis: 6,50€
Reihe: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung bisher 22 Bände erschienen, Band 23 erscheint am 01.08.2020
Bewertung:
5 von 5 Kirschblüten🌸

Achtung Spoiler sowohl die Meinung als auch die Zusammenfassung, da es sich hier um den dritten Teil einer Reihe handelt!

Zusammenfassung:
Beim Sturz von der Klippe wurde Hak schwer verletzt. Zum Glück kennt sich Yun mit Heilkunde aus und hilft Hak bei seiner Genesung. Wie sich herausstellt, ist Yuns Gefährte Ik-su der Priester, von dem Mun-deok gesprochen hatte. Wie vermutet kann Ik-su Prinzessin Yona und Hak das Wort Gottes prophezeien und ihnen somit den Weg weisen: Sie sollen vier legendäre Drachenkrieger aufsuchen, mit deren Hilfe sie sich gegen die Schergen Su-wons verteidigen können. Doch sind die beiden bereits stark genug, um diese Reise anzutreten?
Quelle Cover und Klappentext: Tokyopop

Meinung:
In diesen Band ist so einiges passiert. Erstmal lernen wir Yun und den Priester kennen. Letzterer teilt Yona eine Profezeihung mit, die des roten Drachens und der 4 Drachenkrieger. Mit Yun zusammen begeben sich Yona und Hak dann auf die Suche nach den Drachen. Doch dabei geraten sie in Schwierigkeiten. Nebenbei lernt Yona mit dem Bogen umzugehen und ich finde man sieht langsam, dass ihr Charakter an Stärke gewinnt. Hak hat wie immer nur Blödsinn im Kopf und haut mal wieder den ein oder anderen Spruch raus. Zudem hätte er Yona auch fast geküsst. Ich hätte es mir so sehr gewünscht, aber leider nein. Ich bin ja sowieso voll für die Kombi Hak und Yona.