Freitag, 14. August 2020

[Buchreview] Love to Share - Liebe ist die halbe Miete

Titel:
  Love to Share - Liebe ist die halbe Miete
Originaltitel:
The Flatshare
Autor:
Beth O'Leary
Genre:
Roman
Verlag:
Diana (Random House)
Erscheinungsjahr:
2019
Seiten:
496
Preis: 
9,99€ gebundenes Buch, 9,99€ E-Book
Bewertung:
5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht dringend Geld. Warum also nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich überhaupt kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Absprachen eindeutig. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln ...
Quelle Cover und Klappentext: Diana

Meinung:
Ein Buch, welches ich schon öfter im Buchladen, aber auch auf sämtliche social Media Plattformen gesehen habe. Zudem hat mich der Klappentext doch sehr angesprochen. Es klang nach einer ganz witzigen Idee.

Cover und Schreibstil:
Sowohl Cover als auch Schreibstil gefallen mir sehr gut. Das Buch hat sich sehr flüssig und dadurch auch zügig lesen lassen. Vor allem mochte ich auch die wechselnden Sichtweisen von Tiffany und Leon, wobei man bei den Kapiteln von Tiffany doch immer mehr erfahren hat.

Inhalt:
Einfach von Anfang bis Ende eine so niedliche Geschichte. Natürlich ist es erstmal etwas merkwürdig, dass sich die Protagonistin darauf einlässt, sich mit einem Mann, denn sie nicht kennt, eine Wohnung bzw. ein Bett zu teilen, aber irgendwie hat das den Reiz der Geschichte ausgemacht. Zudem haben die Beiden sich lange nicht begegnet, dafür haben sie aber auf andere Weise kommuniziert und irgendwie wirkte es vom ersten Moment an, dass es zwischen den Beiden einfach harmoniert.
Natürlich gab es auch noch ein kleines Drama, was der Geschichte aber nicht geschadet hat.

Charaktere:
Sowohl Tiffany als auch Leon habe ich beide von Anfang an in mein Herz geschlossen. Tiffany wirkte ein bisschen wie die verrückte Buchliebhaberin, die aber ein verdammt großes Herz hat und einfach nur unfassbar lieb ist. Total amüsant fand ich auch, dass Leon die Bücher, die sie auf den Thresen hingelgt hat, meistens auch gelesen hat und einen Kommenatr hinterlassen hat. Das hat ihn direkt ganz viele Sympathiepunkte eingebracht. Aber auch an sich, was seinen Job angeht, wie er mit den Menschen in seinem Job umgeht, hat mich ihn sehr schnell in meine Herz schließen lassen.

Fazit:
Eine sehr niedliche Geschichte, der ich gerne gefolgt bin. Es war zwar nichts großartiges aufregendes dabei, aber dennoch war es von Anfang bis Ende spannend und so habe ich die Geschichte um Tiffany und Leon innerhalb eines Abends verschlungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.