Samstag, 1. August 2020

[Buchreview] Nur drei Worte

Titel:
  Nur drei Worte
Originaltitel: Simon vs. the Homo Sapiens Agenda
Autor: Becky Albertalli
Genre: Jugendbuch
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten 344
Preis:  8,99€ Taschenbuch, 8,99€ E-Book
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.Quelle Cover und Klappentext: Carlsen Verlag

Meinung:
Ein Buch, was ich schon sehr lange lesen wollte und irgendwie doch nie dazu kam. Mittlerweile gibt es die Verfilmung dazu ja auch schon seit einer Ewigkeit.

Cover und Schreibstil:
Ich liebe das Cover, aber allerings auch nur das der Hardcover Version. Das Buch ist mittlerweile nur noch als Taschenbuch erhältlich und die Version passend zum Film sieht zwar nicht schlecht aus, aber ich finde sie nicht so schön wie diese.

Der Schreibstil hat mir auch unfassbar gut gefallen. Das Buch hat sich sehr zügig und flüssig lesen lassen. Zudem hat die Autoren ihre Charaktere sehr schön gestaltet. Selbst die Nebenchrakatere habe ich zum Teil in mein Herz geschlossen.

Inhalt:
Die Story nahm von Anfang an recht schnell Fahrt auf. Es gab zwar ein paar ruhigere Momente, aber insgesamt war es direkt sehr spannend. Ich habe von Anfang bis Ende mit Simon mitgefiebert und habe mich wie ein Honigkuchenpferd über jede Kleinigkeit gefreut. Allgemein hat die gesamte Geschichte in mir total viele Glücksgefühle ausgelöst.

Charaktere:
Die Charaktere waren allesamt toll. Am meisten bekommt man zwar vom Protagonisten Simon mit, aber die Nebenchrakatere fand ich auch sehr interessant.
An sich emfpand ich Simon auch als sehr authentisch. Zudem fand ich seine Gedankengänge und ganz besonders die E-Mails an Blue einfach nur genial und amüsant. Simon ist mir dadurch sehr schnell an's Herz gewachsen und ich habe jede Sekunde darauf gehofft, dass er sein Happy End bekommt.
Auch Blue mochte ich sehr gerne und konnte auch gut nachvollziehen, weshalb er Simon nich all zu schnell seine Identität preis geben wollte.

Fazit:
Nur drei Worte war eine supersüße Liebesgeschichte, die mich an vielen Stellen zum Grinsen gebracht hat. Die Geschichte ist sogar so knuffig, dass mir teilweise echt das Herz weg geschmolzen ist. Besonders toll fand ich hier auch, dass es nicht so viele Klischees gab und diese auch nicht überspitzt dagestellt wurden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.