Samstag, 24. Oktober 2020

[Vorstellung] Die Totenbändiger kurz und knapp: Band 2

 

Hallö'chen zusammen und herzlich Willkommen im düsterem London!
An Tag zwei entführe ich euch in die Akademie der Totenbändiger. Wir begleiten dabei Jaz, die uns einige Einblicke bereit hält. In den nächsten Tagen geht es dann mit den anderen Bänden weiter.

Morgen geht es dann auch mit Band 3 bei der lieben Elena von Elenas ZeilenZauber

Hier einmal der Ablauf:

22. Oktober Charaktervorstellung bei Stefanie von Steffis BookSensations
23. Oktober Band 1 „Unheilige Zeiten“ bei Andrea von Bücher – Seiten zu anderen Welten
24. Oktober Band 2 „Die Akademie“ bei Sarah von Cube Manga
25. Oktober Band 3 „Vollmondnächte“ bei Elena von Elenas ZeilenZauber
26. Oktober Band 4 „Feindschaften“ bei Stefanie von Steffis BookSensations
27. Oktober Band 5 „Hinterhalt“ bei Sarah von Cube Manga
28. Oktober Band 6 „Unheilige Nacht“ bei Andrea von Bücher – Seiten zu anderen Welten
29. Oktober Band 7 „Leichenfunde“ bei Dana von Bambinis Bücherzauber
30. Oktober Band 8 „Herrenhaus“ bei Stefanie von Steffis BookSensations

Ich habe heute die Ehre euch ein wenig mehr über den zweiten Band zu erzählen. Am Ende halte ich noch ein paar Worte der Autorin bereit. Ich persönlich fand es total spannend zu sehen, was sie beim Schreiben gedacht hat und ich habe sogar mittlerweile auf den ein oder anderen Band einen ganz anderen Blick.

Worum geht es in Band 2:
In Band zwei lernen wir die Charakterin Jaz kennen und bekommen einen kleinen Einblick in die Akademie. Die Akademie bildet Totenbändiger, teilwiese von Babyalter an, aus. Da Jaz aber gerade im zweiten Band vor der Akademie flüchtet, kann man sich direkt zu Beginn des Bandes schon ausmalen, dass es dort nicht immer rosig läuft. Auch Sue, die Mutter der Hunts, hält nicht besonders viel von dem Institut und ist selbst damals davor geflüchtet. Es scheint auch eine kleine Rivalität zwischen ihr und dem Leiter zu geben. Aber, was genau zwischen den Beiden wirklich vorgefallen ist, würde ich auch noch gerne wissen.
Außerdem begleiten wir Jaz bei ihre Flucht . Dabei stößt sie sogar mit der Familie Hunt zusammen, was für sie definitiv nur gut sein kann.

Zitate und Szenen, die ich besonders toll oder nervend fand:

In Band 2 hatte ich recht viele Momente, wo ich einfach nur die Augen verdreht habe, weil ich so entsetzt über die Einstellung bestimmter Personen war. Gleichzeitig war ich aber auch von Jaz und Sue so begeistert. Ich nenne sie liebevoll Badass-Momente. Viele von diesen Momenten finden leider erst zum Ende des Bandes statt.
Aber fangen wir mal ganz chronologisch nach Seitenzahl mit den entsprechenden Situationen und Zitaten an:

Blaine lächelte selbstgefällig in die Rund und Jaz konnte sich ein Augenrollen nicht verkneifen. Seite 19
Das Augenrollen habe ich so gefühlt. Bei Blaine habe ich mir vom ersten Moment an gedacht, was ist das für ein Typ? allein dieses selbstgefällig in die Runde schauen, hat ihm mal sämtliche Sympathiepunkt verlieren lassen, die er überhaupt irgendwann mal bekommen könnte. Blaine ist einer der wenigen Charaktere, die ich wirklich ab Satz eins nicht leiden konnte.

Dann blickte sie zu den anderen Mädchen und streichelte über ihren Babybauch. >>Wir schätzen allerdings auch anderen Einsatz, denn natürlich soll unsere kleine Gemeinschaft weiter wachsen. Ich bin bereits zum dritten Mal schwanger und beide Kinder, die ich zur Welt gebracht habe, sind starke Totenbändiger.<< Sie strahlte vor Glück. >>Auf der Farm ist es einfach, einen Partner zu finden. Und falls ihr keinen wollt oder lieber eine Parterin mögt, ist das auch kein Problem. Unsere Männer spenden euch gerne Leben und unsere Ärtzin ist bei der Empfängnis behilflich.<< Jaz konnte sie nur unglübig anstarren und wusste nicht, ob sie ihren Ohren gerade wirklich trauen konnte. Seite 26
Wieder ein Moment indem ich Jaz voll und ganz zu stimme. Ich habe mir gedacht "Was zur Hölle ist da los? Sollen etwas alle weiblichen Totenbändiger automatisch nur Brutmaschinen sein. So frei nach dem Motto: Partnerwahl ist zwar frei wählbar, aber du musst schon mindestens ein Kind gebären. WTF? Ca. ein Abschnitt später kommentiert das Jaz so ziemlich ähnlich zu meinen Gedanken und dafür habe ich sie so gefeiert!

>>Wenn du mir jetzt auch noch erzählst, dass ich einen wertvollen Beitrag leisten soll, raub ich dir so viel Lebensenergie, dass du erst am Wochenende wieder aufwachst.<<, knurrte Jaz. Seite 36
Das ist so ein Moment von Jaz, den ich sehr liebevoll Badass-Moment nenne. Und zudem finde ich es einfach nur genial. Die ganze Situation, der Jaz gerade ausgesetzt ist, würde mich auch nur nerven.
Ca. 4 Seiten später folgt auch gleich ein Zitat von Blaine, wo ich meine Bestätigung zu meinen ersten Eindruck bekommen habe. Ich erwähne es aber gerne nochmal: Ich kann Blaine nicht leiden. Hier noch das Zitat: >>Eigentlich hatten Jaz und ich etwas ganz anderes vor.<< unterbrach Blaine das Vorhaben seiner Lehrerin. >>Ich habe ihr angeboten meinen Nachwuchs zu gebären.<< Seite 40

Die nächsten Momente mit Jaz lassen sich sehr schwer zitieren, da es eigentlich eher Kapitel übergreifend passiert. Ich liebe aber ihre Art mit ihrem Leben klar zu kommen und das sie oft einfach macht. Gerade als die Akademie Hals über Kopf verlässt und dann unterwegs versucht mit den gestohlenen Objekten bei Silberhändlern an Geld zu kommen, fand ich einfach sehr faszinierend, weil  sie es oft so selbstbewusst gemacht hat. Hierbei handelt es sich im die Szenarien in Kapitel 5-8

In Kapitel 9 und 10 haben wir eine kleine Pause von Jaz und widmen uns Cam und Evan. Auch hier möchte ich gar nichts zitieren, da die Kapitel einfach für sich sprechen und wieder als Gesamtes betrachten werden müssen. Ich mag Evan einfach total und finde es irgendwie so knuffig wie er versucht zu Cam eine Freundschaft aufzubauen.

Auch Kapitel 11 lässt sich schwer zitieren. Mein Highlight ist da einfach, dass Jaz auf die Hunts trifft und zwar erstmal schön in die Arme der Grandma und Gabriel gerät einfach zu herrlich diese Szene. Aber ein paar Zitatausschnitte von Kapitel 11 mussten dann doch sein:
>>Hast du gedacht, es wäre easy, mal eben eine wehrlose ältere Frau zu überfallen?<<, fragte er angewidert und packte Jaz' Arm noch fester. >>Tja, da hast du dir mit Granny wohl die Falsche ausgesucht. Und du hast ein Riesenpech, dass ich heute Einkaufsdienst mit ihr habe.<< Seite 123
Jaz biss sich auf die Unterlippe. Verdammt, Ella war echt süß. Seite 129
Die Szene musste ich mit rein nehmen, weil ich sie so süß fand. Wo wir gerade bei süß sind, die nächste war auch so süß, teilweise auch frech, da Ella eigentlich immer eher niedlich wirkt. Auf mich zumindest:
>>Du bist ziemlich hartnäckig, weißt du das?<< Ellas Grinsen wurde noch ein bisschen breiter. >>Yep. Und du bist nicht blöd und lässt dir die Chance bei uns entgehen, oder?<<. Seite 130

In Kapitel 12 gibt es natürlich auch wieder viele Momente, die ich gerne zitieren würde, aber ich muss mich zurück halten, da es sonst den Rahmen echt sprengt :D
Aber dafür verrät dieses Kapitel ein bisschen was über Sues Vergangenheit. Ich mochte gerade die Szenen zwischen ihr und Jaz so gerne, weil die beiden einen ähnlichen Leidensweg haben. Zumindest, was das Thema Akademie angeht und auch an sich sieht man in diesem Kapitel wieder einmal wie liebevoll die Familie Hunts ist und das auch zu fremden Personen.


Sue nickte. >>Cornelius war in meinem Jahrgang und der Sohn des damaligen Schulleiters. Er war ein selbstgerechter, machtgieriger Mistkerl, der ständig andere drangsaliert hat und nicht ausstehen konnte, wenn man ihm nicht genügend Respekt zollte, oder er von seinen Mitschülern nicht das bekam, was er wollte.<<
>>Klingt ja super sympathisch<<
>>Klingt vor allem so, als würde das bei der Familie in den Genen liegen<<, knurrte Jaz. Seite 172
Der erste Moment, wo man merkt, dass Sue ziemlich schlecht auf Cornelius zu sprechen ist. Fand aber dann auch Jaz Antwort richtig genial.

 Kapitel 16 bekommt mal wieder eine kleine Vorzusammenfassung bevor ich zitiere. Sue steht zusammen mit Jaz und einigen ihrer Kinder jetzt vor Cornelius, der ihr ein paar dumme Sprüche an den Kopf knallt. Unter anderem auch ob sie sich nicht traut alleine zu kommen und hier möchte ich dann jetzt zitieren;
>>Sparen wir uns den Smalltalk, Cornelius. Wir wissen beide, das wir keine guten Erinnerungen an unser letztes Zusammentreffen in einem privateren Rahmen hatten, nicht wahr?<< Sie bedachte ihn mit einem zynischen kleinen Lächeln, wurde dann aber sofort wieder sachlich.>>Also kommen wir gleich zum Punkt. Ich bin keinesfalls hier, um Jaz zurückzubringen. Sie will nicht längerhier in der Akademie leben, sondern stattdessen in meiner Damilie. Deshalb möchte ich, dass du mir ihre Unterlagen aushändigst: Geburtsurkunde, Übergangspapiere der Klinik, ihre bisherigen Zeugnisse und falls vorhanden ärtzliche Untersuchungsbefunde - einfach alles.<< Seite 179
Ich fand einfach so toll wie fordernd Sue sein kann und dabei keines falls arrogant wirkt, sondern einfach unfassbar Selbstbewusst. Auch ein Moment, den ich sehr Badass finde. Es entsteht auch hier jetzt ein längerer Wortaustausch zwischen ihr und Cornelius, weshalb ich wieder ein wenig in den Seitenzahlen springe. Nebenher droht Gabriel dann Cornelius noch, weshlab Sue wieder einen tollen Moment bekommt:
>>Sonst was?<< Cornelius bohrte seinen Blick in Gabriel und in seiner Stimme lag plötzlich schneidende Kälte.
>>Sonst werden wir nächste Woche in der Gildenversammlung zur Sprache bringen, dass du Jaz gegen ihren Willen nach Newfield bringen lassen wolltest, und dafür plädieren, dass man auf der Farm vielleicht mal nachsieht, bei wie vielen der Bewohnern dort das auch der Fall gewesen ist.<< antwortete Sue genauso eisig. Seite 180
Wieder ein kleiner Seitenzahlsprung, weil die Diskussion sich hoch heitzt. Und damit kommt mein aller liebster Moment von Sue, weil sie einfach ihre Vergangenheit nutzt,egal wie sie dann nun in den Augen ihrer Kinder dasteht, um Jaz in ihre Familie aufnehmen zu können:
>>Welcher Schande?<< fragte Sue völlig ruhig. >>Du hast versucht, mich zu vergewaltigen, nachdem ich dich zurückgewiesen hatte. Und als ich mich gegen deinen Angriff verteildigt habe, war ich die deutlich Stärkere von uns beiden, denn es warst du, der für die ganzen drei Tage im Koma gelandet ist, nicht ich. ...<<Seite 182
So damit ist hört das zitieren auch auf. Ich könnte zwar noch so einiges nehmen, aber ich glaube man versteht ganz gut, wieso ich finde, dass Sue und Jaz so viele Badass Momente haben. Beide sind einfach sehr starke Persönlichkeiten und geben bis zum letzten ihr letztes Hemd für die, die sie Lieben oder die es verdient haben, um sie zu Kämpfen.

Einblick aus der Sicht der Autorin:
Worauf ich mich beim Schreiben von Band 2 mega gefreut hab, war die Einführung der neuen Settings und damit auch der neuen Figuren. In Band 1 lag der Fokus natürlich erst mal auf den Hunts und da besonders auf Cam und Gabriel, weil die beiden die Hauptfiguren der Serie sind. Und besonders mit Cam gab es da natürlich auch die Einführung in den Plot um das Massaker und das Geheimnis um seine ersten Lebensjahre. Aber das ist ja nur ein Teil der Geschichte. Ein sehr wichtiger zweiter Teil des Plots dreht sich um die Position der Totenbändiger in der Gesellschaft und um die verschiedenen Lager innerhalb der Gemeinschaft der Totenbändiger. Das ist also alles ziemlich komplex. Und ja, wenn ich zu lange darüber nachdenke, bekomme ich immer noch Schnappatmung und Herzrasen, wenn ich mir vorstelle, dass ich das alles sinnvoll miteinander verknüpfen und spannend schreiben muss. Also besser nicht zu lange über diesen Berg an Plot grübeln und erst mal auf das konzentrieren, was in Band 2 alles eingeführt werden muss. Die Akademie. Cornelius Carlton als Gegenspieler der Hunts. Blaine. Und Jaz. Auf Jaz hab ich mich riesig gefreut und – fun fact – ihre Kapitel waren im Handumdrehen geschrieben, weil sie es mir superleicht gemacht hat und wir uns schon nach den ersten paar Sätzen zusammengerauft hatten. Auch Sue habe ich in diesem Band sehr gern geschrieben, weil ich hier ihren Hintergrund präsentieren konnte, und ich mag das "Kräftemessen" zwischen ihr und Cornelius. Und ja, ich schreibe auch ihn ziemlich gern. Ich mag Bösewichte, die man so richtig hassen kann, und er hat definitiv das Potenzial dafür.
Zum Ende des Bandes tauchen dann auch zum ersten Mal die Ghost Reapers und das Mean & Evil auf. Damit war am Ende von Band 2 sozusagen das Spielfeld mit allen wichtigen Mitspielern komplett. Jetzt konnte der Spaß also so richtig losgehen. *genüsslich die Hände reib*

1 Kommentar:

  1. Hallo Sarah,
    ja Band zwei hatte echt viele tolle Momente, schön sie hier mit dir noch mal zu erleben :)
    Mit dem Band hatte Nadine mich dann auch gepackt und danach habe ich den Rest der Reihe in einem Rutsch gelesen, sie waren da ja schon erschienen, was mein Glück war :D
    Die Akademie und auch Newfield... das sind zwei sehr interessante, vielseitige, aber auch gruselige Themen ;) Mit viel Konfliktpotenzial.
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.