Mittwoch, 18. November 2020

[Buchreview] Redwood Love 1 - Es beginnt mit einen Blick

Titel: Redwood Love 1 - Es beginnt mit einen Blick
Originaltitel: Puppy Love: Redwood Ridge
Autor: Kelly Moran
Genre: Roman, Liebesroman
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 384
Preis: 9,99€ E-Book, 12,99€ Broschur
Reihe: Redwood Love
Band 1: Redwood Love - Es beginnt mit einen Blick
Band 2: Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss
Band 3: Redwood Love - Es beginnt mit einer Nacht
Band 4: Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Lächeln
Band 5: Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Knistern
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Kleine Stadt, große Gefühle
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …
Cover und Schreibstil Rowohlt Verlag

Meinung:
Die Reihe steht schon länger auf meiner Leseliste und da sie auch Teil meiner 20 für 2020 Challenge war, wurde es Mal Zeit zu dem Buch zu greifen.
 
Cover und Schreibstil:
Da im New Adult Bereich, die Cover gefühlt alle gleich aussehen, muss ich sagen, dass die Redwood Love Reihe doch gut hervor sticht. Ich mag den recht schlichten Hintergrund des Covers, der durch einigen Polarroid-Fotos seinen besonderen Charme als Cover bekommt.
 
Das Buch hat sich sehr zügig und flüssig lesen lassen. Ich kam recht gut und schnell in die Geschichte rein und insgesamt löste auch der Schreibstil einen kleinen Wohlfühlfaktor aus.
 
Inhalt:
An sich ist es eher eine ruhige Geschichte, die ich liebevoll als Wohlfühlgeschichte bezeichne. Ich finde man hat relativ schnell in die Handlung rein gefunden. Allgemein hat das Dorf Redwood seinen ganz besonderen Charme.
Ein paar kleine aufregende Momente gibt es auch, aber im gesamten ist es definitiv eher eine Geschichte, die recht entspannt und ruhig verläuft.

Charaktere:
Sowohl Avery als auch Cade haben mir auf ihre Weise sehr gefallen. Avery mochte ich allein wegen ihrer unterbewussten Stärke sehr. Ich fand es total fasznierend wie ruhig sie mit ihrer authistischen Tochter umgegangen ist, obwohl sie selbst manchmal sichtbar überfordert damit war bzw. sich von ihrer Tochter mehr Zuneigung erhofft hat. Auch, was ihre Vergangenheit mit ihrem Exmann angeht ist sie meiner Meinung nach sehr stark und selbstbewusst, auch wenn es in einigen Momenten nicht so aussieht.
Auch Cade fand ich so knuffig. Vor allem wie er Avery immer wieder Komplimente macht und sie als eigenständige Person ansieht und nicht nur als Objekt der Begierde. Natürlich gab es auch Szenen, wo er sie so gesehen hat, was aber im Verhältnis zu dem, wie er sie eigentlich sieht nicht erwähnenswert bzw. normal wirkt. Auch wie Cade mit Averys Tochter umgeht ist einfach so unfassbar niedlich und hat mir immer wieder das Herz erwärmt.

Fazit:
Mir hat das Setting des Buches unglaublich gut gefallen und auch die ruhige Stimmung fand ich sehr angenehm. Trotzdem würde ich das Buch nicht so wie alle anderen in den Himmel loben, auch wenn ich dem ganzen 4 Sterne gegeben habe, ist es meiner Meinung kein Werk, was man Hypen müsste. Es war eine sehr schöne Geschichte, die man ruhig weg lesen kann, aber für ein Highlight reicht es leider nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.