Montag, 7. Dezember 2020

[Buchreview] Izara 3: Sturmluft

Titel: Izara: Sturmluft
Autor: Julia Dippel
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Verlag: Loom Light (Thienemann-Esslinger)
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 448
Preis:  3,99€ E-Book, 16€ gebundene Ausgabe
Reihe: Izara
Band 1: Das ewige Feuer
Band 2: Stille Wasser
Band 3: Sturmluft
Band 4: Verbrannte Erde
Bewertung: 2,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Ari glaubt, ihre große Liebe Lucian für immer verloren zu haben, und begibt sich auf die verzweifelte Suche nach seinem Mörder. Vor allem Lucians Vater rückt ins Fadenkreuz. Der mächtige Dämon fühlt sich in die Ecke gedrängt und setzt einen tödlichen Brachion auf Ari an. Doch der ist kein Unbekannter und stellt Aris Welt auf den Kopf …
Quelle Cover und Klappentext: Thienemann-Esslinger 

Meinung:

Cover und Schreibstil
Das Cover bleibt wie die Vorgänger im gleichen Stil. Ich persönlich mag diese Art von Cover zwar trotzdem nicht, finde es aber dennoch toll, dass die Reihe einheitlich bleibt.

Der Schreibstil gefällt mir immer noch ausgesprochen gut. Allerdings hatte ich mit den Rückblicken hier meine kleinen Probleme. Ich fand sie wirkten manchmal ein wenig aus den Kontext geworfen.

Inhalt
Irgendwie bin ich genervt. Das trifft es wohl am besten. Die Handlung hätte so viel Potenzial gehabt und letztendlich fand ich sie einfach nur langweilig. Wenn ich ehrlich bin, kann ich nicht mal genau sagen, was so passiert ist. In den Anfang wird man mehr oder weniger rein geworfen. Man bekommt Rückblicke gezeigt, die meiner Meinung nach etwas zusammenhangslos sind und kurz darauf macht Ari ihren Alleingang.
Zum Ende hin wurde es zwar wieder etwas spannender, aber auch das wirkte irgendwie ein bisschen erzwungen und mir persönlich zu schnell abgetischt. Zudem war das Ende doch stark vorhersehbar, auch wenn ich es an sich ganz innovativ fand.

Irgendwie fehlt der Geschichte ein oder zwei weitere Sichtweisen. Ich finde zwar Aris Sicht auch wichtig und interessant, aber genauso interessant fände ich zu lesen, was den anderen Charakteren so widerfährt. Durch die fehlenden Sichten, wirkt vieles leider etwas zusammenhangslos.

Charaktere
Auch ein sehr schwieriges Thema, da irgendwie kein Charakter so wirklich in diesem Band funktioniert hatte. Dem einzigen Charakter, dem man da am wenigsten Schuld geben kann, ist Lucian, da er ja mehr oder weniger sein Gedächtnis verloren hat.
Aber die anderen habe ich absolut nicht verstanden. Ari rennt Blind vor Liebeskummer durch die Gegend und versucht irgendwie Lucian wieder zu finden geschweige denn zur Vernunft zu brigen. Tristan fand ich eigentlich zwischendurch Mal interessant, aber so langsam sollte der Kerl sich mal entscheiden, ob er gut oder böse sein will. Der ständige Wechsel ist einfach nur nervig und irreführend. 
Lizzy und co. bekommen meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit bzw. wenn Lizzy mal einen Auftritt hat, dann ist sie immer das Opfer. Dabei war sie in Band 1 so ein starker Charakter. Allgemein fehlen mir ein wenig die Lizzy und Ari Momente aus dem ersten Band.

                                                                            Fazit
Ich finde es ein wenig schade, dass die Reihe von Band zu Band immer mehr abflacht. Der erste Band war wirklich toll und hatte so viel Potenzial. Manchmal wünsche ich mir einfach ein paar andere Sichtweisen. Ich glaube, dass hätte der Handlung ganz gut getan.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.